Da hat der Spiegel sich aber kräftig beim CO2 verrechnet.

Sonntag, 15. Dezember 2019

Da hat der Spiegel sich aber kräftig beim CO2 verrechnet.

Der Spiegel macht ein Riesenfaß auf gegen das Belchatów Braunkohlekraftwerk in Polen:

Gut zehn Kilometer vor der Stadt steht das größte Braunkohlekraftwerk der Welt. Seine Schlote sind von überall zu sehen. Sie ragen 300 Meter aus der Landschaft empor und sind damit fast so groß wie der Eiffelturm. Pro Jahr rollen 45 Millionen Tonnen Braunkohle von den umliegenden Tagebauen auf den Förderbändern in die Brennkammern. So gelangen zwischen 30 und 40 Millionen Tonnen des klimaschädlichen CO2 in die Atmosphäre. Damit stößt das Werk jährlich mehr Treibhausgase aus als die Slowakei oder Irland.

Das hört sich natürlich furchtbar an - relativiert sich aber, wenn man hier im Blog mitliest.

Die RWE emittiert nämlich in der Nähe von Köln zusammengerechnet 75 Millionen Tonnen CO2 - also doppelt soviel wie das fürchterliche polnische Kraftwerk.

RWE Braunkohletagebau Garzweiler - Foto vom März 2019.

(RWE Braunkohletagebau Garzweiler - Foto vom März 2019.)

Aber Polen schaltet natürlich im Spiegel keine Werbeanzeigen - im Gegensatz zu RWE.

Spiegel | Braunkohle | Kraftwerke | Emissionen | verrechnet |


Neue renn.tv Einträge: