Dreyer: Auf Rennstrecken hat die öffentliche Hand nichts zu suchen.

Mittwoch, 03. September 2014

Dreyer: Auf Rennstrecken hat die öffentliche Hand nichts zu suchen.

Hat sie der FAZ erzählt.

Vielleicht sollte sie mal jemand an die Verfassung erinnern, auf die sie ihren Amtseid geschworen hat:

“Der Sport ist durch das Land, die Gemeinden und Gemeindeverbände zu pflegen und zu fördern.”

und:

“Der Staat nimmt die Denkmäler der Kunst, der Geschichte und der Natur sowie die Landschaft in seine Obhut und Pflege.”

Schöne Obhut und Pflege ist das. Vergangen haben sie sich an dem Kulturgut Nordschleife!

Und nur weil die regierenden Damen und Herren nicht Verantwortung übernehmen wollen für ihr eigenes größenwahnsinniges Handeln, sollen wir schnell enteignet und der Nürburgring verkauft werden.

Tags: DreyerKulturgutVolkseigentum | Enteignung |

Kommentieren? Gerne per Email, Twitter, Forum oder Facebook.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner