Kenth Öhlins, Benny Wilbers und die Kartbahn in Kerpen.

Sonntag, 18. November 2018

Kenth Öhlins, Benny Wilbers und die Kartbahn in Kerpen.

Es gibt auf der Welt nicht viele Privatfirmen, die sich mit Feder- und Dämpfungselementen für Motorräder beschäftigt.

Kenth Öhlins ist so ein Kandidat und da gab es am Freitag die Meldung, dass er an Tenneco verkauft hat.

Ein anderer - und wüsste nicht, wer sonst noch in Frage käme - ist Benny Wilbers - und jetzt ratet mal, wen ich am Freitag zufällig getroffen habe:

Mike Frison / renn.tv

Ich dachte ich sehe nicht richtig, was für ein Zufall. Er wusste noch gar nichts von dem Öhlins Deal und wir haben ein spannendes Gespräch geführt.

Hintergrund war ein Smalltalk bei der Intermot, als Aaron (von Yamaha) meinte, dass demnächst ein Motorradfirmen-lastiges Kartfahren wäre und ich könnte mich ja mal miteintragen. Was ich dann natürlich gemacht habe - so ein Quasi Heimspiel in Kerpen geht immer. Der Thomas Beyer, der das organisiert hatte, meinte ich müsste noch einen Zweiten mitbringen und da ist mir als erstes Kai eingefallen, der auch keine Sekunde gezögert hat.

Um dann im 1.Rennen direkt mal Dritter zu werden:

Mike Frison / renn.tv

Aber kommt noch besser: das 2.Rennen wurde umgekehrt gestartet und bei den 16 Fahrern könnt Ihr Euch den Tumult in der ersten Runde gut vorstellen. Kai kam ja von ganz hinten und ich war 7. - also Mittelfeld. Aber es gibt auch eine Teamwertung und ich meinte nur, dass wenn Kai von hinten angepflügt kommt, dann häng ich mich einfach dahinter.

Jedenfalls kam ich gut durch das Startgetümmel und war tatsächlich in Führung und wartete im Grunde auf das starke Feld von hinten. Die hingen aber fest - bis auf Kai - und so waren wir dann kurz vor Schluß tatsächlich auf 1 und 2 nachdem er an mir vorbei war - ich hab mich fast kaputtgelacht unter’m Helm! Und in der letzten Runde - das war tatsächlich meine schnellste - hat sich Thomas Beyer noch durchgeboxt und unsere 1–2 gesprengt. Aber: ich war auch auf dem Podium!

Mike Frison / renn.tv

Sehr lustig, aber kommt noch besser. Der Kai hat sich doch einen - seinen! - alten XR2i Fiesta zurückgekauft, mit dem er früher 24h-Rennen gefahren ist. Und Thomas Beyer hat auch eine mächtige Fiesta-Historie, er hat 1990 die erste Auflage des Fiesta Mixed-Cup zusammen mit Beate Nodes gewonnen!

Kleine Welt. Und nächstes Jahr organisiert Thomas für Benny Wilbers und BMW die Neuauflage für den BMW Boxer-Cup. Falls sich da jemand für interessiert: das Paket ist sehr lukrativ, Motorrad plus Ausstattung plus Nenngeld für 20.000 € (netto) im Rahmen der IDM - das ist doch mal eine Ansage. Ich hab direkt mal nach einem Gaststart gefragt :)

Hier sind die Zwei auf einem schicken Pressefoto - habe ich von deren Webseite gemopst, die auch alle Infos für Interessenten bereithält.

Mike Frison / renn.tv

Jedenfalls sind wir mit einem Schwung Pokale nach Hause, denn in der Teamwertung gab es tatsächlich den 2.Platz für Kai und mich. Abends dann noch tolle Gespräche bei italienischem Essen - gelungener kann man einen Freitagabend kaum gestalten!

Mike Frison / renn.tv

Dickes Danke an Thomas für das Organisieren - da sind wir nächstes Jahr gerne wieder mit dabei.

UPDATE:

Hier noch die Ergebnisse vom Kartfahren - eher für historische Zwecke.

Und weil wir schon am Updaten sind, diese Bilder hatte ich noch von der Intermot vom Wilbers-Stand mitgebracht:

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Kerpen | Schumacher | Wilbers | ThomasBeyer | BoxerCup |

  Kommentare gerne via Forum, Twitter oder Email.


Neue renn.tv Einträge:


<<<  Zurück zum Blog


Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner