Dienstag, 13. Oktober 2009

mikefrison.com/98

Der Nürburgring macht täglich neue Schlagzeilen, die mit Motorsport nichts zu tun haben. Dieses Mal im Fernsehen: eine geplante Kapital-Beteiligungsgesellschaft. Im Aufsichtsrat weiß man von nichts. Hier der SWR TV-Bericht von gestern, ein Artikel aus der Eifelzeitung und das übliche Nachtreten der Regierungs-Opposition. Man wird den Eindruck nicht los, daß sich der ganze Landtag inwischen nur noch mit dem Nürburgring beschäftigt. Da die zig-Millionen Steuergelder eh zum Deubel sind, hätten sie besser gleich von Anfang an eine "Skandal und Disaster Gesellschaft mbH" gründen und sich ordentlich austoben sollen. So wie sie es machen schadet es dem Ring, der Region und dem Rennsport.

Kommentieren? Gerne per Email, Twitter, Forum oder Facebook.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner