Vollansicht

Mittwoch, 25. April 2018

Zwanzig.

Heute vor 20 Jahren habe ich zum ersten Mal gebloggt, auch wenn es den Begriff damals eigentlich noch gar nicht gab. Auf einer GeoCities Präsenz hatte ich mir eine Homepage eingerichtet, auf der ich regelmäßig von meinen eigenen Motorsport-Eskapaden berichten wollte.

Was ich dann am 25.April 1998 auch zum ersten Mal gemacht habe. Kein Text, auf den man besonders stolz sein muss, aber immerhin ein historisches Ereignis, das in der Nachbetrachtung einen Startschuss gesetzt hat. Ich bin übrigens in guter Gesellschaft, Jason Kottke bloggt ebenfalls seit 20 Jahren. Von ihm habe ich mir auch die Überschrift geborgt. Obwohl ich damals natürlich noch nicht von ihm wusste - und er bis heute von mir noch nicht. Hochladen musste man über die Telefonleitung - da werden Erinnerungen wach. Das Modem hängt hier auf dem Bild unter dem Monitor:

Zwanzig.

Und es kommt mir vor, als wäre es gestern gewesen - ich kann mich gut an den Moment erinnern. Heute sitzt man mit Notebook im Café und hat alles was man braucht. Aber wenn wir das Ereignis mal in seinen zeitlichen Rahmen setzen, dann merkt man schon, dass seitdem eine Menge Wasser den Rhein hinuntergeflossen ist:

Digitalkameras waren unbekannt, AOL hat CDs in der Fußgängerzone verteilt, der DMSB hat die OMK aufgeschnupft, wir haben mit Ericsson, Nokia oder Siemens Mobiltelefon telefoniert und jede Minute wurde einzeln abgerechnet. SMS wurde als Innovation gefeiert.

In der Formel 1 gewann Mika Häkkinen den ersten seiner zwei Titel, Tommi Mäkinen wurde - wieder - Rallye Weltmeister, Porsche gewinnt mit dem GT1 911er in Le Mans, ein BMW 320d gewinnt das 24h-Rennen am Ring, Sabine und Hannes werden VLN Meister, und die DTM gibt es nicht mehr. Bas Leinders wurde Formel 3 Meister, und Lance Stroll geboren.

Bei den Motorrädern wurde noch mit 500ern gefahren, Mick Doohan wurde zum 5.Mal hintereinander Weltmeister. Bei den 250ern ging der Titel an Loris Capirossi vor Valentino Rossi.

Die Suzuki Hayabusa wurde zum ersten Mal vorgestellt und bei den Autos VW Beetle und Audi TT.

Erst 2 Jahre später - 2000 - registrierte ich meine eigene Domain - renn.tv - und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Den ersten experimentellen Live Bericht vom 24h-Rennen mithilfe der ersten Digitalkameras habe ich ebenfalls 2000 durchgeführt - der ursprüngliche selbstprogrammierte Code von damals ist auch in dem heute selbstprogrammierten Code in Fragmenten noch vorhanden.

Heute überlege ich mir oft wohin die Reise führen soll. Facebook und Twitter scheinen jegliche Kommunikation abzusaugen und als Blogger kommt man sich schon fast Old School vor. Besonders wenn man wie ich Instagram und Facebook den Rücken gekehrt hat und auch sonst keine Intentionen zeigt sich als Influencer zu profilieren.

Auf der anderen Seite habe ich das Bloggerleben gut in meinen Alltag integriert: ich genieße das Schreiben, Fotografieren und Filmen - das Recherchieren, immer wieder Interessantes und Neues zu entdecken, um es mit Euch - den Lesern - zu teilen. Ich habe auch so etwas wie ein Mini-Geschäftsmodell mit meinen treuen Unterstützern (siehe ganz unten) und dem regelmäßigen Verschicken eines gewissen Aufklebers, das mir von den Empfängern oft genug generös honoriert wird.

Ich freue mich über Rückmeldungen - besonders natürlich zu dem 20jährigen. Und über Anregungen, Lob oder Kritik - lasst es mich wissen.

Auf die nächsten 20!?

MikesBlog | Blogger | Jubiläum | Geburtstag |


Mittwoch, 21. September 2016

Mick Doohan im Interview.

motogp.com:

It took a little bit for me to understand and even actually convince myself that I was able to compete with these bikes, because they were so difficult to ride and it sapped the confidence out of you. So I really had to dig down deep to try to get myself in a mental position, to say ´hey, I can conquer this thing and I can beat these guys´ and, you know, a couple of injuries later I did!

Der Mann ist mein All-Time-Hero, ich trage ihn sogar am Handgelenk.

Anlass für das Interview sind die 53 Siege von Marc Marquez, beim nächsten zieht er mit den 54 von Mick Doohan gleich.

MotoGP | Doohan |


Montag, 21. Juli 2014

HD Aufnahmen Isle of Man 2013 - TV Sendung aus Australien.

Da darf natürlich ein Mann nicht fehlen: Mick Doohan!

Er war zu Besuch auf der IOM und schwer beeindruckt.

Aber eigentlich geht der Film um den Aussie Cameron Donald, ist letztes Jahr 2. geworden in der Superbike TT.

Starke Aufnahmen …

… aber leider auch ein paar erschreckende Unfälle.

(Direktlink: youtu.be/j7HlrI1COSs - via motorsportretro)

Unbedingt in HD anschauen!

Tags: IsleOfManIOMTT | CameronDonald | MickDoohan |


Freitag, 08. November 2013

Übrig Ns vom Freitag.

Tag: ÜbrigNs


Dienstag, 12. Oktober 2010

Mick Doohan beim Race of Champions am Start.Vor 2 Wochen war er auch schon bei der VLN. Ist einer meiner Hero´s - sowieso. (Quelle: RoC.)


Mittwoch, 30. September 2009

Mick Doohan macht beim Race of Champions mit. Das finde ich sensationell, der Mann ist mein Held. 5 x hintereinander 500er Weltmeister, ich saß jedesmal atemlos vorm Fernseher.
Dieses Jahr findet das Race of Champions in Beijing statt. Da haben wir uns schon vor 20 Jahren aufgeregt, warum sich der Ring die Butter vom Brot nehmen läßt. Wir waren beim zweiten Race of Champions 1989 natürlich am Ring vor Ort (ja, das ist Christian Kohlhaas auf dem Foto!) und absolut begeistert. Leider ist der Event nie wieder zum Nürburgring zurückgekehrt. Ich habe bei den Nürburgring-Verantwortlichen das Thema öfter angesprochen, warum der Rallyecross Parcours in der Müllenbachschleife nicht wieder aktiviert wird. Als Antwort bekam ich dann zu hören: "Zu teuer!". Der Umbau der Leitplanken usw. kostet wohl um die 15.000 Euro. Das treibt einem das Wasser in die Augen, wenn man heute sieht, in welchen Dimensionen am Ring das Geld für Nicht-Motorsport rausgeworfen wird und auf der anderen Seite solche Riesenchancen noch nicht einmal erkannt werden, wenn man die Verantwortlichen gezielt darauf anspricht.


Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)