Mikebericht von VLN 10.

Sonntag, 28. Oktober 2012

Mikebericht von VLN 10.

Rennleiter Andreas Thamm: “Aufgrund der Witterungsbedingungen mussten wir das Rennen schweren Herzens absagen.”

So könnte man den 10.VLN Lauf zusammenfassen.

Oder so:

Die Wettervorsage war alles andere als vielversprechend - eher passend für die K-AW. (… die übrigens in 2 Wochen stattfindet.)

Als ich am Freitag mittag am Ring angekommen bin, ist mir neben dem kalt! als erstes aufgefallen, daß die Phoenix-R8 prominente Lindner-Aufkleber rundum draufhaben. Das war bei VLN #9 noch nicht so. So gesehen natürlich extraschade, daß der Lauf ausgefallen ist, denn so konnte ich garnicht keine Fotos von den beiden machen.

Dann doch lieber BMW - und Schubert hatte dieses Mal drei Z4 dabei. Dieser hier wurde von HGR probepilotiert, es war sogar ein kleines Bärchen drauf.

Die anderen beiden Z4 waren aber spannender, zum einen natürlich der 2.Auftritt des “Ja zum Ring!” …

… und zum anderen der von Uwe Alzen:

Der STR Z4 wieder eine Augenweide und endlich konnte auch “Aziz” Abdulaziz Al Faisal im Auto Platz nehmen, nachdem wir ihm letztes Mal die Nase lang gemacht haben und er zuhause wegen Gallensteinen operiert werden musste.

Mit Rennenfahren war leider wieder nix, dafür konnte er sich aber 1:43 und 1:1 gleichzeitig anschauen:

Es gibt sogar ein Making-Of davon! :)

und zumindest am Freitag ein paar Ründchen drehen:

Aber am Samstag leider nur in der Lounge statt auf der Bahn:

Für Aziz geht im Gegensatz zu uns die Saison erst los, er fährt in der Middle East Championship und ist dort der Mann, den es zu schlagen gilt. Das Design von seinem Auto ist auf jeden Fall schon ein Gewinner - ein echter Andy Blackmore. Fehlt nur noch das N! ;) Apropos: obwohl nur Freitags unterwegs hat das “Ja zum Ring”-N vorne links schon Schrammen für ein ganzes Jahr:

Die Kämpfer-Ns sind sowieso meine Lieblings!

Zu dem Rätsel mit der neuen Nürburgring Betreibergesellschaft wusste man auch im Fahrerlager nichts Neues, dafür gab es aber diesen schönen Aston Martin zum ersten Mal:

Den hat das bewährte Erfolgsteam Farnbacher/Simonsen in die Eifel gebracht.

So sieht der Dominik übrigens aus, wenn er grade den Helm auszieht:

Also so wie immer! :))

Der Wagen ist echt ein Hingucker:

Hoffentlich sehen wir den nochmal!

MarcVDS war mit dem schönen Z4 auch da:

Bei dem Preis für die weiteste Anreise ist Jim Glickenhaus mit dem P 4/5 ganz vorne mit dabei:

Ein paar Infos hab ich dem Jim auch rausgeleiert, so ist der 24h Einsatz vom P 4/5 für 2013 noch nicht fix. Und sein geplanter Start in Le Mans muss auf jeden Fall bis 2014 warten. Er war auch in Woking um sich den P1 anzugucken, soll 1,2 Mio. kosten. Welche Währung oder ob netto bzw. brutto hab ich dann garnicht mehr gefragt. So richtig gefällt er ihm aber nicht, weil ihm fehlt ein bischen der Charakter. Und zeigt dabei an seinem Auto auf ein paar Kratzer bzw. Kohlerfaser-Ausbesserungen, die alle eine Geschichte erzählen und das Auto erst zu dem machen, was es ist. Ein Rennauto mit Historie und Patina. Gefällt mir.

Schön war auch, daß fleissig Fans …

und Streckenposten gegrüsst wurden:

Fabian hat auch Adi in Erinnerung gehalten:

Doch die vielen Grüße und schönen Autos haben nichts genutzt, Adi’s Ampel blieb Rot:

Da nützt auch der fotogene Kehrwagen nix:

Kein Wunder bei dem Wetter:

Eine Begegnung der besonderen Art hatte ich dann noch ausgerechnet in der Phoenix Box - also die mit den neuen Lindner-Aufklebern. Werner Frowein war über die Sticker genauso überrascht wie ich, als genau in diesem Augenblick sich zwei Lindners einen Weg durch die Box bahnten und dabei fröhlich Umsonstkaffee verteilten. Ich hab natürlich dankend abgelehnt mit den Worten “Da verdurste ich lieber, als daß ich einen Kaffee von Lindner trinke” worauf einer der beiden direkt laut wurde.

Stellt sich raus das war der Herr Direktor vom Lindner. Muß ihn mächtig aufgeregt haben, denn zuhause am Computer meinte er auf Facebook ich hätte ihm mit meinem dummen Gequatsche fast den schönen sonnigen Tag kaputtgemacht. Und daß er mir eigentlich eine vor die 12 hauen wollte, aber man sollte lieber eine “alle die finden, dass MF ein depp ist” Facebookgruppe gründen.

Einer von den 15 Leuten, die das liken, ergänzt dann noch den Vorschlag “Radmuttern lösen und Bremssattel entfernen”.

Die Naivchen glauben wahrscheinlich wirklich sie könnten mit ein paar Kannen Kaffee die große Sympathieoffensive starten. Wobei ja noch die Frage zu klären wäre, ob der Kaffee von Lindner bezahlt wurde oder unterm Strich doch nicht vom Steuerzahler. Wie war das nochmal mit den Pachtzahlungen?

Und sollten die nicht im Oktober das Feld räumen? Das wär dann Mittwochabend - packen die schon? Oder alles wieder warme Luft?

Bei meiner Frage an den Dirk Metzner, ob das denn jetzt der Abschiedskaffee sei, ist der zwar fast explodiert, aber Antwort gab es keine. Also zumindest keine zu dem Thema, nur ein Kommentar über meine Eltern (WTF?).

Ein ganz persönliches Jubiläum hatte ich dann auch noch zu feiern, denn am Wochenende hab ich die 70.000 Fotos vollgemacht, die auf 20832.com zu sehen sind seit dem Startschuss als nurburgring.de vor 12 Jahren. Die gesamte Historie ist hier und die von VLN 10 sind hier zu finden.

Und wie jetzt die lange Winterpause überbrücken?

Der Vorschlag von Uwe Alzen:

Die irre DVD Scheibe von Stereoscreen (Tim & Nick Hahne) ist endlich draussen und am Ring wurden die ersten Exemplare verkauft:

Gibt es als DVD und Bluray, ich bin echt froh, daß solche Produkte mit soviel Herzblut und technisch perfekt umgesetzt werden.

Viel Spaß mit der Winterpause haben auf jeden Fall die neuen Meister, demnächst an Ihrer Lieblingsrennstrecke mit der 1 unterwegs:

Obwohl der Scirocco mir besser gefallen hat, als noch Ns draufwaren ;)

Also bleibt nur einpacken und gespannt sein, was 2013 alles aus dem Auflieger geschoben wird!

Und eine kleine Bitte:

Kommentieren? Gerne per Email, Twitter, Forum oder Facebook.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner