VW ließ Affen mit Dieselabgasen zwangsbeatmen.

Freitag, 26. Januar 2018

VW ließ Affen mit Dieselabgasen zwangsbeatmen.

Bei der Suche nach kreativen Möglichkeiten die Auswirkungen von Dieselabgasen zu verharmlosen, ließ VW diese Studie durchführen:

Ten monkeys squatted in airtight chambers, watching cartoons for entertainment as they inhaled fumes from a diesel Volkswagen Beetle.

Ein Artikel von Jack Ewing in der New York Times - aufmerksamen Bloglesern ist er ein Begriff.

Matthias Müller hätte das Thema gerne zu den Akten gelegt, aber die Vergangenheit holt ihn und den Konzern immer wieder ein. Was bei solchen Frankenstein-Szenarien ja auch kein Wunder ist.

The details of the Albuquerque experiment have been disclosed in a lawsuit brought against Volkswagen in the United States, offering a rare window into the world of industry-backed academic research. The organization that commissioned the study, the European Research Group on Environment and Health in the Transport Sector, received all of its funding from Volkswagen, Daimler and BMW. It shut down last year amid controversy over its work.

Das sind ja wieder die drei deutschen Premiumhersteller. BMW gibt aktuell wieder in Amerika - in Daytona - viel Geld aus, um das Image aufzubessern.

Dieselgate | Volkswagen | Ewing | Affen | Beetle |

Kommentieren? Gerne per Email, Twitter, Forum oder Facebook.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner