[renn.tv] Motorsport / Rennsport Blog von Mike Frison facebook.com/renntv twitter.com/renntv RSS Feed für Mike's Blog | renn.tv instagram.com/renntv
    über mich

Montag, 29. Juni 2015

  • ADAC Mittelrhein macht Schluss mit dem Zuschauermärchen.

    Die Pressemitteilung des ADAC Mittelrhein zum Truck Grand-Prix fängt so an:

    “Bestes Sommerwetter und gut gelaunte Besucher haben den 30. Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix zu einer prächtigen Jubiläumsausgabe gemacht. Von Freitag bis Sonntag herrschte am Nürburgring beste Stimmung. Am Freitag zählte der Veranstalter ADAC Mittelrhein 24.000 Zuschauer, am Samstag 40.000 und am Sonntag knapp 50.000. …”

    Nein, kein Fake - Ihr habt richtig gelesen: die Besucherzahlen sauber nach Tagen getrennt, kein Gesamtwochenende, Schluß mit der Zuschauerlüge.

    Dass ich das noch erleben darf! Hut ab vor den Entscheidern, dieses antike Schönfärbeüberbleibsel aus vergangenen Tagen endlich über Bord zu werfen und reinen Tisch zu machen.

    Bitte alle anderen Rennserien jetzt auch übernehmen, die Zeit ist überreif.

    Achja, und was schreibt die Rhein-Zeitung nach dieser Transparenzoffensive?

    “114.000 Besucher feiern 30.Truck Grand-Prix”

    Au Mann.

    TruckGP | Zuschauerzahlen | RheinZeitung |

     renn.tv/3063 




  • Gustav Büsing gestorben.

    Diese traurige Nachricht erschüttert die Motorsportwelt: heute ist Gustav Büsing gestorben. Er wurde 72 Jahre alt.

    Ausgerechnet in Le Mans hatte er mit großen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen - so groß, dass die Ärzte ihn nicht mehr retten konnten.

    Wer hätte das geahnt, als er in unnachahmlicher Manier das Rennen vor 2 Wochen begleitet hat.

    Mit Gustav tritt einer der ganz Großen von der Bühne. Einer vom alten Schlag, wie es sie heute kaum noch gibt.

    In der motorsportlichen Ellbogengesellschaft war er wie ein Fels in der Brandung - immer für ein Gespräch zu haben, keine Bitte ausschlagend, und er konnte auf ein einmaliges Hintergrundwissen zurückgreifen.

    Jedem noch so banalen Stichwort hat er eine tiefere Bedeutung abgeronnen, um im Gesamtkontext ein viel komplexeres Bild zu zeichnen, als man es sich selber ausgemalt hat.

    Er hat nie mit seinem Wissen gegeizt, es aber auch nie raushängen lassen. Im Gegenteil: bescheiden - geradezu im krotesken Widerspruch zur schillernden Motorsportwelt - hat er analysiert, kommentiert … und genossen.

    Denn ein Geniesser war er - ein Geniesser des Motorsports - dem er sein ganzes Leben gewidmet hat.

    Am Ende sogar geopfert hat.

    Auch wenn ich mich bemühe, mein Nachruf kann ihm nicht gerecht werden. Umso mehr freue ich mich, dass er selber dafür gesorgt hat unsterblich zu bleiben mit den vielen Werken und Büchern, die seinen Namen als Autor tragen.

    Er hat eine Lücke hinterlassen, die nicht gefüllt werden kann.

    Ich tröste mich damit, dass er dort wo er jetzt ist, die Dinge mit Senna und Bellof besprechen kann, die er schon immer mal wissen wollte.

    Gustav | Büsing

     renn.tv/3062 




Donnerstag, 25. Juni 2015

  • Wenn die Arbeiterpartei die Arbeiter um ihr Geld betrügt.

    Verlorenes Steuergeld ist ja immer etwas unwirklich und diffus, weil es einem nicht direkt persönlich aus der Tasche gezogen wird.

    Da sind die offenen Rechnungen Ring°Umbauer Handwerker um einiges realistischer.

    Na gut … dass man Kurt Beck kein Wort glauben darf, das hätte die Lebenserfahrung mitbringen können. Der SWR (!) hat seinen denkwürdigen Insolvenzauftritt noch einmal aufbereitet.

    Wenn man etwas verspricht muss man es auch halten.

    Apropos halten: was hält Kurt Beck eigentlich davon ab, den von ihm angerichteten Schaden aus eigener Tasche zu bezahlen?

    Handwerker | Beck | Insolvenz | Arbeiterpartei |

     renn.tv/3061 




  • Wilhelm Hahne rechnet mit den DMSB Ausschüssen zum Nürburgring ab.

    Der Rant des Tages kommt vom rüstigen Nicht-Rentner, der nichts für die “Ritter der Schwafelrunde” übrig hat und dem die Machenschaften zuwider sind aus dem Nürburgring eine Nicht-Rennstrecke zu machen:

    “Dieses ganze Getue mit Fachgremien und speziellen Arbeitsgruppen dient doch dem DMSB nur dazu, die Verantwortung für Entscheidungen deligieren zu können. - Verantwortung? - Bitte nicht!”

    Der Lösungsansatz wird auch gleich mitgeliefert: keine GT3 - bzw. wenn dann seriennah, keine Bezahl- / Werksfahrer, keine Nordschleife-Umbauten. Tempolimit sowieso nicht und Nordschleifen-Permit wieder abschaffen.

    WilhelmHahne | MotorKritik | Tempolimit | DMSB |

     renn.tv/3060 




Dienstag, 23. Juni 2015

  • Wenn sie nicht mehr weiterwissen, schicken sie die Anwälte los.

    Das war bei Wilhelm Hahne so - das war bei mir so - und wir erleben es aktuell bei Gerri.

    Die feinen Herren Insolvenzbeauftragte sind so darauf bedacht ihre Ehrenhaftigkeit zu verteidigen, dass sie sogar schon Facebook-Posts hinterherhecheln!

    Mehr Details gibt es hier bei Occupy Nordschleife:

    Es hat sich seit der Abmahnung gegen 20832.com und der Hausdurchsuchung gegen Wilhelm Hahne leider nichts geändert. Die Herren versuchen uns mit unserem eigenen Steuergeld mundtot zu machen und es geht ihnen dabei niemals um den vorgeschobenen Dialog mit den Fans. Offensichtlich ist unser gerne kleingeredeter Protest wohl doch so effektiv, dass man sofort die großen Geschütze auffährt, um den Widerstand im Keim zu ersticken.

    Lasst Euch nicht irritieren, WIR sind auf der richtigen Seite. Und lasst Euch nicht den Mund verbieten, noch haben wir das Grundrecht der freien Meinungsäußerung.

    Aber eine Bitte habe ich: lasst den Gerri spüren, dass er großen Hinterhalt hat und zeigt Euch spendabel, wenn Ihr ein Never-Give-Up T-Shirt bei ihm bestellt. Er muss in Bestellungen untergehen, dass er nicht mehr weiss wo vorne und hinten ist! :D Finde ich sehr sympathisch die Idee das Ganze mit einem Gedenkshirt zu krönen.

    Gerri stellt sich als Vorkämpfer für viele von uns freiwillig in den Wind - da ist finanzielle Rückendeckung das Mindeste. Da bin ich noch heute jedem einzelnen von Euch mit Herzen dankbar dafür, dass ihr mir damals auch so schnell die Kriegskasse gefüllt habt.

    Lieser | Abmahnung | Occupy | Gerri | NeverGiveUp

     renn.tv/3059 




Sonntag, 21. Juni 2015

  • Der Ford Fiesta ST im Miketest.

    Das wollt ich immer schonmal machen: einen Autotest. Die anderen Autoblogger sind mir da etwas voraus und machen das schon regelmäßig.

    Aber ich bin den Jungs und Mädels dankbar, denn die Autokonzerne sind inzwischen an die komischen Blogger gewöhnt und rücken hier und da auch schonmal ein Auto zum Ausprobieren heraus.

    Zuständig ist da ganz klassisch die jeweilige Presseabteilung und wie der Zufall es will - genau so eine habe ich auf der Arbeit direkt zwei Stockwerke über mir sitzen.

    Wir ihr wisst arbeite ich schon eine Weile (20 Jahre!) bei Ford in Köln, um meine Brötchen zu verdienen.

    Und weil ich scharf darauf war, mal den Fiesta ST auszuprobieren meinte Ralph Caba - unser VLN- und 24h-Rennen fahrender Pressedirektor: Na dann nimm doch mal einen mit und schreib’ was darüber!

    Das lass ich mir nicht zweimal sagen :D

    Was mich schon im Vorfeld erstaunt hat: das kleine Wägelchen hat überraschend gute Beurteilungen bekommen. Zum Beispiel hier bei Motortrend in der Kategorie Best Driver’s Car oder hat bei Carscoops den E46 M3 alt aussehen lassen.

    Da bin ich neugierig geworden.

    Denn rein optisch hält sich der kleine Wagen eher dezent zurück. Es müssen also die inneren Werte sein, die ihn soviele Pluspunkte sammeln lassen.

    (Klick! für gross.)

    (Klick! für gross.)

    Eine Woche hatte ich Zeit, den ST auszuprobieren. Und habe mir sogar Verstärkung dazu geholt.

    Gerri meinte keck auf Facebook: Komm doch mal vorbei! - hab ich glatt gemacht, damit hat er wohl nicht gerechnet :D

    Und Ringmini Achim - quasi der weltweite Chefexperte für kleine blaue Autos mit dickem Motor - kam sogar zufällig bei uns zuhause vorbei. Also auch ihn direkt mal hinter’s Lenkrad geschnallt. Und mich auf den Beifahrersitz - oh oh.

    Wir hatten jedenfalls viel Spaß beim Testen und hier könnt das Ganze im renn.tv Video noch einmal miterleben:

    youtu.be/hF3fzFP_07s

    Aber egal was wir euch erzählen: wenn ihr die Gelegenheit habt mal eine ST Probefahrt zu machen - lasst sie euch nicht entgehen.

    Ich finde der Fiesta ST ist ein echtes Überraschungs-Ei. Hätte ich einem Großserienhersteller in der Form gar nicht zugetraut, aber wahrscheinlich ist die Zeit reif dafür.

    Auf der einen Seite ein dezenter äußerlicher Auftritt eines kleinen Autos, aber ansonsten im Inneren alle technischen Zutaten kompromislos auf Sport getrimmt.

    Das fängt schon beim Einsteigen bei den Recaros und der tiefen Sitzposition an, geht weiter über kleines Lenkrad mit großen Einstellmöglichkeiten und sehr direkter, agiler Lenkung, ein von unten bis oben kräftiger Motor mit kerniger Soundkulisse, einem knackigen Sportfahrwerk und - was mir am besten gefallen hat: einem 6-Gang Getriebe mit kurzer, sportlicher Abstufung.

    Das hört sich nach jeder Menge Spaß an - und genau das ist es auch. Auf schlechten Autobahnen hoppelt er zwar etwas bockig daher, aber sobald es durch die Gänge oder um die Ecken geht blüht das Herz auf!

    Und trotz all der sportlichen Anlagen ist er normal gefahren richtig manierlich. Kein Ruckeln, alles geht leicht und unten rum auch genug Durchzug. Platz zum Einkaufen wie in jedem anderen Fiesta auch.

    Beim Spritverbrauch langt er allerdings ordentlich zu - das liegt aber weniger am Auto als am Fahrer. Denn man wird ständig animiert die Fuhre fliegen zu lassen! Ich bin bei 11,5L rausgekommen, hab ihn aber auch wirklich gescheucht. Wenn ihr selber einen ST euer Eigen nennt, könnt ihr ja mal in den Kommentaren posten was realistisch ist, wenn man ihn im Alltag länger fährt. Ich denke mal unter 7L müsste drin sein.

    Erstaunlich auch, wieviel Platz innen geboten wird, obwohl er aussen doch so klein ist. Ich bin knapp 2 Meter, habe aber sehr gute Einstellmöglichkeiten von Lenkrad und Sitz - und durch die niedrige Sitzposition auch eine gute Kopffreiheit.

    Die Bremsen fand ich auch überzeugend, aber ich kann nichts dazu sagen, wie sie auf Dauer - z.B. bei einem Trackday - abschneiden. Das wäre mal interessant zu wissen.

    Jedenfalls hätte ich nicht gedacht, dass man in einem Serienfiesta soviel Spaß haben kann. Liegt vielleicht auch daran, dass er in Köln gebaut wird ;)

    Fazit: Viel Spaß bzw. PS (182) für wenig Geld (ca. 20.000€).

    mikebericht | FiestaST | miketest | motocartoon | ringmini |

     renn.tv/3058 




Freitag, 12. Juni 2015

  • VIDEO: Die 8:18 Runde von Nick Catsburg beim N24h.

    Schon gesehen? Marc VDS hat das interne Video veröffentlicht - vielen Dank dafür! Sind zwar auch die Daten eingeblendet, was normalerweise ein Team nicht macht - aber der Z4 GT3 geht in Rente, von daher nicht so schlimm.

    (Klick! für Video.)

    Der Nick lässt schon ordentlich fliegen - bis auf die Tempolimitzonen. Booh was sind die nervig. Hoffentlich werden bald die Autos auf die Strecke angepasst - und nicht umgekehrt.

    Catsburg | N24h | MarcVDS | Onboard |

     renn.tv/3056 




  • Ford returns to Le Mans.

    Auf diese Nachricht habe ich sehnsüchtig gewartet, seid der GT vorgestellt wurde.

    Den Offiziellen war nichts zu entlocken - aber die Anzeichen haben sich in den letzten Wochen verdichtet.

    Jetzt ganz offiziell - 24h Le Mans 2016 mit 2 Ford GT in der GTE PRO Klasse:

    All-new Ford factory program to compete in both the FIA World Endurance Championship and TUDOR United SportsCar Championship with a two-team, four-car effort – operated by Chip Ganassi Racing with Felix Sabates.

    Hier schon mal eine Video-Einstimmung - in Kriegsbemalung sieht der Wagen tatsächlich nochmal besser aus:

    youtu.be/nVa4mlFZEmM

    Raj Nair - den ihr ja schon von der Focus RS Vorstellung kennt - meint:

    As we developed the Ford GT, from the outset we wanted to ensure we had a car that has what it takes to return Ford to the world of GT racing.

    Also von Anfang an als Rennwagen konzipiert - richtig so! :D

    So werde ich dieses Jahr das Rennen noch einmal zuhause verfolgen - siehe Le Mans Essential Links - um dann nächstes Jahr hoffentlich vor Ort zu sein.

    Übrigens: ist schon Nfiziert! Also fast ;)

    (Disclaimer: im normalen Leben arbeite ich bei Ford - siehe Über mich.)

    Ford | FordGT | LeMans | LM24 | FordLeMans |

     renn.tv/3054 




Mittwoch, 10. Juni 2015

Dienstag, 09. Juni 2015

   Weiter >

renn.tv Motorsport Blog komplett (Überschriften)

blogoscoop d
Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Autoglass Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Häggenäs Automobile AB Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner
20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner