Donnerstag, 15. September 2016

mikefrison.com/3404

KTM Moto-GP dreht 18.000! Ich wüsste jetzt auf Anhieb gar nicht, ob ich jemals einen Drehzahlmesser gesehen hätte, der so weit geht.

Aber auch ansonsten ein schönes Interview mit Kurt Trieb, dem Daniel Düsentrieb [sic!] von KTM’s Rennmotoren-Entwicklung:

I think the riders must feel that there is always sufficient and extra power available when they open the throttle. Coming from past experience, when a rider says an engine feels smooth or is easy to control, it often meant it was slow! And we want to be fast.

UPDATE:

Der Drehzahlmesser der ZX6-R geht bis 20.000!


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Autoglass Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Häggenäs Automobile AB Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner
20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner