Freitag, 20. Oktober 2017

Scharfer Polestar 1 - das ist der elektrisierte China-Volvo.

Mit bemerkenswerten Details: 150 km elektrische Reichweite als Hybrid, 600 PS Systemleistung (Strom+Sprit Power kombiniert), soll nur verliehen werden gegen Gebühr für 2 oder 3 Jahre, weil sonst zu teuer. Sie würden ihn auch verkaufen - allerdings mit Kaufpreis in der 150k Region. Und nur 500 Stück pro Jahr. Weltweit. Erhältlich erst in 2 Jahren.

Polestar | Volvo | Elektro | Hybrid |


Am Samstag geht es in der VLN im letzten Rennen um den Titel.


Donnerstag, 19. Oktober 2017

Porsche Mission E dreht schon Nordschleifen-Runden.

An sich keine Überraschung - höchstens die Fake-Auspuffrohre. Aber die hatten wir ja vor 2 Wochen schon.


VW entwickelt Elektrorenner für Pikes Peak.

Auf der Suche nach einer elektrischen Herausforderung für die gelangweilte Sportabteilung ist man also beim berühmten amerikanischen Bergrennen gelandet:

Laut der Pressemitteilung wollen sie sich am elektrischen Rekord messen:

Der Rekord in der Klasse der Elektro-Prototypen liegt derzeit bei 8.57,118 Minuten und wurde 2016 vom US-Amerikaner Rhys Millen (e0 PP100) aufgestellt.

Das ist zwar richtig, aber es gab schon den Fall, dass ein Elektroauto den Gesamtsieg einfährt (2015) - dafür reichte eine 9:07 Min. Wenn Peugeot mitfährt, dann muss man allerdings mit 8:14 Min. rechnen. Vor allem wenn - wie 2013 - Sébastien Loeb im Cockpit sitzt. Walter Röhrl´s Quattro Auftritt vor 30 Jahren war übrigens nach 10:48 Min. beendet - der Erste unter 11 Min. Damals allerdings noch auf Schotter.

Die Länge der Pikes Peak Strecke ist übrigens 20 km - also in unserer Währung eine Runde Nordschleife. Und natürlich wollen wir den Pikes Peak VW auch auf einer Rekordrunde in der Eifel sehen! Ich wette das steht schon im Lastenheft.

Volkswagen | PikesPeak | Elektro |


Die Vorteile der Elektromobilität.

E-mobility is – and must remain – an important goal for the manufacturer because the list of advantages is simply too good to ignore, especially in the offroad domain: zero emissions, noise reduction, practicality, ease of use, low maintenance. These are all issues throttling the use and frequency of motorcycling in this day and age. From a user perspective, the electric bike opens otherwise ‘closed’ areas for riding. It is like a return to the spirit of ‘freedom’ that throwing a leg over a bike and taking off into the sunset once used to mean.

Ja - stimmt, aber witzig sowas ausgerechnet bei KTM zu lesen.

Im Zusammenhang mit der Vorstellung der 2018er E-XC - das ist die elektrische Freeride. Hat 3,9 kWh (vorher 2,6 kWh) - das reicht für 1,5h Fahrzeit bei 111 kg und 16-18 kW Peak Power.

Das Beste ist: The motor is virtually wear – and maintenance – free.

Hier auch noch ein paar Fakten zu dem neuen Bike.

Freeride | Elektro |


Ängstliche Angestellte bei Ferrari?

Klingt paradox ausgerechnet bei dieser Machomarke, aber bei Ferrari - bzw. Fiat Chrysler - herrscht ein Regime der Angst:

If one accepts the premise that the Ferrari problem is one of fear, one has to then work out from where this is coming. Logically, it comes from the top, and by this I mean Sergio Marchionne, the chairman, who is famed for his use of the corporate stiletto (and we’re not talking heels here), despite his avuncular jersey-wearing appearance. You tell Marchionne he’s wrong and you’re likely to be filleted from the organisation.

Dieser Management-Style hat sich bei VW offenbart und Dieselgate möglich gemacht.

Solange man Weltmeisterschaften gewinnt, dringt kaum Kritik an die Öffentlichkeit. Aber sobald man es verwachst, werden die Fragen unbequem und Ferrari baut eine Mauer des Schweigens rund um das Team:

You do not win respect by building a wall around yourself and keeping the gates shut. Perhaps they debate these things within the keep of the Maranello Castle, but one gets the impression that geese can get away with saying “Boo!” to Ferrari folk at the moment.

Will Buxton schlägt einen ähnlichen Tenor an:

It has lost control of its narrative, too. The wall of secrecy within which this festering distrust and vile temper has been fed is reflected in the message being portrayed to the world at large for the team has nigh on closed itself off to the media, a strange thing for a team run by a marketing man to do. I have never witnessed anything like it. And people's sympathies have started to run out. (..)

This should have been Ferrari's greatest year in a decade. Instead it has brought into stark relief the very worst facets of what the team that defines this sport has become and the ugliness that has permeated its soul. Win or lose, one can only pray that Ferrari soon finds again the beauty and grace which was at one time its hallmark.

Pray for the prancing horse?

Ferrari | Marchionne | Arrivabene |


Bluff oder Realität? GM´s Scott Miller - Director of Autonomous Vehicle Integration - erwartet Level 5 erst in 15 Jahren.


Mike Monteiro über Twitter - ein Art Abrechnung, keine Gute.

Und weil wir gerade über Blogs und Facebook reden - hier ein aktueller, intensiver und ernüchternder Beitrag über Twitter:

On November 8, 2008 I watched Barack Obama win the presidency of the United States while I was sitting on Twitter’s office couch. I forget who invited me, but I was excited to be there because this felt like the first presidential election that the internet had an active part in. Whatever that meant. It felt like all of the tools the web community had spent the last ten years or more building had actually culminated in this moment. And I sat on that couch crying. I was getting to see this moment as a guest in the place that got all of these voices communicating. And all of those voices helped elect a president. In 2008 I thought Twitter helped elect a president.

I was off by eight years.


Mittwoch, 18. Oktober 2017

Subaru zählt beim Funkschlüssel-Code einfach immer nur um 1 hoch.

Schlüssel werden völlig überbewertet?

The rolling code used by the keyfob and car is predictable in the sense that it is not random. It is simply incremental. An attacker can ‘clone’ the keyfob and, unlock cars and, when increasing the rolling code with a sufficiently high value, effectively render the user’s keyfob unusable.

Da kann man sich das Abschließen auch gleich sparen.

Wie reagieren eigentlich Versicherer auf solche Meldungen? Denn das ist für Diebe ja quasi die Einladung auf dem roten Teppich. Kann man da noch von Einbruch reden, wenn die Tür so gut wie offen steht?

Subaru | Schlüssel | Einbruch |


Mutiger Online Pioneer: Daimler.

Wem das grotesk vorkommt, dass ausgerechnet so ein großer Konzern hier die Vorreiterrolle einnimmt: der Daimler Blog wird 10 Jahre alt - das ist eine mächtig lange Zeit in unserer schnelllebigen Welt. Also damals, als gerade das erste iPhone vorgestellt wurde, gab es mutige Leute, die einen Corporate Blog im Daimler Unternehmen durchgesetzt haben.

Uwe Knaus, der Initiator, schreibt heute:

Fast Food gibt es ja schon bei Facebook, Twitter oder Instagram. Vor allem Facebook setzt auf kurze Inhalte, die durch die Timeline rauschen und vom sogenannten EdgeRank gesteuert werden. Nachhaltig auffindbarer Content mit einem gewissen Tiefgang findet dort kaum statt. Wenn ausnahmsweise doch, dann ist dieser später kaum mehr auffindbar, zumindest nicht über Suchmaschinen.

Kann man gut so für die Online Medienlandschaft heutzutage stehen lassen.

Und das sollte sich jeder, der sich online mitteilen will, gut überlegen: möchte man durchrauschend auftreten oder nachhaltig mit Tiefgang?

Als kleiner Wink mit dem Zaunpfahl für die Leute, die auf Facebook ihr zweites Zuhause gefunden haben ;)

Und für mich persönlich das Sahnehäubchen bei der Geschichte ist natürlich mein eigener kleiner Beitrag aus Goodwood.

Daimler | Geburtstag |


Dienstag, 17. Oktober 2017

Normalerweise würde man ja erwarten, dass sich die Car-Sharing Konzepte in den Städten ausbreiten.

Überraschung:

Weil die 550 Elektroautos, die Car2go im Raum Stuttgart einsetzt, häufig in Außenbezirken mit geringer Nachfrage abgestellt werden und dann in der Innenstadt fehlen, reduziert Daimler sein Geschäftsgebiet zum 2. November um 52 auf dann nur noch 101 Quadratkilometer.

Das sehe ich kritisch, denn es hat ja Gründe, warum die Leute mit den Autos in die Randbezirke fahren. Diese Mobilität muss zwingend vorhanden sein, denn in der Innenstadt zu leben können sich immer weniger Menschen leisten.

Bei autonomen Fahrzeugen ist das kein Problem, die fahren einfach nach der Fahrt dorthin, wo sie gebraucht werden. Aber bis dahin müssen die Autos von Angestellten eingesammelt werden, das kostet natürlich.


Kaffer/Winkelhock/Van Der Linde gewinnen California 8 Hours. Grenzwertige Boxenstopp-Strategie von Land und WRT.

Die Siegessträhne von Land Motorsport ist gerissen - aber sie sind 2. geworden beim 8h-Rennen in Kalifornien. Die Mazda Raceway California 8 Hours wurden zum ersten Mal ausgetragen. Gewonnen haben Pierre Kaffer, Markus Winkelhock und Kelvin Van Der Linde im Magnus R8.

The final pitstops set the wheels in motion for a thrilling finale. The crews of the #11 and the #29 cars opted not to respect the imposed pitstop delta time, both incurring a drive through penalty for that infraction. But even with that penalty they both ran away from the #44 Audi Sport Team Magnus R8, which had stuck to the rules.

Oder wie GT Eins formuliert:

Die beiden europäischen Audi-Teams von Land Motorsport und dem Belgian Audi Club Team WRT hatten sich durch einen taktisch verkürzten Boxenstopp – die resultierende Durchfahrtsstrafe war kürzer als die Standzeit und brachte beiden Teams einen zweifelhaften Vorteil - an die Spitze des Feldes manövriert und waren in Richtung eines Audi-3-fach-Sieges unterwegs, als beide Wagen sich beim Überrunden im Verkehr berührten und in Turn 10 den Kies rutschten.

In der Öffentlichkeit sieht man nicht oft die Bandbreite der Tricks, mit denen gearbeitet wird - aber hier ist so ein Fall. Grenzwertig.

Land | Kalifornien | Kaffer | Winkelhock | VanDerLinde |


Schöner Artikel über die E-Bike Szene in Philadelphia.


DTM 2018: noch einheitlicher.

Nur einen Tag nach dem Abschluss der DTM-Saison 2017 arbeiten die Hersteller gemeinsam mit der Dachorganisation ITR am Regelwerk für das Folgejahr.

Schöner Versuch um davon abzulenken, dass das 2018er Reglement noch nicht fixiert ist. Und mit Sicherheit nicht der richtige Weg, um andere Hersteller zum Mitmachen zu bewegen.

Und wie soll die DTM gerettet werden?

Nach der Abschaffung der Performancegewichte hat sich BMW mit dem Wunsch durchgesetzt, für 2018 Veränderungen an den Fahrzeugen vorzunehmen, um die Autos möglichst auf ein einheitliches Niveau zu bekommen. Nur dann könne ein ausgeglichener und spannender Wettbewerb erwartet werden, meinen die Münchener. BMW macht sich für den Einsatz von einheitlichen Radhäusern stark.

Die Autos noch gleicher machen! Ich hätte nicht gedacht, dass es da noch Spielraum gibt.

"Es darf nicht sein, dass in einem Rennen Audi das Opfer ist, im nächsten dann Mercedes und im übernächsten dann BMW. Das hat nichts mit spannendem Rennsport zu tun", erklärt Ulrich Fritz.

Vielleicht sollte man das Feld auf 4 Autos reduzieren, die fahren dann nebeneinander und alle gleichzeitig über die Ziellinie - und schon hat jeder gewonnen.

Mercedes wusste schon, warum sie sich nach neuen Aufgaben umsehen.

TourenwagenMasters | Radhäuser |


Montag, 16. Oktober 2017

Ein Bilderbuch über Cuba´s Autos.

Rezension hier in Sandmann´s Welt.


Griechischer Ministerpräsident müsste man sein:

Tsipras takes F-16 flight over northern Aegean.


Smart auch in Europa ab 2020 nur noch elektrisch.

In Amerika gibt es das neue 2018er Smart Modell schon ab jetzt nur noch elektrisch - für Europa ab 2020 - also nach der nächsten IAA (die wäre 2019).

Smart auch in Europa ab 2020 nur noch elektrisch.

Ich glaube die Konzerne würden gerne schneller, wenn sie könnten, aber die Verbrenner für das neue Modell laufen gerade ganz frisch vom Band - das ist in den großen Konzernen alles zäh und langatmig.

Man kann den Smart mit Electric Drive auch heute schon kaufen, allerdings passt in so ein kleines Auto natürlich keine Riesenbatterie. Ohne Kompromisse geht es nicht, die Batterie muß mit 17,6 kWh auskommen. Das liest sich im PR Speak dann so:

Eine komplette Batterieladung genügt für eine stadtverkehrsgerechte Reichweite. Der smart electric drive kann an der Haushaltssteckdose aufgeladen werden – mit dem leistungsstarken On-Board-Lader je nach Länderversion bis zu doppelt so schnell wie bisher.

Der Stromverbrauch ist mit 12,9 kWh pro 100 km angegeben, das könnte passen, dann das Auto wiegt nur 1.085 kg (s. technische Daten). Also rein rechnerisch sind das dann 136 km Reichweite. Das stimmt: so groß ist keine Stadt und zum Einkaufen oder für die Fahrt in’s Büro ist das genug. Und normale Steckdosen sind nicht wirklich Mangelware, in 6h ist das Auto wieder an der normalen Steckdose mit dem Onboard-Ladegerät aufgeladen. Jede Straßenlaterne hat Strom - da gibt es bestimmt bald Steckdosen, wenn die Nachfrage weiter zunimmt. Sonst kommt wieder das stammtischmäßige: soll ich dann vom 5.Stock die Kabeltrommel vom Balkon werfen?

Ohne Extras kostet der Mini-Daimler allerdings knapp 22.000 € - also im Moment für den normalen Verbraucher noch kein Kaufargument über die Kosten - das ist allerdings nur eine Frage der Zeit. Auch halten sich die Restwerte auf hohem Niveau, weil inzwischen erprobt ist, dass die Batterie kaum nachlassen.

Smart | Daimler | Elektro |


Sonntag, 15. Oktober 2017

Yamaha Motoroid Konzeptbike für Tokio Motorshow.

Yamaha wird auf der Tokio Motorshow ein elektrisches Konzeptbike vorstellen, das so spektakulär daherkommt, wie man sich das bisher erhofft hat:

Das mit der AI können sie zwar von mir aus weglassen, aber die Optik geht schon in die richtige Richtung:

In order to bring people new experiences of Kando, this experimental machine employs artificial intelligence and explores the feasibility of concepts for creating new forms of personal mobility in which the rider resonates harmoniously with machine. MOTOROiD’s development concept was an “Unleashed Prototype,” and it is capable of recognizing its owner and interacting in other capacities like a living creature.

Die Motorradindustrie weiß natürlich auch noch nicht, wo die Reise mit Mobilität und autonomem Fahren mal hingeht - daher experimentieren sie so vor sich hin. Kann man machen.

Bisher waren die Designs der elektrischen Motorräder allerdings geprägt von monströsen Akkus - die brauchen halt Platz, sind schwer und haben trotzdem nicht die Reichweite von 20L Super. Wo sind die Akkus bei der Motoroid? Was wiegt das filigrane Motorrad?

Der Motor scheint im Hinterrad zu stecken. Das gefällt mir als Konzept immer noch am besten, weil man keine Kette oder anderen Antrieb braucht, sondern nur Kabel für die Stromversorgung. Das gibt neuen Designspielraum. Allerdings wiegen die Motoren mächtig viel (ungefederte Masse).

Die Füße werden anscheinend arbeitslos - kein Brems- (oder Schalt-?) hebel. Am Lenker nur kleine Hebelchen für die Zeigefinger links und rechts - schätze Vorder- und Hinterradbremse. Kupplung fällt ja auch flach.

Die Vorderradführung ist nicht mit Hilfe von Gabelrohren, das Profil ist flach und elliptisch - höhere Steifigkeit? Geringeres Gewicht?

Die Maschine sitzt so abgenutzt aus - die Reifen, abgewetzt an Sitzbank und Schwinge - das Ding scheint echt zu fahren und wurde offensichtlich bewegt - ich hoffe da folgen noch mehr Details und Videos.

Yamaha | Motoroid | Konzept |


Audi TT Cup - Race of Legends zum Abschluss.

Der TT Cup geht mit Ablauf der Saison in Rente, da kann man es sich leisten Rang und Namen von Audi Sport zu einem Abschlussrennen zu versammeln. Die Autos werden ja nicht mehr gebraucht.

Aber es gab weniger Kleinholz als befürchtet und Frank Stippler hat gewonnen.

Ickx vor Stuck gab es auch lange nicht mehr. Freut mich, denn ich bin mir sicher, dass es den eitlen Grüßaugust mächtig wurmt.

UPDATE:

Hier das Video dazu.

TTCup | AudiSport | Stippler | Stuck | Ickx |


Der Kat bei der DTM ist nur Attrappe? Nein? Doch! Oooh.


Samstag, 14. Oktober 2017

Uber hat in New York die Taxis überholt.

Das ging schnell:

“When I think of cabs, I think of Uber because that’s the main thing to take now.”

The growth has been so explosive that it has helped produce a milestone moment — for the first time, more people are using Uber in New York than the city’s fabled yellow cabs. In July, Uber recorded an average of 289,000 rides each day compared with 277,000 taxi trips.

Ausgerechnet in New York, wo die Yellow Cabs quasi zum Stadtbild gehören.

Die Kunden stören die jüngsten Skandale weniger - sie wollen zuverlässig und günstig von A nach B:

For many passengers, though, the bottom line is that Uber gets them where they need to go. Leo Martinez, 30, a sales agent who has taken Uber around Queens, said that while she has heard the concerns about Uber, what matters most to her is that it is cheap — usually less than $10 a ride — fast and reliable. “Every single company has complaints,” she said. “It’s not just Uber.”

Das Faszinierende an der Entwicklung: Uber besitzt nichts außer einer App. Keine Taxis, keine Zentrale, keine Angestellten Fahrer - nur die App. Damit wird alles gesteuert, die Kunden mit den Fahrern verkuppelt.

Das geht nur, weil heute jeder ein Smartphone besitzt - von dem vor 10 Jahren noch niemand wusste, dass es mal kommt.

Oder hätte jemand vorhersagen können, dass bei der Vorstellung des Smartphones vor 10 Jahren nur mit dieser Technik alleine die Taxi-Industrie vom Markt gefegt wird?

Das sollte man sich immer vor Augen halten, wenn aktuell über Mobilität und Disruption gesprochen wird: wir können nur ahnen, wie sich die Technologien gegenseitig befeuern werden - aber wir können sicher sein, dass es passieren wird.

Uber | Taxis | Disruption | NewYork |


Brendon Hartley beim US F1 im Toro Rosso.

Es gibt doch noch Überraschungen in der Formel 1 - wer hätte gedacht, dass die WEC auch ein F1 Sprungbrett sein kann. Brendon war 2009 bei Toro Rosso Testfahrer, d.h. nächstes Wochenende gibt er sein richtiges Formel 1 Debüt.

Siehe auch dazu DSC und Joe Saward.


Freitag, 13. Oktober 2017

Eigentlich sollte man ja meinen, dass Audi/VW jetzt in Bezug auf Abgas nichts mehr anbrennen lassen.


Während der Kartellverdacht der deutschen Autobauer es hierzulande bisher nur in die Zeitungen geschafft hat, formiert sich in Amerika eine Anlegersammelklage.



   Weiter >

Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)

Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Autoglass Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner