Sonntag, 16. Februar 2020

In Horrem auf dem Park and Ride Parkplatz ärgert man sich über Autos, die rumstehen.

Also a) sollte man sich ja freuen, wenn die Bahn dem Auto bevorzugt wird und b) stehen alle 45 Millionen Autos in Deutschland 96% ihrer Zeit ungenutzt rum - also irgendjemandem im Weg.


Kennt Ihr schon das N-Land?

Verwirrung FTW :)


Samstag, 15. Februar 2020

Heftiger Rant gegen SUV Fahrer.

Aber nicht ganz von der Hand zu weisen:

Car companies managed this remarkable feat because they ran - and continue to run - quite possibly the most sophisticated marketing operations on the planet. They knew what people really wanted: to project an image of selfish superiority. And then they sold it to them at a markup.

Und dann, als es um die Elektrifizierung des Hummer geht:

The sidelining of the environmental benefits of EVs aligns with the role Hummer and other gigantic SUVs have played in our environmental challenges. The Hummer, in all its militaristic aggressiveness, is the very embodiment of the wasteful excess that contributed to the climate crisis in the first place. Cars are inherently about projecting a self-image, and hundreds of thousands of Americans chose to project one of profound, pathological selfishness. The electrification of the Hummer is not a signal of climate progress. It is a declaration that it’s still OK to be an asshole.

Das fette Auto als Ego-Viagra.

Eine Selbstbewusstseins-Sehnsucht, die die Autoindustrie gerne bedient.

Die amerikanische Situation lässt sich inzwischen leider auch auf das deutsche Straßenbild übertragen.

Wie sich die Bilder gleichen:

Mike Frison / renn.tv

Für das gute Gewissen wird inzwischen hier und da elektrisiert.

Und auch immer wieder schön zu sehen, wie leer die Straßen in den Autoanzeigen sind. Und wie breit!

Rant | Hummer | Elektro | Werbung | Selbstbewusstsein |


Freitag, 14. Februar 2020

Opel wird Batteriehersteller.

Die 24 GWh jährliche Kapazität soll für 500k Autos reichen - also im Schnitt 48 kWh pro Auto.

Mike Frison / renn.tv

Opel went a long way - hat sich einiges getan seit der PSA Übernahme.

Batteriefabrik | Opel | Kaiserslautern |


Die Ladegeschwindigkeit von Elektroautos wird auch in km/h gemessen.

Also in dem Sinne: wieviel km Reichweite kann in einer Stunde nachgeladen werden?

In diesem Test schießt das Model 3 von Tesla den Vogel ab mit 905 km/h.

Aber so einfach ist das nicht, denn die Ladegeschwindigkeit hängt von vielen Parametern ab: wie leer ist die Batterie, wie ist die Umgebungstemperatur, wie voll lädt man die Batterie und natürlich wie stark kann der Ladestrom werden.

Mike Frison / renn.tv

Und die 905 km/h hält der Tesla auch nicht für eine ganze Stunde durch - das geht schon damit los, dass die Batterie natürlich kleiner ist als eine 905 Kilometer Reichweite. Außerdem lädt sie nicht mit konstanter Geschwindigkeit, die wird zum Schutz der Zellen mit höherem Ladezustand gedrosselt.

Im Vergleich: der Porsche Taycan erreicht 856 km/h bei einer Ionity Ladestation und einer 0-50% Ladung.

Elektro | Ladestrom | Tesla | Model3 | Taycan |


Formel 1 und Formel E in China abgesagt - Coronavirus erledigt eine Veranstaltung nach der anderen.

In zwei Monaten ist Formel 1 in China. Zumindest war das der Plan, aber der Coronavirus wirft alles über den Haufen - das Rennen fällt aus. Offiziell zwar verschoben, aber bei dem voll gepackten F1 Terminkalender ist wohl kaum Luft für ein alternatives Datum.

In Vietnam soll ja auch schon bald eine neue Tilkestrecke der F1 übergeben werden. Bei Sky ist man optimistisch, dass das Rennen stattfindet - ich bin da eher skeptisch. Die Formel E hat ihr Chinarennen im März auch bereits abgesagt.

Die Bedrohung durch den Virus ist real und wird wohl noch einige Veranstaltungen dahinraffen. Zum Beispiel den Mobile World Congress in Barcelona, den hat es schon erledigt.

Das ist keine kleine Messe:

More than 100,000 people were expected to crowd into Barcelona for the show week, and the loss of the shindig will be a massive hit for the city and those planning to attend.

Und hektisch ist die Entscheidung auch - die Veranstaltung war ab dem 24. Februar geplant. Kann man sich gut vorstellen, was da jetzt mit Umplanungen und Stornierungen los ist.

Einen guten Überblick zur Verbreitung des Virus gibt übrigens die Webseite der Johns Hopkins University - dort rechts auf den Link "Novel Coronavirus tracking map" klicken.

Formel 1 und Formel E in China abgesagt - Coronavirus erledigt eine Veranstaltung nach der anderen.

Wenn sich die Infektionen alle 6 Tage verdoppeln, was glaubt Ihr wie lange es dauert, bis die Menschheit komplett infiziert ist - also die 8 Milliarden erreicht sind? Schätzt mal - die Auflösung ist hier.

Coronavirus | Formel1 | FormelE | China | MWCBarcelona |


Neues von Gordon Murray: Einsitzer für den autonomen Stadtverkehr.

Wurde auf der MOVE 2020 Show in London vorgestellt:

Mike Frison / renn.tv

Designed with autonomy in mind, MOTIV is a single-seater ‘pod’, which provides the versatility of either personal transportation or last-mile deliveries. Engineered using Gordon Murray Design’s iStream Superlight® technology, the vehicle’s single-seater layout provides a private mobility experience for people moving through busy cities, many of whom typically travel in larger combustion-engined vehicles with single occupancy.

Mike Frison / renn.tv

Wenn sich einer mit Einsitzern auskennt, dann Gordon Murray!

Mike Frison / renn.tv

Spaß beiseite, dieser Pod hat es in sich:

  • 17,3 kWh
  • Drive by Wire Lenkung (AV-Ready)
  • 18,5 kW Motorleistung
  • 100 Meilen Reichweite
  • ... und natürlich Lightweight.
Mike Frison / renn.tv

Das ist zwar noch eine Weile hin mit dem autonomen Fahren, aber kann man sich ja schonmal drauf vorbereiten meint Gordon Murray. Der kapselige Pod sieht etwas seltsam aus, aber erfüllt die Crashtestvorgaben heutiger ausgewachsener Autos. Das erklärt die optischen Kompromisse.

Eine Sache, die bei solchen Konzepten gerne ausgeblendet wird: stellt Euch den Entwurf mal mit Verbrenner vor - geht rein gedanklich schon nicht.

Murray | MOTIV | autonom | Elektro |


Bundesrat: Radfahrer sind Verkehrsbehinderung.

In der StVO soll sich ja einiges positiv verändern Richtung Radfahren - aber besser nicht zu früh freuen.

Mike Frison / renn.tv

Da wird tatsächlich und ernstgemeint davon gesprochen, dass Radfahrer den Verkehr nicht behindern dürfen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Radfahrer sind der Verkehr. Sogar sehr guter in jeder Beziehung, ob Adipositasvorbeugung, Platz - und Resourcenverbrauch oder Luftverpestung.

Aber um das zu erkennen erfordert es natürlich einen gewissen Intellekt und wir sprechen ja hier von Politikern - da darf man sich natürlich auch nicht zu viel Hoffnungen machen.

Sorry, aber mehr als Sarkasmus fällt mir dazu auch nicht mehr ein.

Und ich fahre trotzdem mit dem Rad zur Arbeit.

Hier meine Statistik für 2020 bisher:

  • 10 x Rad (600 km)
  • 8 x Bahn
  • 6 x Home Office
  • 2 x Auto

Mein Ziel ist es mehr km als letztes Jahr zu fahren (3.180 km / 53 Fahrten) und das sieht bisher ganz gut aus. Obwohl ich sturmbedingt diese Woche Radpause hatte.

Bundesrat | Radfahrer | Verkehrsbehinderung | Fahrradwetter | StVO |mdRzA |


Jean Todt:

My tribute to Otto Flimm, former President of German FIA Member Club ADAC and tireless defender of the legendary Nurburgring circuit. All my thoughts go to his family and friends.


Maserati wird auch unter Strom gesetzt.

Nachdem Maserati jetzt auch zu Peugeot - also dem PSA Konzern - gehört (siehe hier), schaltet man im Werk Mirafiori in Turin bei der Elektrifizierung auch einen Gang höher.

Bzw. schraubt die Voltzahl hoch.


Dienstag, 11. Februar 2020

Die Intermot stemmt sich mit Influencer Shows und Gamescom Kooperation gegen das Messesterben.


Nach den zaghaften Anfängen kommt der Ausbau bei Shell für Ladestationen so langsam in Schwung:

Manchmal reibt man sich die Augen aber es sieht tatsächlich so aus, als ob ausgerechnet ein Ölkonzern zu den größten Gewinnern der Verkehrswende werden könnte. Shell erhöht seine Investitionen in die Elektromobilität. Von 100 neuen Ladepunkten ist die Rede. Darunter sollen auch 40 Ultraschnellladesäulen mit bis zu 175 kW-Leistung geplant sein.

Strom haben die Tankstellen ja genug - sind nachts beleuchtet wie ein Fußballstadion. Habe ich mir sogar mal zunutze gemacht, um im Dunkeln Fotos zu schießen. Von einem Elektroroller!

Elektro | Shell | Ladestationen |


Old and busted: Apple Watch macht mehr Umsatz als Rolex.

New hotness: Apple Watch verkauft mehr Uhren als die gesamte Schweizer Uhrenindustrie.


Eilmeldung der Tagesschau: Hamilton vorzeitig Weltmeister.


Aus der Rubrik: wieso ist Audi noch nicht als kriminelle Vereinigung anerkannt?

Beim bayerischen Autohersteller Audi sind nach einem Bericht des Online-Wirtschaftsmagazins 'Business Insider' Hunderttausende Dokumente zum Dieselskandal vernichtet worden.

Hört sich so an, als gäbe es da noch einiges aufzuarbeiten.


Der private Nürburgring bedankt sich bei Otto Flimm, der Zeit seines Lebens gegen die Nürburgring-Privatisierung gekämpft hat, für die Grand Prix Strecke.

Bin ich der einzige, der das unverschämt findet?


Sophia Floersch startet in der ELMS im LMP2.

Floersch | LMP2 | ELMS |


Montag, 10. Februar 2020

Otto Flimm heute verstorben.

Traurige Nachricht, Otto Flimm ist heute von uns gegangen.

Oder besser gesagt gefahren - das war irgendwie auch nicht anders von ihm zu erwarten. Denn nicht eine Krankheit oder gar Altersschwäche haben sein langes und aufregendes Leben beendet, sondern ein Unfall. Natürlich war er trotz seiner 90 Jahre und amputiertem Bein fahrend unterwegs - und da ist ihm mit seinem Elektromobil ein Schlagloch zum Verhängnis geworden, weil es ihm ein Rad abgerissen hat:

Nach all den Herausforderungen der letzten Jahre, in denen sich Otto Flimm immer wieder mit schweren Erkrankungen auseinandersetzen musste und sie überlebt hat, war es ein simples Schlagloch, in dem ein Rad seines Mobiles abbrach und so seinen schweren Sturz herbeiführte.

Wenn man hier im Blog Flimm in der Suche eingibt, dann ist die Ergebnisliste fast endlos. Und reicht zurück bis in meine bloggenden Anfänge. Im Mai hatte ich noch die Ehre bei seiner grandiosen Geburtstagsfeier zum 90. teilzunehmen - und nichtmal ein Jahr später sitze ich traurig vor dem Bildschirm, um einen Nachruf zu verfassen.

Otto Flimm

Otto Flimm ist einer der einzigartigen Menschen, die einem nur selten im Leben begegnen. Wenn überhaupt! Voller Tatendrang und Lebensfreude, aber auch integer und dem Gemeinwohl verpflichtet. Und ein zäher und ausdauernder Kämpfer - das haben wir Freunde der Nordschleife und des Nürburgrings immer wieder feststellen dürfen.

Die Otto-Flimm-Straße als offizielle Adresse des Nürburgrings ist eigentlich ein viel zu schüchterner Hinweis darauf, was der Ring ihm zu verdanken hat.

Otto Flimm

Denn eigentlich müsste die komplette Grand Prix Strecke seinen Namen tragen - ohne ihn gäbe es sie nicht.

Otto Flimm

Er hat da nie großen Wind drum gemacht - aber wir wissen alle, dass es stimmt.

Denn auf ihn war Verlass, wenn es darum ging sich schützend vor die Nordschleife oder den Nürburgring stellen.

Otto Flimm

Er hatte die besten Verbindungen, war finanziell unabhängig und hatte ein großes Herz für den Rennsport. Und wenn es stürmig wurde, war er in vorderster Reihe zu finden. Und egal was passiert ist: klein beigeben war für ihn keine Option.

Otto Flimm

Otto Flimm

Otto Flimm

Otto Flimm

Otto Flimm

Otto Flimm

Otto Flimm

Otto Flimm

Otto Flimm

Otto Flimm

Otto Flimm

Ich selber habe ihn ja erst erlebt, als es dem Ring an den Kragen ging. Aber als Baujahr 1929 und erfolgreicher Motorsportler war sein Leben viel mehr als das.

Otto Flimm

Auch wenn er das selber wahrscheinlich vehement abgelehnt hätte, so hoffe ich doch sehr, dass man ihm irgendwann mal ein Denkmal setzt.

Wenn nicht ihm, wem dann?

Otto Flimm

Danke lieber Otto Flimm - am Nürburgring und in unseren Herzen wirst Du ewig weiterleben.

Flimm |


Montag, 03. Februar 2020

Bild Ehrung für Ingolf Deubel.

Im Januar 2010 war Walter Kafitz Verlierer des Tages bei der Bild - seinerzeit war er sogar noch unvorbestraft und hat große Töne gespuckt. Von dem hört man inzwischen überhaupt nichts mehr.

10 Jahre später kommt diese Auszeichnung Ingolf Deubel zugute - wobei der ja inzwischen bemitleidenswert kleinlaut geworden ist (Link / Screenshot).

Ganz schön ergiebig so ein Versagerpark. Wobei Kurt Beck immer noch viel zu gut wegkommt, den sollte man nicht aus den Augen verlieren.

Bild | Verlierer | Kafitz | Deubel |


Hier gibt es alle Super Bowl Werbefilme aus der Autobranche.

Inklusive rantigem Kommentar.

Audi kommt gar nicht gut weg und über Porsche hatte ich mich / wir uns ja schon ausgelassen.

Die haben echt den Elfmeter ohne Torwart verschossen, je länger ich darüber nachdenke. Die Altertümchen hätten das Museum nie verlassen dürfen und der Taycan hätte als weiterer Meilenstein der Firmengeschichte den ihm gebührenden zukünftigen Platz im Museum eingenommen.

Das hätte Stil gehabt. Stattdessen machen sie FnF Kirmes.

Und ja - Bill Murray ist Weltklasse. Eh klar.

SuperBowl |


Super73 hatte ich erst hier - jetzt haben sie für Casey Neistat ein Cyberbike gebaut.

Approved!


Mit einem Schwung Handys und einem Bollerwagen kann man Google Maps hacken.

Und einen Stau simulieren - der Berliner Künstler Simon Weckert hat ein Video dazu gemacht:

Im Internet habe ich Anbieter gefunden, die Smartphones verleihen, das wird zum Beispiel bei Messen genutzt. Also habe ich mir für einen Tag 99 Smartphones ausgeliehen, in einen Handkarren geladen und bin damit durch die Stadt gefahren.

Mit etwas Übung wurden die Straßen dann in Google Maps rot, obwohl kein einziges Auto unterwegs war.

Faszinierend, wer das alles aufgreift, z.B. Jason Kottke oder The Register.

GoogleMapsHack |


Sonntag, 02. Februar 2020

Ist Porsche Sportwagenbauer oder SUV-Hersteller?

Hier die Produktionszahlen für 2018:

Mike Frison / renn.tv

Die SUVs - also Macan und Cayenne - machen inzwischen mehr als die Hälfte der Produktion aus (64,5%).

Eigentlich sollte man Porsche als SUV Hersteller bezeichnen, der auch Sportwagen baut.

Der Elfer liegt nur bei 13,5%.

Porsche | Sportwagen | Produktion |


Delete Facebook.

Falls Ihr immer noch auf Facebook seid, trotz der Argumente und diesem Netflix Film, dann überzeugt Euch vielleicht dieses kleine Detail:

By default, Facebook tracks what you do even when you’re not on Facebook, like the products you shop for, the political candidates you donate to, and the porn you watch, using tools like Facebook Pixel, a small piece of code deposited on millions of websites across the internet. The social network uses that information to target you with personalized ads—a business model that is now worth billions of dollars.

Und falls Ihr Euch der Illusion hingegeben habt, dass man ja bei Facebook Daten löschen könnte:

Even after 48 hours, the Off-Facebook Activity controls won’t actually delete your browsing data from Facebook’s servers. It merely decouples the information from your personal profile. Your data will still show up in aggregated contexts.

Mike Frison / renn.tv

Quasi als Antwort auf die Skandale hat Facebook jetzt selber ein Tool entwickelt, mit dem man sich als Nutzer anschauen kann, welche Daten außerhalb von Facebook gesammelt und dem Nutzer zugeordnet werden:

facebook.com/off_facebook_activity

Solltet Ihr machen, aber setzt Euch stabil hin. Bevor Ihr dann Euch Konto löscht.

UPDATE:

Das gilt natürlich auf für Instagram - dort habe ich mich vor genau 2 Jahren ebenfalls abgemeldet.

Facebook | DeleteFacebook |



   Weiter >


Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)