Mittwoch, 10. Oktober 2018

Es gibt eine neue Rennserie nur für Frauen.

Das finde ich sehr enttäuschend, denn bisher war Motorsport eine der wenigen Sportarten, bei der sich Frauen und Männer auf Augenhöhe im selben Wettbewerb messen konnten.

Schöne Beispiele davon gibt es hier und hier.


Für die skurrile 3-rädrige Niken hat Yamaha in Deutschland 17 Testcenter auserkoren - eins davon bei Zweirad Schmitz in Adenau.


Können Drohnen Verkehrsflugzeuge gefährden?

Ja - sehr sogar - hier ein Video davon.

(Via.)


Fahrradverkehr? Völlig überbewertet.

Kann weg.

Fahrradverkehr? Völlig überbewertet.

Heute auf der Heimfahrt gesehen - quasi ein Symbolbild für die Zustände in Köln.

Mobilität | Köln | Fahrrad |


Dienstag, 09. Oktober 2018

Global Warming Report.

Dickes Ding, 700 Seiten stark - von einem UN Wissenschaftler Konsortium.

Und ziemlich ernüchternd: in 2030 müssen die CO2 Emissionen einen steilen Abwärtstrend aufweisen, damit wir überhaupt innerhalb des 1,5°C Fensters bleiben.

Aktuell liegen wir Erdlinge bei 40 Milliarden Tonnen CO2 Ausstoß pro Jahr - Tendenz steigend.

Ich habe da wenig Hoffnung. Wenn ich sehe, wie hier in Köln den Leuten die Bequemlichkeit aus den Ohren quillt - denen müsste das Wasser schon bis zum Hals stehen und dann würden sie immer noch mit dem Finger auf andere Leute zeigen, die erstmal anfangen sollen.

Das hat natürlich auf den Motorsport auch Auswirkungen, weil man damit Signale setzt, die genau dem entgegengesetzten Zeitgeist entsprechen. Das wird sich in den nächsten Jahren verschärfen.

Immerhin werden diejenigen noch die Auswirkungen zu spüren bekommen, die sie verursacht haben. Denn das wird alles relativ zeitnah stattfinden.

Oder wie Jason Kottke formuliert:

There will be widespread coastal flooding, food shortages, wildfires, and other issues related to climate change. If you are 60 or under, these changes will occur in your lifetime.

GlobalWarming | Erderwärmung | Kottke |


Youtuber fährt als Uber-Taxi Gäste in einem Tesla Model 3 spazieren und sammelt ihre Eindrücke.


Bewegte Bilder vom elektrischen Cupra TCR.

youtu.be/MXK6vVEMIbc

"Cupra" ist die Marke, die von Seat ausgegliedert wurde.

Cupra | eTCR |


Tesla konnte ordentlich die Produktion - und damit die Verkäufe - hochfahren.

Um das mal in's Verhältnis zu setzen, Tesla hat in den USA im letzten Quartal mehr Autos verkauft als Mercedes.

Also nicht Elektroautos - alle Mercedes PKW Verkäufe in den USA insgesamt.

Oder noch ein Vergleich: in den ersten 9 Monaten des Jahres hat Tesla weltweit mehr Autos verkauft als Jaguar.

Tesla | Mercedes | Jaguar | Absatz |


Unfallflucht mit der Straßenbahn.

Auf die Idee muss man auch erst mal kommen.


Montag, 08. Oktober 2018

Tesla´s neue Version 9 Software frischt auch alte Autos auf.

Zum Beispiel diesen 2012er P85:

Ever since Tesla popularized OTA updates in vehicles, automakers have announced plans to also introduce the technology in their lineups. But it has yet to become common even six years after the California-based company started doing it.

Die Industrie ist geschlossen neidisch auf deren "Over-the-air-Updates". Und das ist ja nicht das einzige Gebiet, auf dem die Alteingesessenen vorgeführt werden.

Vergleicht das mal mit einem konventionellen 2012er Diesel: der darf froh sein, wenn er demnächst nicht fahrverboten wird. Nachdem er zum Softwareupdate IN DIE WERKSTATT gefahren ist.

Tesla | Software | Update | OverTheAir |


Vorsprung durch Technik hat sich wieder mal erwischen lassen.

In Südkorea - das merken die doch nie!

Die Dokumente, die zu diesem Verfahren führten, waren den Strafverfolgern bei einer Razzia wegen der Abgasaffäre im März 2017 in der Ingolstädter Audi-Zentrale in die Hände gefallen. Von sich aus hatte die VW-Tochter die Ermittler nicht eingeschaltet.

Ja gut, wer rechnet schon mit einer Razzia? Und dann auch noch so gründlich?

Die Frage nach der kriminellen Vereinigung hatte ich auch schon gestellt.

Audi | Dieselgate | Südkorea | Volkswagen |


Die elektrische Vespa kostet stramme 6.390,- Euro.

2016 auf der Intermot habe ich sie vergeblich gesucht - aber selbst dieses Jahr war sie NICHT auf dem Piaggio Stand ausgestellt. Und das obwohl längst vorgestellt wurde.

Eigentlich für 2017 geplant - dann doch lieber auf 2018 verschoben. Dafür aber ganz sicher! Molto grande onore!

Heute dann der große Tag, Vespa verkündet:

"Online pre-booking has started!"

Das Ganze führt dann zur Microsite:

elettrica.vespa.com

Gut, einen Preis findet man auf Anhieb nicht, um "informiert zu bleiben" (stay informed) muss man Piaggio einen Marketing-Blankoscheck unterschreiben, eine deutsche Webseite dafür gibt es nicht, ein Auslieferungsdatum auch nicht, die Zulassungskriterien ebenfalls nicht und Fragen auf Twitter bleiben auch unbeantwortet ... aber wer wird denn über solche banalen Details streiten wollen.

Spaß beiseite, man hat das Gefühl, dass Piaggio erwartet die Kunden kämen mit 6.390 € in der Hand auf Knien angerutscht, um demütig das Objekt der Begierde - einen elektrischen Vespa-Roller - zu erbetteln.

Sportlich!

Zumindest kann man Vespa kein mangelndes Selbstbewusstsein vorwerfen. Und der Roller an sich ist sowieso längst überfällig - mindestens 2 Jahre zu spät.

Siehe auch mein Besuch bei Kumpan im Oktober 2016.

Vespa | Piaggio | Elettrica |


Sonntag, 07. Oktober 2018

Custom Bikes auf der Intermot.

Die Intermot dieses Jahr war wieder ein Jahreshighlight für mich - das ging schon mit dem Besuch am Messeaufbausamstag los.

Danach war ich noch 2 Tage unterwegs und habe auch einige Geschichten sammeln können - das wäre aber zuviel, um es in einen einzelnen Post zu packen. Deshalb werde ich die nächsten Tage hier nach und nach aufbereiten, mit welchen Infos und Eindrücken ich geflutet wurde.

Starten will ich ganz entspannt mit einer Galerie aus der Halle 10 - den Custom Bikes:

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Intermot | Custombikes | Mikebericht | BuiltNotBought |


Was ist das denn für eine grottige Strecke in Thailand?

Heute war MotoGP - ich will jetzt nicht sagen, dass es ein schlechtes Rennen war, aber die Strecke finde ich fürchterlich.

Ist erst ein paar Jahre alt und ein Tilke-Produkt: wirkt wie eine Aneinanderreihung von Geraden, die durch Spitzkehren verbunden sind - wie die Avus früher.

Hätte nicht gedacht, dass es in modernen Zeiten noch zu solchen Fehlgeburten kommt. Den Start fand ich nicht ungefährlich: erst eine Rechts, dann eine ewig lange Gerade, dann wieder eine 180° Rechts, noch eine lange Gegengerade und dann erst die erste Linkskurve.

Gefühlt besteht das Ding nur aus Rechtskurven und die kommen einem auch noch alle vor wie Spitzkehren.

Als gäbe es auf der Welt keine schönen Rennstrecken.

Ist nur mein persönlicher Eindruck und ich bin mal gespannt, ob es in dieser Richtung noch Resonanz gibt. Rennfahrer heutzutage tun sich ja schwer mit eigener Meinung.

MotoGP | Buriram | Thailand |


Zu Besuch bei VLN 8.

Bei der Wettervorhersage war VLN Pflichtveranstaltung - wann konnte man jemals im Oktober am Ring im T-Shirt rumlaufen?

Um die Wege kurz zu halten, habe ich mich im Fahrerlager und am Hatzenbach rumgetrieben, hat aber gereicht, um wieder einmal Rennluft zu schuppern.

Timo Bernhard kam mir im Fahrerlagertunnel entgegen und da war es natürlich eine große Ehre die schnelle 5:19er Hand schütteln zu dürfen.

Das Rennen war schon gestartet als ich kam, d.h. die Autos waren - bis auf einige Ausnahmen …

Mike Frison / renn.tv

… auf der Strecke.

Immerhin konnte ich mich gut einschießen was die Fotos angeht - hoffentlich sitzt auch Sabine bald wieder da, wo sie hingehört:

Mike Frison / renn.tv

Chris hatte ich auch seit unserer Tour nicht mehr gesehen - ich kam pünktlich zum Boxenstopp:

Mike Frison / renn.tv

Nur echt mit N:

Mike Frison / renn.tv

… und Friese - dem lässigsten Tanker westlich des Urals:

Mike Frison / renn.tv

Wir hatten auch Gelegenheit dem frisch gepackenen GT4 Europameister zu gratulieren:

Mike Frison / renn.tv

Den Titel hat racing one ja schon mit Markus Lungstrass in der Tasche. Bei der VLN gab es für den Ferrari zwar wieder Klassensieg - der 8. im 8.Rennen - aber die Führung ist trotzdem dahin, weil in der SP8 ja jetzt nicht so viele Starter eingeschrieben sind. Was aber den Erfolg des Teams natürlich nicht schmälert.

Eine schöne Mütze habe ich auch gefunden:

Mike Frison / renn.tv

… und die Offiziellen sind jetzt noch offizieller - haben es sicherheitshalber mal hinten draufgeschrieben - gibt ein paar Sonderpunkte auf der Wichtigkeitsskala:

Mike Frison / renn.tv

Die schnellste Ape vom Ring - man achte auf die Details - gebremst wird mit Bremsfallschirm.

Mike Frison / renn.tv

Zum Abschluss habe ich mir noch eine Hatzenpommes gegönnt:

Mike Frison / renn.tv

… als ich auf der Straße noch Fabio getroffen habe. Wir sind in Köln Kollegen - wohnen nur 2 Stockwerke auseinander - und wenn man sich mal zum Kaffee trifft, dann wird es immer sehr benzinlastig. Denn er treibt sich auch gerne mal in Goodwood oder Le Mans herum - im Gegensatz zu mir sogar jobbedingt. Vielleicht kennt Ihr ihn auch aus J.P.’s Videos - da hat er dann schonmal fordige Gastauftritte.

Mike Frison / renn.tv

Sein neues Ringtool kannte ich bisher immer nur vom Hörensagen - also haben wir das Kölner Geschoss noch schnell in’s rechte Licht gerückt:

Mike Frison / renn.tv

Auf der Strecke habe ich die Zwei dann auf der Breidscheidbrücke auch gesehen - knackig und unauffällig schnell unterwegs - ich mag den knuffigen Fiesta.

Im normalen Leben fährt Fabio RS und früher war er auch mal im Yamaha-Cup unterwegs - uns ist der Stoff beim Erzählen noch nicht ausgegangen.

Das letzte Foto von der Heimfahrt reiht sich nahtlos an das erste Foto von meinem Bericht - ohne Zweifel Mitten in der Eifel:

Mike Frison / renn.tv

Nur Kaltverformung so wie es aussah, Code 60 war schon installiert.

UPDATE:

Waren wohl doch Verletzungen im Spiel - gute Besserung!

Zur Abrundung noch eine kleine Galerie:

In 2 Wochen am 20.10. ist schon der letzte VLN Lauf für dieses Jahr - könnte man ja noch mitnehmen.


Am 27. Okt. ist Season End Party in Breidscheid.

An der Auffahrt Nordschleife, organisiert von der Familie Strack:

Mike Frison / renn.tv
Freitag, 05. Oktober 2018

Toto Wolff ist unter die Blogger gegangen.

Hat ihn bestimmt der Sascha P. zu überredet nach den Kontroversen beim letzten Rennen:

Die wahre Stärke eines Teams zeigt sich darin, was die Einzelnen bereit sind für den Erfolg der Gruppe zu opfern. Valtteri war in Sotschi bereit, seinen Sieg aufzugeben, um unseren Doppelsieg abzusichern und dadurch unsere Führung in beiden Weltmeisterschaften auszubauen. Und er hat gesagt, dass er bereit sei, dies morgen zu wiederholen.


Donnerstag, 04. Oktober 2018

Ach? VW´s elektrischer Renn-Cupra ist auch von Rimac.


Von VW´s Pikes Peak Fahrt gibt es keine Onboard, weil sie es vergeigt haben.

You had one job!

Und schieben es auch noch dezent GoPro in die Schuhe.

Immerhin haben sie das, was sie haben, nochmal zusammengeschnitten. Geht schon spektakulär ab das Gerät.

Hätten sie besser mal direkt gemacht, anstatt solche krotesken Aufnahmen zu veröffentlichen.

Damit wäre dieses Rätsel jetzt auch gelöst.

Volkswagen | PikesPeak | GoPro | Onboard |


Alles nicht so einfach, wenn der Chef im Knast sitzt.

Und so haben sich VW und Audi dann doch von Rupert Stadler getrennt.


RLP Justiz hat Urs Barandun wieder im Visier.

Das Gefängnisurteil gegen Ingolf Deubel ist zwar nicht ungültig, aber gültig ist auch auch nicht. Und das schon jetzt seit über 4 Jahren.

Und so ist der potentielle Verbrecher nach wie vor auf freiem Fuß und Verhandlungstermin ist auch noch keiner angesetzt. Wahrscheinlich, weil sie zu viel zu tun haben.

Denn die Justiz in RLP kümmert sich lieber um solche Leute wie Urs Barandun.

Krähe und Auge, Ihr versteht schon.

Dass sie DEN wieder aus dem Hut zaubern, hat mich schon vor 2 Jahren das erste Mal stutzig gemacht.

Kurt “ganz großer Milliardärsadel” Beck wäre wohl lieber, das Thema Barandun käme nicht mehr auf die Tagesordnung. Hoffentlich reiben ihn die Medien nochmal kräftig mit Salz ein.


Pininfarina + Rimac = PF0.

Was elektrische Antriebe angeht, so ist Rimac ganz klar das Maß der Dinge. Und wenn es gilt, die besten italienischen Designer zu benennen, dann kommt einem als erstes Pininfarina in den Sinn.

Was wohl passiert, wenn sich die beiden zusammentun?

PF0_Pininfarina_Rimac

Und um auch allen klar zu machen, dass das Ernst gemeint ist, hat Pininfarina seinen Firmensitz jetzt nach München verlegt.


Mittwoch, 03. Oktober 2018

Die EU hatte vor 2 Jahren ein LKW Kartell trockengelegt - knapp 3 Mrd. Euro Strafe wurde fällig. Beteiligt waren MAN, Volvo/Renault, Daimler, Iveco und DAF.

Die Geschädigten haben daraufhin ebenfalls Klagen eingereicht - auch die Kommunen, die ja zur Wahrung ihrer Aufgaben ordentlich viele LKWs im Einsatz haben.

Und als wäre das alles nicht dreist genug, jetzt dieser Klopper:

Interessant die Position der Verteidigung. Denn der Stadt sei ja gar kein Schaden entstanden. Die vermeintlich überhöhten Preisen seien zum Beispiel über Gebühren an die Bürger weitergegeben worden.

Alles kein Problem, das Geld ist ja nicht weg. Das haben jetzt nur andere!


Heute vor 14 Jahren habe ich die 20832.com URL registriert.

War ein guter Monat der Oktober 2004.

In Oberdürenbach:

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

... am Ring:

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

... und im Mountainbikeparadies Eifel:

Mike Frison / renn.tv



   Weiter >


Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)

Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner