Mittwoch, 24. März 2010

mikefrison.com/380

Darius Drzensla wurde vom Eifelstadl Personal so brutal zusammengeschlagen, daß sein Kiefer gebrochen ist. Das Ganze ist am Sonntagmorgen passiert: nachdem er an der Theke kurz eingenickt ist (max. 5 Min.) haben ihn 3 Eifelstadl Security rausgezerrt, 2 haben festgehalten, einer hat getreten. Danach haben sie weiter auf ihn eingeschlagen, bis ein Gast, der auf ein Taxi wartete, dazwischengegangen ist. Hat mir Darius grade selber geschildert.

Ich habe die Herrn Richter / Lindner / Koch angeschrieben, was sie von der Sache halten.

In der Nennungsliste für VLN am Samstag steht Darius auch drin, er wollte seinen BMW M3 (# 517) einsetzen. Im Moment ist mit Schlafen und Essen schwierig meint er, laut Arzt braucht der Kiefer 6-8 Wochen zum Heilen.

(Falls ein Jurist sich berufen fühlt, Darius in dieser Sache zu unterstützen, ich vermittle gerne den Kontakt.)

UPDATE:

Über die Agentur Dederichs Reinecke habe ich heute mit der Bitte um Veröffentlichung diese Stellungnahme bekommen:

"Hallo zusammen,

als General Manager des Eifeldorfes werde ich alles dafür tun, dass Gewalt bei uns keine Chance hat. Unser Sicherheitsteam dient dazu, allen Gästen einen unbeschwerten Abend zu bieten und Störer effektiv aber weitestgehend gewaltfrei von den Gästen zu distanzieren. Wir wissen aber auch: Jede Schlägerei ist eine zuviel. Gewalt werden wir - von welcher Stelle diese auch immer ausgeht - nicht tolerieren. Am vergangenen Samstag wurde Darius Drzensla von Mitarbeitern unseres Security-Dienstleisters brutal zusammengeschlagen. Woraufhin wir sofort reagierten und die Securityfirma wechselten.

Ich habe mich heute mit Darius Drzensla getroffen und mich für die Tat persönlich entschuldigt. Wir werden der Sache nun gemeinsam mit der Polizei nachgehen und Darius in jeder Hinsicht unterstützen - z.B. mit Informationen über den Tathergang, Personallisten etc. Die Darstellungen von Darius sind absolut schlüssig und lassen für mich keinen Zweifel darüber offen, was passiert ist. Ich bedaure sehr, einen so sympathischen Menschen unter diesen Umständen kennen gelernt zu haben.

Wir haben den Security-Dienstleister nun gewechselt und werden unser Sicherheits-konzept erweitern. So werden künftig die Mitarbeiter des Sicherheitsteams deutlich sichtbar ihren Namen auf der Jacke tragen.

Für Vorschläge aber auch Kritik stehe ich persönlich zur Verfügung.

Schöne Grüße aus dem Eifeldorf Grüne Hölle

Albert Ehrenreich"


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Autoglass Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Häggenäs Automobile AB Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner
20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner