Vollansicht

Dienstag, 11. Februar 2020

Sophia Floersch startet in der ELMS im LMP2.

Floersch | LMP2 | ELMS |


Freitag, 11. Januar 2019

Lucas Ordonez nicht mehr bei Nissan.

Lucas Ordonez war der erste GT Academy PlayStation Gewinner von Nissan und Sony - das war vor 10 Jahren. Danach hat er eine beeindruckende Rennkarriere hingelegt, immer in den Diensten von Nissan.

Jetzt trennen sich die Wege - Nissan hat den Vertrag nicht weiter verlängert.

Ich bin gespannt was Lucas Ordonez als nächstes macht.

Hier haben sich unsere Wege 2013 in Le Mans gekreuzt:

Mike Frison / renn.tv

Lucas Ordonez, Le Mans 2013:
3. Platz LMP2 und Gesamt Neunter zusammen mit Michael Krumm und Jann Mardenborough.


Donnerstag, 08. Februar 2018

Scott Tucker hat auch einen Auftritt in Dirty Money von Netflix.

Die Netflix “Dirty Money” Serie hat gleich in ihrer zweiten Folge noch einen interessanten Beitrag. Es geht um Scott Tucker, der sich dank seines Kleinkredite-Geschäfts seine Renn-Abenteuer finanzieren konnte.

Er konnte mit seinem Team Level 5 Motorsport einige große Erfolge feiern und war auch in der LMP2 in Le Mans am Start.

Die Folge geht passend los mit einer Onboardaufnahme vom Nürburgring - Anfahrt Dunlopkehre. Zufälle gibt’s.

Jedenfalls hat der Herr Tucker sich eine raffinierte? diabolische? Methode ausgedacht, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Kleinkredite - also so in der Region von 500 $ - werden nur von denen benötigt, die wirklich alle ihre Reserven aufgebraucht haben. Das Geld rettet sie dann in den nächsten Monat. Scott Tucker hat dann monatlich immer einen Betrag zurückgebucht und die Leute glaubten - wenig überraschend - das sei Zins und Tilgung. In Wirklichkeit war es eine “Service Gebühr”, um den Kredit von einem Monat in den nächsten zu tragen. Das ist natürlich erst aufgefallen, als den Leuten immer noch Geld abgebucht wurde, obwohl sie von der Summe her den Kredit längst abgelöst haben müssten.

Nach den Onboards zeigen sie Aufnahmen, wie die gepfändeten Rennautos bei den Tuckers aus der Garage der Luxusvilla gezogen werden.

Berührungspunkte zu Fefe - der mich vor über 8 Jahren motiviert hat diesen Blog hier zu starten (s. renn.tv/1) - gibt es ja eher selten, aber die Neflix Dirty Money Serie ist so ein Fall.

Inzwischen ist Scott Tucker verurteilt: 16 Jahre und 8 Monate. Seine Geschäfte hatten zu ihrem Höhepunkt ein Volumen von 3,5 Milliarden Dollar und 4,5 Millionen betroffenen Kreditnehmern.

Tucker | Netflix | Fefe |


Donnerstag, 28. Dezember 2017

Loïc Duval - Le Mans Gewinner von 2013 - kehrt zur WEC zurück: in der LMP2.


Samstag, 23. Dezember 2017

Nachdem in Le Mans GTE und neu auch die LMP1 BOP´d werden, war die LMP2 noch verschont. Geht natürlich gar nicht.


Dienstag, 05. September 2017

Der Zug einer gemeinsamen ACO und IMSA Prototypen-Formel ist doch noch nicht abgefahren.

sportscar365.com:

“We have to open the discussion,” Fillon told Sportscar365 in Mexico City. “What is the future of LMP1 and what is the future of DPi? Remember that I was very enthusiastic about a common prototype between [ACO and IMSA] and for me it’s not a dream. I think we can work on that.” While Fillon felt IMSA’s DPi concept drifted too far away from the FIA and ACO’s new-for-2017 LMP2 regulations, he now sees a potential opportunity with LMP1.

Na das wär’s doch!

FIAWEC | IMSA |


Mittwoch, 19. Juli 2017

Update/Foto zu dem Fotograf, der für die roten Flaggen beim WEC gesorgt hat.

Noch ein Nachtrag zum dem Abbruch-Fotograf beim FIA WEC Lauf am Nürburgring: stellt sich raus, er ist mit dem Fahrrad (!) bis fast auf die Strecke gefahren über die Versorgungswege. Das ist vor der schnellen Links, wenn man auf dem großen Kurs aus der Mercedes Arena kommt.

Hier das Foto. (Via.)

Durch den Rennabbruch kam es auch zu dieser Szene, als Jonathan Hirschi im LMP2 meinte einen schnelleren Limiter zu haben, trotz Rot überholen musste, sich beim Einscheren verschätzt hat, den GT beschädigte und sich dann sogar gedreht hat.

FIAWEC | Abbruch | Fotograf |


Sonntag, 18. Juni 2017

Mikebericht Le Mans 24h 2017.

Eigentlich hatte ich dieses Jahr geplant das Rennen gemütlich mit allen digitalen Hilfsmitteln zuhause zu schauen, nachdem ich letztes Jahr bereits zum 3.Mal vor Ort war. Aber wie immer kommt alles anders als man denkt - und letzte Woche Freitag kam der Überraschungsanruf von Ford PR, ob ich Lust und Zeit für Le Mans hätte, weil ein Kollege ausgefallen ist und man einen freien Platz hätte.

Na klar hatte ich!

Während ich diese Zeilen schreibe ist bereits Rennsonntag 12:00 Uhr und ich sitze im Zug auf der Rückreise zum Flughafen Paris. Was für ein Drama liegt bereits hinter uns! Los ging es mit dem absolut unglücklichen und dramatischen Ausscheiden von Pierre Kaffer - wurde einfach abgeräumt!

Aber das Drama sollte erst Fahrt aufnehmen: Toyota ist dieses Jahr mit 3 Autos angetreten und als ich in der Nacht zurück im Hotelzimmer angekommen bin, wurde die Kölner Truppe mit zwei Tiefschlägen niedergestreckt. Inzwischen ist auch Porsche ordentlich gebeutelt und Jackie Chan Racing führt im LMP2 das Rennen an! Und GTE Pro hat sich zu einem unglaublichen Krimi entwickelt - gefühlt hat jedes Auto aus der Klasse irgendwann einmal das Rennen angeführt.

Aber auch ohne soviel Renndrama bin ich wieder komplett geflasht von den Eindrücken - Le Mans ist unbeschreiblich und mir ist wieder klar geworden, was für ein unglaublich schöner Event diese Veranstaltung ist.

Mein erster Weg hat mich zur Rue Bob Wollek geführt und ja - unser Aufkleber von der 2012er Fahrradtour hat zwar inzwischen etwas Patina abbekommen, war aber stolz an seinem angestammten Platz:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Dann auf der Strecke gibt es diese praktischen Bimmelbähnchen zum Überwinden der Distanzen und dieser Kollege hatte auch die passende Musik zur Optik in seiner Bahn - da kam direkt Laune auf:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Als Zuschauer ist es in Le Mans immer etwas schwierig an die Autos ranzukommen, weil die Boxen fest in Teamhand sind und das zweigeteilte Fahrerlager mit speziellen Zutrittsbeschränkungen auch ganz gut bewacht ist. Wenn man über ein Team mit dabei ist, dann gibt es aber immerhin für dieses Team homöopathischen Zugang - hier der Blick von oben aus einer der kleinen Logen über den Boxen:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Dass Audi nicht mit dabei ist, war schon etwas ungewohnt. Ist irritierend, wenn von heute auf morgen der Stecker gezogen wird - auf der anderen Seite gab es aber im Fahrerlager auch etwas mehr Bewegungsspielraum. Dieser Anblick war in der Vergangenheit von Werbung dominiert, ein Jahr später sieht das alles viel neutraler aus:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Bei Ford konnte ich zum ersten Mal Larry Holt kennenlernen - er ist Mr. Multimatic und soweit ich das beurteilen kann zusammen mit Raj Nair das Brain hinter dem radikalen Ford GT. Ich hatte eine spannende Unterhaltung mit den beiden und sie zeigten Verständnis, dass es dem ACO schwer fällt eine gute BOP zu finden. Denn der GT hat eine viel geringere Stirnfläche - aber natürlich alles legal. Leistungsmäßig ist das Auto dadurch viel schwächer als die Konkurrenz - und natürlich sehr viel schwächer als die Serienvariante. Das sind wird ja inzwischen schon gewohnt - die Autos werden einfach viel zu schnell, würde man ihnen die offene Serienleistung erlauben. Aber ist schon grotesk, dass das Rennauto langsamer als die Straßenversion ist.

Jedenfalls ist Larry Holt ein Super Typ und er ist auch genauso drauf, wie er aussieht - irgendwie so eine Art Mischung zwischen Genie und Rockstar, sehr sympathisch:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Bei Ford gab es im Management kürzlich einige Änderungen und ich hatte schon leichte Befürchtungen, dass der Nachfolger von Petrolhead Jim Farley vielleicht nicht ganz so rennbegeistert sein könnte. Meine Sorge war völlig unbegründet, denn der neue Mann von Ford Europa - Steven Armstrong - wollte keine Minute des Rennens verpassen - war bestens informiert und hat die Atmosphäre - zusammen mit seiner Frau - aufgesaugt. Eigentlich so wie alle Engländer, die beim 24h Rennen vor Ort sind - eine große Genießergemeinschaft von gut gelaunten und entspannten Motorsportfreunden:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Das Schöne ist, solche Leute sind wie Du und ich - im Grunde haben sie auch die gleichen Probleme. Nur dass mein Garagenplatzproblem von Motorrädern, Rollern und Fahrrädern bestimmt wird, während er das Problem hat, dass sein privater Ford GT mit der Fahrgestellnummer 9 links und rechts bei eingeklappten Spiegeln nur 2,5 cm Platz an der Garagentür hat! Aber er ist auch begeisterter Fahrradfahrer und seine Frau schlägt bei dem Gedanken an die vielen Räder die Hände über’m Kopf zusammen. Guter Mann - ich bin jetzt schon Fan :)

Ebenfalls vor Ort war A.J.Foyt - Ford’s Le Mans Gewinner von vor 50 Jahren. Wenn er Geschichten auspackt, dann hören alle zu:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Auch wenn solche Schilder nicht ausreichen, um mich vor dem Einsteigen in die falsche Bahn zu bewahren - es gibt in Le Mans nur 2 Linien! …

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

… hab ich es doch zur Fahrerparade geschafft - und die Stadt platzte aus allen Nähten:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Abends sind noch 2 Motortalk Kollegen dazu gestoßen - und wir waren alle schwer beeindruckt von der Atmosphäre in der Stadt.

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Ist schwer zu beschreiben, aber so eine Mischung aus unbeschwertem Rock am Ring - mit Camping-, Bier- und Männerschweiß-Gerüchen in der Luft und einer malerischen Le Mans Altstadt mit engen Gassen, Kopfsteinpflaster und Bars, wie man es nur in Frankreich finden kann. Wenn dann noch eine 2-köpfige Miniband eingebettet in die Gassen und Plätze Chansons und Rocklieder raushaut, dass Du eine Dauer-Gänsehaut-Massage bekommst, dann wird Dir klar, wie speziell das alles in Le Mans ist.

Trotzdem habe ich es am Samstag pünktlich zum Warm Up geschafft, ich wollte ja auch endlich Rennautos in Action sehen!

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

So hätte mir den Zieleinlauf gewünscht - aber inzwischen sind wir schlauer:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Günstig ist das alles nicht, aber da muss man wohl durch:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Die Stimmung aber überall super - was natürlich auch an dem tollen Megawetter gelegen hat:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Im Vergleich zum Ring ist das alles viel weitläufiger und irgendwie auch stilvoller:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Und eine Sache darf auf keinem PKW fehlen: Aufkleber, jede Menge Rennaufkleber!

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

In der Fanmeile war sogar Tesla präsent und sehr belagert:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

… während man bei BMW mit dem Fahrrad punkten will:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Zeiten sind das!

Eine Sache hatte ich bei meinen bisherigen Le Mans besuchen nie geschafft, und das war die Kunstflieger kurz vor dem Start zu fotografieren. Man ist am Start so geflutet von Eindrücken und die Flieger kündigen sich auch nicht an - denn wenn man sie hört, sind sie quasi schon durch. Also habe ich mir dieses Jahr fest vorgenommen, mich nicht ablenken zu lassen, um sie ordentlich zu erwischen - Bingo!

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Man sieht auf diesem Foto, wie schnell man da mit dem Fotografieren sein muss, denn die schönen Kondensstreifen lösen sich sofort wieder auf:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Die Tribünen waren rundum brechend voll - allerdings wurden diese armen Zuschauer in der Sonne ordentlich gegrillt:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Ich habe dann mein Equipment mit Radio und Computer an den Start gebracht, um das Rennen intensiv zu verfolgen, als mir dieser Dude aufgefallen ist:

24 Stunden Rennen Le Mans 2017

Er war sichtlich beeindruckt, aber wird auch Zeit, dass er uns mal an der Norschleife besucht! Deren 90. Geburtstag heute habe ich leider verpasst, aber ich schicke herzliche Grüße und das Bier wird nachgeholt!

Zur Abrundung noch ein Schwung renn.tv Bilder von meinem Besuch:

Mikebericht | LeMans | LM24 | Ford |


Samstag, 10. Juni 2017

Le Mans 24 Stunden Rennen 2017 - Essential Links und Live Stream - renn.tv/go/lemans24.

Wieder einmal habe ich alle wichtigen Links zusammengetragen, die man braucht, um das Rennen im Detail zu verfolgen. Wenn es Updates gibt oder ihr noch etwas ergänzen wollt, dann packe ich das hier mit rein.

Dieses Jahr werde ich auch wieder vor Ort sein, auch wenn sich das ganz spontan erst dieses Wochenende für mich ergeben hat, weil ein Journalist absagen musste und man mir - wieder von Ford - diesen Platz angeboten hat. Danke - nehme ich gerne!

Die kurze URL für die Le Mans Essential Links ist auch wieder im Einsatz:

renn.tv/go/lemans24

Offiziell vom Veranstalter:

Live Stream, Timing, Kommentar:

Teamberichte und Live-Bilder:

News:

Sonstige Helferlein:

LEMANS24 | LeMans | LM24 | EssentialLinks |


Mittwoch, 31. Mai 2017

Gulf-Farben wieder in Le Mans mit dabei - auf dem LMP2 vom Team Tockwith.


Dienstag, 18. Oktober 2016

Stevens ersetzt Rast ersetzt Ekström.

Was für eine Verkettung von Ereignissen!

Mattias Ekström ist am Wochenende nicht bei der DTM gestartet, weil er Chancen hatte Weltmeister im Rallyecross zu werden. Was er auch geschafft hat!

René Rast hat ihn dann bei der DTM vertreten, wurde 6. und 17. in den beiden Läufen in Hockenheim.

Dadurch konnte er allerdings nicht bei der WEC in Japan starten und sein LMP2 Team G-Drive hat Will Stevens verpflichtet:

Filling in for someone as talented as Rene Rast is not an easy thing, but Will Stevens did an admirable job last weekend at Fuji, super-subbing for the German Audi factory driver, helping steer G-Drive Racing to its long-awaited first WEC win of 2016.
Uups. Da hat sich der René sicher nur verhalten gefreut drüber.

Ursprünglich war er dieses Jahr für das 3.Le Mans Auto von Audi vorgesehen und ist daher immer noch unter Audi-Vertrag schätze ich. Aber der 3.Audi hatte plötzlich Anfang des Jahres ausgedieselt.


Freitag, 05. Februar 2016

Le Mans Starterliste 2016 mit 60 Fahrzeugen.

Heute hat der ACO bei einer Pressekonferenz die 2016er Starterliste veröffentlicht. Statt 56 gehen dieses Jahr 60 Teilnehmer an den Start: 9 LMP1 (davon je 2 Audi, Porsche, und Toyota), 22 LMP2 und 28 GT (je 14 AM und 14 PRO).

Ford tritt mit insgesamt 4 GT in der PRO Kategorie an, also nicht nur die beiden WEC Fahrzeuge, sondern zusätzlich auch die beiden aus der IMSA Serie.

Und Toyota hat kürzlich sein 2016er Auto vorgestellt - gefällt mir sehr gut!

UPDATE:

Der Toyota auf dem Bild ist noch der TS040 - das Nachfolgemodell TS050 wird erst bei den Tests in Paul Ricard vorgestellt. (Danke!)

LeMans | LM24 | FordGT |


Donnerstag, 14. Januar 2016

David Heinemeier Hansson: Millionär zu sein wird überbewertet.

Interessante Einblicke über jemanden, der mit Software richtig viel Geld gemacht hat. Und das jetzt teilweise in der WEC wieder auf den Kopf haut:

I can only speak to the experience I did have. The one I do share with millions of people who have the basics taken care of, but who still yearn for the treasure perceived to be behind the curtain. For those who might contemplate giving up all manner of integrity, dignity, or even humanity to pull it back. We humans acclimate to our surroundings incredibly quickly. The buzz is not going to last. Until you realize the next rung of the ladder isn´t where salvation hides, the siren song will keep playing.

In der WEC wertet er das Fahrerfeld auf, hat sowohl in der LMP2 als auch GTE Klasse einige Erfolge eingefahren.

Heinemeier | FIAWEC |


Dienstag, 12. Januar 2016

Ford GT rennt in Daytona.

Endlich ist es soweit, der Ford GT hatte seinen ersten ernsthaften Auftritt. Ende des Monats ist in Daytona 24 Stunden Rennen und das Roar Before sind die Testtage, um den Winterschlaf aus dem Carbon zu schütteln.

Insgesamt 4 GT gehen an den Start:

  • 2 in der IMSA mit Richard Westbrook, Dirk Müller, Joey Hand und Ryan Briscoe
  • und 2 in der WEC mit Marino Franchitti, Stefan Mücke, Olivier Pla und Andy Priaulx.

Das ist doch mal ’ne Ansage!

http://youtu.be/KW_3ZHS9LY

Mehr Videos unter youtube.com/user/FordRacingTV/videos.

Bei dailysportscar gibt es einen Überblick über die GTLM Klasse und Roman Wittemeier hat den Daytona Test auch zusammengefasst. Und wem das nicht reicht, der bekommt die volle Dröhnung bei John Dagys.

Ist schon lustig den Deltawing zusammen mit dem Frikadelliporsche in einer Galerie zu sehen :D

FordGT | Daytona |


Sonntag, 30. August 2015

Mikebericht WEC 6h-Rennen.

Endlich wieder Autorennen - das war mein erster Rennstreckenbesuch für dieses Jahr! Das Tempolimit auf der Nordschleife hat mir kräftig den Spaß versaut - na gut, anderes Thema.

Dieses Wochenende war Le Mans Atmosphäre angsagt und das ist natürlich Rennsport genau nach meinem Geschmack. In Spa und Le Mans hatte ich die Serie schon mehrfach besucht und bin nie enttäuscht worden.

Am Ring habe ich zur Abwechselung mal Heimspiel und passend zur Eifel wurde ich direkt mal von einem Traktor begrüßt:

Aber auch Sonnenuntergänge wie diese sind Eifel und zusammen mit dem stylischen Setup der WEC ein großartiges Schauspiel:

Wie gewohnt hat Audi dicker aufgetragen als alle anderen und diesen Palast in das Fahrerlager geklotzt:

Und zur Vollendung der Romantik gab es am Wochenende sogar Vollmond:

Ich selber war Freitag und Samstag vor Ort. Während es am Freitag noch übersichtlich war und man sich gemütlich auch in der Boxengassen abends das Treiben angucken konnte, war es am Samstag schon richtig voll:

Und das, obwohl am Samstag nur eine Stunde morgens (Freies Training) und 20 Minuten nachmittags (Qualifying) die LMP zu sehen waren.

Auf den Zuschauerrängen ebenso wie im Fahrerlager:

Diese Audiwerbung wirkte irgendwie deplaziert:

Und erinnert auch daran, dass Audi nichts unternommen hat, um die Nordschleife vor dem Ausverkauf zu bewahren.

Und weil wir schon im alten Fahrerlager sind - hier ist die Webcam untergebracht:

Und Andre Lotterer’s sport quattro - hab ich ihn doch gefunden:

Adventure GmbH? Ich dachte das ganze verschachtelte Sub-Firmen Konstrukt sei aufgelöst? Das sind die Relikte der Zakspeed Rennfahrerschule, die den Nürburgring bzw. den Steuerzahler viel Geld gekostet haben:

Im Pressezentrum war ich froh zu sehen, dass Gustav Büsing würdig vertreten war. Hat mich positiv überrascht und eine schöne Ergänzung zu der Beerdigung in Oldenburg, wo ich einige bekannte Gesichter vermisst habe:

Aber nicht nur eine kleine Gedenkfeier, sondern sogar einen eigenen Baum - die Gustav-Büsing-Blutbuche - ist zu seinen Ehren gepflanzt (?) worden:

Der Jochen ist jetzt auch feuerfest, aber dass meine kleine Kamera mit ihrem billigen Kitobjektiv so weitwinkelig kann, damit hat er wohl nicht gerechnet ;)

Und so ein N im prall gefüllten Presseraum macht sich natürlich immer gut - Olli’s Berichte könnt Ihr hier lesen, wenn sie fertig getippert sind:

Als ich im Juni vorletztes Jahr zum ersten Mal alleine nach Le Mans gefahren bin nach unserer Radtour in 2012, war Lorens der erste, den ich im Fahrerlager gesprochen habe.

Da habe ich mich natürlich sehr gefreut, ihn am Ring wiederzutreffen. War sein erster Besuch in der Eifel!

Mit Franz Konrad lässt sich natürlich prächtig fachsimpeln.

Nicht nur, dass KCMG ein glänzend schönes Auto haben, sie haben auch beim 6h-Rennen die LMP2 gewonnen! Sind Gesamt 7. geworden hinter den Werks-LMP1.

So gemütlich sieht das Freitags abends in der Boxengasse aus - also wenn das nächstes Jahr wieder stattfindet und ihr mal nahe an die Autos kommen wollt, den Termin solltet Ihr mitnehmen:

Da wurden dann die letzten Vorbereitungen getroffen. Allerdings habe ich auch noch nie vorher gesehen, dass jemand Klebestreifen auf den Boden hämmert:

Markus Schurig war auch da - natürlich. Ein WEC Rennen lässt er sich nicht entgehen - von daher praktisch, dass mal eins in Deutschland stattfindet:

Ich habe die Gelegenheit genutzt, um ihm zu diesem Artikel über die DTM zu gratulieren. Da hat er mal richtig ausgeholt und Wahrheiten ausgesprochen, die man so bisher nicht in der Zeitung lesen konnte:

“Wird sich die DTM jetzt ändern? Nein. Das primäre Ziel ist nicht Rennsport, sondern Marketing. Den Ansatz hat man so lange weitergedreht, dass man sich ziemlich weit vom Rennsport entfernt hat. Sportlichkeit ist das hübsche Gewand, in das sich die DTM kleidet. Blöd ist halt nur, wenn der Rock hochrutscht.”

Das passt gut zu diesem Text, den ich zu dem Thema geschrieben habe.

Grund war natürlich die Schieb-ihn-raus Nummer. Dass er sich mit so einem Text nicht nur Freunde macht, dürfte klar sein. Aber gerade deswegen bewundere ich seinen Mut und die Aufrichtigkeit, das gibt mir den Funken Hoffnung, dass vielleicht doch nicht alles verloren ist.

Die sport auto hat in der Industrie nach wie vor ein Standing und vielleicht ist das der Weckruf für ein paar Entscheidungsträger die aktuelle Sportlandschaft zu überdenken. Von DMSB über DTM bis hin zu GEZ.

Und falls jemand Dr.Wolfgang Ullrich in Moskau beim DTM Rennen vermisst hat - wo er ja Boxenverbot hat - hier ist er:

Die Pose passt. Vor seinem Audi-Palast trotzt er der öffentlichen Meinung und zieht gnadenlos sein Ding durch.

Das soll mir mal einer erklären: da wird jemand von dem deutschen Sportgericht verurteilt, während der DTM keine Boxengasse mehr betreten zu dürfen. Die Strafe ist übrigens rechsgültig, keine Revision eingelegt. Und zeitgleich tritt er bei einer anderen Rennserie auf, als wäre nichts passiert?

Das ist so, als würde man seinen Führerschein verlieren, aber nur für die Strecke, wo man zu schnell gefahren ist.

Andre Lotterer war am Ring voll in seinem Element. Rattenschnell und super geerdet - für jeden Zeit für ein Foto oder Schwätzchen. Und dann noch mit dem eigenen sport quattro angereist, was will man mehr. OK - gewinnen - da war Porsche dann doch schneller.

Die haben im Ringboulevard mal ein paar Gewinner ausgestellt, davon haben sie ja genug. Schöner Fuhrpark, angeführt vom diesjährigen Le Mans Sieger:

Wer nicht weiss, was DMG MORI so macht - die Infografik hilft:

Coole Frästeile, das liebe ich am Werkssport:

Ich wollte dann aber auch mal wissen, wie die Autos auf der Strecke abgehen und habe mir die Dunlopkehre ausgesucht. Waren auch ein paar Zuschauer da:

Aber die T8 (Dunlopkehre) und T9 (Schumacher S) waren leider zu:

Verstehe ich nicht - sind die baufällig oder was? Gerade das Schumacher S halte ich mit diesen schnellen Autos für einen der besten Zuschauerpunkte.

Erinnert Ihr Euch noch an das alte Logo? Hier ist es:

Da war die Welt noch in Ordnung.

Anders als beim Einchecken, da wurde man nämlich in die Akkreditierungsstelle der Kai-Richter-Dorfkulisse gezwungen:

Überhaupt fällt auf, dass an vielen Stellen der Lack ab ist:

Wie war das noch mal mit den Premiummarken auf der Flaniermeile? Die Träumerei ist jetzt in der Realität angekommen:

Warum ist denn in der Retti-Außenstelle das Presse abgeklebt? Haben die Fotografen versucht sich da zu akreditieren? Werde ich wohl hoffentlich beim nächsten Mal Tanken erfahren :)

Widerwillig bin ich auch mal in den Boulevard, eigentlich nur um ein paar Fotos mitzubringen. Neudeutsch heißen die Imbisse da jetzt Food - ich musste an den Begrüßungstraktor denken:

Beim Tritt in den Allerwerten läuft alles höflich ab mit Bitte und Danke:

Welches Verständnis?

Selbst bei Mertens gibts es Food. Aber auch Nachwuchs - Glückwunsch an den schnellen Mario mit dem Vorschlaghammerhändedruck! Alle gesund und munter und die kleine Familie ist jetzt zu Viert!

Der Ringroster - hier das Beweisbild:

Lack ab oder Patina?

Kreativer Kabelkanal:

Das ist die Müllenbachschleifen-Kurzanbindung.

Was machen eigentlich diese grünen Säulen da? Von der F1 übriggeblieben?

Ich hab dann auch mal die Reifenstapellackiererei gefunden:

Auf der Strecke sehen die LMP super aus, sind ja auch mächtig schnell und vielseitig mit den unterschiedlichen Konzepten. Aber aus manchen Perspektiven sind sie auch grottenhässlich. Die Lackierung kaschiert da einiges, aber stellt den Euch mal in einer anderen Farbe vor - und guckt mal wo der Fahrer sitzt:

Dass ein Rennauto mit Platten in die Rettungsstrasse abbiegt, kommt wohl auch eher selten vor:

Da waren die Fotografen verdutzt - um mit der großen Brennweite drauf natürlich auch leicht überfordert ;)

FCY - Full Course Yellow:

Dann müssen alle 80 fahren, das soll das Safety Car ablösen.

Keep Fightig Michael:

Habt Ihr an dem Audi mal die Rückspiegel gesehen? Krass:

Das Qualifying habe ich mir vom 6.Stock des TÜV Tower angeschaut. Und mich gewundert, dass einige die NGK Schikane (Motorradvariante) im Adenauer-Forst-Stil genommen haben:

Und so kommt zusammen, was zusammen gehört: Radio Le Mans und 87,7 Ringradio mit Lars und Olli. Daran könnte ich mich gewöhnen!

Unter’m Strich eine Mega-Veranstaltung, man hat gemerkt, dass die Mannschaft am Ring alle Register gezogen hat, damit es ein Erfolg wird. Das mächtige Zuschauerinteresse wird für die Anstrengungen entschädigen - ich hoffe es sind sich alle einig, dass das nächstes Jahr fortgesetzt werden muss! :)

Bei so einer sonnigen Paradeveranstaltung denkt natürlich jeder, dass es mit dem Ring wieder aufwärts geht. Aber realistisch betrachtet ist der Komapatient immer noch zwangsbeatmet und die Heilungschancen sind nicht vorhersehbar.

Oder wisst Ihr, wer aktuell Besitzer ist? Was aus den Gerichtsprozessen zwischen den jetzigen Geschäftsführern wird? Wer hinter dem russischen Konsortium steckt, wenn schon der Vorzeigekopf selber Oligarch ist? Wie der Prozess beim Europäischen Gericht ausgeht? Und wann?

LeMans | FIAWEC | Mikebericht |


Montag, 05. Mai 2014

Mikebericht vom WEC 6h-Rennen in Spa.

Auf dieses Rennen hab’ ich mich sehr gefreut, denn es ist immer sehr gemütlich in Spa …

… und das mit der Akkreditierung klappt auch ganz gut. Nicht, dass ich die jetzt unbedingt bräuchte, um Spass bei einem Rennen zu haben, aber es macht die Sache einfacher.

Man trifft dann nämlich Leute, die einem sonst nicht so über den Weg laufen, z.B. Bruno Senna. Der ist auch gleich mal nfiziert worden! :)

Kennt Ihr den?

Schwer interessanter Mann: David Heinemeier-Hansson. Ist letztes Jahr bei OAK im LMP2 gefahren und dieses Jahr GTE bei Aston Martin.

Das ist aber eigentlich garnicht das spannende, sondern, dass er Programmierer ist, Ruby on Rails entwickelt hat, weiter bei 37signals an Basecamp arbeitet und auch schonmal ein Buch schreibt: Rework. Ein gutes Buch, hab es durch (als Audiobook in englisch) und kann es nur empfehlen!

Wer hätte es gewusst?

Ihn jedoch kennt Ihr alle: Dr. Wolfgang Ullrich. Hat sich geduldig den Fragen der Journalisten gestellt - gibt ja doch einige technische Neuerungen dieses Jahr.

Das ist natürlich auch für Gustav Büsing von Interesse …

… hier im Gespräch mit Ulrich Baretzky, Audi’s Motorenmann:

Gustav bei der Langstrecke zu treffen ist immer eine Freude - er hat immer ein paar Tipps und Geschichten auf Lager und auch immer ein paar Minütchen Zeit! :)

Bei dem Bild …

… konnte ich nicht anders, als TomK eine Teilnahme an DSDS anzudichten - Steilvorlage! :)

Während André Lotterer - der in Belgien aufgewachsen ist - hier mal eine Runde in Le Mans beschreibt:

Aber eins der größten Highlights des Rennens war André’s privater sport quattro, den er standesgemäss abstellen durfte:

Vor einem Jahr hat er sich den zugelegt, da kann natürlich kein aktueller Audi Dienstwagen mithalten!

Hier mal mein Versuch, soviel sport quattro wie möglich in ein Instagrambild zu bekommen:

Natürlich waren auch Eifeler vertreten, der Nicki zum Beispiel:

… oder Olaf Manthey:

… und Jörg Bergmeister:

Die Deko bei Porsche hätte ich am liebsten mitgenommen! :)

Oliver Hilger hat selber auch ein paar Fotos gemacht, sicher ist sicher:

Und das ist Harald Gallinnis, der Editor von GT-Eins.de. Auch überall anzutreffen, wo es um Langstrecke geht!

Als nächstes bei Porsche ist dann die LMP1 Fraktion aufgelaufen, Marc Lieb:

… Brendon Hartley:

… Romain Dumas:

… und natürlich Mark Aussie Grit Webber:

Er war immer heftigst umlagert:

Das ist Pascal Vasselon:

… von Toyota. Die kommen mit ihrer Hospitality relativ hemdsärmelig daher und ich muss sagen, das gefällt mir ganz gut. Ist bei den anderen manchmal schon etwas übertrieben.

An Technik wurde nicht gespart, so sieht die LED Wand im Fahrerlager von hinten aus:

Porsche hat sogar ein Austellungs-LMP1 mit dabei:

Was Einsatz angeht, so sind aber auch die Journalisten mit Vollgas dabei, das ist der neue schwere Gasfuss von John Dagys:

Die Audifahrer waren heftigst umlagert, TomK meinte, er habe 1.200 Karten unterschrieben!

… inklusive meinem Remote-Shutter :)

Dann ging’s aber los mit Action, das Rennen lief von 14:30 bis 20:30.

6 Ferrari hintereinander, das sah ziemlich scharf aus:

Die LMP 1 fahren in die Startaufstellung, der Audi R18 e-Tron Quattro:

der Toyota TS040 Hybrid:

… und der neue Porsche 919 Hybrid:

Normalerweise bin ja ich der, der die Fotos macht, aber Atze hat sich kurzerhand meine Kamera geschnappt …

… und dieses Erinnerungs-Bild gemacht! Danke Atze! :)

Auch sonst gut, dass der Atze wieder dabei ist, hat mir schon gefehlt. Achja - so sehen Sieger aus! Toyota auf 1 und 3 gelandet sechs Stunden später.

Schicken Helm hat der Loic Duval, …

… hier nochmal ohne Helm:

Den Mann kennt Ihr auch alle: Jochen Mass. Hat ’89 Le Mans gewonnen und durfte in Spa das Rennen starten:

Alex Wurz, BMX Weltmeister von 1986:

Und Hisatake Murata mit der besten Brille im Fahrerlager:

Die zwei kenne ich leider nicht vom Namen (weiss das jemand?), aber …

… kurze Zeit später haben sie das Rennen angeführt:

Ziemlich grosser Rummel an den Fotolöchern bei so einem WEC Lauf, ich hab mich dann mal in die 3.Reihe gestellt. Das reicht mir völlig, muss man halt improvisieren. Sind ja auch nur zur Doku für den Blog die Bilder! :)

Auch wenn ich sonst meine Nase überall reinstecke, mit dieser hier hatte ich etwas Mitleid:

Der Start gab schonmal einen Vorgeschmack auf Le Mans:

Die Tribünen in Spa waren alle voll, so sieht z.B. eine überdachte Tribüne aus, die ihren Namen verdient. Könnt Ihr mal mit dem Nürburgring vergleichen - für teuer Geld wurde eine Tribüne gebaut, die null Wetterschutz bietet.

Das ist nach der Spitzkehre:

Und man kann auch sonst sehr gut gucken:

Manche bauen sich auch schnell eine eigene Tribüne:

Und natürlich rumlaufen, ich habe die 6 Stunden Renndistanz genutzt, um tatsächlich einmal aussenrum zu gehen:

Unterwegs gab es immer wieder neue Blickwinkel:

… auch zum fotografieren:

Der kleine Zaun erinnert einen an den Ring von früher - schön auflehnen und Rennen gucken:

Aber es geht auch ohne Zaun:

Man sollte aber aufpassen, wo man steht, hier bin ich nicht lange geblieben:

In Belgien sieht man immer die dollsten Kreationen für Fotopunkte:

… und man lässt die Leute auch machen.

Auch durch den Zaun fotografieren geht:

Oder durch die Gitter. Moment mal! Die Gesichter kenn ich doch!! Richtig …

Ulli Andree und Andy Middendorf - zweite echte Nürburgring Urgesteine! :)

Und Bilder durch den Zaun müssen auch nicht schlechter sein, im Gegenteil:

Eine belgische Pommes darf natürlich nicht fehlen, bei dieser Bude war ich letztes Jahr auch, sehr lecker:

Zum Abschluss ging es dann …

… in die Eau Rouge:

Und als wäre die nicht schon spektakulär genug, der 919 hat jedesmal aufgesetzt und Funken geschlagen:

Endurance schön und gut, aber hier fehlt eine Strecke:

Duval / di Grassi und Kristensen sind nicht letzter geworden, aber als 2. fühlen sie sich zumindest optisch als erster Verlierer:

Ich fand das garnicht so schlimm - die 3 LMP1 sind trotz komplett unterschiedlicher Konzepte ziemlich gleichauf. Ich bin ja kein Freund des ganzen Balancegedrisse, aber was der ACO da hinbekommen hat, ist ziemlich beeindruckend.

Der nächste Rennen ist dann schon Le Mans und nach Le Mans werden die Fahrzeuge noch ein letztes Mal eingestuft, wenn nötig. Dann werden die Parameter nicht mehr angefasst bis nach Le Mans 2015. Das ist doch mal ’ne Ansage!

Meinen kompletten Foto-Report findet Ihr hier - inklusive der Bilder aus dem Mikebericht, die Ihr auch liken bzw. kommentieren könnt. :)

Tags: Spa6h | FIAWEC | LM24 | LeMans


Dienstag, 11. Februar 2014

Am Donnerstag wird die Entry List von Le Mans 24 Stunden bekanntgegeben.

sportscar365.com:

The entry lists for the FIA World Endurance Championship, European Le Mans Series and 24 Hours of Le Mans are set to be released on Thursday as part of the ACO’s traditional press conference in Paris. (..)

The ACO confirmed the list will see a 50/50 split between prototypes and GT entries, with 28 cars having been selected for LMP1 and LMP2 combined, plus the previously confirmed Nissan ZEOD RC, which will compete in Garage 56.

Das Ganze wird live übertragen von radiolemans:

This Thursday at 2pm join John Hindhaugh and guests as the ACO reveals the full list of 56 cars invited to compete in the 2014 Le Mans 24 hours.

We’ll have live coverage from the Eurosites George V in Paris throughout the afternoon. In addition to confirming the entrants for the 82nd running of the 24 hours, the ACO will also announce the cars granted full-season entries to the FIA World Endurance championship.

Im Vergleich dazu läuft beim 24h-Rennen am Nürburgring alles viel gemütlicher: Nennungsschluß ist erst am 28.April, obwohl das Rennen nur eine Woche später stattfindet.

Kommentare: Facebook | N-Forum | Tags: LM24 | LeMans


Dienstag, 29. Oktober 2013

Übrig Ns vom Dienstag.

Was sonst noch so im Nternet passiert ist:

Tag: ÜbrigNs


Freitag, 18. Oktober 2013

Übrig Ns vom Freitag.

Nteressante Netz-Fundstücke in lockerer Folge:

Falls Ihr Links für mich habt: Danke, immer her damit! :) Aber bitte vorher prüfen, ob ich das schon hatte. (Email steht ganz oben.)

Tag: ÜbrigNs


Montag, 24. Juni 2013

Third renn.tv Coverage from Le Mans. (Mikebericht Nr.3 aus Le Mans.)

Like always with events like this, time is just flying by. In the beginning you think one week is plenty, and afterwards you wonder where it all went.
But this was a very sad race too, because Dane Allan Simonsen has paid his Aston Martin entry with his life. As a spectator one didn't realize, only after 4 laps he had a heavy accident and a long repair work and safety car phase followed. At Radio Le Mans they read out the message at 6 pm. Race and party went on, but the closer you got to paddock, you felt something is wrong.
The only one who expressed his anger that everything was supposed to just carry on was Giancarlo Fisichella at a RLM interview. I'm not saying that the matter has been ignored altogether, but in a 'professional' way it has been continued according to plan. As an outside spectator for me this was something between bizarre and macabre. The last fatal accident apparently went back to 1986.
Racing is dangerous, we all know. But it's sold to the spectators as action and fun. In that perspective I find Isle of Man TT more honest: everybody knows what they are doing and they talk openly about it.

(Wie immer bei so einer Veranstaltung vergeht selbst eine ganze Woche wie im Flug. Du denkst am Anfang das ist irre viel Zeit und hinterher fragt man sich, wie das so schnell durchrauschen konnte.
Leider war es auch ein sehr trauriges Rennen, denn der Däne Allan Simonsen hat seinen Einsatz bei Aston Martin mit dem Leben bezahlt. Als Zuschauer hat man das erst garnicht mitbekommen, nach nur 4 Runden hatte er seinen schweren Unfall und es gab eine sehr lange Reperaturpause mit Safety Car Phase. Bei Radio Le Mans wurde dann um 18 Uhr die Meldung verlesen. Das Rennen und die Party gingen zwar weiter, aber je näher man zum Fahrerlager kam, umso gedrückter war die Stimmung.
Den einzigen, den ich mitbekommen habe, der auch mal seinem Ärger darüber Luft gemacht hat, daß einfach alles weiterlaufen soll, war Giancarlo Fisichella im RLM Interview. Ich will jetzt nicht sagen, daß das Thema ganz weggeschwiegen wurde, aber man hat 'professionell' so gut es geht nach Plan weitergemacht. Als unbeteiligter Zuschauer empfand ich das als eine Mischung aus skuril und makaber. Den letzten Todesfall bei einem Le Mans Rennen gab es wohl 1986.
Motorsport ist eine gefährliche Geschichte, wissen wir alle. Dem Zuschauer wird es aber als Spaß und Spektakel verkauft. Da find ich Isle of Man TT ehrlicher: da weiß jeder worauf er sich einlässt und es wird auch nicht drumrumgeredet.)

Raceday for me started like all other days in the Audi Camp, but this time a special Audi 100 cought my attention: a camper van!
(Sowas gibt's nur im Audi Sport Camp: ein Audi 100 Wohnmobil.)

And while I'm looking at the camper, an original Audi sport quattro jumped into my view!
(Und wo ich mir das so angucke, springt mir ein herrlich originaler Audi sport quattro in's Sichtfeld!)

One of 223.

Attractions didn't stop going further into paddock: Derek Bell.

Historic Le Mans Contenders driving in front of me.

Beautiful noise that was!

Wow, 962 Le Mans Winner!

That's me, never had a racing weekend beard that long! Radio Le Mans, proper cap, double jacket - off we go!
(So einen langen Motorsport-Wochenende-Bart hat ich aber auch noch nie!)

Pierre Kaffer having some food and with him Andrea Bertolini, he rather prefers the AF Corse catering.
(Eigentlich fährt der Andrea Bertolini bei Aziz auf dem 458, aber bei AF Corse ist das Essen so lecker.)

Good to see from above: Audi's 'workshop'. Whereas the others use conventional truck plus tent, Audi raises a solid construction. That's properly one of the reasons they are entering three cars.
(Kann man Audi's Werkstatt-Halle gut sehen von oben - die anderen alle mit Truck und Vorzelt.)

In the grid I went to Olaf Manthey, readers of my blog know what happened last year: we met at the Dunlop bridge spectators point at the start. Pretty cool to meet him now again as Porsche Werks Team.
(In der Startaufstellung bin ich natürlich gleich zu Olaf Manthey, wisst Ihr noch letztes Jahr?)

Legends are not for Sale, support for struggling Nürburgring to fight against the threatening sale, which the government wants to push trough. I you want to read more, check out Save The Ring to get started.
(Unstützung für Otto Flimm aus Le Mans!)

I didn't realize Nicki Raeder squeezing into that picture too ...
(Hab den Nicki garnicht gesehen ...)

... let's do a proper one!
(... nochmal eins richtig!)

One of the many N stickers in Le Mans. Well ... one of two to be precice, but they are both really great surprise to me. So far the only car entered in Le Mans with N stickers was the LMP2 by Kai Kruse. If you ask me, these stickers look great in France too! :)
(Einer der vielen N-Aufkleber im Le Mans Starterfeld. Also um genau zu sein: einer von insgesamt zwei ;) Aber beide waren eine schöne Überraschung für mich! Bisher gab es in Le Mans nur ein Auto mit N-Aufklebern: der LMP2 von Kai Kruse. Also wenn Ihr mich fragt: in Frankreich sehen die auch nett aus!)

Busy!

The new Michelin board shows movies too!
(Die neue Anzeigetafel kann auch Filme!)

Extra busy at Audi.

Great to see a twitter handle! @AllanMcNish Have not seen any on the cars though, maybe next year.
(Aah, endlich mal ein Twitter Benutzername! @AllanMcNish Hab aber keine auf Autos gesehen, vielleicht nächstes Jahr.)

All grandstands completely packed.
(Alle Tribünen rappelvoll.)

I love this picture: Loic Duval with his car.
(Mein Lieblingsbild: Loic Duval an seinem R18.)

Alex Wurz - fair sportsman.

And Romain Dumas too.

Oliver Jarvis with his mechanics.

The winners from 2012 and 2011.

This is how the teams and cars are lined up.
(So werden die Fahrer und Autos aufgestellt.)

Group C drives past!

.. and the trophee!

#3 team looks a bit undecided.
(Nummer 3 team sind etwas unentschlossen aus.)

Team Toyota.

Dom Farnbacher giving Marc Goossens a hand.

Marc the Goose!

I've never met Faisal Binladen before - let alone together with Jaber and Aziz! That was really great.
(Faisal Binladen und ich treffen uns das erste Mal, und dann auch noch zusammen mit Jaber und Aziz! Super Geschichte.)

Together with my ticket I also bought a grand stand pass for T4. On my way I came across the original Art Car, welded together by indididual pieces of sheet metal, great work.
(Zusammen mit meiner Eintrittskarte habe ich auch eine Tribünenkarte gekauft und zwar T4. Auf dem Weg dahin ist mir dann das originale Artcar dazwischen gekommen. Das ist tatsächlich aus Einzelblechen zusammenschweißt, wirklich toll.)

And yes, they sell Radio Le Mans Radio. Yours for 10 €.

Another big Audi building.

Did you ever wondered how the Dunlop bridge looks inside? That's how.
(When es Euch wir mir geht und Ihr immer mal wissen wolltet, wie die Dunlop Brücke innendrin aussieht - so:)

T4 - cool, like at Nürburgring.

My seat ...

... view straight to chicane.

Tricky weather conditions for specators too.
(Das Wetter auch für die Zuschauer nicht einfach.)

We have a race!

I had a great time on the grand stand, stayed there for 3 hours. Especially when it started to rain you could see the driver skills, as they never knew what the conditions would be like. At some point four of them are together throught the gravel! Pierre Kaffer was one of the few who _always_ hit is apex, no matter what, great driving at these conditions
(Bis um 6 hab ich es auf der Tribüne ausgehalten - 3 Stunden. Hat echt Spaß gemacht, weil es immer wieder angefangen hat zu regnen. Trocknet dann auch immer schnell wieder ab, aber die Fahrer wussten nie, was ihnen blüht. Sind auch schonmal zu viert durch's Kiesbett! Pierre Kaffer war einer der wenigen, der _immer_ den Scheitelpunkt in der Schikane getroffen hat, das war schon stark bei dem Wetter.)

Back through the bridge ..

You always meet friendly people at Le Mans!

That was the Bahrain tent, already starting the countdown for their 6 Hour Race.
(Im Bahrain Zelt wurde schon das 6-Stunden Rennen runtergezählt.)

Now we know how the fans get their merchandise.
(Jetzt wissen wir auch, wie die Fans immer an ihre Fähnchen kommen.)

The biggest race is not enough, a lot of stuff elsewhere too.
(Das größte Rennen reicht noch nicht, auch sonst viel zu sehen.)

Drive SRT.

Play Forza 5.

Art Car Miniature!

Original:

More model cars:

Delta Wing now white and closed and electric.

Team Eurosport! Gustav Büsing and Wolfgang Savelsbergh.

This is a typical Romain Duman face, love it!
(Ein typischer Romain Dumas Gesichtsausdruck, der ist echt super!)

Everything Caterham.

How to properly transport tyres!

At the Audi paddock, I was allowed a sneak peak - thanks for that!
(Am Audi Paddock durfte ich als Besucher auch mal reinschauen, danke dafür!)

Next to the Audi garage was the JWM Ferrari 458. You're now allowed as visitor to enter the pitlane, but within the garage you can do what you want if the team is ok with that. So I tried my luck shooting some pictures from there.
(Direkt neben Audi war der JWM 458 Ferrari, also hab ich von da mal probiert ein paar Bilder zu machen. Man darf als Besucher nämlich nicht in die Boxengasse, da sind die super streng. Kann das Team sogar eine Drive Through bekommen.)

That was the moment when the #1 stalled. Started, but suddenly stopped. Apparently the alternator, was a long repair, but they managed to finish fifth at the end.
(Das war der Moment, als der #1 nicht mehr fahren wollte. Ist angefahren und stand dann. Das sei die Lichtmaschine gewesen hieß es später, gab eine lange Reperatur und sind am Ende doch noch Fünfter geworden.)

Funny situation to sit next door and see in TV what happens behind that wall.
(Das war lustig im Fernsehen zu sehen, was da gerade hinter der Wand passiert.)

Getting dark, but merchandising still busy!
(So langsam wurd's dunkel, aber der Fanshop immer noch stark belagert.)

I think I look ok for 3 am - in contrast to Michael next to me LOL!
(Für 3 Uhr morgens seh ich doch noch ok aus, kann man vom Michael nicht behaupten, Haha!)

That's how the Eurosport container look like.
(So sehen übrigens die Eurosport Container aus.)

R.I.P. Allan

Everytime I visited the Porsche garage I found Olaf Manthey like this.
(Jedesmal, wenn ich bei Porsche vorbeigeguckt hab, stand Olaf so da.)

Le Mans Camp Site.

For the last 3 hours of the race I went to Tetre Rouge.
(Für die letzten drei Rennstunden bin ich nach Tetre Rouge.)

Safety Car again.

See the Dunlop bridge in the background?
(Seht Ihr hinten die Dunlop Brücke?)

Changing weather all the time.
(Immer wieder Regenwolken.)

N Sticker in Le Mans! :)

Last lap, the Toyota went between the two Audis, fair move and that's how they crossed the line.
(Letzte Runde, die Toyota haben sie fairerweise dazwischen gelassen und sind so über die Ziellinie.)

P1 for Manthey Porsche in GT PRO.

Straight after the checkered flag ...

... the van race begins! ;)

And bicycles ...

On my way back I've seen this - great idea! :)

See more of my pictures in the Le Mans Gallery.
(Noch mehr Bilder gibt's in der Le Mans Galerie.)

This was only my second Le Mans, but full of drama it was. I'm really happy for Tom Kristensen to scored his 9th victory, but the loss of Allan Simonsen is hard to accept.
(Das war erst mein zweiter Le Mans Besuch, aber es war sehr aufwühlend. Hat mich gefreut für Tom Kristensen, daß er noch einen 9.Sieg draufpacken konnte, aber der tödliche Unfall von Allan Simonsen ist nur schwer zu verdauen.)

Tags: LeMans | LM24 | Mikebericht | Coverage | English


Dienstag, 18. Juni 2013

First renn.tv Coverage from Le Mans. (Mikebericht Nr.1 aus Le Mans.)

After I cycled to Le Mans last year for my very first visit, I decided to take the bus this time.

(Nachdem es letztes Jahr mit dem Rad für mich zum ersten Mal nach Le Mans ging, hab ich dieses Jahr den Bus genommen.)

Gerri was so kind to put that into a picture.

(Gerri hat das mal anschaulich dargestellt.)

I had a hasslefree journey from Cologne, despite the usual périphérique chaos.

(Die Fahrt verlief auch völlig problemlos - naja, bis auf die übliche Périphérique Aufregung.)

I was expecting a quiet Sunday, but what do I know about Paris!

(Eigentlich hätt ich ja gedacht, das läuft Sonntags - weit gefehlt.)

I nearly missed to download the French map for my Navigon app, which worked like a charm.

(Fast hätt ich versäumt mir die Frankreich Karte runterzuladen, das ist die Navigon App im iPhone, einwandfreie Sache.)

This time I'm not have the pleasure of press accreditation, but that's part of the fun! It's OAK Racing first saying welcome, when you enter the pits. I like that style!

(Diesmal bin ich ohne Akkreditierung unterwegs, aber ist auch mal spannend! OAK Racing begrüsst einen als erstes im Eingang zum Fahrerlager. Echt schicker Hingucker.)

Important visit: Rue Bob Wollek. I did not expect to see the sticker from last year. I like that a lot!

(Ganz wichtig: Rue Bob Wollek besuchen. Ich hätte nicht gedacht, daß der Aufkleber noch dran ist. Respekt an die Franzosen!)

Souvenir picture - this time without Kai Kruse, who was my team mate on our cycle trip 2012 - and who got the stickers done.

(Direkt mal ein neues Erinnerungsbild gemacht, diesmal ohne Kai. Von ihm sind auch die Aufkleber. Ob er nochmal mitfährt?)

Sneaking through the garages I found somebody instagramming. Turns out it's Lorens, co-owner of KCMG. He is from China, but lives in Taiwan. It's crazy how many people know about Save The Ring, he for sure does - very well informed. Even though he's never been.

(Bin dann mal vorwitzig durch die Boxen und hab Lorens getroffen, Mitbesitzer von KCMG. Er kommt aus China und wohnt in Taiwan, aber er kannte Save The Ring und wir haben uns direkt mal per Facebook vernetzt.)

A panoramic picture of the view down here at the pit wall.

(Ein Panoramabild, wie das hier an der Strecke aussieht.)

I just wanted to make a pic of the new Bibendum, they've been all made fresh. But look at the two blokes in the background! Straight into position - Pro's!)

(Eigentlich wollte ich das Michelin Männchen fotografieren, die haben die alle neu gemacht. Aber guckt mal die zwei im Hintergrund! Gleich mal in Position geworfen - Profis!)

Reason enough for me to sneak into their car, great kit.

(Da bin ich natürlich gleich mal durch deren Auto gekrochen, Vorwitznasenmäßig - toller Wagen.)

The new leader board is looking great and is very visible too.

(Die neue Anzeigentafel kann ja auch richtig was - sieht richtig schick aus und wenn sie an ist, kann man auch gut darauf lesen.)

Just a few pits in operation on Sunday.

(Nur vereinzelt war in ein paar Garagen noch was zu tun am Sonntag.)

The home of "Home of quattro".

(Das ist das Zuhause von "Zuhause von quattro" = "Home of quattro".

Even the bins are branded.

(Sogar die Mülltonnen sind ACO'd.)

Great to see some signs of Ekkehard Zimmermann at this year's race - the '79 winner has been designed by him in his Immekeppel workshop. See my background story on Ekkehard in English: renn.tv/1499.

(Toll! Ekkehard Zimmermann in Le Mans! Zusammen mit Kremer. Gesamtsieg '79.)

Have you ever wondered where the tear-off windscreens come from? That's our man Ansgar and I'm honoured to have him as supporter for my page too! :)

(Falls Ihr Euch fragt, wo die ganzen Abreissscheiben herkommen - in diesem Bus dürfen einige zu finden sein. Unser Mann Ansgar - treuer Unterstützer dieser Seite!)

Home of OAK - I like!

(OAK-Zuhause, très chic!)

... meanwhile elsewhere the construction work is still underway. The efforts are just - remarkable.

(... während woanders noch fleissig aufgebaut wird. Der Aufwand immer wieder - naja - bemerkenswert.)

This is Monday morning already. On my scooter into town, I want to see Scrutineering, which I have never experienced before. I only hope it doesn't take me too long to find it. That's going to be one big poster. Can you guess the car?

(Jetzt sind wir schon beim Montag und ich rollere in die Stadt, um mir die Technische Abnahme im Stadtzentrum anzuschauen. Ich hoffe nur, daß ich nicht lange danach suchen muß. Das wird ein großes Poster, könnt Ihr schon das Auto erraten?)

... when I spotted this. Done deal, you lead - I'll follow. :)

(... als ich diesen Kollegen hier getroffen hab. Einverstanden: Du fährst vor, ich häng mich dran!)

Didn't take long until we prototypes lapped the first GT car. ;)

(Hat dann auch nicht lange gedauert, bis wir beiden Prototypen den ersten GT überrundet haben. ;))

I follow the guys and parked my scooter next to the racecars. Business as usual for the loyal machine.

(Bin einfach mal hinterhergefahren und hab den Roller bei den Rennautos abgestellt. Das kennt er.)

No matter if trailer or recovery truck - one after the after appears according to the time plan to unload their car.

(Ob Hänger oder Abschlepper - nach Zeitplan kommt einer nach dem anderen rein, um Autos abzuladen.)

I wonder how this little fellow looks like after the race. It seems he (?) does wonder too! No chance my friend: you passed scrutineering, now you need to stay on the car! :)

(Keine Ahnung, was für eine Kreatur das ist, aber er (?) guckt, als hätter er gerade erfahren, daß er das Rennen mitfahren muß. Das Auto ist ja so durch die Abnahme.)

Some of these guys have plenty of LM24 under their belt - compared to my 1. Counting though ;)

(Das sind die richtigen Motorsport-Fotografen-Haudegen.)

More unloading.

(Mehr Abladerei.)

The Rebels.

(Die Rebellen.)

There is no doubt which event is on.

(Kein Zweifel, welcher Event bevorsteht.)

You could think having scrutineering on Place de la Republic is some sort of show. Not with ACO that is.

(Jetzt könnte man meinen, technische Abnahme auf dem Marktplatz das ist so eine Schau-Veranstaltung. Da kennt Ihr den ACO aber schlecht!)

The spectators come really close to the cars and they make use of it. Doesn't look like they are first-timers either. I myself am using the 70-200 lense, perfect for the job.

(Die Leute kommen so richtig nah an die Autos ran und einige ziehen ein paar Register - Leiter z.B. Sind bestimmt nicht zum ersten Mal da. Ich selber hab meine 70-200 Linse mit, das passt genau.)

I love that atmosphere. Don't forget it's only Monday! What a big party.

(Ich mag die Atmosphäre - nicht vergessen, wir haben erst Montag! Ein Riesenfest das alles.)

A scrutineering onboard? Hopefully replaced by GoPro on the track.

(Eine Abnahmen-Onboard? Hoffentlich packen die für's Rennen die GoPro wieder aus.)

That's the way - keep on instagramming for all of us!

(So ist richtig! Immer fleissig instagrammen, damit wir auch was davon haben!)

That's Lorens' KCMG from further up: Alessandre Imperatori, Matt Howson and Ho-Pin Tung. Find their links and homepages on my full Le Mans 2013 Social Media Guide: renn.tv/2140.

(Das ist die KCMGs von Lorens weiter oben: Alessandre Imperatori, Matt Howson and Ho-Pin Tung. Die Links zu deren Seiten findet Ihr natürlich in meinem Social Media Guide für Le Mans 2013: renn.tv/2140.)

All according to schedule.

(Alles genau nach Zeitplan.)

I'd say that's compliant. But what do I know!

(Passt würde ich sagen. Nur. mich fragt ja niemand!)

Now we know how these great Le Mans team pictures are done. Something I always wanted to witness!

(Jetzt wissen wir auch, wie diese kultigen Le Mans Teambilder entstehen. DAS wollte ich schon immer mal gesehen haben.)

That's Markus Schurig, newly appointed editor in chief of German sport auto. Sorry for the through-the-window picture, but I had my Pizza on the table ;)

(Der Markus Schurig! Sorry für das Bild durch die Fensterscheibe, aber ich hatte das Essen auf dem Tisch ;))

While we are talking journalists: always-busy John Dagys.

(Wo wir gerade bei Journalisten sind: John Dagys.)

On stage: Nicolas Prost, Nick Heidfeld and Neel Jani.

(Die Fahrer der #12 von Rebellion.)

We know Maxime Martin from the Nürburgring 24 Hours, which was just 4 weeks ago. In case you missed that, make sure you watch the Onboard footage, which has just been released by the team. He will be driving the #46 LMP2, let's hope it rains! Next to him is hist team mate Ludovic Badey.)

(OK, den kennen wir inzwischen: Maxime Martin - habt Ihr das Nürburgring 24h Onboard Video gesehen? Fährt den LMP2 mit der #46. Hoffentlich regnet's! Neben ihm das ist Ludovic Badey.)

The Sofa-to-Top-Driver-Fairy-Tale: Nissan's Lucas Ordonez.

(Das Sofa-zum-Topfahrer-Märchen: Nissan's Lucas Ordonez.)

Great to see Bob Wollek listed high in the book stores.

(Schön zu sehen, wie Bob Wollek geehrt wird.)

The LMP2 with #49, driven by Nürburgring-local Pierre Kaffer.

(Pierre Kaffer's Koffer.)

The mechanics are busy signing things too!

(Die Mechaniker müssen inzwischen auch schon fleissig unterschreiben.)

Specators of PRO category.

(Zuschauer aus der PRO-Kategorie.)

The nice grandstand for the interviewing area.

(Die kleine Tribüne vor der Interview-Bühne.)

#coughtgramming! Ricky Taylor - starting in AM, while brother Jordan 10 Taylor drives the PRO Corvette.

(Erwischt! Ricky Taylor, der AM-Fahrer der beiden Taylors.)

Pecom Racing.

Here he is: Pierre Kaffer! Wanted me to do him a favour: edit all the footage he is recording throughout the event. I'm lacking the time - somebody of you maybe? Pierre would certainly love it! You know where to contact me.

(Da isser ja der Pierre! Hat gleich einen Anschlag auf mich verübt: "Mike, Du musst mir helfen!" Stellt sich raus, er nimmt immer seine GoPro mit und zeichnet viel auf - und sucht jetzt jemanden, der ihm das als Filmchen zusammenschneidet. Mir selber fehlt dazu die Zeit, aber vielleicht von Euch jemand? Ihr wisst ja, wo Ihr mich findet - Pierre würd' sich freuen.)

See that GoPro in his left hand? I guess it will be an interesting movie!

(Seht Ihr? Die GoPro im Anschlag in der linken Hand? Hat sicher nette Aufnahmen gemacht.)

Others need to climb higher, like German photographer Bodo Krähling here. Yes - Ferdi's son.

(Andere müssen da schon ganz andere Klimmzüge machen, der Bodo Krähling zum Beispiel!)

I rather stay on the ground and plug my Olloclip to the iPhone. Only until I'm thrown out again that is.

(Ich bleib lieber auf dem Boden und schnall den Olloclip vor's iPhone. Natürlich nur solange, bis ich nicht wieder rausgeworfen werde.)

The #1 really works as photographer magnet.

(Die #1 zieht die Pressemeute magisch an.)

Bodo Kräling on the trucks roof.

(Bodo-auf-dem-Dach.)

Spectators are raising the bar too - or rather the GoPro.

(Die Zuschauer rüsten auf auf: GoPro mit Teleskop.)

This is how an UFO landing looks like.

(So sieht das also aus, wenn ein UFO landet.)

The Lift-Off is limited to the lifting ramp though.

(Den Lift-Off gibt's aber nur auf der Hebebühne.)

That's not even all Aston Martin drivers.

(Das sind nichtmal alle Aston Martin Fahrer.)

Lack of sleep alraedy?

(Jetzt schon müde?)

Meanwhile in Bruno Senna's inbox ...

(Bruno Senna's Posteingang ...)

Audi Poster anybody?

(Ein Poster für den Mike?)

André Lotterer - is that GoProGramming?

(André Lotterer ist auch mit der GoPro unterwegs.)

When nobody is taking pictures of me, I'll handle that ;)

(Mich armen Tropf fotografiert keiner :/ Muss ich wieder alles selber machen ;))

Want to see the result?

(Wollt Ihr wissen, ob das was geworden ist?)

You probably know Leena Gade by now?

(Leena Gade kennt Ihr inzwischen?)

Ralf Jüttner with Marcel Fässler.

Benoit Tréluyer is a big Instragram fan! And because he is, I know he is a fellow KTM figher too! :)

(Benoit Tréluyer ist großer Instagram Fan! Sonst würde ich auch nicht, daß er auch eine KTM durch's Gelände prügelt.)

I would do the same, if I would be part of scrutineering. I even do without being part!

(Würd' ich auch machen, wenn ich bei der Abnahme dabei bin! Mach ich ja sogar, wenn ich nicht dabei bin!)

Dr.Wolfgang Ullrich doesn't care too much - als long as they put the pedal to the metal!

(Dem Dr.Wolfgang Ullrich soll's recht sein, Hauptsache die treten feste auf's Gas!)

And as they know how to behave! All 9 of them - plus Miss Le Mans.

(Und solange sie sich benehmen! Alle 9 - daneben Miss Le Mans.)

We didn't get the joke ...

(Den Witz haben wir leider nicht mitbekommen ...)

But Benoit had a laugh attack! Very funny interview that was!!

(... aber Benoit hat einen Lachflash! War ein sehr lustiges Interview!!)

ACO honours Dr.Ullrich.

(Anerkennung vom ACO für Dr.Ullrich.)

... while Marc Gené isn't too sure about it.

(... während Marc Gené noch überlegt, ob er das Bild gut findet.)

For us from Nürburgring, these guys are our heroes: team Manthey located in Meuspath, directly at Nürburgring Nordschleife. Look at the details: Atze displaying Save The Ring and red-white-N-Logo.

(Die Besten zum Schluß: Team Manthey aus Meuspath! Achtet auf die Details!)

At scrutineering ...

(Bei der Abnahme ...)

... Atze being ahead of the game - as usual.

(... hat Atze alles im Griff.)

Nicki Raeder ... just joined forces with Olaf Manthey.

(Nicki Raeder brauch ich Euch ja jetzt nicht mehr vorstellen.)

Took a while to get everything perfect.

(Das Aufstellen war eine schöne Prozedur ...)

Ready to go.

(Jetzt aber.)

Is it?

(Oder doch nicht?)

Get the mechanics more to the front!

(Der Atze muß weiter nach vorne!)

Done!

(Geschafft!)

Give me that face!

(Uns' Atze!)

For the souvenir album.

(Noch ein Bild für's Album.)

Interesting scene, when racecars are parked in the streets! The Porsche works was the last team to pass, that's why everything got a bit easy.

(Schöne Motive mit Rennautos in der Stadt! Die Werksporsche waren die letzten durch die Abnahme, dadurch wurd es entspannt.)

And new friendships have been made.

(Und neue Freundschaften wurdne geschlossen.)

Streetart.

On my way back home I had to check something: this Bob Wollek sticker survived as well!

(Auf dem Heimweg musste ich noch was kontrollieren: dieser Bob Wollek Aufkleber ist auch noch da!)

I had to do this pic with my scooter :)

(Das Rollerbild darf auch nicht fehlen.)

Lot of stuff for day 1 - more to come!

(Nicht schlecht für den ersten Tag, da geht noch was!)

Find more pictures in the gallery!

(In der Fotoabteilung gibt es noch ein paar mehr Bilder!)

Tags: LeMans | LM24 | Mikebericht | Coverage | English


Sonntag, 05. Mai 2013

WEC 6h Spa - Samstag - Rennen.

Samstag = Renntag und um 14:30 wird das Rennen gestartet. Davor gibt's aber einen ausführlichen Grid-Walk, das lass ich mir nicht entgehen!

Vorher mal bei Radio Le Mans vorbeischauen, die machen einen Super Job!

André Lotterer macht sich fertig ...

... und ich auch - LOL!

Das ist ja der Hoffi! Ich hab ihn aber zuerst gesehen ;)

Dann er mich, muß er natürlich gleich in einem Bild festhalten.

Wie jetzt - 12 (!!) Abreiss-Scheiben?

Der Steffen bucht dann mal den Audi für die Testfahrten auf dem Bilster Berg. Also leise genug wär er ja!

Sich gegenseitig viel Glück wünschen.

Sowohl auf Arbeits- als auch auf Management-Ebene ;)

Die Mechaniker fotografieren ihre Grid-Girls, schwer in Mode.

Graham Goodwin, da ist er ja wieder.

Die Jungs sehen irgendwie garnicht zum Spaßen aus.

Pierre Kaffer - startklar.

Seltsame Fotoausrüstung haben manche.

Wer hätte gedacht den Präsident der Kölner Prinzengarde in der Startaufstellung zu treffen!

Die Autos kühlen sich ...

... genauso wie die Schrauber. Obwohl - bei manchen hab ich das Gefühl, daß die Sonne doch schon zu lange drauf geschienen hat.

Die Werksporsche in einer Reihe ...

... und mit langem Weg nach vorne.

OK, der Christian Ried hat es noch weiter bis vorne.

Die Porsche Leute auch eher skeptisch.

Vitantonio Luizzi zusammen mit Emanuele Pirro.

Nochmal Wasserkühlung ...

... Erinnerungsfoto ...

... und Interview. Das ist Lucas Luhr, ...

... der wird den Pierre Kaffer noch einheizen.

Der Trend geht ganz klar zum Zweit-iPhone.

Ant Davidson / Toyota.

Das Toyota-Cockpit, sogar ...

... mit Reifendruck.

Im Audi auch ...

... eher wie im Flugzeug. UFO halt.

Der Sandro, alles fest im Griff.

Startaufstellung räumen, die Grid-Girls in Formation.

Ich dann hoch zum Boxendach, eigentlich ein guter Ausblick - und dann seh ich das Bänkchen da unten. Mit Blick auf die Leinwand und Eau Rouge gleichzeitig. Das ist ja wohl der beste Platz überhaupt.

Gekauft.

Nach dem Start noch durch die Boxen, alles vorbereitet für den Fall der Fälle.

Auch bei Porsche.

Da sind inzwischen auch die VIPs angekommen, der Max zum Beispiel!

Boxenstopp - und das Vorderrad mal lässig getunnelt! Da hab ich aber gestaunt.

STR!

Nicht so happy der Marc Lieb ...

... und auch der Olaf Manthey.

Da nützt auch das gute Zureden nichts.

Patrick Pilet macht sich bereit, ...

... bzw. guckt erstmal 'ne Runde Fernsehen.

Aber dann geht's los.

Grüße für Bruno Senna.

Tank-Man.

Original belgischer Pommes-Brater ...

... mit original belgischen Pommes! Lecker!

Ich hatte noch nichtmal die Kamera ausgepackt, schon wurde ich begrüsst! Tolle Überraschung!

Aber dann zur Action, ...

... je nach Blickwinkel wirklich UFO.

Ich ohne Roller, aber es gab Shuttles, die gut funktioniert haben.

Pro-Kategorie würd ich sagen!

So gemütlich geht das in Spa.

Das ist das Shuttle, ...

... und das Pierre Kaffer.

Toyota vor Audi hätt ich gern öfter gesehen.

Leider ist der eine Elfer ausgefallen.

Neun Leute haben geschoben.

Ich glaube da guckt einer böse.

Audi hat das Ding gemacht, 1-2-3.

Super TV-Bilder wurden produziert.

Ich war schon romantisch beim Sonnenuntergang, ...

... da rauscht der auf mich zu! Hat sich verbremst.

Zumindest konnte ich den ausgefallen Werks-Elfer nochmal schön in Szene setzen, ehe er auf dem Abschlepper gelandet ist.

Pierre Kaffer hat die LMP2 gewonnen, das war ein krasser Dreikampf, die ersten Drei innerhalb von 16 Sekunden in's Ziel - nach 6 Stunden Rennen.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

War ein tolles Rennen, und wer nicht dabei war hat was verpasst ;)

Tags: FIAWEC | Spa6h | Mikebericht


Freitag, 03. Mai 2013

WEC 6h Spa - Freitag.

Tag 2 von meinem Spa-Besuch und endlich durften die Autos raus auf die Strecke. Ging los mit freiem Training und ich hab mir Les Combes ausgesucht, da konnte ich gut hinrollern und man kann durch einen Tunnel die Seite wechseln.

Bei der Ankunft erstmal Hallo! gesagt - Moment mal, das Gesicht kenn ich doch? Kleiner Tipp ;)

Generell aber alles viel zu früh am Morgen, sieht man glaub ich auch.

Beim Radio keine Alternativen!

Toyota vor Toyota vor Audi - aber das soll nicht lange so bleiben.

Einer der beiden Manthey-Werkswagen.

Pierre Kaffer schiesst sich schonmal warm - von dem hören wir später noch ;)

War noch leicht feucht ...

... die Fotomeute wartet schon.

2 x 458 = ?

Uups, leicht den Einlenkpunkt verpasst. Trotz quattro.

Macht schwarz schnell?

No Balls - no Game. Aber keine Ahnung, wofür das wirbt.

Der Audi am Porsche rechts vorbei - genau wie auf der Autobahn auch immer!

Home of quattro, da kommen sie angepfiffen die beiden UFOs.

Und schon da.

Ich zitier mal den Olli: "Diese Fernsehleute brauchen entweder Drogen oder Sprit. Der brauchte Sprit." Und zwar für den Generator an der Fernsehkamera. Uups.

WTF? Haha, hatten wir ja schon.

Wie war das, 2 x 458 = ?

Nur eine Corvette und die auch noch bei den Amateuren.

So geht Zuschauer in Spa.

Schöne Anlage, auch von oben.

Diesen Trümmer haben die Audis extra aufgebaut, damit sie ihren Antennenmast aufstellen können.

Ups, rausgedreht und Motor abgewürgt, aber ...

... Hilfe naht! Hab mir erklären lassen, daß die Streckenwarte - anders als am Ring - mit Hand anlegen, um die Autos wieder flott zu bekommen.

Weil's so schön war: Toyota vor Audi.

916!

Dem Pierre sein Einsatzfahrzeug von hinten.

Das ist der Ulli Paffenholz aus dem N-Forum mit seinem Rennkumpel Werner. Haben wir erstmal lecker Rennpommes gegessen und Ulli die Frikadellen rauf und runter getestet (oder sollt ich das jetzt nicht sagen?). Hatten aber einen tollen Besuch in der Toyotabox, was so ein Teamhemd alles ausmacht ;)

Und noch ein Bierchen zum Runterspülen, ...

... aber die Cola verabreichen die in Belgien in homöopathischen Dosen. Was sagen denn die Amis dazu?

Kölner!! So ist richtig! :)

Auch nicht anders als beim Achim bei so einer WM.

Das mit dem In-die-Kamera-gucken üben wir aber nochmal! ;)

So - der Mike zieht sich jetzt mal das Qualifying in der Eau-Rouge an. Keine Fotos! :P

André Lotterer hat das Ding gemacht zusammen mit Marcel Fässler - dem VLN Sieger vom Samstag.

Und Pierre Kaffer in der LMP2! Hab doch gesagt den sehen wir nochmal ;)

So sah dann die Pressekonferenz aus ...

... und so das drumherum.

Das ist übrigens [John Dagys](https://twitter.com/johndagys).

Und hier beim Pierre der Graham Goodwin.

Die Zwei brauch ich wohl nicht vorstellen! ;)

Und Bruno Senna, der auch von Pole startet bei den GTE Pro im Aston Martin.

Hier sind alle Ergebnisse.

Tags: FIAWEC | Spa6h | Mikebericht


WEC 6h Spa - Donnerstag.

Für dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen mal wieder nach Spa zu fahren und da bietet sich natürlich das 6h-Rennen der WEC an. Das Rennen steigt am Samstag - wird live übertragen, aber man kann auch hinfahren, 30 Euro sind doch übersichtliche Eintrittsgebühren.

Eine Linkliste für das Rennen hab ich hier zusammengestellt: mikefrison.com/2086.

Hier ein paar Eindrücke von vor Ort vom Donnerstag:

Nick Heidfeld war der erste, der mir begegnete. Hab ihn mal kurz drauf angesprochen, daß jetzt Michael Schumacher auch mit dem F1 über die Nordschleife fährt, aber er ist nicht drauf eingestiegen.

Der Donnerstag bietet sich immer gut an, um Boxenstopps zu üben. Wenn's ernst wird aber nicht mehr mit kurzer Hose.

Der Pierre Kaffer! Frisch vom Podest der VLN letztes Wochenende, um in Spa LMP2 zu fahren.

Wurde direkt von einem Autogrammjäger abgefangen.

Und noch einer! Das ging immer so weiter.

Aber das ist sein Lieblingsingenieur aus dem Team.

Hatte ich schon erwähnt, daß der Pierre beliebt ist?

Das Einsatzgerät.

FIA WEC - weisste Bescheid.

Da bekommt der Audi wieder sein Gesicht zurück.

Vor dem Atze ist keiner sicher!

Aber er hält die Fahnen hoch!

Wer findet Atze's Helm?

Das Ufo, inklusive Ufoflatterband.

Bei Aston Martin ist sogar der Galgen aus Kohlefaser?

Der neue 7er - also das 2013er Model vom Toyota LMP1.

Sogar das Safety Car bekommt einen Transponder!

So sehen in Spa die E-Units aus.

Am Donnerstag war das Pressezentrum noch übersichtlich besetzt, aber ...

... der Gustav Büsing war schon fleissig.

Bowie? Really?

Gab noch einiges zu Schrauben ...

... und zu filmen.

Die Boxenstopps werden geübt, ...

... bis ...

... jeder Handgriff sitzt. Taugt auch ganz gut für Fotografierende, um sich warzuschiessen :)

Einer von 5 Astonbausätzen.

Der Timo Bernhard ...

... und sein Einsatzgerät. Porsche Team Manthey!

Die Kollege muss nochmal ran und ...

... Atze dreht den Schlüssel rum.

Läuft!

Das 50-Jahre-911 findet sich überall wieder.

Das ist der 3er, also der Long-Tail bzw. Short-Nose. Soll schonmal die Aerodynamik für Le Mans testen.

Das sind die 5 identischen Aston Martins, die am Start sind. Passen nichtmal auf ein Bild!

Ansonsten eine schicke Anlage in Spa.

Da wird am Samstag der Knopf gedrückt.

Kommt man auch gut überall rein in die Boxen, fast wie bei VLN.

Kann man den Mechanikern über die Schulter gucken ...

... und fleissig Fotos machen.

Aber vorsicht! Die Safety Cars haben nochmal ganz schön brennen lassen.

Flügelverstellung gibt's dann jetzt genug, bitte kein Loch mehr bohren.

So eine Runde Benzintalk geht immer ...

... bevor es durch das Gate ...

... per Roller wird nach Hause geht ;)

Tags: FIAWEC | Spa6h | Mikebericht


Montag, 29. April 2013

Wie sehr die VLN schon Weltklasse-Status erreicht hat ...

… kann man gut erkennen, wenn man die Ergebnisliste von VLN 3 am Samstag mit der Starterliste der WEC Spa 6h am kommenden Wochenende vergleicht - sozusagen Langstreckenpokal trifft Langstrecken-Weltmeisterschaft:

Marcel Fässler

hat am Samstag zusammen mit Frank Stippler im Phoenix R8 gewonnen und startet in Spa im Audi R18 mit der #1.

Pierre Kaffer

3.geworden auf der Nordschleife (Timbuli) und fährt in Spa LMP2 (Pecom Racing #49).

Patrick Pilet

4.Platz im Frikadelliporsche, als Porsche Werksfahrer auf der #91 im Porsche AG Team Manthey.

Stefan Mücke / Darren Turner

5.Platz für den Bilstein Aston Martin, sind in Spa zusammen mit Peter Dumbreck im Aston Martin mit der #97 unterwegs.

Peter Dumbreck

war nicht in einem Aston Martin, sondern im Falkenporsche im Einsatz (Ausfall).

Timo Bernhard / Romain Dumas

sind zusammen mit Jochen Krumbach im Manthey Porsche gefahren (leider ausgefallen), in Spa auch im Porsche Team auf der #91 bzw. #92 am Start.

Richard Lietz

im Pinta Porsche mit Michael Illbruck (auch ausgefallen), in Spa auch Teil des Werksteams (#92).

Hab ich noch jemand vergessen?

Pierre Kaffer und …

… Marcel Fässler am Samstag bei der VLN auf dem Siegerpodest.

Tags: FIAWEC | Spa6h


Montag, 18. Juni 2012

Geschafft! Mit dem Fahrrad vom Ring nach Le Mans.

Ich muß zugeben, ich hatte ja so meine Bedenken, aber wir haben es geschafft: mit dem Rad vom Ring nach Le Mans.

Abfahrt Freitag 8.Juni, 11 Uhr:

Ankunft Mittwoch 13.Juni, 15 Uhr:

Zwischen diesen beiden Bildern liegen 6 Tage und 773 km auf dem Rad.

Die Route hatte zwar einige Überraschungen auf Lager, aber war wirklich schön. Los ging es erstmal über die Ardennen und gleich am ersten Tag haben wir 1.600 Höhenmeter kassiert. Und haben uns direkt mal einen Rückstand auf unseren Tagesschnitt eingehandelt (109 statt 122 km). Den hatten wir danach aber schnell wieder rausgefahren.

Auf der Tour gab’s fast komlett nur Gegenwind und komischerweise waren immer da wo wir gefahren sind auch Windräder aufgebaut. Geregnet hat es nur 1/2 Tag, das hätte uns auch schlimmer erwischen können.

10 kg Gepäck haben wir uns gegönnt, waren dann doch froh in Le Mans unsere gepackte Tasche in Empfang nehmen zu können, die der Ansgar für uns mitgebracht hatte. Endlich raus aus den Radklamotten!

Ich war zum ersten Mal in Le Mans und muß sagen, das ist schon überwältigend. Fest in englischer Hand wird das Rennen zelebriert und gemeinsam gefeiert. Da steht völlig selbstverständlich der Aston Martin vor dem Zelt oder der Porsche Turbo und es ist kein Zuschauer dabei, der nicht das Rennen verfolgt oder die Teams nicht kennt.

Überall gibt es Stände mit Modellautos oder Motorsport-Büchern und die Hersteller ziehen große Catering-Gebäude hoch. Da wird einem nochmal der gigantische Fehler der Nürburgring Erlebniswelt vor Augen geführt, denn die Hersteller wollen keine fertigen Gebäude, sondern Platz zum Austoben, auf dem sie dann selber architektonisch gestalten können. Audi hat insgesamt 9 (!!) solcher Hochhäuser aufgebaut und die Gäste mit 150 (!!) eigenen Shuttles rumkutschiert. Wenn sie nicht grade im Hubschrauber über die Strecke geflogen wurden.

Le Mans an sich ist ziemlich groß, die haben 140.000 Einwohner. Ist auch ein schönes Städtchen. Am Freitag war bei der Fahrerparade alles auf den Beinen, trotz sehr bescheidenem Wetter. Witzigerweise wird Freitags auch die Landstraße wieder aufgemacht, da kann man dann ganz normal über die Strecke fahren, auf der das Rennen ausgetragen wird. Was wir natürlich gemacht haben! :)

Toyota hat am Anfang des Rennens richtig gut Druck gemacht, sogar einen 5er-Stint hingelegt. Doch dann ging es heftig zur Sache, beide durch Unfall raus.

Der eine mit Überschlag und Anthony Davidson ist wohl noch im Krankenhaus:

Und der andere ausgerechnet mit dem Publikumsliebling Delta Wing kollidiert:

(bei ca. 1:00 Min.)

Die haben dann alles probiert, das kleine schwarze Auto wieder flott zu kriegen, aber Lenkung ab und eine Antriebswelle krumm, da war nichts zu machen. Wir standen auch grade in den Porsche Curves, als das passiert ist:

Audi hat dann zwar noch versucht sich selber ein Bein zu stellen und ausgerechnet Lokalmatador Romain Dumas hatte eher einen schlechten Tag, aber am Ende sind die Audi auf 1-2-3-5 in’s Ziel gekommen - mit dem Vorjahressieger und der #1 (Fässler/Lotterer/Tréluyer) als Gewinner.

Eine Sache haben wir nicht hinbekommen: die Riesenradfahrt - muß wohl irgendwann nachgeholt werden ;)

Unter’m Strich aber ein Riesenspaß dieser Le Mans Trip, und ich möchte mich ganz herzlich bedanken:

  • bei meiner frisch-Vermählten, daß sie mir frei gegeben hat,
  • bei Kai, daß er meine Marotten 10 Tage lang ausgehalten hat,
  • bei Ansgar für den unschlagbaren VIP Shuttle zurück,
  • bei den Bilsteinern Jörg und Steffen für alles und so,
  • gilt auch für Atze,
  • bei Felbermayr, AF Corse und Audi Fan Camp für das Asyl und die Verpflegung.

Übrigens, Dominik Farnbacher ist Zweiter der GTE-Pro geworden mit Luxury Racing (18.Gesamt) und Pierre Kaffer 3. der LMP2 mit Pecom Racing (9.Gesamt). Pedro Lamy hat die GTE-Am gewonnen mit der Labre Corvette - hier gibt es das gesamte Ergebnis bei GT-Eins.

Und unsere gesammelten Bild-Eindrücke von der Bob-Wollek Memorial Tour gibt es zum Nachblättern nochmal hier oder bei NR2LM.com.


Montag, 09. April 2012

NR2LM: Nürburgring to Le Mans.

Dieses Jahr geht es für mich zum ersten Mal nach Le Mans, freu mich schon drauf! Aber einfach so nach Le Mans fahren? Wir machen das mit dem Fahrrad, im Bob-Wollek-Style - der ist so immer zum Rennen gefahren von Straßburg aus. Kai war schon öfter da, aber nicht zum Gucken, sondern um den eigenen LMP2 einzusetzen (5x). Gestartet wird in Style in Nürburg - wo sonst. Daher auch NR2LM und eine rudimentäre Webseite NR2LM.com hab ich auch schon zusammengedengelt.

Ich hoffe das klappt mit den Fotouploads in Frankreich, dann werden wir ein paar Fotos von unterwegs hochladen while on the road. Und while at the track natürlich auch! :)




Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)