< Zurück      Weiter >


Samstag, 09. Januar 2016

CDU versucht in Mainz rechts außen zu überholen.

Heute hatte der Bundesvorstand der CDU getagt. Das Ganze ausgerechnet in Mainz, wo in 2 Monaten (13.März) die Landtagswahlen stattfinden. Julia Klöckner im Rampenlicht - bzw. in Merkel´s Windschatten - damit da kein Zweifel aufkommt.

Im Kern geht es um die Vorfälle in Köln und die Flüchtlingspolitik allgemein und die - nachdem sie kräftig umgerührt wurden - mit strengeren Gesetzen adressiert werden sollen. Erinnert mich an die Wahlen 2011, als die Grünen überraschend mit 16% neu in den Landtag eingezogen sind. Damals bestimmte die Fukushima Katastrophe die Schlagzeilen.

Ist schon paradox, dass die CDU neue Gesetze fordert. Wo sie doch selber an der Regierung ist.

Klöckner | Landtagswahl |


Für Georg Link (SWR) ist das Nürburgring Disaster die größte RLP Pleite.

Der Landeskorrespondent meint rückblickend (!) zu dem Nürburgring Disaster, dass es von den Dimensionen her das Größte in der rheinland-pfälzischen Politik der letzten Jahrzehnte ist.

Zum einen finde ich das rückblickend unangebracht, denn das Disaster ist noch lange nicht ausgestanden. Fragt mal jemanden, ob er weiss, wem der Nürburgring aktuell gehört. So verworren ist die Informationslage. Oder wer weiss schon, wie die Klage in Brüssel ausgeht? Sowieso darf eine Nordschleife in Privatbesitz nicht das erstrebenswerte Ziel sein.

Zum anderen versucht er etwas verworren Kurt Beck in Schutz zu nehmen. Weil der ja immerhin seit 20 Jahren starke Mehrheiten erreicht habe und ihm jetzt das Ring°Grab an den Fersen hafte. Dabei ist es doch ganz einfach: gerade WEIL er so lange an der Macht war und dank feinmaschiger Netzwerke nichts dem Zufall überlassen hat, IST er der Hauptschuldige in der Ring-Katastrophe. Ob leichtgläubig oder nicht: er hat die ihm übertragene Verantwortung maßlos mißbraucht und sowohl den öffentlichen Kassen großen Schaden zugefügt als auch den Nürburgring Bewahrern unerträgliche Qualen beschert.

Immerhin bestätigt mich dieses Interview in meiner Ansicht, dass der SWR - bzw. die gesamte rheinland-pfälzische Presselandschaft inklusive Rhein-Zeitung usw. - mit den Dimensionen dieses mutmaßlichen Verbrechens weit überfordert war. Und immer noch sind. Weinfeste - ok, ein paar Skandälchen auch - aber ein waschechter Politkrimi? Das ist dann doch ein paar Nummern zu groß. Das wussten die Akteure auch und haben entsprechend selbstbewusst und kriminell gehandelt. Dass ein paar davon - vielleicht - verurteilt werden, ist nur ein kleiner Kollateralschaden.

GeorgLink | KurtBeck |


Capricorn Automotive macht 2,9 Mio Euro Verlust in 2014.

Genaugenommen weist die GmbH einen Jahresfehlbetrag von 2.911.442,42 € aus. Wurde jetzt erst veröffentlicht, ist aber datiert auf Mai 2015. Unterschrieben übrigens von Dr. Robertino Werner Wild. Kann man unter bundesanzeiger.de nachlesen.

Capricorn | RobertinoWild |


Kurt Beck hatte Ende 2015 einen geheimen Schlaganfall.

Nichtmal die Staatskanzlei wusste davon.

Beck wurde stationär in einem südpfälzischen Krankenhaus behandelt. (..) Weder die Sprecherin der Staatskanzlei noch der Pressesprecher der SPD-Fraktion hatten zum Zeitpunkt der RHEINPFALZ-Anfrage Kenntnis darüber.

Er ist nach wie vor sowohl beim ZDF Verwaltungsrat als auch der Friedrich-Ebert-Stiftung Vorsitzender.

Beck | Schlaganfall |


Freitag, 08. Januar 2016

VW ist nicht mehr Das Auto.

Sind sie wohl selber drauf gekommen, dass das im Moment nicht der passende Spruch ist.

Volkswagen |


Videoabend.

Hier ist für jeden was dabei - danke Motorsport Retro für die schöne Liste!


DMSB Präsident meldet sich zu den aktuellen Ereignissen.

Mit einem fröhlichen Holladrio! Oder hat jemand was anderes erwartet?

DMSB | Stuck |


Dienstag, 05. Januar 2016

Claudia Hürtgen in einem Nicht-BMW.

Daran muss man sich auch erstmal gewöhnen. Sie unterstützt in Dubai den Audi von Car Collection Motorsport (Peter Schmidt).

Hürtgen | CarCollection | Dubai |


GT3 Homologation für Renault Sport R.S. 01.

Ist zwar nur für Frankreich, aber ist doch ein Witz, dass sich heutzutage alles für die GT3 homologieren lassen kann. Reglement? Welches Reglement?

FIAGT3 | Renault |


Dieselgate: Post vom Anwalt von Mercedes und BMW für Deutsche Umwelthilfe e.V.

Wenn sich jemand mal die Mühe macht, etwas Licht in´s Dunkel zu bringen, was die anderen Hersteller angeht, dann werden gleich große Geschütze aufgefahren. Gut, wenn man sich davon nicht beeindrucken lässt.

Nachdem raus ist wie Dieselgate technisch funktioniert, sollte man den anderen doch leicht auf den Zahn fühlen können. Wundere mich, dass das nicht schneller passiert.

Dieselgate | Umwelthilfe | Mercedes | BMWAG |


Otto Flimm: Könnte sein, dass sich der DMSB selbst abschafft.

Nachdem sich die Teams formiert haben, hat auch JzN einen sehr deutlich formulierten Text veröffentlicht.

"Der DMSB wäre gut beraten, die eine oder andere Funktion im Hause anders zu besetzen, ansonsten könnte es sein, dass der DMSB sich selbst abschafft", sagt Flimm, "Wir haben genug Herausforderungen am Nürburgring zu meistern, da ist diese Regulierungswut aus den eigenen Reihen völlig unverständlich."

Hätte doch bloß jemand mal vorher gewarnt!

DMSB | Flimm | JaZumNürburgring |


Dakar: Live TV im französischen Fernsehen.

Falls Ihr auch die knappe stenografische Eurosport Übertragung eher enttäuschend findet, die Franzosen gehen da viel enthusiastischer ran. Auf France 4 kommt jeden Abend um 18:45 eine 1-stündige Live Übertragung.

Und hilft auch das Französisch zu entstauben ;)

Dakar | France4 |


Sonntag, 03. Januar 2016

Dakar 2015 war ein Albtraum für Romain Dumas - deswegen fährt es dieses Jahr wieder mit.

dailysportscar.com:

The 2015 Dakar was such a nightmare for me that I had to try it again. I really did not really enjoy it last year: driving to survive is fine, but I am above all a competitor.

Dumas | Dakar |


Tom Schwede: Rekordfahrten auf der Nordschleife sind Blödsinn.

1300ccm.de:

Rekord auf der Nordschleife für Straßenfahrzeuge: Ich halte das alles für ziemlichen Blödsinn. Natürlich kann man nicht alle Autos über einen Kamm scheren. Aber niemand erwartet, dass eine Limousine schneller als ein Sportwagen ist. Deshalb ist das teilweise willkürliche Zuschneiden von Fahrzeug- und damit Rekordkategorien in meinen Augen zu viel Waldorf-Pädagogik. Getreu nach dem Motto: Wir sind alle schnell. Nein, sind sie nicht! Denn am Ende ist eine einfache Geschichte. Wirklich der Schnellste ist und bleibt Stefan Bellof – 6:11,13 siehe oben.

Dass die Industrie die Erste ist, die auf den Marketingzug aufspringt - aber die Letzte, wenn es darum geht die Nordschleife zu beschützen, ist mir schon lange ein Dorn im Auge. Im Gegensatz zu Tom finde ich aber nicht, dass im Moment Zurückhaltung geübt würde mit den Rundenzeiten - im Gegenteil. Ansonsten volle Zustimmung: die Rekordfahrten sind Blödsinn.

Und was noch nicht angesprochen wurde: weil Rundenzeiten dadurch immer gesellschaftsfähiger gemacht werden, wird bei den Tourifahrten immer häufiger auch die Rundenzeit gestoppt. Schließlich sind sie inzwischen sowas wie ein Marketingversprechen. Meine Meinung zu dem Thema: Stoppuhren haben im Straßenverkehr nichts zu suchen. Wer meint besonders schnell zu sein kann gerne Rennen fahren - gegen die Uhr und die anderen.

Rekorde | Bellof |


Freitag, 01. Januar 2016

Überraschungsteilnehmer beim Roar Before 24h Daytona: Sabine und Klaus.

Lustig inmitten der der internationalen Teams auf einmal Frikadelli Racing zu lesen (Startnummer 39).

Auch wenn die GT3 auf der Nordschleife nichts (mehr) verloren haben - um etwas von der Welt zu sehen sind sie gar nicht schlecht.

Daytona | Frikadelli | Sabine | FIAGT3 |


Mittwoch, 30. Dezember 2015

DMSB Rallyeausschuss hat sich in Wohlgefallen aufgelöst.

Kein Tag ohne (schlechte) DMSB Nachrichten!

rallye-magazin.de: DMSB ohne Rallyeausschuss.

Den Grund hätte man sich gar nicht besser ausdenken können:

Wie erst jetzt durchgesickert ist, hat das Präsidium des DMSB (Deutscher Motor Sport Bund) auf seiner Sitzung im November Ralph Leistenschneider, den Vorsitzenden des Fachausschusses Rallye, nicht in seinem Amt bestätigt und keinen Nachfolger benannt. Damit ist der Rallyeausschuss faktisch aufgelöst; denn die DMSB-Satzung regelt, dass das Präsidium den Vorsitzenden beruft, der seinerseits die weiteren Mitglieder benennt.

Auf der anderen Seite: wenn das jetzt der Anfang davon ist, dass sich der DMSB auflöst, dann wäre das am Ende gar keine so schlechte Nachricht!

DMSB | Rallye | Leistenschneider |


Der DMSB auf Platz 1.

Bei den Enttäuschungen 2015.

1300ccm.de:

Immer wieder hatte man als Beobachter den Eindruck, dass der Sportverband mehr dem Marketing und der Gebührenmaximierung als dem Motorsport verpflichtet ist.

DMSB |


Dienstag, 29. Dezember 2015

Front der Teams gegen DMSB.

Nach der erstaunlichen Ignoranz des DSMB blieb den Teams eigentlich nichts anderes mehr übrig: heute hat sich eine Interessengemeinschaft gebildet, deren Mitglieder zusammen über 100 Rennfahrzeuge in der Langstrecke repräsentieren.

Und die fahren direkt mal schwere Geschütze auf: man will erst wieder bei Nordschleifen-Rennen starten, wenn der DMSB die Ergebnisse der Fahrer AG umsetzt - also hauptsächlich eine pragmatischere Code 60 Lösung, die Entbürokratisierung des gerade erst eingeführten Permits und die Übernahme von eLearning inklusive Abschlusstest.

Als Außenstehender könnte man jetzt meinen das seien doch eher Details, wieso soll das ein Grund sein für die Teams auf die Barrikaden zu gehen?

Es ist die Konsequenz dessen, was sich bereits lange abzeichnet: der DMSB hat sich zu einem geldgierigen Bürokratiemonster entwickelt, dessen ursprüngliche Aufgabenstellung - die Förderung des Sports - nicht mehr erkennbar ist.

Der gesamten Szene droht der Kollaps, doch in Frankfurt bei den Stucks und Schachts dieser Welt will man davon nichts wissen.

Jetzt sind sie da, die Geister, die der DMSB rief.

Gut zu sehen, dass die fünf Engagierten in der Fahrer AG nicht im Regen stehengelassen werden.

Die Langstrecke ist nicht die einzige Sparte, die unter dem Diktat des DMSB leidet. Doch aufgrund der hohen Anzahl an Sportlern ist sie in der Lage dem Verein Paroli zu bieten.

Ich hoffe, dass das Gewitter eine reinigende Wirkung in Frankfurt hat. Und wenn ein paar Egos ausgetauscht werden müssen - dann soll das halt so sein. Die sturen Betonköpfe stehen nämlich kurz davor dem Motorsport in D den Saft abzudrehen.

DMSB | Langstrecke | Interessengemeinschaft | Stuck | Schacht |


Nordschleife, iRacing und Oculus Rift.

Incredible!

youtu.be/8jgXkNU77lU

SimRacing | iRacing | OculusRift |


Was macht ein Daniel Ricciardo so an Weihnachten?

Das hier:

Ricciardo | Formel1 |


Montag, 28. Dezember 2015

Für Genießer: Mit dem Motorrad beim Nordschleifetraining.

Es gibt nicht mehr viele dieser Trainings, aber wenn man einen Termin mitmacht und dann auch noch hinter Helmut Dähne herfahren kann, dann steht dem Norschleifen-Himmel nichts mehr im Wege.

Hecke auf, Hecke zu, in ganz alten Zeiten. Lagerfeuer im Wald beim 1000 km-Rennen. Elefantentreffen nicht zu vergessen. Die alte Betonschleife bei Start und Ziel. Verrückte Autofahrer. Touristenfahrten mit Bussen auf der Ideallinie. Sonne hier, ein paar Kilometer weiter Regen. Streiks von GP-Fahrern weil es schneite. Sheene gegen Roberts, Mang gegen Ekerold, Wimmer auf der Cup-XS 360. Etliche Crashs auf zwei und vier Rädern, vor allem am Adenauer Forst. Der Lauda-Unfall, der Winkelhock-Überschlag. Die Zeit der 8-Stunden-Rennen, als Helmut Dähne und die Eckert-Truppe sich gegen die Werke stemmten. Mike Baldwins Schlüsselbein im Hatzenbach auf der Endurance-Werks-Honda mit angeklebtem Nummernschild beim privaten Training in der ersten Runde. Senna im 16-V-Baby Benz nach dem Umbau. Die Rallye-Wettbewerbe für Motorradfahrer, Dähnes ewiger Rundenrekord mit der RC30, die Faszination der 24 H-Rennen mit Zuschauern, die überall die Strecke vollpinseln, die extreme Steilstrecke vor dem Karussel.

Schöner Lesestoff mal wieder beim Gasgriff Salat!

Dähne | Motorrad |


Bob´s Telefon in Tokio.

Hat sich eine kräftige Nfektion eingefangen:

NAufkleber | StudieAG |


Sonntag, 27. Dezember 2015

32C3: VW Dieselgate Steuergerät entschlüsselt.

Auf dem 32C3 haben heute zwei IT’ler über den VW Emissionsbetrug referiert. Der 32C3 findet seit heute in Hamburg statt - also nur knapp 200km von Wolfsburg entfernt.

Der eine - Daniel Lange - war früher selber in der Autoindustrie und hat in seinem Vortrag das Feld geebnet, wie es so in den Entwicklungsabteilungen bezüglich Zielvorgaben abgeht und wie Emissionen technisch bekämpft werden sollen.

Der andere - Felix Domke - besitzt einen der betroffenen VWs und hat sich deshalb mal eine baugleiche ECU bei ebay besorgt, um den Code zu entschlüsseln. Was ihm auch tatsächlich gelungen ist durch das Ausnutzen einer Schwachstelle in einem der Chips, die er selber gefunden hat.

Der klassische Hacker also, der einfach mal sein eigenes Auto unter die Lupe nimmt. Übrigens nicht irgendwie bezahlt, sondern aus reiner Neugierde.

Und hat er Überraschendes rausgefunden, denn entgegen aller Meldungen, die bisher von den Medien weltweit verbreitet werden, wird nicht der stationäre Zustand auf dem Prüfstand abgefragt, sondern es muss ein enger Korridor aus Zeit und zurückgelegter Wegstrecke vorliegen, damit der AdBlue Zusatz zugeführt wird. Und damit die Abgase den gesetzlichen Vorgaben entsprechen.

Von diesen Min/Max Kurven der zurückgelegten Wegstrecke in Abhängigkeit zur Zeit konnte Felix diese Korridore extrahieren:

(Klick! für gross.)

Die Daten, die Felix theoretisch aus dem Quellcode gewonnen hat, konnte er auf dem Prüfstand verifizieren, denn sobald er den einprogrammierten Zeit/Entfernung Korridor verlassen hat, wurde die AdBlue Zuführung quasi abgeschaltet.

Unnötig zu erwähnen, dass der Zeit/Entfernungs Korridor exakt den Prüfzyklus umschließt:

(Klick! für gross.)

In den Kommentaren des ECU Quelltextes wird die Funktion übrigens Akustikfunktion genannt - Arglistigfunktion wäre vielleicht besser gewesen:

(Klick! für gross.)

Der Vortrag dauert 90 Minuten und es gibt ihn hier zum Ansehen und als Download.

Aufgrund der genauen Eingrenzung, wie die Prüfsituation von der Elektronik erkannt wird - nämlich durch die zurückgelegte Wegstrecke über die Zeit und nicht durch eine stationäre Situation auf dem Rollenprüfstand - sollte es auch ein Leichtes sein, andere Fabrikate gezielter zu untersuchen.

Als kleines Nebenprodukt hat Felix übrigens noch herausgefunden, dass der Drehzahlmesser alles andere anzeigt, nur nicht die Drehzahl.

Dieselgate | 32C3 | ChaosComputerClub |


Die Entwicklung der VLN zu einer Kaufautoserie.

Karl Mauer macht im GT-Eins Interview klar, dass sich die VLN wegentwickelt von den selber aufgebauten Autos. Weil es nicht mehr in das Geschäftsmodell passt:

Die Cup-Autos sind für die teilnehmenden Einsatzteams mittlerweile ein solides Geschäftsmodell geworden. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren gibt es immer weniger Teams und Piloten die sich ihre Autos selbst aufbauen, sondern zunehmend Paydriver, die über Trackdays grosser Teams an den Motorsport am Ring herangeführt werden. Für diese und ihre Einsatzteams ist ein Cup-Auto von der Stange natürlich zuverlässiger und billiger als ein selbst aufgebautes SP-Auto.

Eine traurige Entwicklung in meinen Augen. Sie ist auch nicht vom Himmel gefallen, sondern aktiv herbeigeführt worden. Seit der Einführung der GT3 als SP9 wurden diese bevorteilt, damit keine andere Klasse gesamtsiegfähig ist. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Der Charakter der Autos geht völlig verloren - man muss nur noch einen Scheck über die Theke schieben.

KarlMauer | VLNLangstrecke |



< Zurück      Weiter >


Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)