Hat die SPD den Nürburgring verzockt, um sich 2011 über die Landtagswahl zu retten?

Mittwoch, 14. Mai 2014

Hat die SPD den Nürburgring verzockt, um sich 2011 über die Landtagswahl zu retten?

Julia Klöckner hat heute im Landtag nochmal kräftig den Finger in die Wunde gelegt - richtig so (PDF ihrer Rede). Schadenersatz und Gefängnisstrafen, das sollte meiner Meinung auf einige amtierende (!) Politiker zukommen.

“Alle in der Regierung wollten am ganz großen Rad des internationalen Rennsports mitdrehen. Und als das Rad sich nicht drehen wollte, dann begannen die Durchhalteparolen, die Versprechungen wider besseres Wissen. Die Landtagswahl stand bevor. Dem Ministerpräsidenten und dem Kabinett ging es in erster Linie um den Machterhalt der SPD und darum, sich irgendwie über die Landtagswahl 2011 zu retten. Wurden die Wähler bewusst getäuscht?”

Meine Meinung: ja!

Ich hoffe, das hat alles noch ein kräftiges Nachspiel für die falsche Bande, die - entgegen allen Warnungen! - die Nordschleife verzockt hat.

Tags: JuliaKlöckner | Insolvenz | Landtag

Kommentieren? Gerne per Email, Twitter, Forum oder Facebook.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Autoglass Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner