Nürburgring Insolvenz: Verleugnung als Mittel der Gefahrenabwehr? facebook.com/renntv twitter.com/renntv RSS Feed für Mike's Blog | renn.tv instagram.com/renntv
  

20832.com // über mich // N-Aufkleber

    Sonntag, 22. Juli 2012


    Am VLN Wochenende war ich gespannt, wie wohl die Szene auf den offiziellen Kollaps reagieren würde. Zum einen ist meiner Meinung nach die Langstrecke mit VLN und 24h das Rückgrat des Nürburgrings und zum anderen kann man jetzt die Probleme nicht mehr wegdiskutieren, jetzt sind sie offiziell. Denn am Freitag wurde der Antrag zur Insolvenz beim zuständigen Amtsgericht eingereicht.

    Die Reaktionen - bzw. das Nichtvorhandensein dieser - hat mich überrascht. Nachdem ich in der Vergangenheit gegen Windmühlen gekämpft habe, scheint man es sich heute genauso einfach zu machen und kommentiert lapidar: “Mußte ja so kommen.”

    Verstehe.

    Wann wachen denn die Leute auf und warum nicht? Das Problem wird weiter verdrängt und so eine Insolvenz ist doch was Gutes: hat am Lausitzring auch funktioniert. Ein Statement (!) von der VLN nach dem Motto: Bitte gehen sie weiter, hier gibt es Nichts zu sehen. Die Insolvenz wird in der Überschrift zur “Situation”. Und bei der Fahrerbesprechung: kein Wort! Kein einziges, nichtmal in einem Nebensatz. Und das, obwohl es außer dem obligatorischen Guten Tag … gute Fahrt keine Themen gab. Man sagte mir dann hinterher, daß sowas auch nicht in eine Fahrerbesprechung gehört.

    Wenn es nicht in die Besprechung der Nürburgring Langstreckenfahrer gehört - wohin denn dann?

    Am Mittwoch war die Ring-Insolvenz Thema in der 20:00 Uhr Tagesschau - quasi den deutschen Nachrichten, deren Auswahl alleine schon die Nachrichten nach relevant / nicht relevant sortiert. (Was natürlich wieder Probleme in sich birgt, aber das ist ein anderes Thema.) Sie hat von ihrer begrenzten Sendezeit von 15 Minuten 1:30 Min. lang das Problem am Ring skizziert. Nicht als “Situation”, sondern klipp und klar für die Fernseher in Deutschland:

    Nürburgring-Insolvenz: Rheinland-pfälzische Nürburgring-GmbH steht vor Pleite

    Ich bin kein Psychologe und will auch keiner werden, aber Probleme lösen durch “Ausblenden” oder “Schönreden” erlebe ich am Nürburgring die letzten fünf Jahre. Das geht von “Laß die doch lieber hier die Steuermillionen versenken, als woanders.” über “Da kann man sowieso nichts machen.” bis zu dem Gipfel am Wochenende, daß man sogar in der Lage ist, die endgültig amtliche Insolvenz wegzublenden. Verleugnung laut Wikipedia:

    Mittels Verleugnung lässt sich die Wahrnehmung realer Sinneseindrücke und deren Bedeutung für das Individuum ignorieren. Bedrohliche Stücke äußerer Wirklichkeit können auf diese Weise als nicht existent anerkannt (oder durch wunscherfüllende Phantasien ersetzt) werden. Bei der Verleugnung handelt sich also um das innerpsychische Pendant zum Abwenden des Blickes von einer Gefahrenquelle. Dieser Mechanismus ermöglicht es dem Individuum, bewusste oder vorbewusste bedrohliche Inhalte notfallmäßig dem Bewusstsein zu entziehen. Die Abwehr der Verleugnung ist also eine spontan einsetzbare Schutzreaktion, mit der die Person einer unangenehmen Wahrheit die Aufmerksamkeit, ja sogar den Realitätsstatus, entziehen kann.

    Es ist nie zu spät die Barrikaden zu stürmen. Alleine da oben zu stehen ist zwar schön stürmisch, aber irgendwie auch grotesk.


Zurück zum Blog >>

Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Autoglass Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Häggenäs Automobile AB Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner
20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner