Desaster Recovery Plan für Rock am Ring?

Dienstag, 26. Februar 2013

Desaster Recovery Plan für Rock am Ring?

Eigentlich ist das ein Begriff aus der IT im Rahmen von Risk Management, aber ich musste daran denken, als Lieberberg heute zwei Konzerte bekanntgegeben hat:

An sich ja nichts Ungewöhnliches, wenn ein Konzertveranstalter Konzerte veranstaltet.

Wenn er aber seine breit ausgefahrenen Rock am Ring Kommunikationskanäle dafür nutzt - wie zum Beispiel den Rock am Ring Newsletterverteiler, oder Facebook - dann bekommt das schon eine würzige Note.

Kann ich auch gut verstehen, nachdem sie letztes Jahr in luftiger Höhe aus dem Fenster gehalten wurden.

Denn die Eintrittswahrscheinlichkeit eines Nürburgring-Desasters - um wieder Risk Management Vokabeln zu bemühen - hat sich deutlich erhöht.

Da ist man bei MLK jetzt besser vorbereitet, wer will es ihnen verübeln.


Neue renn.tv Einträge: