Vollansicht

Montag, 15. April 2019

Podcast Empfehlungen: Bernie Ecclestone, Adrian Newey.


Sonntag, 19. November 2017

SomersF1 rezensiert Adrian Newey´s: How to design a car.

Hört sich nach spannender Lektüre an, wenn man an den Hintergründen und technischen Details der Newey-Autos interessiert ist. Und natürlich den Anekdoten, die das Ganze würzen:

The book charts his success, and failings, as he takes an open an honest account of his time in the sport. He carefully intersperses talk about the design detail of each car with stories about his life and times in a sport that he's devoted his life to - often at the sacrifice of those closest to him. (..)

Technical explanation of some of the more intricate topics, such as active suspension, blown diffusers, etc come with diagrams penned by Adrian himself and give interesting and insight into the fundamental design challenges faced by a Formula One.

Newey | SomersF1 |


Donnerstag, 09. November 2017

Adrian Newey in seinem neuen Buch:

I will always feel a degree of responsibility for Ayrton’s death - but not culpability.


Freitag, 25. September 2015

Adrian Newey arbeitet an einem Elektroauto.

In der Formel 1 fühlte er sich zu eingeschränkt, deshalb verfolgt er jetzt eigene Wege und Red Bull Technologies gibt ihm auch den Spielraum dafür.

Also entwickelt er ein reines Stromauto.

Das wird spannend. Ich finde die Modelle, die wir bisher gesehen haben im Elektrobereich, halten noch viel zu sehr an alten Konzepten fest. So ein Genie wie Adrian Newey könnte das in Wallung versetzen. In diesem Sinne schön, dass die Limofirma das ermöglicht.

Newey | RedBull | Elektro |


Freitag, 01. August 2014

Adrian Newey rechnet mal gepflegt mit der Formel 1 ab.

motorsportmagazine.com:

“I must say, my fellow F1 technical directors have been like turkeys voting for Christmas.”

Er wird für nächstes Jahr der F1 den Rücken kehren und andere Aufgaben bei Red Bull übernehmen. Mit 55 ist er ja auch noch jung und wild! Bin gespannt, was da auf uns zukommt. :)

Seit 1983 ist er Rennwagendesigner, hier eine Übersicht über die beeindruckenden Autos, für die er verantwortlich war.

Tags: AdrianNewey | Neweymotorsportmagazine |


Samstag, 09. April 2011

Übrig Ns vom Samstag.

Sind aber auch noch weitere Nordschleifenexperten dabei, Marc Hennerici oder Lucas Luhr zum Beispiel.

  • Formel 1 ist dieses Wochenende auch am Start, das 2.Saisonrennen findet in Malaysia statt. Könnte ganz spannend werden, weil da regnet’s gerne mittendrin - und zwar richtig! Das Rennen startet um 10 Uhr Sonntag früh bei uns im Fernsehen. Wer die Möglichkeit hat englisches BBC Radio zu empfangen: kommt auch als Live Kommentar in Radio 5 live - die Kommentatoren sind erste Sahne.

Neu ist auch eine Timing App für das iPhone, im Web gibt es das schon eine Weile länger. Kostet nix und macht einen guten Eindruck.

Im Qulifying heute morgen wurde immer wieder die Auspufflösung von Adrian Newey erwähnt, die jetzt auch die anderen kopiert haben. Im Prinzip geht es darum, dem Diffusor noch etwas Druck mitzugeben, indem die Auspuffgase mithelfen, Luft unterm Auto hinten rauszuziehen. Eigentlich wollte man das mit den neuen Regeln verhindern, aber wenn man die Auspuffrohre lang genug unterm Auto durchzieht, bekommt man es doch noch hin. Find ich ziemlich krass, daß das geht. Ich erinnere mich noch an Zeiten, da war die Auspufflänge ein entscheidendes Kriterium für Motorcharakteristik und Leistungsentfaltung. Das läßt sich heute wohl kompensieren, selbst wenn der Auspuff einen Meter länger wird. Hier hab ich ein bischen Hintergrund zu dem Thema gefunden.

Allerdings hat die Nordschleife mit ihrem Baujahr 1927 auch etwas mehr Würde verdient, als ihr eine Kirmes um den Hals zu hängen - passen also gut zusammen die zwei.

  • Am Ring hört man besonders aus der Düsseldorfer Ecke gerne immer wieder das Stichwort “Meilenwerk”. Sollte man vielleicht nochmal vorsichtig überdenken. Der Krach hat schon zu einer Umbenamung geführt: Classic Remise. (Via, via.)

Samstag, 26. Februar 2011

Jörg Lindner: Wir haben viele guten Ideen.

In einem Zeitungsinterview mit Jörg Lindner kann man ein paar interessante Einsichten nachlesen. Zum Beispiel:

Sicherlich auch um ihre eigene Investition am Ring zu schützen haben die Lindners zugestimmt und mit weiteren Investoren die Nürburgring Automotive gegründet.

Investitionen? Investoren?

".. im Sommer 2006 hatte der Ring 60 fest angestellte Mitarbeiter, heute haben wir 390."

Ok, statt 40 Millionen Schulden hat die Nürburgring GmbH heute auch eher 400 Millionen Schulden.

"Die politischen Verhältnisse im Land haben allerdings keinen Einfluss auf unsere Arbeit."

Ich glaube mit der Meinung steht er ziemlich alleine da.

"Jeder ist Trainer am Nürburgring und weiß, wie es geht oder auch nicht geht."

Ja! Und die neuen Betreiber mit großem Vorsprung vorneweg!

"Wer bitte ist denn vergangenes Jahr Formel 1 Weltmeister geworden? Ein Energy-Drink-Hersteller, quasi ein Limonadenprodukt!"

Hallo Adrian Newey, jetzt wissen Sie Bescheid!

"Ich will ja nicht das ADAC Reglement ändern."

WOT?!

Da gibt es eine Facebookseite „Save the ring“. Da wird der Eindruck erweckt, der Ring würde geschlossen.

"So ein Unsinn, das ist doch gefährlich, solche falschen Inhalte in die Welt zu setzen."

Falsche Inhalte?

"Da gibt es einen so genannten Industriepool der Autozulieferer. Die machen unter anderem Test- und Touristenfahrten."

Nee, iss klar.

"Darüber hinaus habe ich mal in der Wasserballbundesliga gespielt und habe somit im Bereich der nonverbalen Kommunikation gewisse Vorkenntnisse (lacht)."

Da steht einem ja auch schonmal das Wasser bis zum Hals.

"Man muss beharrlich sein, wir haben viele gute Ideen und wollen möglichst viel umsetzen."

Oh sh*t, ich hab's befürchtet.

(Das komplette Interview gibt's hier bei Koblenz Erleben auf Seite 6.)


Montag, 18. Oktober 2010

Adrian Newey mal so richtig von der Leine lassen!Ohne Limit mal was richtig Krasses auf die Räder stellen, quasi das schnellste Auto des Universums. Was für ein scharfes Gefährt.

Soon at a Playstation next to you:




Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)