René Rast, Oliver Jarvis und Harry Tincknell für Mazda Joest in der IMSA.

Mittwoch, 29. November 2017

René Rast, Oliver Jarvis und Harry Tincknell für Mazda Joest in der IMSA.

Starkes Trio und interessante Konstellation. Harry Tincknell wird auch weiter für Ford fahren - siehe DSC Interview.

In Amerika sind die Drei nicht so bekannt - aber Marshall Pruett kommentiert treffend:

They might not rank as household names in North America, but the three new drivers Mazda has hired to drive its RT24-P Daytona Prototype internationals next year are genuine badasses.

Genuine Badasses - großes Kompliment aus berufenem Munde und trifft es gut - DSC beschreibt es ähnlich.

Schön für René Rast - das war so bitter, als sie ihm letztes Jahr dieselbedingt den Le Mans LMP 1 Sitz unter'm Hintern weggestrichen haben. Immerhin hat er den DTM Titel einkassiert - in seiner Rookie Saison.

Mazda | Joest | IMSA | Rast | Jarvis | Tincknell |

  Kommentare gerne via Forum, Twitter oder Email.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner