Übrig Ns vom Sonntag.

Sonntag, 17. Juli 2011

Übrig Ns vom Sonntag.

  • Von Leuten am Ring wurde auch heute wieder von Achterbahn-Tests berichtet. Die ist aber nicht ganz durchgefahren, sondern nur bis in den Looping. (Danke für die Mails!)

  • Das Handelsblatt findet ziemlich klare Worte:
    “Formel 1 auf dem Nürburgring vor dem Aus.”
    Das geistert jetzt auch als dpa Meldung durch die Lande und schreckt die Formel 1 Fans auf. In Wirklichkeit hätten die vor 2 Jahren auf die Barrikaden gehen sollen, als die Erlebniswelt genehmigt wurde. Damals war man aber noch ganz entspannt, so nach dem Motto: “Lieber hier Steuergelder versenken als woanders.” Die Rechnung kommt jetzt, denn nachdem soviel Geld verbrannt wurde, braucht man die nächsten Jahre sicher nicht mehr nach neuem fragen. Das jetzt den Grünen in die Schuhe zu schieben ist natürlich Quatsch, verbockt hat das alles Kurt Beck mit seinem Leuchtturmprojekt. Das übrigens gebaut wurde, um den Ring unabhängiger von der Formel 1 zu machen.

  • Neues vom Randale Stadl:
    “Gegen einen 26-jährigen Mann aus der VG Adenau wurde am Sonntag ein Strafverfahren eingeleitet. Er war am Sonntagmorgen gg. 01:20 Uhr im der Discothek „Eifelstadl“ in einen Rangelei mit zwei weiteren Männern verwickelt und schlug einer 20-jährigen Frau, die die Auseinandersetzung schlichten wollte, ins Gesicht.”
    (Quelle: Polizei PM)


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Autoglass Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Häggenäs Automobile AB Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner
20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner