Die Entwicklung der VLN zu einer Kaufautoserie.

Sonntag, 27. Dezember 2015

Die Entwicklung der VLN zu einer Kaufautoserie.

Karl Mauer macht im GT-Eins Interview klar, dass sich die VLN wegentwickelt von den selber aufgebauten Autos. Weil es nicht mehr in das Geschäftsmodell passt:

Die Cup-Autos sind für die teilnehmenden Einsatzteams mittlerweile ein solides Geschäftsmodell geworden. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren gibt es immer weniger Teams und Piloten die sich ihre Autos selbst aufbauen, sondern zunehmend Paydriver, die über Trackdays grosser Teams an den Motorsport am Ring herangeführt werden. Für diese und ihre Einsatzteams ist ein Cup-Auto von der Stange natürlich zuverlässiger und billiger als ein selbst aufgebautes SP-Auto.

Eine traurige Entwicklung in meinen Augen. Sie ist auch nicht vom Himmel gefallen, sondern aktiv herbeigeführt worden. Seit der Einführung der GT3 als SP9 wurden diese bevorteilt, damit keine andere Klasse gesamtsiegfähig ist. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Der Charakter der Autos geht völlig verloren - man muss nur noch einen Scheck über die Theke schieben.

KarlMauer | VLNLangstrecke |

Kommentare gerne via Forum, Twitter oder Email.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring 20832 sucht Sponsor-Partner