Mittwoch, 16. Dezember 2009

mikefrison.com/211

Klaus-Dieter Frers war erfolgreich in der Langstrecke unterwegs und wurde zum Beispiel 6. beim 24h-Rennen 2007. Inzwischen ist seine Paragon AG insolvent und der von ihm entwickelte "Artega" Sportwagen wurde heute an Mexikaner verkauft. Im beton°klotz gibt es unter "Nürburgring Partner" auch eine Artega-Ecke. Ist ein schickes, leichtes und günstiges Auto und vor einem Jahr konnte man noch hoffen, daß Herr Frers den 997 RSR gegen sein eigenes Fahrzeug tauscht und auf der Nordschleife ausführt. Würde ich aktuell nicht mehr drauf wetten.


Neue renn.tv Einträge: