Was man heutzutage unter Bürgerbeteiligung versteht - Beispiel neue Rheinbrücke bei Wesseling.

Samstag, 24. Februar 2018

Was man heutzutage unter Bürgerbeteiligung versteht - Beispiel neue Rheinbrücke bei Wesseling.

Im südlichen Köln - also da, wo wir wohnen - plant NRW eine zusätzliche Rheinüberquerung. Denn das ist die einzige Antwort, die Verkehrsplaner für Staus haben: mehr Straßen.

Egal - worauf ich hinaus will: zufällig bin ich auf dieses PDF gestoßen, das in furchtbar ausladenden 10 Seiten in ebenso furchtbar verschwurbelter Sprachwahl den Eindruck erwecken soll, dass die Planung ganz toll und fair abläuft, denn die 10 Seiten drehen sich einzig und alleine um das “Beteiligungskonzept”.

Auf der Suche nach Möglichkeiten zur Mitwirkung dann der Hammer versteckt auf Seite 5:

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus der Planungsregion können sich für einen der Plätze in der Gruppe 1 bewerben. Insgesamt werden dieser Personengruppe zehn Plätze zur Verfügung stehen. Sie werden nach einem räumlichen Verteilschlüssel verlost.

Sage und schreibe 10 (!) Bürger. Wir reden hier über ein Gebiet, in dem geschätzt eine 6-stellige Zahl von Leuten lebt. Und sowas nennt sich dann heutzutage “Beteiligungskonzept”.

Fertigstellung ist geplant für 2030 - der bevorstehende Wandel der Mobilität wird mit keiner Silbe erwähnt.

Verkehrsplanung | Wesseling | Rheinbrücke | A553 | Bürgerbeteiligung |

  Kommentare gerne via Forum, Twitter oder Email.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner