Microlino - die Elektro-Isetta aus der Schweiz - geht in Serie.

Donnerstag, 25. Januar 2018

Microlino - die Elektro-Isetta aus der Schweiz - geht in Serie.

Der Microlino, in dem ich im November bei der Retro Classics sitzen durfte, ist serienreif. Wurde jetzt bei der Firma zuhause in Zürich vorgestellt.

Es ist das vielleicht sympathischste Projekt, das die Elektromobilität in Europa derzeit zu bieten hat: Ein Vater, der mit seiner Roller-Schmiede Micro Mobility Systems auf eine 20-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken kann, und seine Söhne, die für den Microlino ihre Uni-Prüfungen sausen lassen, bringen gemeinsam einen elektrischen Kabinenroller auf die Straße, der immer mehr Menschen entzückt. Die Rede ist von Wim Ouboter und seinen Söhnen Oliver und Merlin. Seit zwei Jahren brennt die Schweizer Unternehmer-Familie mit ihren Partnern für ein Projekt, das so vermutlich nur auf elektrischer Basis funktionieren konnte – den Microlino.

Drei passen in einer Parklücke nebeneinander und wenn man das macht, dann steigt man direkt vorne aus und ist auf dem Bürgersteig. Man sitzt zu zweit auf einer Sitzbank und in den Kofferraum passen vier Kisten Bier - sportliches Verhältnis.

Tolles Stadtgefährt - ich kann die Probefahrt kaum abwarten!

Microlino | Micro | Elektro | Zürich |

  Kommentare gerne via Forum, Twitter oder Email.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner