Flavio Briatore und Valentino Rossi sind sich einig: peinliche Formel 1.

Freitag, 21. März 2014

Flavio Briatore und Valentino Rossi sind sich einig: peinliche Formel 1.

Briatore:

“Die Fahrer zu zwingen, langsam zu fahren, steht im Widerspruch zu jedem gesunden Menschenverstand. Das ist, als würde man eine Regel einführen, nach der Ronaldo nur zehnmal im Spiel den Ball berühren darf. Nun sind die Stars gezwungen, sich auf der Strecke wie Buchhalter aufzuführen.”

Rossi:

“Ich habe mir etwas Neues von der Formel 1 erwartet, stattdessen fand ich es einfach nur langweilig. Ich finde, Motorräder und Autos sollten so viel Sprit bekommen, wie sie brauchen. Was hier aber passiert, ist allein eine Herausforderung für die Ingenieure.”

(via Motorsport-Total.)

Tags: Formel1

Kommentieren? Gerne per Email, Twitter, Forum oder Facebook.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner