ACO BOP´d LMP1.

Donnerstag, 21. Dezember 2017

ACO BOP´d LMP1.

Was so kryptisch daher kommt führt im Grunde den Motorsport ad absurdum:

Bei jedem Rennen werden zur Beurteilung der Leistungen der einzelnen Wagen 20% der schnellsten Runden einer jeden LMP1-Konstruktion gesammelt und innerhalb der Kategorien verglichen. Sind die Rudenzeiten unter regulären Bedingungen zustande gekommen und gibt es nennswerte Abweichungen im Vergleich zum schnellsten Wagen einer jeden Kategorie, dann behält der ACO sich Anpassungen bei den langsameren Wagen vor um diese an die schnellsten Wagen heran zu bringen.

Wie eigentlich jede BOP - Balance of Performance. Zieht sich wie eine Seuche durch den Rennsport. Erst die GT Klassen, jetzt sogar die Prototypen.

Stellt Euch das mal in anderen Sportarten vor: im Radsport, beim Schwimmen, bei Pferderennen - oder bei der MotoGP. Nein, so etwas gibt es nur im Auto-Rennsport - was für eine enttäuschende Entwicklung.

Kommentieren? Gerne per Email, Twitter, Forum oder Facebook.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner