Wie steht es eigentlich aktuell um den Nürburgring-Verkauf?

Sonntag, 07. September 2014

Wie steht es eigentlich aktuell um den Nürburgring-Verkauf?

Im Moment halten alle die Füsse still, doch die Ruhe täuscht. Hinter den Kulissen brodelt es kräftig, denn unsere Politiker haben den Karren so tief in den Sumpf gefahren, den bekommt man kaum noch raus.

WH fasst die Situation aktuell zusammen und streut noch ein paar neue Infos ein:

  • dass mit dem Nachjustieren steht auf ganz dünnem Eis

  • wenn das im Verkaufsvertrag vorgesehene Verpachtungskonstrukt an Capricorn ab 2015 greift, dann können bei nur 25k Stammkapital und Nicht-Saison die horrenden Personalkosten von der neuen Gesellschaft garnicht beglichen werden

  • zu den Pachtkosten kommen noch festgelegte Instandhaltungskosten - die aber eigentlich zu niedrig angesetzt sind

  • der 2013er F1 GP hat nur 1,8 Mio gekostet

  • auf den Nordschleifen-Klos hängt Getspeed-Werbung und gecrashte Porsche würde man gerne ohne Umwege direkt zu Getspeed schleppen lassen.

Da braucht man kein Prophet zu sein, um sich auszumalen, wie das abläuft, ist der Ring erstmal komplett unter Privatkontrolle.

Tags: WilhelmHahne | Getspeed | Ringverkauf | Osieka | Capricorn

Kommentieren? Gerne per Email, Twitter, Forum oder Facebook.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner