SPIEGEL: Betrieb der Gebäude am Ring.

Montag, 29. August 2011

SPIEGEL: Betrieb der Gebäude am Ring.

Der Nürburgring hat’s mal wieder unsportlich in den Spiegel geschafft. So sieht das aus:

Unter dem Bild steht “Freizeitpark am Nürburgring”.

In dem Artikel geht es um die fehlende Ausschreibung - hatte ich ja gestern schon. Da steht dann sowas:

“Dabei geht es um die - derzeit auch von der EU geprüfte - Frage, ob das Land, damals noch allein von der SPD geführt, gegen Vergaberecht verstoßen hat, als es den Betrieb der Gebäude am Ring ohne Ausschreibung einer Privatfirma übertrug.”

Wenn es doch bloß die Gebäude wären! Dann hätten wir ein großes Problem weniger.

Stattdessen ist aber der gesamte Ring an diese Privatfirma vergeben worden.

Mal kurz überschlagen:

Die neue Immo°bilien:

offiziell 330 Mio. Euro, geschätzt 500 Mio. …. einigen wir uns auf 400 Millionen Euro. Die 2009er Bilanz der Nürburgring GmbH könnte da genauer Aufschluß geben, aber die ist nach wie vor nicht veröffentlicht. Dazu gehören: Hotel 4 Sterne, Hotel 3 Sterne, 1 Disko, 7 (?) Restaurants , 98 Ferienhäuser Drees, 1 Personalhaus Adenau, 2 x Indoorhalle, Boulevard, Ringwerk, Achterbahn - also der ganz unnötige beton°quatsch.

Die GP Strecke:

inkl. Boxengebäude, Pressezentrum, Büros, Altes Fahrerlager - sagen wir mal 60 Mio. Euro. Im Vergleich: der Bilster Berg Kurs wird grade für 34 Mio. Euro erbaut.

Die Nordschleife:

unbestritten das Sahnestück der ganzen “Immobilie” und einmalig auf der ganzen Welt. Schätzen wir den Wert mal auf 3 x GP Strecke = 180 Mio (Länge 20,8 vs 5,1, aber ohne Boxengasse, nur T13 und Touristenauffahrt). Mal davon abgesehen, daß das heute sowieso keiner mehr bauen könnte.

Macht also als Summe: 400 + 60 + 180 = 640 Millionen Euro Volkseigentum, die die Volksvertreter mal eben so für 20+10 Jahre verpachtet haben. Ausschreibung? Och nöö, laß mal.

Kommentieren? Gerne per Email, Twitter, Forum oder Facebook.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner