Die Nürburgring-Werbung wäre damit jetzt auch am Boden angekommen.