Geschönte Zuschauerzahlen oder systematischer Betrug?

Donnerstag, 04. November 2010

Geschönte Zuschauerzahlen oder systematischer Betrug?

Heute veröffentlicht die Eifelzeitung im Stil von Wikileaks ein Dokument, das die Zuschauerzahlen am Nürburgring von 1994 bis 2001 nach Veranstaltung auflistet. Das Brisante dabei ist die doppelte Buchführung, die systematisch vorgenommen wurde: publizierte und tatsächliche Besucherzahlen. Unterm Strich wurden die realen Werte fast verdreifacht:



Für 2001 ergibt sich die Summe von 370.000 verkauften Tickets - weit entfernt von den 2 Millionen, die bei jeder Gelegenheit von den Verantwortlichen genannt wurden und immer noch aktuell genannt werden. Und die auch Ausgangslage sind für das 350 Millionen Invest, das uns jetzt so schwer auf dem Magen liegt.

Kriminell - anders läßt sich nicht mehr beschreiben - wie hier Öffentlichkeit und Geschäftspartner gleichermaßen belogen wurden. Und basierend auf diesen Traumzahlen wurde ein Geschäftsmodell vorangetrieben, das von Anfang an nie den Hauch einer Chance hatte.

Auch wenn wir im April in Mainz schon energisch auf die faulen Zahlen hingewiesen haben, so offenbart die systematische Verdreifachung die berechnende Verlogenheit, die am Nürburgring offensichtlich zur Kultur gehörte. Und immer noch gehört? Jörg Lindner zumindest fabuliert im Interview weiterhin von siebenstelligen Besucherzahlen. Obwohl er inzwischen Zugang zu allen Interna hat.

Kommentieren? Gerne per Email, Twitter, Forum oder Facebook.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner