Dienstag, 18. Dezember 2018

Habt Ihr das auch gehört? Die neuen CO2 Ziele der EU für 2030 sind viel zu ambitioniert und von den armen Autoherstellern überhaupt nicht zu schaffen?

Wenig überraschend stellt sich raus: die Ziele sind nur die Hälfte dessen was benötigt wäre, um das Pariser Klimaschutzabkommen einzuhalten.

Greta Thunberg hat absolut recht und wir sollten uns schämen der Jugend so die Zukunft zu verhageln.


Die Sponsoren des 24h-Rennens mutieren zur Zombie-Sammlung.

Nachdem das 24h-Rennen mit einem Ölhersteller schon eine aussterbende Spezies als Hauptsponsor gewinnen konnte, sind sie bei der weiteren Suche nach Zombies nochmal erfolgreich geworden:

Ein Auspuffhersteller!

Vielleicht sollte denen mal jemand stecken, dass die Auspuffrohre bei den neuen Autos nur Tarnung sind.

N24h | Total | Remus | Sponsor | HalloMcFly |


IAV hat sich in Amerika schuldig bekannt zusammen mit VW die Akustikfunktion entwickelt zu haben.

Auch die Strafe von 35 Mio. USD hat die IAV GmbH angenommen - sie ist nur deswegen so niedrig ausgefallen, weil sonst die Firma insgesamt gefährdet worden wäre.

Hier ist das Plea Agreement - "Statement of Facts" ist der interessante Teil. Zum Beispiel unter “The Origin and Implementation of the 2.0 Liter Defeat Device”:

(21) The VW supervisors, however, realized that they could not design a diesel engine that would both meet the stricter NOx emissions standards that would become effective in 2007 and attract sufficient customer demand in the U.S. market. Instead of bringing to market a diesel vehicle that could legitimately meet the stricter U.S. NOx emissions standards, IAV employees acting at the direction of an IAV manager and VW supersivors helped design, creat, and implement a software function (the “defeat device”) to cheat the standard U.S. emissions tests. IAV, the VW supervisors and their co-conspirators referred to the software as, among other things, the “acoustic function”, “swich logic”, “cycle beating,” or “emissions-tight mode.”

Nachdem das jetzt in Amerika geklärt wäre und die Betrüger sich für schuldig bekannt haben, nimmt hier in Deutschland bestimmt die Staatsanwaltschaft schon bald die Ermittlungen auf. Wenn alles gut läuft so im Frühsommer schätze ich. Im Herbst dann ungefähr die ersten Hausdurchsuchungen.

Die Firma ist übrigens stolz darauf zu den Top 100 Arbeitgebern zu gehören. Wahrscheinlich nur knapp geschlagen von der Mafia.

Dieselgate | Akustikfunktion | DefeatDevice | IAVGmbH | EA189 |


Sonntag, 16. Dezember 2018

Gestern sind die Jaguar i-Pace zum ersten Mal ausgerückt.

Hier ein kurzes Highlight-Video.

Mit 12 Fahrzeugen relativ kleines Starterfeld, dafür sind die Autos SUV-mäßig klobig. Aber immerhin - die Serie ist unterwegs und könnte in Zukunft noch für Spektakel sorgen.

Im Moment sieht es relativ harmlos aus, aber das war ein geschichtsträchtiges Ereignis: das erste elektrische Tourenwagenrennen. Die Electric GT hinkt nämlich noch hinterher, deren Kalender ist sicherheitshalber noch terminlos.

Elektro | Jaguar | IPace |


Samstag, 15. Dezember 2018

Vortrag einer Schülerin bei der Uno Klimakonferenz.

Die 15-jährige Greta Thunberg aus Schweden hat bei der Uno-Klimakonferenz in Polen die versammelten Funktionäre richtig alt aussehen lassen und ihnen ordentlich die Leviten gelesen:

youtu.be/HzeekxtyFOY

“You are not mature enough to tell it like it is - even THAT burden you leave to us children.”

Treffer - versenkt.

Jason Kottke hat es aufgegriffen und hat weitere interessante Details:

She has stopped eating meat and buying anything that is not absolutely necessary. In 2015, she stopped flying on airplanes, and a year later, her mother followed suit, giving up an international performing career. The family has installed solar batteries and has started growing their own vegetables on an allotment outside the city. To meet me in central Stockholm, Thunberg and her father rode their bikes for about half an hour; the family has an electric car that they use only when necessary.

Wir verhalten uns selber wie die 3 Affen, wenn wir uns der Gegenwart nicht stellen. Und mit dieser Ignoranz unseren eigenen Kindern die Zukunft versagen.

Und jetzt stellt Euch mal vor, Ihr müsstet mit Greta über Motorsport diskutieren. Da wird auf einmal die Sinnlosigkeit eklatant deutlich und dabei braucht man nur 1 und 1 zusammenzuzählen. Die Diskussion über den eigenen CO2 Verbrauch wird die Gesellschaft spalten und während Einige meinen es sei Luxus im dicken SUV oder PS starken Sportwagen unnötige Spazierfahrten zu machen, mühen sich andere mit dem Fahrrad durch den Regen, um ihren Beitrag zum Erhalt des Klimas zu leisten.

Der Motorsport - also der mit dem Verbrennungsmotor - wird geächtet werden und schon sehr bald so uncool und verachtenswert sein wie eine Elefantenjagd in Afrika.


Guy Martin über eine Stunde im Interview.

Von Guy Martin kann man sowieso nicht genug bekommen - von daher praktisch, dass sie sich beim Sheffield Documentation Film Festival über eine Stunde Zeit mit ihm gelassen haben:

youtu.be/yALPWWwKKnA

Ist natürlich rein sprachlich eine Herausforderung, aber man gewöhnt sich dran.

Hammertyp, die Details zu seinen Stunts machen einen sprachlos, seine Moral und Arbeitseinstellung aber auch.

Schaut unbedingt bis zum Ende, da geht es am Schluß bei den Zuschauerfragen um die Tour Devide - davon zu lesen macht einen schon fertig, aber es aus erster Hand zu hören ist nochmal ein anderer Level. Wobei er selber um Worte ringt, um es zu beschreiben und unsereins sich nichtmal im Ansatz vorstellen kann was da abgeht.

GuyMartin |


Mittwoch, 12. Dezember 2018

Die Roborace-Leute wollten mal wissen, wie schnell ihr autonomer Renner wirklich ist.

Da hilft nur eins: ausprobieren!

youtu.be/GZgbqfFGPHM

Heftig, da ist schon ordentlich Zug auf der Kette! Bzw. Spannung.

Roborace | Onboard | autonom | Elektro |


Dienstag, 11. Dezember 2018

Das Gewicht des 911er kennt nur noch eine Richtung: nach oben.

Inzwischen stehen 1.515 kg auf der Uhr.


Montag, 10. Dezember 2018

Die Einschreibung zum BMW / Wilbers BoxerCup ist online.


Was ist KSA?

Eine Möglichkeit Saudi Arabien zu umschreiben, damit es nicht so auffällt.

Kreativ sind sie ja bei BMW.


VLN: Extrem divergierende Partikularinteressen.

Als hätte es noch eine Bestätigung meines Indikators für die Schiefe des Haussegens gebraucht: “Die VLN” nimmt Stellung zur ILN Kritik.

Das mit dem “Die VLN” habe ich extra mal in Anführungszeichen gesetzt, denn während man - bzw. Ralph-Gerald Schlüter - sich in vergangenen Mitteilungen gerne in Szene setzte, versteckt er sich jetzt lieber hinter der Organisation.

Der Text an sich ist reinstes Comedy Gold - die aufgesetzte Pseudowichtigkeit steht im krassen Widerspruch zum sonst immer beanspruchten Breitensport: ein Anwaltschreiben könnte nicht formeller sein.

Die Begründung, dass die Nenngelderhöhung in Relation zu den gesamten Einsatzkosten zu verschmerzen sei, ist ein Witz - offenbart aber gleichzeitig die wahren Hintergründe: das Monopol auspressen bis zur Schmerzgrenze - dabei tritt völlig in den Hintergrund, dass einer Geldforderung normalerweise eine Leistung zugrunde liegt. Mit anderen Worten: nicht die Qualität der Leistung wird im Preis berücksichtigt, sondern die Höhe des Preises definiert sich durch die Belastbarkeit der Kunden. Sie geben das auch noch ganz unverblühmt zu, als sei es das Normalste der Welt.

Und zur “deutlich erhöhten Streckenmiete” bleibt mir nur: hätte doch bloß jemand gewarnt, dass die neuen Betreiberbesitzer die Zügel anziehen werden, sobald sich die Wogen geglättet haben!

Übrigens wäre Karl Mauer so eine Eskalation nicht passiert, und da waren die divergierenden Partikularinteressen sicher nicht näher beieinander.

Wie will man denn das Trümmerfeld an zerbrochenen Scherben wieder kitten, die die verletzten Eitelkeiten da hinter sich herziehen?

Neben den streitenden Parteien gibt es auch noch die Zuschauer - deren Potential sich irgendwann angewidert abzudrehen scheint man auch auszublenden.

VLNLangstrecke | Schlüter | Interessengemeinschaft |


Sonntag, 09. Dezember 2018

14 VLN Klassensiege in Folge: auf die Dauer das schnellste und zuverlässigste Auto ist der racing one Ferrari.

Das hätte man auch nicht für möglich gehalten, dass ein Ferrari das zuverlässigste Auto ist:

vln.de: Saisonübergreifend habt ihr 14 Siege in Serie, das ist neuer Rekord in der VLN…

Martin Kohlhaas: Das ist so. Da sind wir stolz drauf. Der bisherige Rekordhalter hat uns auch schon per E-Mail gratuliert. Wir sind laut einer Statistik auch seit Jahren das Auto, das die meisten Kilometer in der VLN-Saison fährt. Über die Dauer waren wir immer das schnellste Auto.

Mike Frison / renn.tv

Und der Bezug zum 200er Audi darf natürlich auch nicht fehlen.

Hier ist der Martin im Einsatz - das Bild ist vom 24h-Rennen 2000:

Mike Frison / renn.tv

Und auch sonst verbindet uns so einiges.

Glückwunsch für den tollen Werdegang und die motorsportlichen Erfolge - hart erarbeitet und absolut verdient.


VLN: Organisatoren und Aktive streiten mal wieder öffentlich um Geld.

Wer kennt das nicht, Preissteigerungen ohne jegliche Logik - damit sich ein paar Leute die Taschen vollmachen können.

Da darf die VLN natürlich nicht hintenanstehen und begründet die heftigen Preissteigerungen für 2019 … garnicht.

VLN Schlüter:

Natürlich müssen wir die Nenngelder gelegentlich anpassen. Das kennt jeder auch aus dem privaten Umfeld zum Beispiel bei Strom- oder Heizkosten.

Dass es mächtig im Gebälk knirscht merkt man immer dann, wenn der Konflikt öffentlich ausgetragen wird. Dass nicht nur den Aktiven sondern auch den Zuschauern die Lust vergeht bei dem gierigen Gezänk um dem schnöden Mammon, nimmt man offensichtlich in Kauf.

VLNLangstrecke | Schlüter | Interessengemeinschaft |


24h-Buch 2018.

Pünktlich für die Winterpause frisch aus der Druckerei vom Gruppe C Verlag:

Mike Frison / renn.tv

Knapp 2 Kilo Lesestoff - inklusive großformatiger Fotos:

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Aber auch die Rahmenrennen kommen nicht zu kurz:

Mike Frison / renn.tv

Und das sonstige Nebenprogramm:

Mike Frison / renn.tv

Sogar die Nordschleife wird nochmal erklärt - kann man nicht oft genug machen:

Mike Frison / renn.tv

Werbung gibt es natürlich auch, aber das hält zum einen den Preis konstant - 40€ - und zum anderen ist die Werbung immer rennbezogen:

Mike Frison / renn.tv

Zweisprachig in deutsch/englisch mit großem Statistikteil - das Rennen zum Nachlesen wie immer tiptop aufbereitet - auch dank Autor Jörg Ufer, der die Szene kennt wie kein anderer.

Mike Frison / renn.tv

Das Buch ist inzwischen vorrätig bei den üblichen Verdächtigen oder direkt über den Gruppe C Verlag. Ein Bundle inklusive 2 Tickets für das 2019er Rennen gibt es auch - kostet komplett mit dem Buch 129,00 €.

An der Stelle sei auch ein dankeschön erlaubt an den Gruppe C Verlag, die uns immer mit Buchgewinnen beim Tippspiel unterstützen.

GruppeCVerlag | Upietz | JörgUfer | N24h | Buchvorstellung |


Dienstag, 04. Dezember 2018

Fiat 2017: Elektro ist Quatsch.

Fiat 2018: Elektrifizierungs-Roadmap mit 9 Mrd Euro Investitionsvolumen.


Wenn die Zuschauer zu doof für die Formel 1 sind, dann könnte man ja künstlich mit Intelligenz nachhelfen:

F1 to show 'overtake probability' in new 2019 TV graphics.

Einfach die Rennen einfacher zu gestalten wäre natürlich viel zu einfach.


Dieselkalypse: keine Honda-Diesel in Europa ab 2021.


Neue SRO GT2.

Stephane Ratel und SRO haben eine neue GT 3,5 Klasse erfunden - zwischen GT3 und GT4. Weil die GT3 sich in fast schwindelerregende Kostenhöhen aufgeschwungen hat und die GT4 nicht stark genug sind.

Um das Chaos perfekt zu machen, wird die neue Klasse GT2 heißen - Porsche hat dazu schon ein Auto vorgestellt.


Geschäfte einer Landesregierung, windige ausländische Investoren, gefälschte Bankbelege, Prüfung der EU Kommission?

Willkommen in Rheinland-Pfalz.


Sonntag, 02. Dezember 2018

Vespa Elettrica - Erstkontakt.

Wenn der eigene Nachbar Vespahändler ist, dann gehört ja fast schon zum guten Ton dem Mike das langersehnte Elektromobil mal vor die Tür zu stellen:

Mike Frison / renn.tv

Wobei das Weihnachtskostüm natürlich das Sahnehäubchen ist. “Fahr mal ’ne Runde” lass ich mir auch nicht zweimal sagen und auf der Suche nach einer gut ausgeleuchteten Location ist mir nur die Tankstelle eingefallen.

Mike Frison / renn.tv

Natürlich blau-weiß, die Italienerin hat ja so ihre Designansprüche. Aber so harmonisch das auf dem Bild aussieht, so widersprüchlich ist es natürlich - da prallen die Welten aufeinander.

Der Vortrieb ist recht kräftig - Anfahren am Berg ist sportlich. Ich könnte mir vorstellen, dass man an der Ampel in Poleposition diese nicht so schnell aufgeben muss, wenn die Kreuzung zum Start freigegeben ist.

Mike Frison / renn.tv

Topspeed ist immer 50 km/h - auch wenn es bergrunter geht. Das wird ja leider elektronisch geregelt, vielleicht gibt es ja noch Luft nach oben - die Tuner werden es herausfinden!

Die Reichweite liegt so bei 80 km - das ist dicke genug für einen 50er Roller. Vor allem, wenn man bedenkt, dass das Gerät morgens immer vollgetankt ist, weil es ja über Nacht an der Steckdose hängt. Der Roller war flammneu, hatte gerade mal 60 Weihnachtsmarktkilometer auf der Uhr - und noch 32 km Reichweite übrig.

Mike Frison / renn.tv

Vom Geräuch her würde man es sich etwas leiser wünschen, der Sound ist auf Augenhöhe - Ohrenhöhe? - mit der KVB, also Straßenbahn. Dafür war ich aber positiv überrascht von der Stärke der Motorbremse - ich mag das, weil man mit vorausschauender Fahrweise das Bremsen auf ein Minimum reduzieren kann. Übrigens bremst Guy Martin auch nicht gerne, habe ich in seinem Buch gelesen. Und dann muss es ja gut sein.

Ich habe mal versucht den Roller hinten hochzuheben - au weia. Da ist ordentlich Gewicht im Einsatz. Dass geht eher in die Richtung meiner 900er Hornet als einen klassischen 50er Roller. Und obwohl ich nur eine kurze OKF hier im Dorf gemacht habe, hatte das Fahrwerk so seine Probleme, das Gewicht sanft einzufangen. OK - ist ein Roller und hat übersichtliche Radgrößen, so soll das ja auch sein. Übrigens vorne 12 und hinten 11 Zoll und dem stolzen Preis angemessen auch mit Pirellis in der Serienausstattung.

Im Gepäckfach ist Platz für eine Weihnachtsmütze - Helm sollte auch passen, wenn er nicht zu groß ist:

Mike Frison / renn.tv

Und was ist unter diesem Deckel? Oh, ein Stecker! Das ist ja praktisch. Das Ladegerät ist nämlich eingebaut - erhöht den Komfort, aber auch das Gewicht.

Mike Frison / renn.tv

Größentechnisch ist es natürlich immer noch ein Roller, aber Euer Zweimeterblogger passt auch drauf:

Mike Frison / renn.tv

Die Zapfsäulen haben direkt beleidigt aufgegeben:

Mike Frison / renn.tv

Und wenn Ihr das Gerät testen wollt, Christoph Perscheid hat ein ganz frisches Exemplar zur Verfügung und das Zweite schon im Zulauf:

Mike Frison / renn.tv

Unterm Strich auf jeden Fall ein tolles Gefährt - wenn man es sich leisten kann. Und obwohl ich die Elettrica schon vor 2 Jahren als viel zu spät eingestuft habe, bin ich doch froh, dass es sie endlich gibt. Die erste elektrische Vespa - das ist schon was Besonderes.

Und während in Italien Vespa die Kumpan aus Remagen in einer sehr fragwürdigen Aktion und vor allem völlig unsouverän vom Stand räumen ließ, hat sich Zweirad Perscheid entschlossen die Kumpane mit in’s Programm aufzunehmen - so haben doch alle was davon.

Vespa | Elettrica | Perscheid | Miketest |


Das fällt denen aber auch früh auf, dass Hybridautos nur eine vorübergehende Krücke sind. Auf dem Weg zur Elektrifizierung, die alles andere hinter sich lassen wird.

Dass das passiert stellt inzwischen niemand mehr ernsthaft in Frage, nur die old school Autohersteller dehnen die Zeitachse wie Kaugummi. Wenn sie nicht aufpassen, passiert das alles ohne sie.


Zu Besuch beim Frikadelli Weihnachstsmarkt in Barweiler.

Beim Frikadelli Weihnachtsmarkt platzt traditionell Barweiler aus allen Nähten - und das war dieses Jahr nicht anders. Zumal letztes Jahr ein Boxenstopp eingelegt wurde und sich dieses Jahr nicht nur Sabine, sondern auch die Bläck Fööss angekündigt haben.

Da bildet sich dann schonmal eine Warteschlange bis zur Bundesstraße:

Mike Frison / renn.tv

Aber hat sich gelohnt - die 8. Ausgabe gewohnt Vollgas und viele bekannte Gesichter mit Klaus natürlich voll in seinem Element.

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Der Preis für die weiteste Anreise ging gefühlt an Norbert Siedler und auch sonst eine schöne ausgewogene Mischung von Gästen von beiden Seiten des FIA Zauns.

Eine große Ring- und Motorsportfamilie, das merkt man deutlich bei Festen wie diesen. Danke für den tollen Event, die Stimmung und die Top Verpflegung!

Frikadelli | Weihnachtsmarkt | Barweiler | Sabine | Schmitz |


Donnerstag, 29. November 2018

24h-Rennen wird jetzt von einem Ölkonzern gesponsert.

Nämlich Total. Hat die Wige Sporttotal Firma als Vermarkter bekanntgegeben. Zum Beispiel hier auf der Motorsport-Total Webseite.

Zeitgleich wird der Sprit knapp, weil der Rhein nur noch ein Rheinchen ist und deswegen Raffinerien - wie zum Beispiel deren Größte hier um die Ecke - schon die Produktion runterfahren mussten. Das steht nicht im Wesselinger Werbekurier, sondern bei Bloomberg.

Und während die Nachrichten so auf einen eintröpfeln, frage ich mich wie lange es wohl dauert, bis auch der Letzte den direkten Zusammenhang zwischen diesen Ereignissen wahrnimmt. Und dann statt faul in’s Auto zu plumpsen sich vielleicht doch mal auf das Rad schwingt. Und sogar den Motorsport hinterfragt. So wie es in letzter Zeit öfter auch Aktive beim Smalltalk machen, das hat mich im K-AW Fahrerlager überrascht. Bisher war das immer so eine imaginäre Grenze, die den militant-grünen Lärmgegnern vorbehalten war.

Und wann hört man beim ADAC den Knall? Bzw. in der neuerdings Ölindustrie-gepimpten Sportabteilung? Ohren + Augen zu … und durch. Wie auch mit den angeblich 210.000 Zuschauern, die anläßlich der Total-Schmierung wieder unter die Leute gebracht wurden. Allerdings von der börsennotierten Wige Sporttotal - die Grenzen zwischen Volksverdummung und Anlegerbetrug sind fließend. Ob bei den Vertragsverhandlungen zwischen den Totalkonzernen (also zwischen dem Vermarktenden einerseits und dem Öligen auf der anderen Seite) mit offenen Karten gespielt wurde?

N24h | Wige | Sporttotal | Total | Ölindustrie |


Mittwoch, 28. November 2018

KTM verkauft zwei seiner MotoGP Raketen.

250.000 € - falls jemand interessiert ist.

Dear Santa ...



   Weiter >


Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)

Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner