Vollansicht

Donnerstag, 09. August 2018

Fred Lambert von Electrek hat sich ein Sur-Ron gekauft.

Das sind die Geräte ohne Namen zwischen Fahrrad und Motorrad:

$3.500, 50kg, 6kW.

Ich hatte mal "Freebike" in's Spiel gebracht.


Dienstag, 17. Juli 2018

Pikes Peak Elektro VW könnte eine 6:40 am Ring fahren.

Die Fahrt des Nio EP9 in Goodwood mit Peter Dumbreck am Steuer ist auch ziemlich spektakulär.

Mal zum Vergleich die Goodwood Zeiten:

VW 43,86 Sek.
EP9 44,32 Sek.

Die Strecke ist 1,86 km lang und ich weiß, der Vergleich hinkt mächtig: aber der EP9 ist am Ring 6:45,9 Min. gefahren und rein (dreisatz-) rechnerisch würde der Elektro-VW demnach auf der Nordschleife für 6:40,8 Min. gut sein.

Das ist ziemlich genau die Liga vom Alzen-Turbinchen.

Es gibt übrigens immer noch keine Onboard von der VW Pikes Peak Rekordfahrt - und keine Erklärung warum nicht.

Also falls VW und Romain Dumas am Ring starten: ohne Onboard braucht ihr gar nicht daran zu denken!

Goodwood | NioEP9 | Volkswagen | Elektro | Rekord |


Mittwoch, 11. Juli 2018

Neue Autowerke für Tesla, elektrischen Mini und BMW iX3.

Tesla startet den Bau einer 2. Gigafactory - soll schon in zwei Jahren stehen und ist die erste außerhalb Amerikas.

BMW investiert ebenfalls und spendiert sowohl dem elektrischen Mini als auch dem iX3 ein neues Werk.

Nein, nicht in Deutschland ... in China! Tesla, Mini, BMW.

Elektro | China | BMWiX3 | Mini |


Freitag, 13. April 2018

Tesla bietet jetzt Verkehrslage-Informationen in der Navigation - ähnlich Google Maps - basierend auf ihrer eigenen Flotte an Tesla Fahrzeugen.


Freitag, 30. März 2018

Tesla baut schon über 200 Stück vom Model 3 pro Tag - Tendenz steigend.


Dienstag, 13. März 2018

Schwarzenegger will die Ölindustrie wegen Mordes verklagen.

Hat er auf der SXSW Konferenz bekanntgegeben, die gerade stattfindet.

Schwarzenegger alleges that because the oil industry has known since 1959 about the climate and health damage their products cause, they should be held liable for that damage. “I don’t think there’s any difference,” says Schwarzenegger, “If you walk into a room and you know you’re going to kill someone, it’s first degree murder; I think it’s the same thing with the oil companies.”

Der naheliegende Vergleich wird mit der Tabakindustrie gezogen, die heftig zur Kasse gebeten wurde, Werbung wurde verboten und die Produkte müssen Warnhinweise enthalten.

Doch im Vergleich dazu ist das Verbrennen von Öl noch heimtückischer, denn die Leidtragenden sind nicht automatisch diejenigen, die den hohen Ölkonsum verantworten.

Der Vorstoß kann dramatische Folgen für die Industrie haben. Werbung ist bisher völlig uneingeschränkt und findet natürlich auch massiv im Motorsport statt. Bald müssten Auswirkungen in den Bilanzen der Industrie zu spüren sein, denn sie können das Risiko einer Bestrafung nicht ignorieren und müssen Rückstellungen bilden - sobald sie davon erfahren und das ist ja jetzt der Fall. Was wiederum einen Preisanstieg für Treibstoff zur Folge haben könnte.

Die Gefahren der Ölverbrennung sind ja nicht neu - angefangen vom verbleiten Benzin bis zu den NOx Gefahren heute. Und sie sind der Industrie nicht unbekannt - sie arbeiten sogar daran, dass sie von der Öffentlichkeit nicht ernst genommen werden.

Von den Argumenten her alles andere als chancenlos vor einem amerikanischen Gericht und ein weiterer Sargnagel für die Verbrenner.

Schwarzenegger | SXSW | Ölindustrie | Klage |


Montag, 12. März 2018

Starman Video.

Als der Tesla Roadster in´s All geschossen wurde, waren alle Medien voll davon: Front Page News. Die Bilder waren auch beeindruckend, das war alles richtig gut aufbereitet.

Aber irgendwie fehlte mir da immer was - so ein kunstvoll inszenierter Film, der das Ereignis für die Ewigkeit festhält.

Voilà! Inklusive David Bowie Soundtrack:

youtu.be/A0FZIwabctw (Via.)

SpaceX | Tesla | Roadster | Starman | Musk |


Donnerstag, 22. Februar 2018

Honda Accord + Tesla Motor + Bolt Batterien.


Mittwoch, 21. Februar 2018

Kurzes Video mit Tesla Semi LKW Beschleunigung.

Bin schon gespannt, wann die ersten Tesla LKW am Dragstrip antreten - kann nicht mehr lange dauern. Hier ein kleiner Vorgeschmack - Hölle, Hölle! (Via.)


Freitag, 26. Januar 2018

Apple hat schon 27 selbstfahrende Autos auf der Straße - sie benutzen einen Lexus SUV für ihre Entwicklung.


Freitag, 19. Januar 2018

Schaut Euch mal die kompakte 2-Motor-Allrad-Lösung von Tesla an und vergleicht das dann mit einem herkömmlichen Allrad-Layout. Oder noch schlimmer: einem Hybrid.


Donnerstag, 18. Januar 2018

Wenn Ferrari schon ein SUV plant, dann ist der Schritt zum Elektroauto nicht mehr weit.


Dienstag, 09. Januar 2018

Electrek: Tesla Model 3 wird den hohen Erwartungen gerecht.

So langsam kommen die ersten Tesla Model 3 Testberichte rein - nicht von Autozeitungen, sondern von den ersten Kundenauslieferungen:

Electrek:

On December 29th, 2017, I took delivery of one of the first non-employee Tesla Model 3s. This was a day which many of us longtime EV drivers have been waiting for a long time – the realization of Tesla’s “secret master plan” announced more than ten years ago.

So leitet Jameson Dow seinen Artikel ein ... und so endet er:

So the Model 3 is not the “car of the future”, it’s the car of the present. Everything else that isn’t onboard with the EV revolution is a car of the past. They are antiquated, they are inefficient, they respond slowly to driver input, they have overly complicated powertrains, and they have slow interfaces designed by the best software engineers in Detroit, not Silicon Valley. They’re dinosaurs – such dinosaurs that they literally fuel themselves with the decomposed bodies of dead dino-material and loudly belch it out into our air so all of us die a little bit more with each breath.

Ja, er ist ein EV-Nerd. Aber er gibt sich viel Mühe objektiv zu bleiben, arbeitet gut die Game Changer heraus. Und da gibt es einige, ziemlich sensationell für so eine junge Firma, die der etablierten Autoindustrie zeigt, wie sehr sie sich im Tiefschlaf befindet: das ausgefuchste Climate-Control System, die Updates-over-the-air, der hohe Ladestrom, eigenes Schnellladernetz entlang der Transitrouten, das UI und OS für die Fahrzeugkontrolle.

Es ist ein langer Artikel, aber gut geschrieben und interessant zu lesen.

Werbung muss Tesla für das Auto keine machen, bis die 500.000 Vorbestellungen abgebaut sind, dauert noch eine Weile.

Wir werden auch nicht erleben, dass das Model 3 einen Vergleich in der ams gewinnt - solange es TDIs gibt, werden sie VW/MB/BMW auf das Siegerpodest stellen (müssen).

Tesla | Model3 | Electrek | Elektro |


Donnerstag, 28. Dezember 2017

Shenzhen in China zeigt der Welt, wie man auf Elektrobusse umstellt.

Kleiner Realitätsabgleich: in Köln will man zu den bisherigen 9 elektrischen Bussen bis 2021 weitere 50 dazukaufen.

In China, genauer gesagt in der 12 Millionen Einwohner Stadt Shenzhen, sind inzwischen alle Busse elektrisch unterwegs: 16.359 Stück.

Elektro | Elektrobusse | Shenzhen | Köln |


Sonntag, 10. Dezember 2017

Das ist schon ziemlich schräg, wie das Tesla Model X hier lautlos den Wüstensand aufmischt. Ohne sich festzufahren. (Via.)


Samstag, 09. Dezember 2017

Während andere Hersteller noch nicht wissen, wo sie die Batterien herbekommen sollen, entwickelt Tesla schon einen eigenen Chip für das autonome Fahren bzw. die Artificial Intelligence.


Freitag, 08. Dezember 2017

Das hätte vor ein paar Jahren auch noch niemand gedacht, dass die Londoner Taxis mal elektrisch und chinesisch werden - aber inzwischen sind sie auf der Straße.


Mittwoch, 06. Dezember 2017

Rolls-Royce wird komplett elektrisch - kein Hybrid.

Den Hybrid habe ich als Technologie nie verstanden, aber die Hersteller wählen den Zwischenschritt, um den sanften Übergang in die Elektrifizierung einzuleiten.

Für die Hersteller allerdings, die spät dran sind und Abkürzungen suchen, wird dieser Zwischenschritt einfach übersprungen. Jüngstes Beispiel: die BMW Marke Rolls Royce.

RollsRoyce | Elektro | Hybrid |


Freitag, 01. Dezember 2017

Los Angeles Auto Show - Fotos der elektrischen Vertreter - inklusive iPace Jaguar Trophy.


Donnerstag, 30. November 2017

Der Mini könnte rein elektrisch werden - ohne Verbrenner Option. So wie bei Smart.


Freitag, 24. November 2017

Tesla Model 3 Bedienungsanleitung offenbart interessante Details.

Zum Beispiel zwei "Scroll Buttons" am Lenkrad:

A scroll button is located on each side of the steering wheel. Each button has a wheel that you can roll up and roll down. You can also press a button straight down, to the right, or to the left, typically using your thumb.

Hat das eigentlich ein anderer OEM schon? Wenn nein, warum braucht es Tesla, um es zu erfinden?

Die Verwendung ist vielseitig, Radio Lautstärke fällt einem sofort ein, aber auch andere Einstellungen, wie z.B. die Spiegel, folgen diesem Steuerelement.

Technische Daten werden auch bestätigt, das Model 3 befeuert ein 370V System mit 75 kWh Batterie. Peak Power: 165 kW.

Normalerweise wäre eine Bedienungsanleitung keine Meldung wert, aber man muss sich vor Augen halten, dass die 500.000 Model 3 Bestellungen alle aufgrund ziemlich vager Details erfolgt sind und die Kunden solche Informationen natürlich jetzt dankbar annehmen. Aber auch die Konkurrenz dürfte über die Lektüre herfallen, auch wenn sie sich schwer tun das zuzugeben.

Tesla | Elektro | Bedienungsanleitung |


Samstag, 18. November 2017

Tesla stellt E-LKW vor und hat unglaublichen Sportwagen im Gepäck.

Tesla stellt E-LKW vor und hat unglaublichen Sportwagen im Gepäck.

Dass der Semi von Tesla zum ersten Mal gezeigt wird - das war soweit klar. Und hätte als News auch gereicht, um Schlagzeilen zu machen.

Aber nicht für Tesla:

Elon Musk promised a surprise during the Tesla semi unveiling event, and boy did he deliver: the return of the Roadster. But it’s no repeat performance. The stunning four-seater roadster boasts jaw-dropping numbers, that if they measure up to Musk’s claims, will make it the world’s fastest production car.

Wurde effektvoll aus dem neuen LKW gefahren - und auch direkt mal stramm durchgezündet auf dem Rollfeld, wo der Event am Donnerstag stattfand.

Über welche Zahlen reden wir denn bei den Leistungsdaten?

Acceleration 0–60 mph: 1.9 sec
Acceleration 0–100 mph: 4.2 sec
Acceleration 1/4 mile: 8.8 sec
Top Speed: Over 250 mph
Wheel Torque: 10,000 Nm
Mile Range: 620 miles
Seating: 4+ trunk

WTF? Was sind das für Werte? Formel 1? 0 auf 160 in 4,2 Sekunden? Das schafft man nichtmal mit dem Motorrad.

Alles Weltrekorde - das gibt auch Elon Musk zu. Das Auto kommt erst in 3 Jahren, aber ich bin mir sicher, dass es aktuell in Stuttgart für jede Menge Überstunden sorgt. Porsche’s Mission E soll 2019 auf den Markt kommen und natürlich will man Tesla zeigen wo der Hammer hängt. DEN Schuss hat der raffinierte Elon Musk mal schön nach hinten losgehen lassen. Denn 620 Meilen Reichweite sind exakt 1.000 km - Eat this Porsche! Von den Performancewerten mal ganz abgesehen. Da sind die angepeilten 200.000 $ Kaufpreis schon fast ein Schnäppchen.

Die Frage bleibt, ob Tesla die angepeilten Ziele erreicht. Denn die Model 3 Produktion hängt aktuell enttäuschend hinter dem selbstgesteckten Zeitplan her. Aber eines muss man Tesla lassen: was die reine - kurzfristige - Performance angeht, ist gegen das elegante Coupé bisher kein Kraut gewachsen.

Und mit dem neuen Roadster setzt Tesla die Konkurrenz schon weit vor der Serienreife mächtig unter Druck. Von der edlen Optik mal ganz abgesehen.

Für uns ist dieses Aufrüsten natürlich fein: wenn die Autos nur noch leise sind, dann sollen sie wenigstens ordentlich Bums haben.

Tesla | TeslaRoadster | TeslaSemi | Elektro | Musk |


Donnerstag, 16. November 2017

London´s Laternen bekommen Ladesteckdosen für Elektroautos.


Mittwoch, 01. November 2017

Neematic *Freebike* mit 15 kW / 52kg - von Chris Birch getestet (Video).

Ich hatte sie ja schonmal vorgestellt, diese Gattung “Fahrräder” mit starken Elektromotoren. Zum Beispiel dieses hier mit strammen 15 kW (Peak):

Neematic_Electric_High_Power_Bicyle

Nennt sich Neematic und kommt aus Lithuania - mir ist es sogar auf der Intermot letztes Jahr schon über den Weg gelaufen - und hat mich schwer beeindruckt:

Neematic_Electric_High_Power_Bicyle Intermot 2016

15 kW bei 52 kg - faszinierende Kombination! Der Akku hat 2,2 kWh - hier die komplette Spec des Bikes.

Als Gerät schwer einzustufen, weil diese Species gerade erst erschaffen wird. Irgendwo zwischen Motorrad und Fahrrad. Jemand, der auf beiden Geräten souverän unterwegs ist, ist Chris Birch - u.a. 8-facher Neuseeländischer Enduromeister, aber auch Erzberg und Dakar Bezwinger. Jedenfalls auch gerne mit dem Mountainbike unterwegs und damit der perfekte Testfahrer für das Neematic Bike. Hier das Video dazu:

youtu.be/ESWAozjEHi0

Gefunden auf electrek.co - Fred Lambert meint:

Over the last year, I started identifying a trend of new electric bikes that are so powerful that they are creeping into the electric dirt bike category – blurring the line between the two.

Das Rad soll nächstes Jahr im Sommer zu kaufen sein - für ca. 8.000 €.

Wie wäre der Begriff “Freebike” für diese Geräte - als Mischung aus Freeride und E-Bike?

Neematic | Elektro | Freeride | Birch |


Sonntag, 22. Oktober 2017

Tesla: kostenloses Chiptuning vom Hersteller.

Tesla überrascht seine Kunden gerne mal mit nachträglichen Verbesserungen, besonders wenn sie sich mit einer einfachen Software-Aktualisierung umsetzen lassen:

The range of eligible vehicles is not exactly clear and Tesla’s service team will have to validate every VIN to see if the vehicles are eligible, but it looks like several Model S and X 75D owners could end up with a significantly quicker car after their next visit to a Tesla service center.

Immerhin 1 Sekunde schneller bei der 0 auf 100 Beschleunigung. Für solches Tuning muss man normalerweise viel Geld ausgeben.

Interessanterweise diesmal nicht als Over-the-Air Update, sondern verkabelt beim Service:

The update is not over-the-air as Tesla says it is “best managed through a hardwired connection” from Tesla’s Service centers.

Tesla | Chiptuning |


Samstag, 07. Oktober 2017

Schleppender Produktionsanlauf bei Tesla Model 3 - Probleme mit Ansage?

Tesla hat im 3.Quartal zwar 26.000 Autos ausgeliefert, allerdings waren davon nur 220 vom neuen Model 3. Das war anders geplant.

Die Leute wollen jetzt wissen, was mit ihren Bestellungen ist. Elon Musk: We are deep in production hell.”

Rächt sich jetzt, dass man die Prototypen-Phase übersprungen hat und direkt die Produktionswerkzeuge in Auftrag gegeben hat?

Most automakers test a new model’s production line by building vehicles with relatively cheap, prototype tools designed to be scrapped once they deliver doors that fit, body panels with the right shape and dashboards that don’t have gaps or seams.

Tesla, however, is skipping that preliminary step and ordering permanent, more expensive equipment as it races to launch its Model 3 sedan by a self-imposed volume production deadline of September, Musk told investors last month.

Das war ein riskanter Schritt - aber Risiken gehören zur Start-Up Mentalität.

Wenn es funktioniert: super. Wenn nicht: ?

Tesla | Musk | Model3 | Prototypen |


Donnerstag, 07. September 2017

Williams stellt eigene E-Mobilität Technik vor.

Der FW-EVX soll leicht und skalierbar sein.

Vehicle efficiency has always been core to Williams – whether it be in Formula One or with Williams Advanced Engineering’s customer projects. These technologies, and our thinking around how to create a tightly integrated, light-weight chassis and powertrain package, have the potential to greatly increase the competitiveness of the next generation of electric vehicles.

Die Anbieter-Landschaft auf dem Elektromarkt wird immer unübersichtlicher und splittert weiter auf. Die ehemalige Vormachtstellung der traditionellen Fahrzeughersteller scheint mächtig zu wanken.

Elektro | Williams |


Donnerstag, 10. August 2017

Mercedes an Twitter: Würdet ihr auch Elektroautos kaufen?

Twitter an Mercedes: Haben wir doch längst!


Mittwoch, 02. August 2017

Apple ist in Bewegung - autonom.

Und wie gewohnt denkt man in Cupertino direkt mal ein paar Schritte weiter, denn nicht nur klassische Autos lassen sie autonomisieren, sondern quasi alles was in Bewegung ist.

Gestern hatte Apple über seine Quartalszahlen berichtet und ein paar Informationskrümel fallengelassen.

electrek.co:

While he had previously praised self-driving car technology, Cook today said that autonomy has much deeper implementations than just that, perhaps hinting at Apple’s wide focus:

“Autonomous systems can be used in a variety of ways. A vehicle is only one, but there are many different areas of it. And I don’t want to go any further with that,” he said.

Da würde ich ja gerne mal Mäuschen spielen.

Das iPhone - gerade mal 10 Jahre alt - war zusammen mit der aktuellen Generation der Smartphones zum Beispiel der Niedergang der Kompaktkameras. Weil Smartphones konnten nicht nur fotografieren, sondern viel mehr - wie die nahtlose Integration der gerade gemachten Fotos in alle möglichen Anwendungen (Soziale Netze, Kommunikation, ..), Nutzung der Kameras für Barcodes usw. - die Möglichkeiten waren auf einmal endlos.

Auf die Autos übertragen sind die klassischen Autobauer die Kamerahersteller von vor 10 Jahren: sie bauen Fahrzeuge, die von A nach B fahren. Canon oder Nikon haben sich gar nicht erst an einem Smartphone probiert: zum einen haben sie natürlich die Konkurrenz unterschätzt und zum anderen wären sie auch nicht in der Lage gewesen, den Etablierten auf diesem Gebiet die Stirn zu bieten.

Arbeitet Apple an einer ähnlichen Revolution, die alle Dinge betrifft, die sich bewegen? Und dabei in Bereiche vordringt, an die die Autohersteller nichtmal im Traum denken?

Ich bin gespannt, welche Auswirkungen “… a vehicle is only one …” haben wird.

Autonom | Apple | Cook | Cupertino |


Mittwoch, 19. Juli 2017

Schon mal dran gewöhnen, dass die Autos der Zukunft nur noch ein Pedal haben.

Beim Nissan Leaf schon im neuen Modell, dass im September kommt:

“With the flip of a switch, the technology turns your accelerator into an e-Pedal, allowing drivers to accelerate, decelerate and stop using just the e-Pedal. e-Pedal technology is the world’s first one-pedal operation that allows drivers to bring the car to a complete stop even on hills, stay in position, and resume driving instantly.” .

Kupplung fällt weg, eh klar. Aber Bremse fällt auch weg, weil das alles mit einem Pedal gesteuert wird. Nimmt man den Fuß vom Gas, reduziert das Auto die Geschwindigkeit - wenn es sein muß bis zum Stilstand.

Stelle ich mir ganz witzig vor.

Leaf | Pedal | Elektro |


Dienstag, 18. Juli 2017

Hacker haben ein neues Angriffsziel: Teslas.

electrek.co:

They have apparently been targeting Tesla vehicles over the past few months in Europe and managed to get away with quite a few of them.

Welche Methode haben sie angewendet?

It was never clear how exactly they were stolen. In each case, the key fobs weren’t stolen and the vehicles not trackable, which means that the thieves either have an unknown sophisticated way to start and drive the car, or they managed to quietly tow it. The leading theory is that they gained access through hacking the key fob or Tesla app of the owner and they quickly removed the Sim card or used a GPS blocker to prevent tracking.

Aber - wie man das auch erwarten würde bei den Computern auf Rädern - wird die Schwachstelle über einen "Software-Fix" gelöst.

Tesla | Diebstahl | Hacker |


Mittwoch, 28. Juni 2017

Gebrüder Koch versuchen mit gezielten Falschinformationen ihre Wette auf fossile Brennstoffe zu gewinnen.

Wenn den Investoren die Felle davonschwimmen, dann sind ihnen alle Mittel Recht. Da ist modifizierte Propaganda noch ein harmloses Geschütz. Vorsicht beim Aufgreifen solcher Argumente - sie riechen schnell muffig sobald man hinterfragt wer finanziell dahinter steckt.


Mittwoch, 14. Juni 2017

Ritterschlag für Elon Musk - von Audi!


Sonntag, 21. Mai 2017

Das neue Roborace Auto war zum ersten Mal - langsam - auf der Strecke.

So it’s clear that the concept still needs work to get up to its full potential, but that’s the point of the racing series. While an autonomous racing series seems sort of boring to many race fans at first glance, the real test will be when teams get to jump in and start writing their own software for the Robocars. Inevitably, the competitive nature of racing will lead to teams taking more risks, finding more opportunities for overtakes, and finding ways around a track or split-second opportunities that human drivers may not ordinarily look for. This race fan, for one, is excited to see how it all turns out.

Wir stehen ganz am Anfang einer Entwicklung und beobachten die ersten zaghaften Schritte - ich find’s spannend!

Roborace |


Donnerstag, 11. Mai 2017

Toyota sichert sich die Dienste von NVIDIA.

Um autonome Autos auf die Straße zu bringen.

Denn dafür sind Artificial Intelligence Lösungen nötig, die enorm viel Rechenpower benötigen. Tesla hat das zuerst erkannt - und sie sind auch schon ziemlich weit. Ich schätze Elon Musk hätte die Firma am liebsten aufgekauft - so wie Grohmann - aber das war wohl eine Nummer zu groß.

Jedenfalls zeigt der neue Toyota-Vertrag, dass Tesla alles richtig gemacht hat.

Toyota | NVIDIA | Tesla | Elektro | autonom |


Mittwoch, 15. Februar 2017

Daimler verkauft nur noch Elektro- statt Benzinmotoren.

OK, es geht nur um den Smart und nur um Amerika, aber an so eine Überschrift können wir uns schonmal gewöhnen. Früher oder später wird das auch für den Konzern gelten.

Der Umbau der Fabrikanlagen hat bereits begonnen.


Mittwoch, 01. Februar 2017

Dass ein Taxi ein Mercedes ist, daran hat man sich seit dem 200 D gewöhnt. Dass die Taxis allerdings vom Werk selber eingesetzt werden und auch kein Fahrer mehr drin sitzen soll - das ist etwas schwerer zu verdauen.


Montag, 16. Januar 2017

Das Elektroauto ist die Dakar tatsächlich zuende gefahren. (Siehe auch hier.)


Donnerstag, 01. Dezember 2016

Chinesische WM Motors photoshoppt sich neue Modelle mithilfe von Mitsubishi Pressefotos.

Dass chinesische Firmen schonmal ganze Autos kopieren sind wir ja inzwischen gewohnt.

Dass sie jetzt Pressefotos von Konkurrenten photoshoppen, um neue Modelle vorzustellen, das hat eine neue Qualität.

Fred Lambert ist das aufgefallen, als ihm die Bilder der neuen Modelle von WM Motors irgendwie bekannt vorkamen. Und siehe da, Basis waren die Pressefotos vom 2016er Mitsubishi Outlander.

WMMotors | Elektro | electrek |


Freitag, 11. November 2016

NVidia - Tesla´s Computer Lieferant - mit guten Quartalszahlen und AI Ausblick.

NVidia hat mit guten Quartalszahlen überrascht und CEO Jen-Hsun Huang ist überzeugt davon, dass Artificial Intelligence die Schlüsseltechnologie für die Autos der Zukunft ist:

And I think what Tesla has done by launching and having on the road in the very near-future here, a full autonomous driving capability using AI, that has sent a shock wave through the automotive industry. It’s basically five years ahead. Anybody who’s talking about 2021 and that’s just a non-starter anymore. And I think that that’s probably the most significant bit in the automotive industry.

Das war auch die Erkenntnis meines Besuches der TU Auto in München - aber außer Tesla scheint da noch keiner großartig aufgestellt zu sein.


Donnerstag, 10. November 2016

Vespa jetzt doch mit Elektroroller - aber erst Ende 2017.

Genau vor einem Monat habe ich über die elektrische Enttäuschung bei der Intermot gerantet - jetzt stellt Vespa / Piaggio auf der EICMA in Mailand einen Elektroroller in Aussicht:

Introducing the Vespa Elettrica project (..) for which production and sales are planned for the second half of 2017.

Viel zu spät meiner Meinung nach - aber immerhin gibt es Startup´s wie Kumpan die Möglichkeit sich im Markt zu etablieren.

Elektro | Vespa | Piaggio | Elettrica |


Dienstag, 08. November 2016

Tesla investiert in Prüm.

Das ist ja mal sensationell:

Tesla describes Grohmann Engineering, led by founder and CEO Klaus Grohmann, as one of the world leaders in highly automated methods of manufacturing.

The firm’s headquarters are in Prüm, Germany, and it will become Tesla Grohmann Automation and serve as the base of the automaker’s Tesla Advanced Automation Germany group, which the company hope will constitute of over 1,000 advanced engineering and skilled technician jobs in Germany over the next two years.

In der Rollen wären gerne viele Firmen, aber Elon Musk sucht sich ausgerechnet Grohmann Engineering in Prüm aus.

Prüm | Tesla |


Montag, 24. Oktober 2016

Wer sich bei dem Gedanken an selbstfahrende Autos unwohl fühlt, wie wäre es denn hiermit:

Electric and self-piloted aircraft might be coming sooner than you think.

Flugzeuge!


Freitag, 21. Oktober 2016

NextEV´s 1 MW Elektrorenner war schon auf der Nordschleife.

Bisher gibt es nur diesen Leak als Bild:

… aber auf der Nordschleife kann man nicht unbeobachtet ausrücken.

Ich war schon gespannt Bilder zu finden, nachdem ich über das hier in Instagram gestolpert war.

NextEV ist eine interessante Firma, haben die erste Saison der Formula E mit Nelson Piquet Jr. gewonnen und wollen mit dem neuen Supercar erst einmal zeigen, dass sie es drauf haben. Der Wagen soll eine Leistung von 1 MW haben, an diese Kenngröße sollten wir uns schon einmal gewöhnen. Das sind schlappe 1.000 kW bzw. etwa 1.360 PS. Martin Leach - den kennen wir - arbeitet dort und inzwischen auch Padmasree Warrior, die vorher CTO bei Motorola und Cisco war. Vor ein paar Tagen wurde das neue Office in Silicon Valley eröffnet.

NextEV | Elektro |


Donnerstag, 20. Oktober 2016

Tesla will Ende 2017 autonomen Level 5 erreichen - Hardware ab jetzt in allen Modellen vorinstalliert.

Gestern gab es eine heftige Ankündigung von Tesla bzw. Elon Musk:

All Tesla Cars Being Produced Now Have Full Self-Driving Hardware

Und die Hardware, von der da die Rede ist, hat es in sich:

Eight surround cameras provide 360 degree visibility around the car at up to 250 meters of range. Twelve updated ultrasonic sensors complement this vision, allowing for detection of both hard and soft objects at nearly twice the distance of the prior system. A forward-facing radar with enhanced processing provides additional data about the world on a redundant wavelength, capable of seeing through heavy rain, fog, dust and even the car ahead. To make sense of all of this data, a new onboard computer with more than 40 times the computing power of the previous generation runs the new Tesla-developed neural net for vision, sonar and radar processing software.

8 Kameras, 12 Ultraschallsensoren und ein Radar - das ganze überwacht von einem Tesla-eigenen neuralen Netzwerk (eine Art der künstlichen Intelligenz), das von einem Computer mit richtig Leistung im Auto verwaltet wird.

Allerdings noch nicht scharfgeschaltet, das kommt per Update irgendwann in der Zukunft. Aber die Technik ist bei allen Autos, die ab jetzt ausgeliefert werden, eingebaut. Und sogar richtig schick im Fahrzeug-Design integriert. Die 8 Kameras sorgen für eine 360° Abdeckung rund um das Auto.

Das sind ziemlich sensationelle Nachrichten und da wird es heute einige Krisensitzungen bei der Konkurenz - also quasi der gesamten restlichen Automobilindustrie - gegeben haben. Denn - wie im autoblog.com so schön zu lesen steht - Put simply, Level 5 is the holy grail of autonomous driving. Level 5 ist die höchste Stufe - mehr geht nicht. Da kann man während der Fahrt Kaffee trinken, lesen, schlafen … und eigentlich braucht man auch kein Lenkrad mehr im Auto.

© Tesla, Model X

Das Tempo, das Tesla hier vorlegt, ist gigantisch und sie selber müssen auch erst einmal tief Luft holen, um richtig in Fahrt zu kommen. Da der bisherige Autopilot ersetzt wird, aber die neue technische Umsetzung noch nicht kalibriert ist, fallen sogar Assistenzsysteme im ersten Schritt weg, die heutzutage fast Standard sind:

Before activating the features enabled by the new hardware, we will further calibrate the system using millions of miles of real-world driving to ensure significant improvements to safety and convenience. While this is occurring, Teslas with new hardware will temporarily lack certain features currently available on Teslas with first-generation Autopilot hardware, including some standard safety features such as automatic emergency braking, collision warning, lane holding and active cruise control.

Also quasi 1 Schritt rückwärts (von aktuell Level 2 auf Level 1), um 3 Schritte nach vorne zu kommen (von Level 2 direkt auf Level 5).

So harmlos sich das vielleicht alles anhört - das ist ein großes Erdbeben und die Umsetzung ist Tesla tatsächlich zuzutrauen. Ein sehr mutiger Schritt noch dazu, denn kein etablierter Autohersteller hätte diese Strategie gewählt - das geht nur mit einem beweglichen und revolutionären Start-Up, wie es Tesla nunmal ist. Stellt Euch so ein Vorgehen mal bei Mercedes oder BMW vor - unmöglich!

Tesla kennt seine Kunden genau, um abschätzen zu können, ob diese Strategie Umsatzverluste mit sich bringen wird. Das können sie im Moment nämlich überhaupt nicht gebrauchen, weil sie Geld für das (Volumen-) Model 3 sammeln müssen, das zu einem Preis ab 35.000 $ Ende 2017 auf die Straße kommen soll. Wobei die ersten 12 Monate der Produktion schon ausverkauft sind. Aktuell kann man das Model S (Limousine, ab 77.000 €) und das Model X (SUV, der mit den Flügeltüren, ab 99.000 €) kaufen.

Umsonst ist der autonome Spaß natürlich auch nicht:

Tesla’s website/order configurator has already been updated, and “Enhanced Autopilot” adds $5,000 to the cost ($6,000 after delivery) – up from $3,000 earlier. And the promise of “Full Self-Driving Capability” in the future (without a date due to regulatory issues) adds another $3,000 ($4,000 after delivery).

Also 8.000 $ - ohne zu wissen wann es aktiviert werden wird.

Zur Demonstration hat Tesla heute ein Video veröffentlicht, wo man ohne Fahrer-Eingriff unterwegs ist und das Auto am Ende alleine einen freien Parkplatz sucht und einparkt. Was manchen Leuten schwer fällt sich gedanklich vorzustellen, ist bei Tesla inzwischen Realität:

Vom Timing her hat sich Elon Musk vorgenommen Ende 2017 eine Demonstrationfahrt zu realisieren von LA nach New York:

Our goal is, and I feel pretty good about this goal, that we’ll be able to do a demonstration drive of full autonomy all the way from LA to New York, from home in LA to let’s say dropping you off in Time Square in New York, and then having the car go park itself, by the end of next year. Without the need for a single touch, including the charger.

Was zufälligerweise in etwa mit den ersten Model 3 Auslieferungen zusammenfallen dürfte.

Ganz schön irre wie das abgeht. Einmal Schleudergang bitte für für den Rest der bräsigen Automobilindustrie.

Tesla | Musk | Elektro | autonom |


Montag, 02. November 2015

Übrig Ns vom Montag.

VLN 10 wurde von einem SP7 Auto gewonnen. Und nicht etwa Uwe Alzen im 4 Stunden Stint, sondern Manuel Metzger, Philipp Eng und ‚Gerwin’ - im Black Falcon 911er. Einen SP7 Gesamtsieg gab es seit 2009 nicht mehr.

Nachdem die VLN jetzt auch das letzte Rennen hinter sich gelassen hat stelle ich fest, dass ich dieses Jahr keinen einzigen Lauf besucht habe.

Beim FIA WEC Lauf in Shanghai am Wochenende war Brendon Hartley’s Qualirunde nur 4 Zehntel langsamer als Lewis Hamilton’s schnellste Rennrunde dieses Jahr in China.

Porsche wurde Langstreckenweltmeister - im 2.Jahr nach Wiedereinstieg. Hatten auch direkt schicke T-Shirt am Start.

Die MotoGP KTM für 2017 hatte ihren ersten Rollout mit Testpilot Alex Hofmann.

Wenn man sieht, wie sehr im Rennsport die Fahrerpersönlichkeiten gegenüber den Hersteller-Marken in den Hintergrund gedrängt werden, der kann sich auch vorstellen, dass in der Zukunft die Rennen mit autonomen Fahrzeugen ausgetragen werden. Die Fahrer sind doch heute auch nur noch zum meinungslosen Roboter verdammt. Doch während die alteingesessenen OEMs noch experimentieren, füttert Tesla den Zentralcomputer mit realen Daten ihrer Kundenautos. So kommt die Erfahrung von 1 Million Meilen pro Tag zusammen!

FIAWEC | MotoGP | Tesla |




Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)

Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner