Freitag, 02. April 2010

mikefrison.com/399

Diese bewegende Mail habe ich am Dienstag bekommen und setze sie so wie sie ist hier ein:

Guten Abend Michael.

Man könnte und kann so viel schreiben wie man will. Man kann und wird diskutieren und schimpfen. Und trozdem wird sich wohl nichts ändern.

Ich gehöre noch zu denen, die sich mit den Rennfahrern im alten Fahrerlager die Zähne geputzt und gewaschen haben. Mit Mario Andretti habe ich mal (versucht) ein Rennen zu fahren. Kann man in einer alten sport-auto von 1969 nachlesen. Ich bin an der Südschleife gelaufen, während mein Freund sein Auto mehr oder weniger recht darüber bewegt hat. Richtige Prototypen (damals teilweise mit Straßenzulassung) durch den Tunnel nach oben geschoben. Jochen Rindt in die Augen geschaut. Bei den 1000 km Rennen am Flugplatz gestanden und zu Fuß rund um die Nordschleife gegangen.

Aber um auf den Punkt zu kommen: es mag ja sein,daß es an manchen Stellen gefährlich war und ist. Aber man hat es inzwischen geschafft der Nordschleife seine Seele zu nehmen. Zu befürchten ist, das man auch noch das Umfeld (die Dörfer und die Menschen) zerstört. Ich habe wirklich gute Freunde in Breidscheid wohnen. Behaupte sogar dazu zu gehören. Aber das hat hier (in der Eifel) niemand verdient.

Wie kann man das verhindern?? Du machst Dir mit Deiner Seite so viel Mühe und Arbeit. Und mit jedem Tag macht es mich trauriger, weil nichts Positives nachkommt. Ganz liebe Grüße aussem Pott, Harald


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Autoglass Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner