Wieso hat Porsche noch in 2016 illegale Cayenne Diesel EA897 verkauft?

Samstag, 29. Februar 2020

Wieso hat Porsche noch in 2016 illegale Cayenne Diesel EA897 verkauft?

Mike Frison / renn.tv

Das frage nicht nur ich mich, sondern auch das OLG Düsseldorf in seiner Urteilsbegründung 13 U 81/19 vom 30.01.2020:

Ohne einen substantiierten und nachvollziehbaren Vortrag dahingehend, dass und warum sich die Beklagte zu 2) auch nach dem 2. November 2015, dem Tag des Zugangs der „Notice of Violation“ der Environmental Protection Agency (EPA), und vor dem Kauf des Fahrzeugs durch den Kläger am 19. Februar 2016 keine Kenntnis davon verschaffte, wie der von ihr in ihre Fahrzeuge eingebaute Motor funktionierte und ob er den gesetzlichen Vorgaben entsprach, kann sich die Beklagte zu 2) nicht darauf berufen, dass der streitgegenständliche Motor nicht von ihr, sondern von Audi entwickelt worden ist.

Fettdruck nicht von mir, sondern vom Gericht.

Das mit dieser Entscheidung die Porsche AG zur Rückabwicklung des Kaufvertrages verurteilt hat.

Dieselgate | Porsche | Cayenne | EA897 |


Neue renn.tv Einträge: