Vollansicht

Donnerstag, 11. Januar 2018

New York City verklagt Ölindustrie wegen Klimaveränderung.

Today, the city of New York joined a number of California cities in suing a group of major oil companies for the costs of climate change.

Alles dabei, was Rang und Namen hat. Und natürlich finanzielle Mittel:

Chevron, ConocoPhillips, ExxonMobil, BP, and Royal Dutch Shell.

Wieso klagen bei uns eigentlich noch keine Städte wegen der drohenden Fahrverbote?

NewYork | Klage | Ölindustrie | GlobalWarming |


Samstag, 14. Oktober 2017

Uber hat in New York die Taxis überholt.

Das ging schnell:

“When I think of cabs, I think of Uber because that’s the main thing to take now.”

The growth has been so explosive that it has helped produce a milestone moment — for the first time, more people are using Uber in New York than the city’s fabled yellow cabs. In July, Uber recorded an average of 289,000 rides each day compared with 277,000 taxi trips.

Ausgerechnet in New York, wo die Yellow Cabs quasi zum Stadtbild gehören.

Die Kunden stören die jüngsten Skandale weniger - sie wollen zuverlässig und günstig von A nach B:

For many passengers, though, the bottom line is that Uber gets them where they need to go. Leo Martinez, 30, a sales agent who has taken Uber around Queens, said that while she has heard the concerns about Uber, what matters most to her is that it is cheap — usually less than $10 a ride — fast and reliable. “Every single company has complaints,” she said. “It’s not just Uber.”

Das Faszinierende an der Entwicklung: Uber besitzt nichts außer einer App. Keine Taxis, keine Zentrale, keine Angestellten Fahrer - nur die App. Damit wird alles gesteuert, die Kunden mit den Fahrern verkuppelt.

Das geht nur, weil heute jeder ein Smartphone besitzt - von dem vor 10 Jahren noch niemand wusste, dass es mal kommt.

Oder hätte jemand vorhersagen können, dass bei der Vorstellung des Smartphones vor 10 Jahren nur mit dieser Technik alleine die Taxi-Industrie vom Markt gefegt wird?

Das sollte man sich immer vor Augen halten, wenn aktuell über Mobilität und Disruption gesprochen wird: wir können nur ahnen, wie sich die Technologien gegenseitig befeuern werden - aber wir können sicher sein, dass es passieren wird.

Uber | Taxis | Disruption | NewYork |


Sonntag, 08. Oktober 2017

Video: E-Skateboard-Szene in New York.

Krasse Sache, das geht schon gut ab - kräftige Sportgeräte fluten so langsam den Markt:

youtu.be/SsJbaaM8l7U

Bei uns würde das natürlich sofort von der Straße wegreglementiert - klarer Standortnachteil würde ich sagen. Die erste Stadt, die den Autoverkehr verbannt und für solche Geräte freigibt, wird von jungen Leuten geflutet - wetten?

Elektro | Skateboard | NewYork |




Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)

Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner