< Zurück      Weiter >


Mittwoch, 30. März 2016

Wie fährt sich eigentlich der Deltawing?

Schnell! Und Katherine Legge hat´s auch drauf:

youtu.be/yz85D0cNcWI

Deltawing | Legge | Onboard |


9./10.April: Historische Formel 1 und Belcar in Zolder.

Veranstaltungstipp - hört sich gut an.


Über 180 Nennungen für VLN1 am Samstag.

Da wird den Verantwortlichen ein Stein vom Herzen fallen, dass soviele Fahrzeuge beim ersten Lauf starten. Wobei die Rennen vor dem N24h immer stark besetzt sind, danach wird sich zeigen, wer der VLN treu bleibt. 82 Fahrzeuge sind inzwischen reine Kaufautos (GT3 und Cup), die nicht verändert werden dürfen. In der GT3 Klasse sind 30 Fahrzeuge genannt. Beim Astra Cup nur noch 6 Teilnehmer, dafür bei BMW 20 und beim neuen Cayman 11.


Schneller, härter, länger, steiler: Guy Martin ist nicht zu stoppen.

Der Isle of Man hat er (erstmal?) den Rücken gekehrt, aber nicht um sich zur Ruhe zu setzen. Im Gegenteil: am Wochenende hat er einen neuen Weltrekord in der Wall of Death aufgestellt und ansonsten bereitet er sich auf die Tour Divide vor. Ein 60 km Mountainbikerennen in den Rocky Mountains.

Wobei man dabei wissen sollte, dass die 60 km die Höhenmeter sind. Die Distanz ist 4.500 km.

Geiler Typ.

GuyMartin | Divide |


Gute Fotos sind selten Zufall, besonders nicht im Motorsport.

Wie man am Beispiel von Sutton Images und dem Alonso Unfall gut sehen kann.

Alles ein Produkt detaillierter Planung, gutem Werkzeug und natürlich Handwerkskunst.


Aus- und Einsichten.

Der Kick der Quiddelbacher Höhe ist weg, die SPD in RLP von den Wählern in ihrem Handeln bestärkt worden, der russische Nordschleifenbesitzer spielt mit dem Gedanken den Kauf durchzuziehen, der Jahrestag des schrecklichen Unfalls jährte sich am Montag, die VLN besteht inzwischen größtenteils aus Kaufautos.

Ich würde was für geben, wenn ich in dieser frustrierenden Gemengelage euphorische Gefühle entwickeln könnte. Wie zum Beispiel die Streckenabschnitte hochleben zu lassen, die der Kastration entkommen sind.

Aber es gelingt mir nicht.


Donnerstag, 24. März 2016

Toyota´s neuer WEC Renner ist ein 2,4L V6 Turbo.

Wurde heute vorgestellt:

(Klick! für gross.)

Die Zielsetzung:

Our clear target this year is to compete again at the front, after a very disappointing 2015 season. (..) to get back onto the centre of the podium.

Klare Ansage.

Mehr Drehmoment durch den kleinen Twin-Turbo V6 und 8MJ rückgewonnener Energie macht offiziell 1000 PS bei kleinem 62,5L Tank.

Bei Porsche auch 62,5L Tank, aber V4 Turbo mit 2,0L. Audi mit 4L V6 Diesel und 54,2L (?) Tankinhalt.

Schwarz-Rot-Weiss gefällt mir persönlich gut, woran das wohl liegt?! Auch bei den anderen ist diese Farbkombination hoch im Kurs.

Toyota | TS050 | Köln | FIAWEC |


Formel 1 in den Schlagzeilen, doch am Sport liegt es nicht.

Joe Saward fordert die Revolution und spart nicht mit deutlichen Worten:

I find the whole concept vaguely disgusting. They have kidnapped the sport, stolen the passion from its rightful owners – the people – and it is all so utterly pointless.

Sogar die Fahrer gehen offiziell auf die Barrikaden - ebenso deutlich:

Therefore, the drivers have come to the conclusion that the decision-making process in the sport is obsolete and ill -structured and prevents progress being made.

Das kann die Formel 1 doch nicht ignorieren!?

Doch - kann sie. Nichts leichter als das.

Das abgesagte Elimination Qualifying ist auf einmal doch wieder angesagt - zum Leidwesen aller Beteiligten.

Und in UK werden die exklusiven Übertragungsrechte an Sky verkauft, d.h. ab 2019 keine Formel 1 mehr im Free-TV in England.

Wird Zeit, dass Bernie Ecclestone mal Mike’s Blog liest, denn dann wüsste er:

Veranstaltungen müssen zwingend kostenlos (!) und weltweit (!) frei empfänglich sein.

Aber mit Logic kommt man in diesen Kreisen wohl nicht weit, wenn der kurzfristige Profit die gierigen Geister lockt.

Alles nicht gut für den Sport - der auch ohne diese hausgemachten Probleme keine rosigen Zukunftsaussichten hat.

Nochmal Joe Saward:

Sport is all about emotion and aspiration. It brings joy and excitement to mundane lives. It is that little bit of sunshine for people who have a TGIF (Thanks God it’s Friday) approach to life. It is the thrill of a weekend, the five minutes when one escapes the real world over a morning coffee. Some choose other means of diversion: art, theatre, literature, religion… Sport is in competition with all of these activities.

Der Sport ist abgemeldet sobald das Geld übernimmt.

Formel1 | GDPA | Formel1 |


Freitag, 18. März 2016

Twitter-eigene Emojis für MotoGP.

MotoGP™ Rider Emojis launched on Twitter for the #QatarGP

It’s simply to use, just use the hashtag with a rider’s initials and their number and then their race number will pop up alongside the hashtag in full colour.

Twitter ist eine gute Möglichkeit im Rennsport die Events live und international in Real Time zu begleiten. Das hat MotoGP erkannt und zusammen mit den Twitter Programmierern eine Möglichkeit geschaffen etwas mehr Unterhaltungswert in´s Spiel zu bringen: wenn man z.B. den Hashtag #VR46 verwendet, bastelt Twitter eine kleine 46 Startnummer in Farbe dahinter. Funktioniert für das komplette Starterfeld.

Nur ein kleines Detail, aber liebevoll umgesetzt. Gab es schon früher zu anderen Gelegenheiten, jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie man an ein rot-weisses-N kommt ;)

OK, wahrscheinlich würde das mein Budget sprengen, Twitter generiert auf diese Weise sicher ein paar nette Einnahmen.

Qualifying für Rennen 1 übrigens am Samstag um 18:30 und das Rennen am Sonntag um 19:00.


Montag, 14. März 2016

30 Jahre SPD Regierung.

Die Rheinland-Pfälzer wollten es nicht anders - ziemlich eindeutig haben sie ihre Peiniger wiedergewählt. Jetzt gibt es 5 weitere Jahre SPD Regierung, also bis 2021. Darf man gar nicht länger drüber nachdenken.

Was bedeutet das für den Nürburgring? Filz und Intrige werden weiter manifestiert - obwohl noch mehr, geht das überhaupt? - und um die Spuren zu verwischen werden sie alles mögliche und unmögliche anstellen, damit der Ring in (russische) Privathand verschoben wird.

Leider sind nichtmal die Grünen wieder aus dem Parlament geflogen - dafür haben sie 0,3% zuviel. Immerhin haben die Nürburger ziemlich deutlich zum Ausdruck gebracht, was sie von Eveline Lemke halten:

Richtig: Null.

Original keiner der 118 wählenden Nürburger hat den Grünen seine Stimme gegeben. Das ist deutlich. Könnte damit zu tun haben, wie sie die Nürburger nur als Sprungbrett in’s Parlament benutzt hat und zeitgleich mit den damaligen Koalitionsgesprächen und dem lukrativen Ministerposten eine starke Nürburgamnesie erlitt.

Ahrweiler sieht so aus:

Und die 10.550 Wähler der VG Adenau verteilen sich so:

Aber auf den Boden der Tatsachen kommt man ziemlich schnell wieder zurück - z.B. in Mainz:

Oder in Andernach, wo in Rufweite zum Ring der perfide Clemens Hoch das Direktmandat erreicht hat.

Traurig ist natürlich auch, mit welcher Wucht Hass und Stolztum in das Parlament einziehen wird und wie sehr diese Gesinnung in der Gesellschaft verankert ist.

Wenn man sich die Zahlen anschaut, dann fällt auf, dass die Wahlbeteiligung von 61,8% in 2011 auf beeindruckende 70,4% in 2016 gestiegen ist. Und dieser Anstieg von 262.233 Wählern entspricht ziemlich genau den 267.813 Stimmen der AfD. Ist natürlich Quatsch, dass die AfD-Wähler alle vorher Nichtwähler gewesen wären. Aber trotzdem, so würde das aussehen, wenn man sie rauskürzt:

Die Rolle der CDU ist eher peinlich als bemitleidenswert, denn sie haben beim Elfer ohne Torwart weit daneben geschossen. Als fairer Sportler gesteht man seine Niederlage ein, als CDU gibt man eine Pressemitteilung raus, die dem Sieger gut zu Gesicht gestanden hätte.

Insgesamt alles eine große Enttäuschung und bitter für die weitere Nürburgring-Entwicklung.

Und sehr ernüchternd, was den RLP IQ angeht.

Landtagswahl | Dreyer | Klöckner |


Donnerstag, 10. März 2016

2017 gibt es einen elektrischen Tesla Weltcup.

Soll ebenso wie die Formel E von der FIA sanktioniert sein. Eigentlich hört sich das ja alles ultramodern an, aber uneigentlich machen die genau das, was den Motorsport ursprünglich auszeichnet: mit einem relativ normalen Auto auf der Rennstrecke gegeneinander fahren.

ElektrikAutosport.com:

Just like Formula E, ten teams and twenty cars will race side by side. Only minor modifications will be made to the street version and of course comply with the latest FIA safety standards. (..) “Although it is a luxurious super tourer it seems to be made for racing. Its weight distribution and astonishing low center of gravity, despite its considerable mass (more than 2 tons unmodified), allows unbelievable cornering speed, not forgetting its unending torque, which all add up to a great racing car”.

Die einzige Kritik, die ich hätte: warum machen die das nicht schon dieses Jahr?

Tesla | Strom


Malu Dreyer zweifelt selber an der Demokratie in Rheinland-Pfalz.

Anders kann ich mir nicht erklären, wieso sie eine Petition für mehr Demokratie gestartet hat.

Ausgerechnet jene Ministerpräsidentin, die z.B. auf Facebook jeden ansatzweise kritischen Kommentar löscht und die in der kurzen Zeit ihres geerbten Ministeramtes schon mehrfach ihr wahres Gesicht gezeigt hat.

Für mich der WTF des Tages.

Dreyer | Demokratie | Landtagswahl |


Sonntag, 06. März 2016

Keine Zeit für die Motorrad-Messe in Dortmund?

Gasgriffsalat got you covered.


Wer erinnert sich nicht gerne zurück an den Nordschleife GP 1963?

OK - zugegeben, ich bin zwar nicht mehr der jüngste, aber so alt dann doch nicht. Aber wenn man diese Zeilen liest, dann fühlt man sich fast zeitreisend. Eine schöne Serie hat das Motor Sport Magazine da in´s Leben gerufen und natürlich darf die Nordschleife bei den 100 besten Rennen All Time nicht fehlen.

Vielleicht gibt es ja Leser, die tatsächlich damals dabei waren und die Erinnerungen wachrufen.

Formel1 | 1963 | Surtees | Clark |


Freitag, 04. März 2016

Wie Konzerne den Protest managen - und die Parallelen zum Nürburgring.

Spannende Lektüre rund um das Thema Lobby-Arbeit. Beim Lesen werden viele Gemeinsamkeiten deutlich, mit denen auch wir Nordschleifen-Kämpfer konfrontiert sind und wir haben - leider - in der Vergangenheit uns oft genug mit den Praktiken auseinandersetzen dürfen.

Einige Auszüge:

Der Lobbyist Ron Duchin, ein Kollege der damaligen Nestlé-Berater, unterschied in einer Rede 1991 vier Typen von Aktivisten: Radikale, Idealisten, Opportunisten und Realisten. Das Ziel müsse sein, Radikale zu isolieren, Idealisten zu Realisten machen und die Realisten zur Zusammenarbeit mit den Unternehmen zu bewegen („co-opt the realists into agreeing with industry“) – die Opportunisten würden dann folgen.

Könnt Ihr Euch ja mal selber fragen, zu welcher dieser Gruppen Ihr gehört und wie man versucht, Euren Willen zu brechen.

Astroturf:

Es handelte sich also nicht um eine echte Bürgerinitiative, sondern um eine künstliche Initiative, die mit dem Begriff Astroturf beschrieben werden kann. „Astroturf“ ist eigentlich ein Markenname für Kunstrasen und bezeichnet die Imitation von Grassroot-Initiativen. Astroturf soll wie Graswurzeln, also Bürgerbewegungen von unten aussehen, ist aber künstlich.

Da fällt mir spontan die Freunde-des-Nürburgring Truppe ein, die von Hendrik Hering inszeniert wurde und immer noch aktiv ist.

Dialogfalle:

Die KritikerInnen werden beschäftigt, so dass sie für ihren Protest auf der Straße weniger Zeit haben. Sie müssen sich mit den Dialogangeboten auseinandersetzen und lassen sich dadurch mitunter spalten – in die, die mitreden, und die, die es nicht tun. Das Unternehmen gibt sich modern, offen und dialogbereit, was gerade auch in der Medienöffentlichkeit gut ankommt. Wer nicht am Dialog teilnehmen will, wird hingegen schnell als Verweigerer abgestempelt. Eine Dialogfalle schnappt regel- mäßig dann zu, wenn ergebnislose Gespräche hinter verschlossenen Türen geführt werden, um eine öffentliche Konfrontation zu umgehen und die Protestbewegung zu schwächen.

Nürburgring Beispiele? Jede Menge Runder Tische in Adenau, in Nürburg, am Ring - alle mit viel Aufwand, aber ohne Ergebnis - oder die Fan Diskussion mit Richter / Lindner, die damit die Communities umarmen und die Kritiker spalten wollten. Oder - ziemlich genau 1 Jahr her - als Malu Dreyer einen Termin mit Sabine und Christian hatte - Ihr erinnert Euch. Ganz großes Kino im wahrsten Sinne des Wortes, denn Malu Dreyer hat sich als erstklassige Schauspielerin herausgestellt. Hat den Aktivisten die Zeit gestohlen und ihnen Hoffnung gemacht, während sie in Wirklichkeit auf einer komplett anderen Agenda unterwegs war, um später mit Sigmar Gabriel den Joaquin Almundia weichzuklopfen für den Verkauf an Capricorn.

Wollen wir bei der Übersicht aber nicht das peinlichste Beispiel vergessen, das Stefanie Hohn von der NAG seinerzeit krampfhaft als ganz normale PR Kampagne verkaufen wollte: der LOVE THE RING Aufkleber als Offensive gegen den SAVE THE RING Erfolg. Das war wirklich unterirdisch.

Trotzdem: alle diese Maßnahmen haben uns beschäftigt, verunsichert und aufgehalten. Man darf nie vergessen, dass gewaltige wirtschaftliche Interessen im Spiel sind, denen unsere eher ethisch basierten Beweggründe völlig egal sind.

Doch mit ein wenig Detektivarbeit sind alle diese inszenierten Propaganda-Aktionen durchschaubar und verlieren, wenn sie schnell enttarnt werden, auch schnell ihre Wirkung.

Lobby | Astroturf | Dialogfalle | Protest |


FIA eCarting Cup in der Mache.

Neben der Formula E soll es auch was FIA-mäßiges für die Karts geben. Sinnvolle Entwicklung.

eCarting | Strom |


Porsche Le Mans Praktikant?

Das ist doch mal eine Stellenanzeige - hier geht´s zur Bewerbung.

Porsche | Weissach | LM24 | LeMans |


Dienstag, 01. März 2016

RUF in Genf.

Ich habe zwar die anderen Stände vom Autosalon in Genf noch nicht gesehen, aber was soll das hier noch toppen?!

Schön zu sehen, dass das bewährte Konzept viel Leistung - wenig Gewicht weiterhin gewürdigt wird. Ansonsten gibt es wahrscheinlich jede Menge SUVs, die piepsend den Oberlehrer raushängen lassen, wenn man sich mal nicht anschnallt.

RUFPorsche | Genf |


Die größten Fehler der Dorna in den letzten 25 Jahren? 250er killen und Valencia PK absagen.

Mat Oxley - immer schön zu lesen - erklärt warum genau das die schlimmsten Fehler der Dorna waren, die dieses Jahr ihr 25. feiert.

MotoGP | Dorna | Oxley


Ken Block Gymkhana 8.

Ja - ich weiss - kennt Ihr sicher schon alle - nur falls nicht, dann hier der Link. Von KBlock43 kann man wirklich nicht genug bekommen - wieder traumhaft inszeniert. Wenn der Youtube-Millionär anklopft, dann gehen da anscheinend allerhand Türen auf!

KenBlock | Gymkhana | Fiesta | Dubai |


Montag, 29. Februar 2016

Meine eigene NDurance Wertung: Eigenbau schlägt Kaufauto.

Das hatte ich sowieso vor und der 997K3 ist der richtige Anlass mal darüber zu reden: wenn die Langstrecken-Saison wieder losgeht schaue ich mir die Rennen nach meiner eigenen Wertung an.

Fangen wir unten an: die Kaufautos. Das ist die unterste Klasse, quasi die Lückenfüller, ohne die es nicht geht. Dazu zählen alle GT3 und Cup - also alles, was man so im Laden kaufen kann und nicht verändern darf.

Diese Autos können nicht gewinnen, denn über ihnen ist die zweite Klasse: die Umbauten. Basis ist ein Kaufauto, das modifiziert an den Start geht.

Und die höchste Klasse - also die, für die ich die Rennen besuchen fahre - sind die Eigenbauten. Hier wird der Gesamtsieg ausgefahren. Auch wenn es eine sehr seltene Spezies ist, so gibt es doch noch hochkarätige Starter - von Manta bis Glickenhaus. Und der 997K3 gehört für mich auch dazu.

Also zusammengefasst in der Wertungsreihenfolge:

  • Eigenbau
  • Umbau
  • Kaufauto

Das heißt der Letztplazierte der Eigenbauklasse liegt immer noch vor dem Erstplazierten der Umbauklasse. Und der Letzte der Umbauten liegt vor dem Ersten der Kaufautos - ganz einfach ;) Oder mal an einem Beispiel ausgedrückt: der Manta liegt per Definition immer vor allen GT3s.

Und der Gewinner des Rennens - also der Erste der Eigenbauten - darf sich dann NDurance Sieger nennen ;)

Vielleicht kommen durch diesen Gedankenansatz die Eigenbauten wieder etwas mehr zur Geltung. Auch wenn es natürlich schwer werden wird die Grenze zu ziehen zwischen Umbau und Eigenbau - dafür ist es aber umso leichter die Kaufautos rauszufiltern.

NDurance | Eigenbau | Kaufauto | Umbau | Wertung |


Ein McLaren F1 Treffen zu organisieren ist nicht so einfach.

Aber die London Classic Car Show hat es hinbekommen - toller Bericht mit Hintergrundinfos und schönen Bildern.

Murray | McLarenF1 |


K3 statt GT3 - KREMER und ZIMSPEED waren fleißig über den Winter.

Das ist ja eine Überraschung - genau zum richtigen Zeitpunkt, wenn die Kauf-GT3s die Rennstrecken dieser Welt überschwemmen, haut das Kremerteam eine Eigenkonstruktion raus, die genau das ist, was man sich unter einem 997 K3 vorstellt.

Eberhard Baunach und Holger Zimmermann darf man anscheinend auch nicht zu lange beim Bier zusammensitzen lassen - anders kann ich mir diese geile Aktion nicht erklären!

Kremer | Zimmermann | Eigenbau | NDurance | FIAGT3 |


Sonntag, 28. Februar 2016

Die Politik täuscht - tarnt - trickst weiter mit allen Mitteln.

Die SPD macht ein Riesenfass auf, dass sie so transparent seien und die Bürger einbinden. Das unwürdige Schauspiel geht sogar so weit, dass einen #FragMalu Hashtag verwenden und die ZEIT das sogar noch unterstützt.

Dabei liegen die Fragen auf der Hand und werden von den Verantwortlichen wegignoriert. Was denen nicht einfach fällt, die müssen sich mächtig anstrengen.

Wie zum Beispiel hier - auch wieder Wilhelm Hahne - der die kürzlich vorgestellte 2014er Bilanz des Lindner Hotels zum Anlass nimmt noch einmal gezielt nachzufragen.

Fast 30 Mio. nicht gedeckter Fehlbetrag - wie erklärt sich das? Warum gab es nie einen Sanierungsplan für die Nürburgring GmbH Insolvenz? Wieso tut die Regierung immer so, als hätte sie keinen Einfluss auf die Abläufe, dabei handelt es sich doch um eine Insolvenz in Eigenverwaltung?

Und ganz generell könnte man auch einfach die Frage stellen, wieso Politiker einfach nie Verantwortung übernehmen, wenn sie den Karren übelst in den Dreck gesetzt haben. Also außer zu sagen: tut mir leid?

Dreyer | Beck | Ringverkauf | Insolvenz | Erlebnisgrab |



< Zurück      Weiter >


Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)

Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring 20832 sucht Sponsor-Partner