Vollansicht

Mittwoch, 05. Juni 2019

Rundenrekord: 6:05 (!) im VW Elektro-Rennwagen mit Romain Dumas.

Vor ziemlich genau einem Jahr hat VW bei dem Pikes Peak Rennen für heftige Schlagzeilen und eine schnelle Rundenzeit gesorgt: der hektisch zusammengedengelte und “ID-R” getaufte Rennwagen, der auf dem Norma basierte, den Romain Dumas schon selber in Pikes Peak privat eingesetzt hatte (mit Gesamtsieg!), hatte den Fabelrekord von Sébastien Loeb gebrochen.

Wir erinnern uns: damals hatte Peugeot den Le Mans Stecker ziehen müssen und so standen sie ohne Motorsportprogramm, aber mit ganz vielen LMP1 Ersatzteilen arbeitslos in der Werkstatt rum. Was lag näher, als einen 208 T16 Pikes Peak zu bauen.

Ob das schon der Zenit des Verbrennermotors war?

Jedenfalls meinte ich letztes Jahr im Juni, dass die 19,99 km von Pikes Peak ziemlich genau den 20,832 km der Nordschleife entsprechen - und VW sieht das wohl ähnlich. Denn gestern - nach akribischer Vorbereitung - haben sie mit 6:05 die Eifel elektrisiert. 6:05! Gäbe es nicht die 5:19 vom Porsche LMP1 und Timo Bernhard vom letzten Jahr - man würde vor dem Elektroauto auf den Knien rutschen. Denn bisher war Stefan Bellofs 6:11 das Maß der Dinge - und diese Zeit ist von 1983. Unvorstellbar!

Die Stefan Bellof Runde bleibt für mich persönlich das Größte - egal was passiert - aber der Respekt vor den VW-Konzern-Runden wird dadurch nicht geschmälert. Ob die 5:19 jemals unterboten werden wird? Ich glaube nicht.

Dass es jedoch noch einmal gelingt, die 6:11 zu schlagen, das hat schon Klasse. Und ist eigentlich nur mit Konzern-Power möglich - echtem Werkssport also. VW hatte für den Rekord 2 (!) identische Autos vor Ort, da wurde nichts dem Zufall überlassen.

In den Diskussionen, die natürlich jetzt emotional entbrannt sind, sollte man nicht vergessen, dass die 20,832 km Streckenlänge tatsächlich 1983 zum letzten Mal vom Top-Motorsport benutzt wurde (Langstrecken WM / Gruppe C). Weil nebenan die Grand Prix Strecke gebaut wurde - dank Otto Flimm! - die dann 1984 eingeweiht wurde. Da kamen also einige Zufälle zusammen - später wurde diese Streckenvariante von der sport auto für ihren Supertest entdeckt. Und hat bis heute einen hohen Stellenwert - die Grenzen zum Touristenverkehr sind fließend und in so manchem Ringtool wird leider auch die Stoppuhr aktiviert.

Brendan Keirle - leider nicht mehr unter uns - hat es mit BTG noch einmal vereinfacht - Dale Lomas führt die Tradition fort.

Und wo wir schon bei dem Thema Rundenzeiten sind: der Nürburgring - oder wie auch immer sie sich heute offiziell nennen - will es jetzt sogar als Geschäftsmodell ausschlachten. Wer mich länger kennt, weiß dass ich seit den Anfängen hier (2000) gegen Rundenzeiten argumentiere. Aus einfachem Grund: den Touristenfahrten den Renncharakter und damit die Schärfe zu nehmen, ist nicht einfach - man fährt auf einer RENNstrecke, mit Zuschauern, Curbs, Start + Ziel - inzwischen sogar Streckenposten. Jede Maßnahme, die den Charakter entschärft, ist sinnvoll. Wenn jetzt der Veranstalter und Organisator der Touristenfahrten ebenfalls Rekordfahrten durchführt, dann schneidet er sich in´s eigene Fleisch - langfristig gedacht ist das jedenfalls nicht. Sind wir wieder auf Richter-Lindner-Niveau? Mitnehmen was geht?

In zwei Wochen wissen wir mehr, dann wird in Luxemburg beim EuG das Ja zum Nürburgring Urteil erwartet.

Jetzt bin ich ordentlich abgedriftet, aber allgemein werden die Zusammenhänge leider auch zu oberflächlich betrachtet. Etwas Einordnung kann ja nie schaden - und 6:05 sind ein gigantischer Erfolg. Es wird auch der Elektromobilität helfen, denn die volle Leistung für diese Distanz abzurufen, erfordert einige technische Klimmzüge. Wir stehen erst am Anfang der Entwicklung, aber eine elektrische Rennserie würde dem Ring gut zu Gesicht stehen. Die bräsige VLN wird das nicht gebacken bekommen - modern kommt in deren Wortschatz nicht vor.

Vielleicht erkennen Andere die Zeichen der Zeit besser - wie wäre es mit einem 4 Runden Rennen? WTCC oder die alte DTM fahren auch kurze Distanzen - Spannung pur. Energiemanagement wäre die große Herausforderung, nachtanken kommt ja eher nicht in Frage aufgrund der Zeitdauer. Und einen zakspeedmäßigen Tankwechsel würde ich vom Reglement her auch ausschließen - zu einfach.

Die Formel E fährt inzwischen ihre Rennen durch - immerhin schnell genug für Stadtkurse. Da müsste es doch auch für den Tourenwagensport Varianten geben. Ich fände es jedenfalls sehr spannend und technisch reizvoll: dicke Batterien und schweres Auto - oder lieber Leichtbau?

Viele elektrische Rundenrekorde werden wir jedenfalls erstmal nicht mehr sehen, dafür hat VW die Latte zu hoch gelegt. Also niedrig - bezogen auf die Rundenzeit. Ihr wisst was ich meine. Oder verschiebt die elektrische Ära die Dimensionen? Müssen wir uns an solche Zeiten gewöhnen? Die 6 Minutengrenze, die geknackt werden will? Ich kann es mir nicht vorstellen.

VW hat auch eine Onboard veröffentlich - jedenfalls nennen sie es so:

youtu.be/9iZY5IMn0wg

Bei Pikes Peak hatten sie ja ordentlich verwachst - Ton und Bild asynchron. Da kennt sich der renn.tv Mike aus! Aber warum müssen die das mit Hubschrauberaufnahmen mixen? Gerade dann umblenden, wenn man anfängt sich einzugrooven? Warum fragen die nicht jemand, der Ahnung hat? Besser als nichts - aber das kann ja wohl nicht der Maßstab sein. Bitte VW: pure ungeschnittene Onboard ohne alles, ok?

Volkswagen | Rundenrekord | Elektro | Dumas |


Sonntag, 23. Dezember 2018

[Onboard Video] Alex Zanardi bereitet sich auf 24h Daytona vor.

Gasgeben, Bremsen, Rauf- und Runterschalten und natürlich Lenken: alles mit den Händen.

youtu.be/vp9gn4EPNTA

Zanardi | Onboard | Legend |


Mittwoch, 12. Dezember 2018

Die Roborace-Leute wollten mal wissen, wie schnell ihr autonomer Renner wirklich ist.

Da hilft nur eins: ausprobieren!

youtu.be/GZgbqfFGPHM

Heftig, da ist schon ordentlich Zug auf der Kette! Bzw. Spannung.

Roborace | Onboard | autonom | Elektro |


Mittwoch, 14. November 2018

Wenn Ihr mal was ziemlich Krankes sehen wollt: Mats vd Brand Onboard Rallye K-AW.

Ich verstehe zwar kein Wort, aber unbedingt bis zum Ende gucken - der Beifahrer ringt schwer nach Fassung!

youtu.be/O4IhjNBOM4U

Ich hatte den Namen bisher noch nie gehört - und als ich Mats zum ersten Mal gesehen habe, war das die Einfahrt zur Ausfahrt Brünnchen und sah das so aus:

Mats vd Brand

Mind blowing on many levels! :D


Freitag, 02. November 2018

RS MR heißt 7 Sekunden schneller als nur RS: 6:40,3 Min. Rundenrekord für Manthey-Raeder-Porsche und Lars Kern am Steuer.

Kurz vor der Essen Motorshow haben Porsche / Raeder / Manthey noch einmal 7 Sekunden von der 911 GT2 RS Zeit vom letzten Jahr (Video) runtergefeilt. Lars Kern ist jetzt am 25.Okt. eine 6:40,3 gefahren.

Natürlich mit Video:

youtu.be/2ror87RYTqE

Mit der Zeit wäre man übrigens beim 1000km-Rennen 1983 als Fünfter gestartet - beim Rudi gibt es das Trainingsergebnis zum Nachlesen.

Onboard | Rekord | LarsKern | Manthey | 911GT2RS |


Dienstag, 23. Oktober 2018

Die Wolffs chauffieren sich gegenseitig über die Rennstrecke.

So breit haben wir den Toto Wolff aber lange nicht mehr grinsen sehen, als er auch an’s Steuer durfte und es seiner Frau heimgezahlt hat:

youtu.be/JGtBBTjunc0

Wolff | Onboard |


Donnerstag, 04. Oktober 2018

Von VW´s Pikes Peak Fahrt gibt es keine Onboard, weil sie es vergeigt haben.

You had one job!

Und schieben es auch noch dezent GoPro in die Schuhe.

Immerhin haben sie das, was sie haben, nochmal zusammengeschnitten. Geht schon spektakulär ab das Gerät.

Hätten sie besser mal direkt gemacht, anstatt solche krotesken Aufnahmen zu veröffentlichen.

Damit wäre dieses Rätsel jetzt auch gelöst.

Volkswagen | PikesPeak | GoPro | Onboard |


Dienstag, 17. Juli 2018

Pikes Peak Elektro VW könnte eine 6:40 am Ring fahren.

Die Fahrt des Nio EP9 in Goodwood mit Peter Dumbreck am Steuer ist auch ziemlich spektakulär.

Mal zum Vergleich die Goodwood Zeiten:

VW 43,86 Sek.
EP9 44,32 Sek.

Die Strecke ist 1,86 km lang und ich weiß, der Vergleich hinkt mächtig: aber der EP9 ist am Ring 6:45,9 Min. gefahren und rein (dreisatz-) rechnerisch würde der Elektro-VW demnach auf der Nordschleife für 6:40,8 Min. gut sein.

Das ist ziemlich genau die Liga vom Alzen-Turbinchen.

Es gibt übrigens immer noch keine Onboard von der VW Pikes Peak Rekordfahrt - und keine Erklärung warum nicht.

Also falls VW und Romain Dumas am Ring starten: ohne Onboard braucht ihr gar nicht daran zu denken!

Goodwood | NioEP9 | Volkswagen | Elektro | Rekord |


Dienstag, 10. Juli 2018

VW mit bizarrem Pikes Peak Hubschrauber Onboard Video.

VW rückt die Onboard aus Pikes Peak nicht raus. Sagen aber auch nicht warum. Dafür dieses Video, das wahrscheinlich das bizarreste Rennvideo ist, das ich bisher gesehen habe:

Aus der Hubschrauber-Perspektive - aber den Hubschrauber hört man nicht. Stattdessen den Elektrosound aus dem Auto ohne die Sirene, die bei dem Rennen Pflicht war.

Eine Hubschrauber-Onboard quasi. Immerhin ungeschnitten.

Aber erklär das mal jemandem.

youtu.be/CwZbvPY_4aE

Ich vermute die Tonspur stammt nicht von der Rekordfahrt. Zum Beispiel bei 3:04 kann man deutlich hören, wie eine Tonspur in die nächste übergeblendet wird - da kommt auf einmal Drehzahl rein-gefadet aus dem Nichts.

Auch bei 3:44 passt der Ton nicht zur Fahrt - das Ganze ist irgendwie sehr seltsam. 3:56 ebenfalls - ich habe dann ausgeschaltet.

Ebenfalls abgeschaltet sind die Kommentare bei Youtube - sie werden wissen warum.

Aber wo VW gerade so schön am bergrennen ist: next Stop Goodwood!

PikesPeak | Volkswagen | Dumas | Rekord |


Freitag, 29. Juni 2018

Onboard Video Nordschleife - 919 in 5:19 - Schnellster für immer?

Mike Frison / renn.tv

Ich habe mir ja schon einige Onboards angeschaut, unter renn.tv auch fleißig selber Onboardvides veröffentlicht - aber so etwas habe ich auch noch nicht gesehen.

Schnell war Porsche mit dem 919 Evo nicht nur auf der Nordschleife, sie waren auch schnell im Veröffentlichen der Onboardrunde - hier ist sie - schaut sie euch an - dauert ja nicht lange:

youtu.be/PQmSUHhP3ug

5:19,546 - war für eine unglaubliche Zeit. Kann man sich auch gut merken, denn die 9 vorne beim Porsche 919 ist umgedreht eine 5.

Die Leistung von Timo Bernhard ist mega - bei den Geschwindigkeiten wirken Riesenkräfte.

Mal ein paar Geschwindigkeiten:

  • Anfahrt Quiddelbacher Brücke: 307 km/h
  • Schwedenkreuz langsamste Stelle: 293 km/h
  • Fuchsröhre Senke: 328 km/h
  • Brücke Breidscheid: 210 km/h an der Einfahrt
  • Lauda Links: voll mit 308 km/h
  • Kesselchen schnellste Stelle: 349 km/h
  • Karussell wird außen gefahren
  • Mutkurve Hohe Acht: voll mit 270 km/h
  • Eschbach mit 180 km/h
  • Pflanzgarten großer Sprung - der Bellof Hügel: voll mit 270 km/h
  • Schwalbenschwanz kurz innen reingehangen
  • Galgenkopf Bremspunkt langsamste Stelle: 201 km/h
  • Döttinger Höhe: 369 km/h ausgedreht
  • Antonius Buche fast voll mit 350 km/h

Die Zeit wurde übrigens für eine volle Runde gestoppt und nicht so wie bei sport auto mit der fehlenden Gerade an T13.

Von den Temperaturen her war es relativ warm, d.h. theoretisch würde das noch schneller gehen. Aber ich bin ehrlich gesagt froh, dass die das im Kasten haben und nichts passiert ist. Das ist schon alles sehr grenzwertig. Anfahrt Schwalbenschwanz drehen mal kurz alle 4 Räder durch - auch ingesamt hat Timo ordentlich fliegen lassen.

Wie man es von einem 5-fachen N24h-Gewinner auch nicht anders erwarten würde!

Wenn BMW das 2007 mit dem Formel 1 und Nick Heidfeld voll durchgezogen hätte, das wäre wahrscheinlich schneller gewesen. Die Soundwertung gewinnen sie jedenfalls mit Abstand - hier ist mein Video von damals.

Ich für meinen Teil finde es stark, dass Porsche die Aktion gemacht hat. Zwar viel Marketing mit dabei, aber es sind doch die verrückten Sachen, die am meisten Freude machen. Und verrückt ist diese Geschichte ja wohl bis zum Anschlag. Ich meine: 1.160 PS bei 849 kg im Renntempo auf der Nordschleife losgelassen - auf die Idee muss man auch erstmal kommen!

Schade nur, dass Timo nicht diesen Helm genommen hat.

Ist das jetzt die schnellste Runde EVER? Schwer vorstellbar, dass jemand die Zeit jemals knacken kann - da hat heute und auch in der Konstellation mit dem LMP 1 und dem 919 Tribute Programm vom Porsche Motorsport Werksteam wirklich alles zusammengepasst.

Zusammen mit Pikes Peak war das ja eine heftige Rekordwoche bei der VW Gruppe.

Große Verneigung und danke für die Show!

Porsche | 919Tribute | LMP1 | TimoBernhard | Rekord | Rundenrekord | Onboard | 919Evo |


Sonntag, 24. Juni 2018

VW unterbietet Loeb´s Pikes Peak Rekord - in einem Elektroauto!

VW und Romain Dumas haben nicht nur den elektrischen Rekord gebrochen, sondern auch Loeb's 8:13,9 pulverisiert: 7:57,148 lautet der neue Rekord!

Wow - Gratulation - über 16 Sekunden schneller als Loeb's Rekord - wenn das keine Zeitenwende ist. Das ist mit einem Nicht-Elektro-Auto wohl überhaupt nicht mehr zu knacken (den 919 Evo mal ausgenommen).

Nordschleife als nächstes?! Die Streckenlänge passt ja perfekt.

Ich hoffe wir bekommen noch eine schöne Onboard nachgeliefert.

Elektrorenner brauchen jetzt auch nicht mehr in einer eigenen Kategorie starten - sie sind das neue Maß der Dinge.

PikesPeak | Dumas | Volkswagen | Elektro |


Freitag, 22. Juni 2018

Le Mans Nachschau - dp Motorsport in Immekeppel.

Schön war’s! Ich bin ja schon am Freitag angerückt, da freut man sich natürlich, wenn man nach dem Bett im Bus morgens direkt einen frischen Werkstattkaffee kredenzt bekommt:

Mike Frison / renn.tv

Als nächstes das Setup - auf diesem Schirm lief die ganze Zeit die Onboard aus dem Nr 1 Rebellion:

Mike Frison / renn.tv

Ich hatte aus Datenhaushaltsgründen die Qualität auf 360 Pixel runtergeschraubt und war überrascht, dass man das kaum gemerkt hat. Dafür ist aber der Stream ruckel- und pausenfrei durchgelaufen.

An der Leinwand hat das neue Apple TV die Streamingaufgaben übernommen. Das hat auch soweit gut geklappt - bis auf den Rennstart. Merke: immer einen Plan B zur Hand haben! Zum Glück waren nicht so viele Leute vor Ort und das iPad musste kurz übernehmen. Ärgerlich, weil vorher lief es stundenlang problemlos. Irgendwas ist ja immer. Danach dann aber alles OK und bis auf ein paar Aussetzer problemlos. Vor allem aus der App raus ohne Werbeunterbrechung - non stop.

Mike Frison / renn.tv

Patrick hat währenddessen beim Grillen nichts anbrennen lassen:

Mike Frison / renn.tv

Die Nacht war kurz und unterhaltsam - und am Morgen hat uns Andreas frische Croissants besorgt:

Mike Frison / renn.tv

Gerri hatte sein Gerrimobil strategisch günstig so in die Halle geparkt, dass er von der Liegefläche einen komfortablen Blick auf das Renngeschehen hatte - Profi halt.

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Wie immer bei solchen Events gibt es auch etwas Zeitvertreib und in Ermangelung eines elektrischen Skateboards haben wir es quasi mit Außenborder betrieben:

Mike Frison / renn.tv

Funktioniert einwandfrei!

Eine Kawa zum Probesitzen kam auch noch vorbei:

Mike Frison / renn.tv

Mittags nochmal Restegrillen - natürlich gab sich auch Ekkehard die Ehre - und für ein paar Anekdötchen war auch Zeit.

Mike Frison / renn.tv

Nach dem Rennen hatte Patrick noch zum Public Viewing für Fußball eingeladen - und Gerri hat ihn frisch ausgestattet:

Mike Frison / renn.tv

Für mich eine gute Gelegenheit für die Heimfahrt - bei Länderspielen ist der Verkehr immer übersichtlich und mit Fußball kann ich sowieso nicht viel anfangen.

Wir freuen uns schon alle auf nächstes Jahr - dann steht das runde 40-jährige Jubiläum an!

LeMans | dpMotorsport | Immekeppel |


Mittwoch, 13. Juni 2018

Le Mans 24h Essential Links 2018.

Hier wieder meine Linkliste mit allem, was man für Le Mans braucht. Wer noch etwas ergänzen bzw. korrigieren möchte: immer her damit!

Le Mans 24h Essential Links 2018 / Mike Frison / renn.tv

Dieses Jahr gibt es einen kleinen Event in Immekeppel bei dp Motorsport - dort wird man mich ab Freitag nachmittag finden. Im Forum gibt es einen Thread dazu - nächstes Jahr feiert der privat eingesetzte Porsche Le Mans Gesamtsieger, der von dp Motorsport in genau dieser Halle in Immekeppel entwickelt wurde, runden Geburtstag!

Kurze URL: renn.tv/go/lemans

Offizielle Veranstalter Links:

Live Stream, Timing, Kommentar:

Manufacturer / Team Streaming

News:

Misc:

… to be continued …

LEMANS24 | LeMans | LM24 | EssentialLinks |


Freitag, 27. April 2018

Ari Vatanen hat nichts verlernt: 360° Onboard im M5.


Dienstag, 10. April 2018

Neel Jani im Porsche 919 in Spa schneller als Lewis Hamilton im F1.

Was macht man eigentlich, wenn man einen LMP 1 übrig hat inklusive arbeitsloser Motorsportabteilung?

Wenn man cool ist, zieht man ein paar zusätzliche Register und geht auf die Jagd von Formel 1 Rundenrekorden.

So gesehen ist Porsche ziemlich cool, denn genau das haben sie vor und Neel Jani hat mit dem Über-Porsche schonmal eine 1:41,770 in die Ardennen gehämmert:

youtu.be/AyWkj3yvfWs

Zum Vergleich: Lewis Hamilton stand mit 1:42,553 letztes Jahr in Spa auf Pole. Da hätte er aber doof geguckt, wenn ein LMP 1 auf einmal vor ihm steht! Die WEC Pole beim Spa 6h 2017 war sogar 12 Sekunden langsamer, so viel Reserven haben sie aus dem Auto freigekitzelt.

Die nennen das Ganze lässig 919 Tribute Tour - da werden wohl einige Rennstrecken beben demnächst.

Auch die Nordschleife? 6,11 minus X?

Das fände ich auch eleganter, wenn Porsche sich den Bellof-Rekord selber abjagt. Denn da sind noch mehr in Stuttgart scharf drauf.

Was ich noch nicht gefunden habe: die Onboard aus Spa. Ich hoffe da kommt noch was. Und bei den 1.200 PS kann man sicher noch ein paar Pferdchen draufrechnen, wir wissen ja, wie in diesem Gewerbe tiefgestapelt wird.

Und wer hätte gedacht, dass Dieselgate doch noch zu etwas nützlich sein kann? Und die Nützlichkeit von unrestriktierten Rennautos steht ja wohl außer Zweifel. Porsche Motorsport gehört halt auch zur Rubrik: endlich normale Leute.

Porsche919 | FIAWEC | Rundenrekord | Jani |


Donnerstag, 22. März 2018

Polizei veröffentlicht Onboard-Video zu dem tödlichen Unfall mit autonomem Uber-Volvo.

Die Polizei in Tempe / Arizona hat 2 Videos veröffentlicht zu dem tödlichen Unfall von Elaine Herzberg mit einem autonomen Uber Volvo: einmal mit Sicht nach vorne und einmal mit Sicht auf den Fahrer.

Die NYT hat die Details - sollte man sich nicht auf nüchternen Magen anschauen.

Eigentlich haben alle 3 (!) Beteiligten versagt: die Frau hat die Straße überquert, ohne auf den Verkehr zu achten - der Uber-Fahrer war abgelenkt und hatte die Hände nicht am Lenkrad - die Radar/Lidar Systeme des autonomen Autos haben das Objekt nicht erkannt bzw. das Auto hat nicht reagiert.

Für die öffentliche Debatte finde ich es gut, dass das Video veröffentlicht wurde - würden wir in Deutschland nie erleben. Für den Fahrer tut es mir ein bisschen leid, dass er so aus dem Fenster gehangen wird. Aber 2 Tonnen bei 60 km/h sind nunmal eine große Energiemenge, die man nicht einfach so auf die Öffentlichkeit loslassen kann.

Jetzt ist Uber am Zug. Um nicht das Vertrauen komplett zu verlieren, müssen sie die Karten auf den Tisch legen: was ist passiert und warum hat das System versagt. Das ist eigentlich die Bringschuld dafür, dass sie im öffentlichen Verkehr ihre Experimente mit Prototypen machen dürfen. Sie haben mit Sicherheit jedes Byte in hoher Frequenz überwacht und im Log abgespeichert.

Aber ich fürchte das wird genauso wenig passieren, wie VW oder BMW nicht den Quellcode ihrer Motorsteuerung offenlegen.

autonom | Unfall | Video | Uber | Volvo |


Sonntag, 11. Februar 2018

Video-Doku der privaten Viper Rekordfahrt auf dem Ring.

Jetzt kommen die empfehlenswerten Videos aber im Minutentakt: erst die 83er Rallye WM, dann das McLaren Behind-the-Scenes und jetzt:

Aufwendiger Film über den privaten Viper Rekordversuch.

youtu.be/nu_LYke16DE

Schöne ehrliche Geschichte - dokumentiert mit tollen Aufnahmen. Eine 7:03er Onboard gab es schon im Sommer.

Rundenrekord | Viper | Farnbacher | Crowdfunding |


Samstag, 13. Januar 2018

Die GoPro Fusion könnte eine gute Onboard-Kamera werden.

Ich bin ein großer Freund von mehreren Blinkwinkeln, die dann synchronisiert werden und je nachdem zusammen oder aneinandergeschnitten gezeigt werden. Was dank der digitalen Bildraten heute kein Problem darstellt - lässt sich gut synchronisieren. Final Cut Pro (Mac) hat dafür sogar einen Automatikmodus - nimmt die Tonspur dafür.

Habe vor 10 Jahren schon gemacht, aber da war es erheblich aufwändiger als heute.

Man muss dafür natürlich mehrere Kameras installieren, wie soll man sonst an die unterschiedlichen Blickwinkel kommen.

Und genau das ändert sich mit der Fusion: die 360° Kamera hat so eine hohe Auflösung (5,4 K - das sind 5.228 x 2624 Pixel), dass man sich Ausschnitte auswählen kann, aus denen HD Videos (1.920 x 1.080 Pixel) ausgeschnitten werden können. Aus einem beliebigen Blickwinkel: also nach vorne, nach hinten, zur Seite, nach unten, … - egal. Man muss nur einen guten Platz zum Einbau wählen.

Alles noch in den Kinderschuhen, die Kamera ist gerade erst rausgekommen und die Softwarehersteller versuchen Schritt zu halten. Apple hat kürzlich einen 360° Update für Final Cut vorgestellt - GoPro arbeitet momentan noch mit einem Plug-In für Adobe Premiere. Und hat auch ein eigenes Softwarepaket entwickelt.

Die sogenannte Overcapture Funktion lässt sich sogar im Zusammenspiel mit einem Handy editieren - das finde ich auch sehr spannend, aber für Onboardaufnahmen wählt man eher feste Blinkwinkel, die dann komplett rausgerendert werden.

GoPro Fusion Overcapture

Die ersten Beispiele von Leuten, die mit der Kamera experimentieren, gibt es auf Youtube. Aber eine Anwendung aus dem Auto habe ich noch nicht gefunden.

Beispiele: Gleitschirm oder Snowboard.

Dieses GoPro Tutorial erklärt gut, wie das funktioniert:

youtu.be/NcNl237RKnQ

GoPro | Fusion | Onboard | Kamerawinkel | FinalCut |


Dienstag, 09. Januar 2018

Electrek: Tesla Model 3 wird den hohen Erwartungen gerecht.

So langsam kommen die ersten Tesla Model 3 Testberichte rein - nicht von Autozeitungen, sondern von den ersten Kundenauslieferungen:

Electrek:

On December 29th, 2017, I took delivery of one of the first non-employee Tesla Model 3s. This was a day which many of us longtime EV drivers have been waiting for a long time – the realization of Tesla’s “secret master plan” announced more than ten years ago.

So leitet Jameson Dow seinen Artikel ein ... und so endet er:

So the Model 3 is not the “car of the future”, it’s the car of the present. Everything else that isn’t onboard with the EV revolution is a car of the past. They are antiquated, they are inefficient, they respond slowly to driver input, they have overly complicated powertrains, and they have slow interfaces designed by the best software engineers in Detroit, not Silicon Valley. They’re dinosaurs – such dinosaurs that they literally fuel themselves with the decomposed bodies of dead dino-material and loudly belch it out into our air so all of us die a little bit more with each breath.

Ja, er ist ein EV-Nerd. Aber er gibt sich viel Mühe objektiv zu bleiben, arbeitet gut die Game Changer heraus. Und da gibt es einige, ziemlich sensationell für so eine junge Firma, die der etablierten Autoindustrie zeigt, wie sehr sie sich im Tiefschlaf befindet: das ausgefuchste Climate-Control System, die Updates-over-the-air, der hohe Ladestrom, eigenes Schnellladernetz entlang der Transitrouten, das UI und OS für die Fahrzeugkontrolle.

Es ist ein langer Artikel, aber gut geschrieben und interessant zu lesen.

Werbung muss Tesla für das Auto keine machen, bis die 500.000 Vorbestellungen abgebaut sind, dauert noch eine Weile.

Wir werden auch nicht erleben, dass das Model 3 einen Vergleich in der ams gewinnt - solange es TDIs gibt, werden sie VW/MB/BMW auf das Siegerpodest stellen (müssen).

Tesla | Model3 | Electrek | Elektro |


Montag, 16. Oktober 2017

Smart auch in Europa ab 2020 nur noch elektrisch.

In Amerika gibt es das neue 2018er Smart Modell schon ab jetzt nur noch elektrisch - für Europa ab 2020 - also nach der nächsten IAA (die wäre 2019).

Smart auch in Europa ab 2020 nur noch elektrisch.

Ich glaube die Konzerne würden gerne schneller, wenn sie könnten, aber die Verbrenner für das neue Modell laufen gerade ganz frisch vom Band - das ist in den großen Konzernen alles zäh und langatmig.

Man kann den Smart mit Electric Drive auch heute schon kaufen, allerdings passt in so ein kleines Auto natürlich keine Riesenbatterie. Ohne Kompromisse geht es nicht, die Batterie muß mit 17,6 kWh auskommen. Das liest sich im PR Speak dann so:

Eine komplette Batterieladung genügt für eine stadtverkehrsgerechte Reichweite. Der smart electric drive kann an der Haushaltssteckdose aufgeladen werden – mit dem leistungsstarken On-Board-Lader je nach Länderversion bis zu doppelt so schnell wie bisher.

Der Stromverbrauch ist mit 12,9 kWh pro 100 km angegeben, das könnte passen, dann das Auto wiegt nur 1.085 kg (s. technische Daten). Also rein rechnerisch sind das dann 136 km Reichweite. Das stimmt: so groß ist keine Stadt und zum Einkaufen oder für die Fahrt in’s Büro ist das genug. Und normale Steckdosen sind nicht wirklich Mangelware, in 6h ist das Auto wieder an der normalen Steckdose mit dem Onboard-Ladegerät aufgeladen. Jede Straßenlaterne hat Strom - da gibt es bestimmt bald Steckdosen, wenn die Nachfrage weiter zunimmt. Sonst kommt wieder das stammtischmäßige: soll ich dann vom 5.Stock die Kabeltrommel vom Balkon werfen?

Ohne Extras kostet der Mini-Daimler allerdings knapp 22.000 € - also im Moment für den normalen Verbraucher noch kein Kaufargument über die Kosten - das ist allerdings nur eine Frage der Zeit. Auch halten sich die Restwerte auf hohem Niveau, weil inzwischen erprobt ist, dass die Batterie kaum nachlassen.

Smart | Daimler | Elektro |


Sonntag, 01. Oktober 2017

Vettel und Stroll krachen NACH der Zieldurchfahrt zusammen.

Hier das Video dazu.

Und als wäre das noch nicht bizarr genug, hat die Regie ausgerechnet dann den “Fahrer des Tages” Titel für Vettel eingeblendet, als dieser neben seinem zerschossenen Auto auf der Strecke steht. (Via WTF1.)

UPDATE:

Hier auch das Onboardvideo aus der Lance Stroll Perspektive.

Formel1 | Vettel | Stroll |


Mittwoch, 27. September 2017

Video: Porsche 911 GT2 RS mit Lars Kern in 6:47,3 Min.

Das Schönste an einer Rekordfahrt ist immer das Onboardvideo:

youtu.be/Fh8_2zQZ3xM

Hier der Porschetext dazu - tolle Geste den Entwicklungsfahrer Lars Kern vorzustellen, der die Runde fährt. Ist nicht selbstverständlich, weil die Automarken normalerweise immer nur sich selber im Rampenlicht sehen wollen. Ein Schnitt von 184 km/h - das ist schon schwer stramm. Die 700 PS von dem Auto bei vollgetankt unter 1.500 kg aber auch.

Verglichen mit der VLN-Runde wohl so in der Gegend von 8:25 würde ich schätzen.

Allerdings ist der Über-McLaren 6:43,2 gefahren und Peter Dumbreck im elektrischen NIO EP9 war mit 6:45,9 auch schneller.

Dass die Porsche-Speerspitze sich mal bei einem Elektroauto hinten anstellen muss!

Onboard | Rekord | LarsKern | Porsche | 911GT2RS |


Donnerstag, 31. August 2017

Schöne Daniel Ricciardo Onboard aus Spa mit 360° Kamera.


Dienstag, 15. August 2017

Onboard: BMW HP4 Race mit Peter Hickman bei der Isle of Man.

Mega - wieviele Kameras haben die denn da eingebaut!?

youtu.be/ugZKd4mqvwQ

Von IOMTT Videos kann ich nicht genug kriegen - quasi die Ersatzdroge, weil auf der Nordschleife keine Motorradrennen mehr gefahren werden.

IOMTT | Onboard | Hickman | HP4Race |


Samstag, 29. Juli 2017

Onbord: Dominik Farnbacher fährt 7:03,45 mit Crowdfunding-Viper.

Nicht, was sich das Projekt erhofft hatte, aber immerhin:

youtu.be/hgv32Zib2KE

Ein Megavideo - unbedingt in HD anschauen! Sound, Kamerapostion - alles perfekt - sogar inklusive Helmkamera aus Fahrerperspektive.

Super Fahrt auch von Dominik, Laudalinks, Brünnchen und PG 2 sind mega - und Ende Döttinger Höhe feuert er die Viper nochmal für den Schlußsprint an.

Das Auto kann richtig was - nicht nur Sound, sondern auch leistungs- und fahrwerksmäßig. Auch auf der Bremse scheint es eine echte Macht zu sein - Anbremsen Steilstreckenkurve, als sei es das Normalste der Welt.

2011 ist Dom F. schonmal mit einer Viper auf Redordfahrt gewesen: 7:12 stand damals auf der Uhr. Ob er die 7 Min. Grenze mit dem Ami noch knackt? Den enthusiastischen Unterstützern wäre es zu wünschen.

Onboard | Rundenrekord | Viper | Farnbacher | Crowdfunding |


Mittwoch, 12. Juli 2017

Viele Fragen, viele Antworten: der Floersch-Formel-4-Vorfall kommentiert von ADAC und DMSB.

Das hat man selten erlebt, dass ein Formel 4 Rennen international soviel Aufmerksamkeit bekommt - zumal Mick Schumacher gar nicht mehr in der Serie mitfährt. Sophia Flörsch wurde von einem Sicherheitsfahrzeug fast von der Strecke gerammt, sie hat es per Onboardvideo über Social Media geteilt und international Fürsprache bekommen. Auch ich war geschockt, habe es aufgegriffen und bissig kommentiert. Allerdings sind für mich viele Fragen offen geblieben und ich habe - was bei mir eher selten vorkommt - einen Schwung Fragen formuliert und ADAC bzw. DMSB um Antwort gebeten.

Heute kamen zwei ausführliche Emails mit den aufgeteilten Antworten von ADAC (Oliver Runschke) und DMSB (Michael Kramp), die ich Euch natürlich nicht vorenthalten möchte:

1.) Welcher Vorfall hat die roten Flaggen erfordert?

ADAC: Ein Dreher von Tom Beckhäuser im zweiten freien Training in das Kiesbett in Kurve 10. Auf dem im Internet kursierenden Clip ist das im Kiesbett entgegen der Fahrtrichtung stehende Fahrzeug von Beckhäuser auf der Höhe des Bergungsfahrzeuges zu sehen.

2.) Wie waren die genauen zeitlichen Abstände dieses Vorfalls, das rote Flaggensignal und das Beinahe-Zusammentreffen von Bergungswagen und Sophia Floersch?

ADAC: Die Session wurde um 13.42 Uhr mit der roten Flagge unterbrochen. Zu dem Zeitpunkt als Sophia Flörsch Kurve 10 passierte, wurde seit rund 30 Sekunden rot gezeigt. Auf dem Video-Clip ist zu erkennen, dass Sophia Flörsch zwei Posten mit roten Flaggen passiert sowie eine Signalbrücke mit roten Lampen. Das Onboardvideo der Incident-Cam zeigt, dass Sophia Flörsch bei der Anfahrt zur Schikane Vollgas gibt, die Schikane mit Tempo 151 km/h durchfährt und im Scheitelpunkt Kurve in der Anfahrt auf die Gegengerade wieder beschleunigt.

3.) Welche offizielle Kommunikation kann man zu diesem Vorfall finden und wann wurde diese veröffentlicht? (Die Homepage schweigt sich jedenfalls aus: https://www.adac-motorsport.de/adac-formel–4/de/news-all/)

ADAC: Sämtliche Entscheidungen der Sportkommissare bei der ADAC Formel 4 werden im Media Center vor Ort ausgelegt. Gesammelt werden die Entscheidungen am Montag nach der Veranstaltung online veröffentlicht. Zu finden sind die Entscheidungen im frei zugänglichen ADA-Motorsport-Presseportal unter der Rubrik Ergebnisse. Entscheidungen, die direkte Auswirkungen auf den sportlichen Ablauf der Veranstaltung haben, werden entsprechend in Newstexten und Pressemeldungen erwähnt.

4.) Wie ist die Verantwortung bezüglich der Strafe aufgeteilt - welche Rollen spielen Veranstalter, ADAC und DMSB? Welche Person(en) verantworten die Strafe gegenüber Sophia Floersch?

DMSB: Der DMSB stellt bei der Formel 4 die Mitarbeiter der Race Control (Renndirektor etc.), die Technischen und die Sportkommissare. Die Besatzungen der S-Wagen sind Mitglieder der DMSB-Staffel. Die Strafen wurden von einem Dreiergremium der Sportkommissare verhängt. Vorsitzender ist Achim Loth, der seit mehreren Jahren permanent bei allen Formel–4-Veranstaltungen als Sportkommissar tätig ist.

5.) Gibt es bei der F4 Serie so etwas wie Race Stewards bei der Formel 1, die sich aus Fahrerkreisen rekrutieren, über solche Vorfälle beraten und zu einem Ergebnis kommen?

DMSB: Nein, Race Consultants gibt es in Deutschland derzeit nur in der DTM.

6.) Wie ist die weitere Vorgehensweise zu diesem Vorfall?

DMSB: Wie vom Reglement vorgesehen, ist der Fall von den Sportkommissaren vor Ort bestraft und darüber hinaus an das Sportgericht des DMSB weitergeleitet worden. Die Unterlagen sind inzwischen in der DMSB-Geschäftsstelle eingegangen und das Verfahren wird in Kürze eröffnet. Da verschiedene Fristen bei der Ladung der Beteiligten zu beachten sind, dauert es erfahrungsgemäß einige Wochen bis zur Verhandlung.

7.) Wird es von der F4 Organisation eine in Englisch verfasste Kommunikation geben, um die Bedenken der internationalen Motorsport-Community zu adressieren?

(Mike: hier gab es eine Rückfrage - also noch offen)

8.) Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um eine ähnlich brenzlige Situation in Zukunft zu verhindern? Nur auf diese F4 Serie bezogen oder serienübergreifend?

DMSB: Das Thema der roten Flaggen wird sicher in der Fahrerbesprechung der Formel 4 bei der nächsten Veranstaltung vom Renndirektor erneut zur Sprache gebracht. In Art. 10.3 b des Rundstreckenreglements heißt es u. a.
„Wenn das Zeichen zur Unterbrechung (rote Flagge) gegeben wird:
1) Während eines Trainings / einer Qualifikation / eines Warm-up: Alle Fahrzeuge müssen sofort ihre Geschwindigkeit verringern und langsam zu den Boxen zurückfahren;
3) Überholen ist verboten und die Fahrer sollten beachten, dass sich Renn- und Servicefahrzeuge auf der Strecke befinden können, dass die Strecke aufgrund eines Unfalls vollständig blockiert sein kann und die Strecke aufgrund der Witterungsbedingungen im Renntempo nicht mehr befahrbar ist.”
Erinnert sei in diesem Zusammenhang übrigens an den Unfall in Spielberg (Rennen 1, Kurve 3), wo die Strecke tatsächlich durch mehrere verunfallte Fahrzeuge blockiert war. Gerade weil ein Fahrer nicht wissen kann, welche Hindernisse sich hinter der nächsten Kurve auf der Strecke befinden, muss er bei roter Flagge „auf Sicht fahren“ und das Tempo entsprechend anpassen.

9.) Warum wird den jungen Serienteilnehmern nicht erlaubt, mit eigenem Videomaterial ihre Social Media Kanäle zu füttern, wo doch aktuell selbst die Formel 1 die Zeichen der Zeit erkannt hat?

ADAC: Grundsätzlich begrüßen wir wenn die Teilnehmer der ADAC Formel 4 aktiv Social-Media-Kommunikation betreiben. Deshalb gibt es auch spezielle Bewegtbildrichtlinien, die die Bedürfnisse von Social-Media-Kommunikation abdecken. Das im Umlauf gebrachte Material war allerdings kein Material aus einer klassischen Onboardkamera sondern Material aus der vom Reglement vorgeschriebenen „Incident Cam“. Diese Aufnahmen stehen dem DMSB zur Analyse von Zwischenfällen zur Verfügung sowie den Teams zur Unterstützung ihrer internen Analysen. Sie enthalten Daten wie Geschwindigkeit, Motordrehzahl, Gaspedalstellung etc.. Die Veröffentlichung dieses Materials ist den Teilnehmern laut ADAC Formel 4 Reglement (Artikel 27.10.) untersagt. Zuwiderhandlungen sehen entsprechende Strafen vor.

Soweit die Antworten - natürlich liegt mir wie immer viel daran, dass sich jeder seine eigene Meinung bildet - ergänzend biete ich hier auch meinen Kommentar dazu an:

Generell finde ich die Aufteilung ADAC / DMSB interessant - so ein konkreter Fall hilft es anschaulich zu erklären. An der Stelle auch herzlichen Dank an die beiden Herren für die ausführlichen und nüchternen Antworten und die detailreichen Hintergründe.

Zum Vorfall selber: Sophia hat die Diskussion heftig aufgeheizt, indem sie das Video ohne Erklärung der Umstände in Umlauf gebracht hat. Freies Training und Abbruch mit roter Flagge - das hätte geholfen, um die Situation zu verstehen. Ich werde auch den Eindruck nicht los, dass sie absichtlich Stimmung machen wollte - die Darstellung der Dinge ist schon sehr einseitig und oberflächlich betrachtet sieht es so aus, als wäre im Rennen ohne Vorwarnung ein Fahrzeug der Streckensicherung auf die Rennstrecke gefahren.

Natürlich muss sich auch die Streckensicherung Gedanken machen, wie das passieren konnte - auch bei rot muss man damit rechnen, dass noch eine Hitzköpfin angeflogen kommt.

Bei der Strafe für das Video hat Sophia die Umstände nicht erklärt, siehe Punkt 9.) oben. Erstmal wurden öffentlich die 20.000 € diskutiert, in Wirklichkeit sind es dann nur 5.000 € geworden. Ich bin jedenfalls davon ausgegangen, dass es sich um teaminterne Aufnahmen handelte - ich wusste bis heute gar nicht, was eine Incident Cam ist. Wieder was gelernt.

Und wie kommt die ganze Geschichte in die Bildzeitung, bzw. auf bild.de? Die generell und nach Mick Schumacher die Formel 4 ja nicht unbedingt auf dem Schirm haben? Sophia wird pressetechnisch von Georg Nolte betreut, der auch Nico Rosberg zu seinen Klienten zählt. Die Beziehungen wären also theoretisch da, um so eine Story sogar bei Bild zu platzieren.

Ich bin mal gespannt, wie Sophia - oder soll ich sagen Georg Nolte? - weiter mit der Sache umgeht. Spätestens zur Gerichtsverhandlung wird das Thema wieder aufleben. Auch die Reaktionen von Leena Gade, Marco Bonanomi, Peter Dumbreck, Damon Hill, David Heinermeier-Hansson, Filipe Albuquerque, …. würden mich interessieren - ob ihnen die Hintergründe bei ihren Kommentaren so klar waren?

Eure Kommentare sind auch willkommen - im Forum oder auf Twitter bzw. Facebook.

UPDATE:

ENGLISH SUMMARY

The original story with the video of the incident went viral internationally and has been discussed a lot. Here is a summary of what the organisers have to say - I asked them a couple of questions and they came back with detailed answers. They are pasted above in original form in German and are condensed by myself to the key facts here in English.

The incident happened in the second free practice session when a car got stranded in the gravel of corner 10 - right after the chicane - see track layout here. The stranded car can be seen in the video opposite the intervention car - facing into the wrong direction.

Due to the stranded car the session got stopped with red flags at 13:42 and when Sophia passed corner 10 the track was already red flagged for about 30 seconds. In the video it can be seen that she passes 2 posts with red flags and 1 red signal light.

The video was not an ordinary onboard video, as it was not recorded by the team’s own equipment, but contained in the so-called “incident cam”, which is required by regulations for every participant. These recordings shall allow the organisers to analyse incidents and are not allowed to publish, which is also part of the regulations (Artikel 27.10) as is the minimum penalty of 20.000 € in case of infringement. See the original Formula 4 regulations in English here for reference.

Flagging signals are part of “Rundstreckenreglement”, which states that one has to slow down immediately and slowly drive back to the pits.

In the short video Sophia posted it can be seen that she is on full throttle twice: approaching the chicane and after the chicane.

Concluding the summary of the details above, let me also add my personal view: the story made big highlights internationally, but also here locally in all motorsport publications. Surprisingly also in Bild Zeitung, which is German yellow press. Given that Sophia’s press officer is the same Georg Nolte who also looks after Nico Rosberg, the connections for placing such a story are theoretically given. Normally Bild Zeitung couldn’t care less about Formula 4 now that Mick Schumacher has moved on and left the series.

I’m not biased in any way, but I also picked up the story and I didn’t spare with criticism against the organisers. However now, after knowing more background, I feel sort of betrayed, as key facts have been suppressed. The way it went and also how it was handled afterwards with no or little intention to clarify the underlying details, I’m under the impression this was a welcomed little sensation to raise Sophia’s publicity.

Clearly the intervention car should operate much more sensible even under red flags - no question about that. But red flags should be strictly respected by drivers for their own safety, but also that of others.

Floersch | Formel4 | DMSB | ADAC |


Montag, 10. Juli 2017

Onboard Video: Schnelle 7:25er Oese-Runde im AC Schnitzer BMW.

Ich weiss zwar nicht was für ein Vieh dem Oese da bei 3:38 auf die Scheibe geknallt ist, aber diese 7:25,8 Min. auf dem AC Schnitzer ACL2 BMW ist eine Bilderbuchrunde aus dem Lehrbuch von einem der es kann.

youtu.be/okfT8LlBxeA

Fuchsröhre 245, Tiergarten 278 - nur mal so als Hausnummern.

Darauf erstmal ein Eis! :)

Oestreich | ACSchnitzer | Onboard |


Freitag, 23. Juni 2017

Onboard: Camaro ZL1 1LE in 7:16,04 Min. auf der Nordschleife.

Das ist ziemlich schnell, Fahrer Bill Wise gibt alles:

youtu.be/t4zSIVpVMaw

Camaro | Chevrolet | Onboard |


Samstag, 17. Juni 2017

VIDEO: Kamui Kobayashi mit der perfekten Le Mans Runde.

Die perfekte Runde - davon träumt jeder Rennfahrer. Für Kamui Kobayashi ist der Traum am Donnerstag wahr geworden, seine Pole-Runde war über 2 Sekunden schneller als die des Zweiten. Hier das Video dazu - sehr geschichtsträchtig und ein Genuss für jeden Rennfan:

youtu.be/Sy91BcB8pRQ

Hier das Video komplett als Onboard und das offizielle Qualifying Endergebnis, die Resultate für die LMP1 sehen so aus:

Toyota #7: 3:14,791 (Session 2)
Toyota #8: 3:17,259 (Session 3), Gap +2,227
Porsche #1: 3:17,259 (Session 2)
Porsche #2: 3:18,067 (Session 2)
Toyota #9: 3:18,625 (Session 2)

LeMans | LM24 | Poleposition | Kobayashi | Onboard |


Mittwoch, 14. Juni 2017

Marc Lieb 360° Le Mans Onboard im Porsche 919.

Le Mans hat noch gar nicht richtig angefangen, da ist schon das erste 360° Video auf Youtube: Vorjahressieger Marc Lieb im Porsche 919 Hybrid.

youtu.be/aYEAoIN8G8g

Wie immer bei den 360° Videos: am besten mit Smartphone oder Tablet anschauen.

360° | LM24 | Porsche919 | MarcLieb | Onboard |


Samstag, 10. Juni 2017

Le Mans 24 Stunden Rennen 2017 - Essential Links und Live Stream - renn.tv/go/lemans24.

Wieder einmal habe ich alle wichtigen Links zusammengetragen, die man braucht, um das Rennen im Detail zu verfolgen. Wenn es Updates gibt oder ihr noch etwas ergänzen wollt, dann packe ich das hier mit rein.

Dieses Jahr werde ich auch wieder vor Ort sein, auch wenn sich das ganz spontan erst dieses Wochenende für mich ergeben hat, weil ein Journalist absagen musste und man mir - wieder von Ford - diesen Platz angeboten hat. Danke - nehme ich gerne!

Die kurze URL für die Le Mans Essential Links ist auch wieder im Einsatz:

renn.tv/go/lemans24

Offiziell vom Veranstalter:

Live Stream, Timing, Kommentar:

Teamberichte und Live-Bilder:

News:

Sonstige Helferlein:

LEMANS24 | LeMans | LM24 | EssentialLinks |


Donnerstag, 08. Juni 2017

Video: Mit Jonny Walker auf KTM Enduro durch Porto - auf Zeit!

In Porto / Portugal gab es Ende Mai einen Extrem-Enduro: "Porto - Extreme XL Lagares".

Jonny Walker war zum ersten Mal dabei und wurde Zweiter hinter Wade Young:

“That was hard, really hard in places. Wade and Alfredo went off fast at the start. It was my first time here and I was a little unsure of the terrain so didn’t want to go with them. By lap two I felt better and started to improve. Hats off to Wade though, he rode great today and 100 percent deserved that win. I’ll take second today.”

Soweit die Einleitung, denn eigentlich geht es mir um das hier: Jonny hatte seine GoPro im Einsatz bei dem Prologue, der quer durch die Stadt ging - und das Video jetzt auf seine Facebookseite geladen.

Hammerhart! Da fällt man schon beim Zugucken vom Stuhl!

Btw Enduro: Erzberg steht wieder vor der Tür, 18.Juni (am Le Mans Wochenende). Dort hat Jonny Walker schon 3x gewonnen.

Enduro | JonnyWalker | GoPro | Onboard | Portugal |


Dienstag, 06. Juni 2017

IOM TT Michael Dunlop Onboard Video.

Der offizielle Isle of Man Youtube Kanal ist dieses Jahr ein Quell der ewigen Onboard-Freude - hier Michael Dunlop auf seiner Superbike Suzuki.

Von außen sieht das bei Michael Dunlop ja immer etwas behäbig aus, aber schaut Euch diese Krach-Gas-Orgie an - was für ein Tier, wie er durch die Ortschaften hämmert:

youtu.be/SwWbITe52bQ

MichaelDunlop | IOMTT | Onboard | Superbike |


Sonntag, 04. Juni 2017

360° Isle of Man TT Onboard Video mit Horst Saiger.

Vom offiziellen Isle of Man Youtube-Kanal:

youtu.be/AQUzAS3Kd0c

IsleOfMan | Onboard | Saiger | 360Grad |


NIO EP9 vs McLaren P1 LM.

Hier hat sich mal jemand die Mühe gemacht, die beiden Rekordrunden vom NIO EP9 und dem McLaren P1 LM nebeneinander zu legen: youtu.be/MmvIWton6Ao.

Rundenrekord | Onboard | NIOEP9 | McLarenP1 |


Mittwoch, 31. Mai 2017

Nicky Catsburg Onboard im Volvo WTCC - Qualifying in 8:36,680 Min.

youtu.be/kTkPOhrHgas

Catsburg | Volvo | WTCC | Onboard |


Montag, 29. Mai 2017

Michael Bully Herbig als Beifahrer auf der Nordschleife - mit Uwe Alzen am Steuer.

Hier das Video davon.

Wenn RTL Nitro das nächste Mal was Lustiges machen will, dann brauchen sie nur Uwe Alzen - ohne Beifahrer - in einem schnellen Auto mit viel Verkehr auf der Nordschleife. Bei den Sprüchen bleibt dann garantiert kein Auge trocken - fragt einfach mal jemanden, der ihn schonmal am Funk hatte! Aber das wäre dann vielleicht auch untauglich für dieses RTL-Nitro-Mainstream-Kirmes-Konzept, das sie sich offensichtlich als Ziel gesetzt haben.

Alzen | Onboard |


Samstag, 27. Mai 2017

McLaren P1 LM fährt neuen Rundenrekord: 6:43,22 Min.

Und während alle mit dem 24h-Rennen beschäftigt sind, veröffentlicht Lanzante mal eben einen neuen Rekord für “Straßenfahrzeuge”.

Kenny Bräck ist gefahren und der Rekord gerüchtelte schon so eine Weile vor sich hin. Jetzt haben sie das Video rausgehauen:

youtu.be/U4UD2N0EAdo

Damit wäre der Pokal aktuell wieder im Verbrennerlager, nachdem er vor nur 2 Wochen von den Elektrischen erkämpft wurde.

Wobei man von Autos bei diesen Geräten ja kaum noch reden kann.

Rundenrekord | Onboard | McLarenP1 | Bräck | Lanzante |


Mittwoch, 17. Mai 2017

Onboardvideo der NIO EP9 Rekordrunde (6:45,9 - elektrisch!)

Am Samstag hatte ich noch gehofft, dass wir auch das Onboardvideo der Runde zu sehen bekommen und 4 Tage später ist es da:

youtu.be/c4MRydmz86E

Mal zum Vergleich: die Rekordrunde von Uwe Alzen, die ich 2005 als DVD produziert habe, ist auf die Nordschleife umgerechnet etwa eine 6:41 Min. Wenn Uwe Alzen im Turbinchen damals jemand erzählt hätte, dass ihm auf so einer Runde 12 Jahre später ein elektrisches Straßenauto im Nacken sitzt, der hätte ihn für ganz schön bekloppt erklärt. Auf der VLN Variante war Uwe’s Runde damals eine offizielle 8:09,949. Die NIO / NextEV Runde jetzt mit Peter Dumbreck also auf VLN umgerechnet irgendwas unter 8:20 Min.

NextEV | NIOEP9 | Rundenrekord | Onboard | Dumbreck |


Montag, 24. April 2017

Kein neues Fahrzeugmodell ohne vorherigen Nordschleifen-Rekord. Diesmal: Honda Civic Type R - in 7:43,8 Min. Inklusive Video. Leider erfährt man nicht wer gefahren ist.

Honda Civic Type R? Da war doch mal was?!

Onboard | Civic | Rundenrekord |


Sonntag, 05. Februar 2017

Aston Martin Vulcan Onboard von Top Gear.

Höllengerät!

youtu.be/61VW0buRCqE


Sonntag, 15. Januar 2017

Wem die F1 Onboards aus den 70ern nicht reichen: hier ein Nachschlag aus den 80ern.


Mittwoch, 11. Januar 2017

10 F1 Onboard Aufnahmen aus den 70ern - ich glaube das Wochenende ist gesichert.


Freitag, 02. Dezember 2016

Mit dem Elektroauto beim Bergrennen - 360° Onboard.

Das ist der Concept_One von Rimac, mit dem Monster Tajima normalerweise in Pikes Peak antritt. 0 auf 200 in 5,4 Sek., jedes Rad hat seinen eigenen Motor, natürlich Torque ge-vectored.

Diesmal sitzt aber nicht Mr.Tajima am Steuer, sondern:

Rimac Automobili’s test driver – Miroslav “Mrgud” Zrnčević was driving the Tajima Rimac E-Runner Concept_One on the Buzet Hill Climb Race. Mrgud was testing the car during its development in early 2015, but he never raced it. This was an opportunity for the Croatian public to see the car in action and for Mrgud to have some fun.

Feiner Zug! Das Video am besten mit iPad oder Smartphone anschauen, weil 360° Aufnahme.

youtu.be/hIEbKAb5n7U

So sieht das von außen aus:

Tajima | Rimac | Elektro | Mrgud |


Freitag, 18. November 2016

Das F1 Regenrennen in Brasilien hatte jede Menge Highlights zu bieten, hier zusammengefasst als Onboard.

Großes Kino (via).


Sonntag, 23. Oktober 2016

Gustl Farfus prügelt DTM M4 Renntaxi über die Nordschleife.

Ist zwar nur ein Renntaxi und mit Beifahrer an Bord, aber der Gustl lässt brennen - weil anders kann er nicht:

Die Aufnahmen sind vom 12.Sep., haben aber jetzt erst in dieser Form das Licht der Welt erblickt.

Der passende Shell Promofilm ist hier zu finden youtu.be/4T8OKtA1gDc, gehört zu der #helixheartbeat Challenge.

Farfus | Onboard | Shell |


Donnerstag, 20. Oktober 2016

Tesla will Ende 2017 autonomen Level 5 erreichen - Hardware ab jetzt in allen Modellen vorinstalliert.

Gestern gab es eine heftige Ankündigung von Tesla bzw. Elon Musk:

All Tesla Cars Being Produced Now Have Full Self-Driving Hardware

Und die Hardware, von der da die Rede ist, hat es in sich:

Eight surround cameras provide 360 degree visibility around the car at up to 250 meters of range. Twelve updated ultrasonic sensors complement this vision, allowing for detection of both hard and soft objects at nearly twice the distance of the prior system. A forward-facing radar with enhanced processing provides additional data about the world on a redundant wavelength, capable of seeing through heavy rain, fog, dust and even the car ahead. To make sense of all of this data, a new onboard computer with more than 40 times the computing power of the previous generation runs the new Tesla-developed neural net for vision, sonar and radar processing software.

8 Kameras, 12 Ultraschallsensoren und ein Radar - das ganze überwacht von einem Tesla-eigenen neuralen Netzwerk (eine Art der künstlichen Intelligenz), das von einem Computer mit richtig Leistung im Auto verwaltet wird.

Allerdings noch nicht scharfgeschaltet, das kommt per Update irgendwann in der Zukunft. Aber die Technik ist bei allen Autos, die ab jetzt ausgeliefert werden, eingebaut. Und sogar richtig schick im Fahrzeug-Design integriert. Die 8 Kameras sorgen für eine 360° Abdeckung rund um das Auto.

Das sind ziemlich sensationelle Nachrichten und da wird es heute einige Krisensitzungen bei der Konkurenz - also quasi der gesamten restlichen Automobilindustrie - gegeben haben. Denn - wie im autoblog.com so schön zu lesen steht - Put simply, Level 5 is the holy grail of autonomous driving. Level 5 ist die höchste Stufe - mehr geht nicht. Da kann man während der Fahrt Kaffee trinken, lesen, schlafen … und eigentlich braucht man auch kein Lenkrad mehr im Auto.

© Tesla, Model X

Das Tempo, das Tesla hier vorlegt, ist gigantisch und sie selber müssen auch erst einmal tief Luft holen, um richtig in Fahrt zu kommen. Da der bisherige Autopilot ersetzt wird, aber die neue technische Umsetzung noch nicht kalibriert ist, fallen sogar Assistenzsysteme im ersten Schritt weg, die heutzutage fast Standard sind:

Before activating the features enabled by the new hardware, we will further calibrate the system using millions of miles of real-world driving to ensure significant improvements to safety and convenience. While this is occurring, Teslas with new hardware will temporarily lack certain features currently available on Teslas with first-generation Autopilot hardware, including some standard safety features such as automatic emergency braking, collision warning, lane holding and active cruise control.

Also quasi 1 Schritt rückwärts (von aktuell Level 2 auf Level 1), um 3 Schritte nach vorne zu kommen (von Level 2 direkt auf Level 5).

So harmlos sich das vielleicht alles anhört - das ist ein großes Erdbeben und die Umsetzung ist Tesla tatsächlich zuzutrauen. Ein sehr mutiger Schritt noch dazu, denn kein etablierter Autohersteller hätte diese Strategie gewählt - das geht nur mit einem beweglichen und revolutionären Start-Up, wie es Tesla nunmal ist. Stellt Euch so ein Vorgehen mal bei Mercedes oder BMW vor - unmöglich!

Tesla kennt seine Kunden genau, um abschätzen zu können, ob diese Strategie Umsatzverluste mit sich bringen wird. Das können sie im Moment nämlich überhaupt nicht gebrauchen, weil sie Geld für das (Volumen-) Model 3 sammeln müssen, das zu einem Preis ab 35.000 $ Ende 2017 auf die Straße kommen soll. Wobei die ersten 12 Monate der Produktion schon ausverkauft sind. Aktuell kann man das Model S (Limousine, ab 77.000 €) und das Model X (SUV, der mit den Flügeltüren, ab 99.000 €) kaufen.

Umsonst ist der autonome Spaß natürlich auch nicht:

Tesla’s website/order configurator has already been updated, and “Enhanced Autopilot” adds $5,000 to the cost ($6,000 after delivery) – up from $3,000 earlier. And the promise of “Full Self-Driving Capability” in the future (without a date due to regulatory issues) adds another $3,000 ($4,000 after delivery).

Also 8.000 $ - ohne zu wissen wann es aktiviert werden wird.

Zur Demonstration hat Tesla heute ein Video veröffentlicht, wo man ohne Fahrer-Eingriff unterwegs ist und das Auto am Ende alleine einen freien Parkplatz sucht und einparkt. Was manchen Leuten schwer fällt sich gedanklich vorzustellen, ist bei Tesla inzwischen Realität:

Vom Timing her hat sich Elon Musk vorgenommen Ende 2017 eine Demonstrationfahrt zu realisieren von LA nach New York:

Our goal is, and I feel pretty good about this goal, that we’ll be able to do a demonstration drive of full autonomy all the way from LA to New York, from home in LA to let’s say dropping you off in Time Square in New York, and then having the car go park itself, by the end of next year. Without the need for a single touch, including the charger.

Was zufälligerweise in etwa mit den ersten Model 3 Auslieferungen zusammenfallen dürfte.

Ganz schön irre wie das abgeht. Einmal Schleudergang bitte für für den Rest der bräsigen Automobilindustrie.

Tesla | Musk | Elektro | autonom |


Freitag, 16. September 2016

WEC am Wochenende in COTA, Audi-Onboard zur Einstimmung.


Donnerstag, 15. September 2016

Onboard: Alfa Romeo Giulia in 7:32 Min.

Die Runde ist ganz schön am Limit:

youtu.be/5gEdJmIVqLY

Von der Zeitnahme her ist das die alte Zuvi-Runde, die wohl auch bei der sport auto verwendet wird. D.h. man kann fliegend über T13 losfahren, braucht aber am Ende keine ganze Auslaufrunde, weil am Eingang T13 gestoppt wird.

Der Fahrer ist Fabio Francia, scheint ja ein ziemlicher Attackebruder zu sein. Laut Facebook Maserati Testpilot. Aber trotz des Harakiristils ist es erstaunlich, dass die Giulia das alles anstandslos mit sich machen lässt. 510 PS sind auch ein ordentliches Pfund.

Es fällt auch auf, dass Rekordrunden aktuell wieder gesellschaftsfähig werden. Selbst wenn die gefahrene Runde an sich schon eine Weile zurückliegt.

Wo war Alfa Romeo eigentlich, als der Ring um Hilfe gebettelt hat?

Die 7:32 Runde wird als schnellste einer Limousine gehandelt, dabei sind die 7:40 im Audi 200 viel schneller.

AlfaRomeo | Giulia | Onboard | FabioFrancia |


Mittwoch, 29. Juni 2016

360° Onboard Video: Ford GT No.68 in Le Mans

Nach Spa gibt es jetzt auch aus Le Mans ein 360° Video.

FIAWEC | LeMans | FordGT | Onboard |


Montag, 13. Juni 2016

Le Mans 24h Rennen - Essential Links.

Alles was Ihr braucht für das große Le Mans Wochenende, weitere Updates kommen sicher noch dazu und werden ergänzt - wer noch etwas empfehlen möchte: immer her damit. Die Essential Links haben inzwischen ja schon Tradition hier im Blog.

Für mich startet Le Mans auch erstmal von zuhause vor dem Bildschirm, ab Freitag freue ich mich dann vor Ort zu sein um z.B. instagr.am/renntv fleissig zu füttern! Und nein, ich werde nicht mit dem Fahrrad hinfahren :)

Zum leichter merken die kurze URL für die Le Mans Essential Links:

renn.tv/go/lemans24

Offiziell vom Veranstalter:

Live Stream, Timing, Kommentar:

Teamberichte und Live-Bilder:

News:

Sonstige Helferlein:

LeMans | LM24 | LeMans24 | EssentialLinks |


Mittwoch, 08. Juni 2016

Schnitt von 214,7 km/h - Isle of Man TT Rekordrunde Onboard mit Michael Dunlop.

Im Moment läuft die Isle of Man TT und während die Senior TT am kommenden Freitag als großes Finale stattfindet, sind die Superbikes schon am Samstag gefahren. Alle großen Namen dabei, aber Michael Dunlop war nicht zu schlagen, am Ende nach 6 Runden hatte er 19 Sek. Vorsprung vor Ian Hutchinson - John McGuiness wurde Dritter. Guy Martin ist nicht dabei - er hat seine Gründe.

Zum ersten Mal wurde unter 17 Minuten gefahren, der Schnitt liegt dann bei 133,4 mph - das sind sagenhafte 214,7 km/h. Im Schnitt!

Es wird voll am Limit gefahren. Die Rennen laufen noch, aber zwei Fahrer haben schon mit ihrem Leben bezahlt. Das macht das Zuschauen am TV nicht einfach, man weiss nie, ob es gut geht oder nicht.

Michael Dunlop jedenfalls ist mit dieser Fahrt in die Geschichte eingegangen - nehmt Euch die knapp 17 Minuten und natürlich in 1080p anschauen:

youtu.be/5nlzxR6lN7Q

IsleOfMan | IOMTT | MichaelDunlop | Onboard |


Samstag, 21. Mai 2016

Ford GT in Spa: Krasser Fortschritt bei Onboard-Videos.

Ich habe ja schon viel gesehen - bzw. selber produziert. Aber das hier konnte ich erstmal garnicht glauben: wenn Ihr Euch dieses Video auf dem Tablet oder Smartphone anschaut, dann verändert sich die Perspektive, je nachdem wie man das Gerät hält. Hammereffekt - man hat volle Kontrolle über das Bild und noch mehr das Gefühl, direkt mitzufahren:

bit.ly/fordgt360

So wie ich das verstehe, muss das in der Facebook-App ablaufen, damit es funktioniert.

Hier habe ich es mal in einem Video demonstriert:

Wenn ich dran denke, wie ich vor 10 Jahren den Alzen-Film aufgenommen habe - das war vor Youtube und GoPro. Der Digitaltacho ist einzeln aus Daten zusammengesetzt, die der Jürgen mir damals als Datadump auf dem Datarecording gegeben hat.

Und heute sowas. Wahnsinn.

Ob es das irgendwann auch mal LIVE geben wird? Wobei, die Frage ist wahrscheinlich nicht ob, sondern wann!

Onboard | FordGT | FIAWEC | Spa6h |


Dienstag, 12. April 2016

Honda Civic und Nordschleife - wo sind die 25 Sekunden geblieben?

Honda hat bereits im Mai 2004 ein Video veröffentlicht, das die Rundenzeit mit dem Civic Type R auf der Nordschleife mit 7:50,63 angibt.

So weit, so schnell.

In der aktuellen sport auto (4/2016) hat sich Christian Gebhardt bemüht, die Zeit mit dem jetzt vorgestellten Civic Type R Serienmodell so gut wie möglich zu bestätigen, doch die Uhr blieb erst 25 Sekunden später bei 8:15 stehen.

Wie ist das möglich?

Liegt es am Fahrer? Im Video von Honda ist der Helm von Christian Menzel deutlich zu erkennen und der andere Christian schreibt vom “japanischen Testfahrer, der aus Kelberg stammt”. Was die Auswahl an schnellen Kelbergern mit Christian-Menzel-Helm ziemlich übersichtlich reduziert.

Und so begibt sich der Gebhardt’sche Christian auf Spurensuche nach der verlorenen Zeit:

Gehen wir im aktuellen Fall mal davon aus, dass ich auf den japanischen Testfahrer aus Kelberg, der den potenten Prototyp im Video beeindruckend über den Ring hetzt, zwischen fünf und zehn Sekunden verliere, dann stellt sich immer noch die Frage, wo die restlichen 15 bis 20 Sekunden zwischen Testwagen und Prototyp geblieben sind.

Liegt es vielleicht an der Leistung? Der nominell 310 PS starke Type R, den die sport auto zur Verfügung gestellt bekommen hat, drückte auf dem Prüfstand nur 276 PS auf die Rolle. Das erklärt zwar einiges, aber immer noch nicht alles. Und man fragt sich natürlich, was sich die Honda Presseabteilung dabei gedacht hat, so ein verschnupftes Exemplar ausgerechnet an die sport auto für den Supertest zu liefern.

Top Speed war im Video laut Tacho 273 km/h auf der Döttinger Höhe - die sport auto kommt nur auf 243 km/h. Da liegen Welten dazwischen.

Sieht ganz so aus, dass der Schuss mit dem schnellen Vorabvideo kräftig nach hinten losgegangen ist. Völlig unnötig, denn da hätte man auch vorher drauf kommen können, dass eine Zeit im Prototyp mit Profi am Steuer nur dann einen Sinn macht, wenn sie sich später auch mit einem talentierten Amateur im Serienauto bestätigen lässt.

sportauto | Civic | Gebhardt | Menzel | Rundenzeit | Onboard |


Mittwoch, 30. März 2016

Wie fährt sich eigentlich der Deltawing?

Schnell! Und Katherine Legge hat´s auch drauf:

youtu.be/yz85D0cNcWI

Deltawing | Legge | Onboard |


Mittwoch, 11. November 2015

Übrig Ns vom Mittwoch.

McLaren MP4/4 geht immer.

In Amerika liegt der staatliche Zuschuss für den COTA bei 19,5 Mio USD. Reicht aber nicht, damit die Strecke überleben kann - besonders wenn es ein verregnetes Wochenende war.

Toyota’s Toyoda hat das WRC Projekt von Köln nach Finnland zum Tommi Mäkinen verlagert. Hat - Überraschung! - ordentlich Unruhe reingebracht.

Du weisst, dass die Saison schon wieder vorbei ist, wenn Race of Champions vor der Tür steht. Kommendes Wochenende in London.

Facebook ist stolz auf 8 Milliarden Video Views pro Tag. Stellt sich raus, dass über die Hälfte davon illegale Rips / Uploads sind. Aber wer wird sich schon an so einem Detail stören.

Alex Wurz geht in Rente. Bin schon gespannt, was er dann macht! Wer mit 12 schon BMX Weltmeister war und seine Helme nach wie vor selber designed / lackiert - da können wir sicher sein, dass sein Einsatz und seine Kreativität weiter die Welt bereichern werden.

Wilhelm Hahne mit einem schönen Beitrag zu Anstand und Moral - Eigenschaften, die heute kaum noch jemand zu verteidigen scheint. ADAC, FIFA, DFB, VW, MotoGP - was kommt als nächstes?

Aus dem kleinen Massa wird mal was! Und der Pokal für den Vater der Woche geht natürlich an Felipe!

Der neue 911er kann ja vielleicht alles besser, aber: I have long said that, crazy GT3 versions aside, the 911 is now a car for people who don’t actually want a 911, just the image that goes with it. This new 911 takes that idea and doesn’t so much run with it as sprint off the pitch, out the gate, down the road, over the hills and far away. It is at once the most impressive and least-charming new 911 I have driven in the last 10 years.

Dieter Scharnagl ist verstorben. Er wurde 74 Jahre alt.

Zandvoort möchte die Formel 1 zurückholen.

Video: 24h-Rennen 1986. Genial!

Video: RUF CTR Nordschleife Onboard mit Stefan Roser. Ganz offiziell von RUF hochgeladen. Witziger Zufall, hatte ich nämlich vor kurzem erst hier.

Und dann war da noch die Maschine, die ganze Autos frisst!

McLaren | Toyota | Wurz | MotorKritik | Massa | Porsche | RUFCTR | Scharnagl | Zandvoort | Roser |


Montag, 28. September 2015

VIDEO: Porsche RS Spyder Visor Cam with Jeroen Bleekemolen.

Dass Jeroen Bleekemolen das 24h-Rennen gewinnen kann, wissen wir inzwischen.

Aber hier zeigt er uns mal, wie man dem Porsche RS Sypder richtig die Sporen gibt! Noch so ein Genießervideo mit Vizor Cam - unbedingt in HD 1.080p angucken!

Unfortunately, the RS Spyder was retired before HD camera technology became readily available, which makes RACER´s latest Visor Cam with Holland´s Jeroen Bleekemolen a genuine treat.

The Dutchman was a star among the three-driver rotation that earned the RS Spyder’s class victory at Le Mans, and he leapt at a chance to drive one of the former Team Penske Porsches during the Rennsport Reunion V celebration at Mazda Raceway Laguna Seca. The car, which is owned by WeatherTech founder David MacNeil, was last raced by Helio Castroneves and Ryan Briscoe in 2008.

Starting from pole, Bleekemolen immediately displayed his mastery of the yellow No. 5, built an impressive lead during the opening two laps, and then began to weave his way through the field as he lapped iconic Porsche 956s, 962s, other RS Spyders, and a variety of Porsche GT cars.

Träumchen!

Onboard | Bleekemolen | VizorCam | RennsportReunion | RSSpyder |


Samstag, 26. September 2015

Marc Marquez im Genießer-Onboard-Video.

Red Bull Media hat mal überlegt, wie man am Schönsten eine Fahrt von Marc Marquez einfangen kann.

Ist im Grunde ganz einfach: kein Kommentar, viele & gute Kameras, dazu noch von einem Motorrad begleiten lassen und von außen filmen - fertig. Den Rest macht dann der Marc.

Und das hier ist dabei herausgekommen - ein echtes MotoGP Genießervideo.

Danke an Red Bull für den Aufwand - gerne mehr! - und Salatprynz für´s Finden.

Onboard | Marquez | RedBullMedia |


So müssen Onboard Videos aussehen: Indycar Visor Cam.

Josef Newgarden nimmt uns mit in Road America und bei der Video Perspektive mit der Kamera direkt am Helm meint man wirklich, man sitzt selber am Lenkrad.

Die beste Perspektive überhaupt - so muss das sein! Was mir auffällt: wie früh der an‘s Gas geht - gefühlt noch vor der Kurve.

Onboard | Visorcam | Indycar | Newgarden | RoadAmerica |


Freitag, 21. August 2015

Erinnert Ihr Euch noch an Stefan Roser im RUF CTR ´Yellowbird´?

Zufällig kam das Thema gestern bei einem Gespräch hoch und da habe ich mich gefragt: was ist eigentlich aus Stefan Roser geworden?

Die Suche im Internet hat diesen fantastischen Artikel vom letzten Jahr hervorgebracht:

Stefan Roser - Road Warrior

We meet the man behind one of the greatest car enthusiast videos ever.

Da stehen so schöne Sachen drin wie:

“My friend had a 246GT Dino on test and I was running in convoy with my Mini,” Stefan recalled. His friend in the Dino could not keep up on the twisty roads, and when they arrived, he jumped out and said, “We need you at Auto Motor Sport!”

Müsst Ihr unbedingt komplett lesen, vor allem auch um zu erfahren, welche Autos er jetzt privat im Fuhrpark hat - ganz feine Sammlung!

Und hier ist er noch einmal in Action auf unserer Lieblingsbahn - eines der großartigsten Videos, die je am Ring gedreht wurden:

youtu.be/JTGvHskGKI4

Die VHS von damals gehörte ebenso in’s Regal wie die 7:49 von Helmut Dähne.

Wobei der RUF CTR an sich auch einer meiner Allzeitlieblingsautos ist! :D

Roser | RUFCTR | Yellowbird | Onboard


Freitag, 17. Juli 2015

1955 Onboard Video Nordschleife.

Herrliche Einblicke in die Nordschleife vor 60 Jahren. Man stellt fest, dass sich eigentlich nichts verändert hat:

youtu.be/91Yx3b_Eets

Anfahrt Flugplatz:

Anfahrt Wehrseifen:

Ausfahrt Wehrseifen:

Wippermann:

Außer Brünnchen - da fällt man fast vom Glauben ab - ist kaum wiederzuerkennen. Hier die Anfahrt von Eschbach:

Und hier das Brünnchen selber - alles voller Bäume und ein mächtiger Sprunghügel:

Am besten gefällt mir der überholende Motorradfahrer Richtung Galgenkopf - ob das auch Touristenfahrten waren?

Und der kurze Einblick in’s Fahrerlager ist natürlich auch ein Traum:

Am Steuer der Onboardrunde sitzt kein Geringerer als Geoff Duke - 5facher TT Sieger und 6facher Motorradweltmeister:

Er ist leider verstorben im Mai diesen Jahres - immerhin 92jährig. Hier gibt es ein eindrucksvolles Video der Ehrenrunde des aufgebahrten Sarges auf der Isle of Man kürzlich:

youtu.be/b86YJ3fLYpE

Das Duke in Duke Video hat übrigens auch seinen Ursprung hier, denn es ist die Firma von Geoff’s Sohn Peter.

Und da schließt sich der Kreis, denn ich bin nicht unstolz, dass meine Onboard(!)-Filme (z.B. der hier) auch über Duke vertrieben werden. Bzw. vertrieben wurden, denn stückzahlmäßig ist das vernachlässigbar - trotzdem schön dort aufgeführt zu sein.

Peter Duke ist übrigens schon persönlich beim 24h-Rennen mitgefahren, hier habe ich ihn 2006 abgelichtet:

Was für eine tolle Story rund um diese wunderschönenen historischen Aufnahmen. Danke an Jan-Christoph für den Tipp!

1955 | Onboard | Duke |


Freitag, 12. Juni 2015

VIDEO: Die 8:18 Runde von Nick Catsburg beim N24h.

Schon gesehen? Marc VDS hat das interne Video veröffentlicht - vielen Dank dafür! Sind zwar auch die Daten eingeblendet, was normalerweise ein Team nicht macht - aber der Z4 GT3 geht in Rente, von daher nicht so schlimm.

(Klick! für Video.)

Der Nick lässt schon ordentlich fliegen - bis auf die Tempolimitzonen. Booh was sind die nervig. Hoffentlich werden bald die Autos auf die Strecke angepasst - und nicht umgekehrt.

Catsburg | N24h | MarcVDS | Onboard |


Mittwoch, 10. Juni 2015

Le Mans 24 Hours 2015 Essential Links.

(to be continued …)

LeMans | LM24 | EssentialLinks |


Dienstag, 19. Mai 2015

Doch kein Tempolimit beim Industriepool.

Die ignorieren das einfach. (Die Temposchilder sieht man im Film.)

Hat sich Lamborghini eigentlich mal irgendwann stark gemacht für den Nürburgring-Erhalt? Aber Werbung mit der Nordschleife machen. Das können sie alle.

Wer ist denn der Fahrer? Ist eine gute Runde!

(Via.)

Tags: Lambo | Lamborghini | Aventador | Onboard |


Montag, 11. Mai 2015

[VIDEO] Sébastien Loeb Full Lap WTCC Onboard.

Was für Geniesser!

youtu.be/nGFdZM2vGNs

Ohne Tempolimit, die WTCC dürfen Knallgas fahren. Hätten die auch nicht mit sich machen lassen schätze ich. Fahren schließlich auch in Macau.

Schaut Euch mal an, wie er mit einem kompromislosen Lenkeinschlag durch die Kurven fährt. Und genauso kompromislos das Runterschalten - keine Gefangenen!

Danke an Citroen für’s Online stellen.

Tags: WTCC | Loeb | Onboard | Tempolimit |


Freitag, 24. April 2015

Guy Martin - Isle of Man - Onboard.

Von Guy Martin Videos kann man nie genug bekommen, vor allem wenn es eine Isle of Man Onboard ist. Danke an Duke, dass sie es frei veröffentlichen!

Full Screen - Full Volume - Full HD!

youtu.be/OmNXCJt7K3Q

Tempolimit. Not.

Tags: IsleOfMan | GuyMartin | Onboard |


Donnerstag, 16. April 2015

Wie fährt sich das denn so mit ´Tempozone´?

Tempozone ist das neue Wort für Geschwindigkeitslimit - und von Falken gibt es eine Onboard vom Start des Qualirennens:

youtu.be/zrACnE8KXQY

Da beisst Du als Fahrer doch in’s Lenkrad.

Tags: Tempolimit | N24h | Qualirennen | Falken | Onboard |


Montag, 06. April 2015

David Hauser spart Euch den Feiertagskaffee.

Nach der Dallara Bergrennen Onboard seid Ihr wach!

youtu.be/Qrq-UWlmD34

Ich würd sagen bei 2:08 wird’s dann sogar mit dem Blatt Papier eng:

(Klick! für gross.)

(Via WTF1.)

Tags: Glasbachrennen | Hauser | Dallara |


Donnerstag, 18. Dezember 2014

Great 1979 BFGoodrich movie of 24 Hours Race.

Watch the 1st American team to enter the Nürburgring 24 Hours - this was back in 1979. 35 years ago - as you can tell from both the music and the cars.

youtu.be/qNPk_9nxfiQ

I once had this clip on CD, but couldn’t find it anymore - so glad somebody uploaded to youtube (where WTF1 picked it up). The cars are nice little V8s (AMC Spirit AMX, more details here, here and here). Including classy BFGoodrich sponsoring - and driven by “Team Highball” prinicpals Amos Johnson, Dennis Shaw, factory Mazda driver Jim Downing, actor James Brolin, IndyCar driver Lyn St James and journalist Gary Witzenburg:

“Two street-stock cars (both with AMC 5.0 L V8 and four-speed transmission) were supplied to ”Team Highball“ for Group One race modifications less than three weeks before a transport ship would sail to Europe.” (Wikipedia)

Also having a part in the movie is Heinz Hennerici, brother of Günther “Eifelland” Hennerici and grandfather of Marc Hennerici. Watch him explaining the track with one arm while driving - and he only got one arm!

Fantastic movie and great documentary, amazing how little the actual track has changed.

Tags: N24h1979 | Onboard | BFGoodrich | AMCSpiritTeamHighballHennerici |


Sonntag, 09. November 2014

VIDEO: Nordschleife Touri Onboard 1979.

1979, das war kurz bevor die Bauarbeiten für die GP Strecke begonnen haben. Soviel hat sich garnicht geändert in den letzten 35 Jahren.

Leider kann man nicht rausfinden, wer der Fahrer ist oder womit da gefahren wird (kein Ton), aber die Linie ist schön flott und flüssig:

youtu.be/zmap6LIDr8c

Was sofort ziemlich krass auffällt: keine Graffitis!

Wunderschönes historisches Material, via bridgetoganty.com.

Tags: Onboard | historisch | Touristenfahrten |


Samstag, 08. November 2014

VIDEO: Erzbergrodeo Onboard mit Sieger Jonny Walker - komplett (!)

1,5 Stunden Knallgas - für die ersten 10 Minuten hätte ich wahrscheinlich schon eine Woche gebraucht:

youtu.be/4j6dyAMrPZU

Sagenhaft, hab ich noch nie vorher gesehen sowas. Und schon garnicht in Spielfilmlänge. Wie fit muss man sein?

Wenn ihr jetzt meint, der quetscht da eine 125er aus - nein, das ist die 300er!

Im Ziel hatte er übrigens über 13 (!) Minuten Vorsprung auf den Zweiten.

Wer Erzberg nicht kennt, das ist ziemlich krass. Dieses Jahr sind von den 500 Startern 31 in’s Ziel gekommen (kein Schreibfehler).

(Danke für den Tipp Andreas!)

Tags: Onboard | JonnyWalker | Erzberg | Enduro |


Montag, 29. September 2014

VIDEO: Schmerzbefreite 24h Pole-Position-Runde von Kévin Estre / Dörr McLaren.

Kévin Estre haut eine der knallgasigsten Runden, die ich je gesehen habe, raus! Da ist der N-Aufkleber aber redlich verdient - und die Pole Position für das 24h-Rennen auch.

youtu.be/ajN5fVVOLOw

Kann keiner sagen, er wäre nicht an’s Limit gegangen!

Und auch sehr sportlich von Dörr Motorsport bzw. McLaren Feuer frei! zu geben. 8:10,921 heisst die neue Bestzeit für die Streckenvariante N24h (Mercedes-Arena abgekürzt, Rest großer Kurs über Dunlopkehre und Nordschleife).

Die Tonqualität ist zwar nicht so gut (bzw. schlecht), aber Hauptsache wir bekommen die Bilder überhaupt zu sehen!

Sieht von außen immer so einfach aus, aber bei dem Video rettet man sich von einem Herzstillstand zum nächsten! Ziemlich digitaler Fahrstil - es ist noch garnicht so lange her, da war auf der Nordschleife rundes Fahren angesagt. Scheint mit den neuen Autos anders zu sein - wie seht Ihr das?

Tags: OnboardMcLarenN24hPolePositionKevinEstre |


Samstag, 27. September 2014

Wenn mal wieder nix im Fernsehen kommt: Gerhard Berger Ferrari Formel 1 Onboard in Spielfilmlänge.

youtu.be/72ITS_rYisw

1 Stunde 45 Minuten Onboard, Estoril 1989, hat er gewonnen das Ding. Damals ist Bernd Schneider noch Zakspeed-Yamaha gefahren, gerade mal schlanke 25 Jahre her.

Ich liebe das Internet! :) (Via WTF1.)

Tags: OnboardGerhardBergerEstorilFormel1 |


Mittwoch, 23. Juli 2014

Goodwood 360° Videos.

Sehr schön! Zum Beispiel hier.

Mehr bei Speedhunters.

Tag: Goodwood | 360GradOnboard |


Samstag, 19. Juli 2014

VIDEO: Ken Block Driver-View Kamera.

Eine Runde Gymkhana:

youtu.be/WkAehAoAyRM

Unbedingt in 1080p anschauen! :)

Tags: FordFiesta | KenBlock | GymkhanaOnboard |


Dienstag, 08. Juli 2014

VIDEO: Isle of Man Leckerbissen - diesmal mit dem Auto.

Mit dem Motorrad hatte ich schon einige IOM Runden im Blog - da bleibt einem die Spucke weg!

Mark Higgins und Sabaru nutzen die Gunst der Stunde einer abgesperrten IOM Strecke während der TT und hauen richtig einen raus. Der 2015er Serien WRX STI mit Käfig & Co und Mark am Steuer braucht 19 Min. 15 Sek - das ist ein Schnitt von 189 km/h!

Man kann sich sogar die Herzfrequenz anschauen - der hat vielleicht die Ruhe weg! - und in der Mitte sieht man den Turbo-Boost.

youtu.be/t7gmbQ8KxM4

Das Ganze sogar mit Kommentar von dem kranken Fahrer, am Mikrofon klingt er richtig besonnen ;)

Hier noch ein Vorbeifahrtsvideo und Top Gear hat noch ein paar Zusatzinfos.

Danke Mark Higgins und Subaru - volle Punktzahl!

Tags: Higgins | Subaru | IsleOfMan | Onboard


Montag, 07. Juli 2014

VIDEO: Ring-Queen Sabine pflügt durch die 1.Startgruppe.

Die schlechte Nachricht: das Frikadelli-Team wurde - wie ca. 50 andere Teams auch - im Training wegen Doppelgelb bestraft.

Die gute Nachricht: Sabine fährt den Start selber und kassiert als Wiedergutmachung die 1.Startgruppe ein. Und dank Onboard dürfen wir alle zuschauen:

youtu.be/sP7aFlznAk0

Gesamtsieger Lauf 5: Frikadelli-Racing!

Tags: Sabine | Frikadelli | Onboard


Freitag, 06. Juni 2014

30 Minuten feinste Onboardaufnahmen vom Monaco Formel 1 GP.

Ohne lästigen Kommentar, das Rennen erzählt mithilfe der Onboardkameras:

Videolink.

Auch schön die Details, wenn 2 Kamerabilder links und rechts gezeigt werden, dann ist auch deren Sound jeweils auf dem linken und rechten Kanal.

Fettes Danke an die Leute von Canal+, die wissen was wir sehen wollen! :)

(Via.)


Freitag, 30. Mai 2014

Gute Nachrichten aus Le Mans: Live Internet Stream - sogar schon ab Testtag!

24h-lemans.com:

“On Sunday 1st June the Le Mans 24-Hours Web TV will go on air.”

und:

“The race is the centre of this service. (..) The air time has been extended and surfers can enjoy 30 hours live nonstop (midday Saturday 14h00 until 18h00 the next day after the press conference).”

Wird aber noch besser:

“Images from the onboard cameras, 14 this year, will be shown nonstop.”

14 Onboard Kameras. 14!! Wow. Langsam kommen wir der Sache näher.

Dazu Live Timing und Radio Le Mans - das wird ein Fest!

Der Streit mit der App scheint also beigelegt.

Tags: LeMans | LM24


Donnerstag, 01. Mai 2014

Hammer-Onboard von Markus Lungstrass im Racing One Ferrari 458.

Facebook Link: fb.com/278445618990746

Tags: Ferrari | Onboard | RacingOne | Lungstrass


Freitag, 25. April 2014

Mikebericht von VLN 3 - Freitagstraining

Wettermässig werden wir ja echt verwöhnt am Ring, auch heute wieder verstärkte Sonnenbrandgefahr. Das soll aber nicht heissen, dass weniger Viren unterwegs sind - die neuen Anzüge von Racing One sind heftig nfiziert!

Wie widerstandsfähig so eine Nfektion ist, kann man gut am Wochenspiegelporsche sehen, egal wer oder was einschlägt, das N wehrt sich hartnäckig:

Neue Autos gab es auch, z.B. diesen Nissan GT3 …

… der von keinem Geringeren als Lucas Ordonez pilotiert wird. Wer den Lucas nicht kennt, lest Euch mal schlau über seinen Werdegang von der Playstation bis auf das Le Mans Siegerpodest! :)

Ebenfalls neu, dieser 2.LFA, der noch mehr kohlegefasert sein soll, als sein Vorgänger. Angeblich absoluter Prototyp und Einzelstück:

Hab ich am Ring auch noch nicht getroffen: Chris Harris aka @harrismonkey. Fährt bei Aston Martin - ich denke seinen Videoblog bei drive kennt Ihr alle - ich hatte ihn auch schön öfter hier im Blog.

Haben uns ganz nett unterhalten, ist ein feiner Kerl, der auch mal sagt was er denkt.

Das Duo Sepp Haider und Felix Baumgartner wieder unzertrennlich:

Kaum aus dem Auto wird schon Onboard-Video geguckt. Hier bei Hofor Racing aus der Schweiz - dort redet man übrigens französich - wusste ich auch noch nicht. Nette Truppe mit 2 M3 am Start.

GT Corse meldet sich aus der Winterpause zurück mit diesem weissen Ferrari, der jetzt von Michele Rinaldi und seiner Mannschaft betreut wird. Das Team fährt dieses Jahr auch in der Blancpain Endurance Serie mit.

Arno Klassen kann man immer gut am nfizierten Helm erkennen - ich finde nach wie vor lustig, dass das Taxi mehr Leistung hat als das Rennauto:

Und hier noch etwas ganz Besonderes für die Kenner unter Euch:

Spa 24h-Rennen 2004:

… und 10 Jahre später immer noch TEAM:

Und was für eins! Daniel Lemm und Jürgen Bach - BALE Motorsport aus Andernach.

Morgen gibt es dann ein paar Eindrücke aus dem Rennen - stay tuned … :)

Tags: Mikebericht | VLNLangstrecke


Freitag, 04. April 2014

Isle of Man HD Onboard Runde mit 600er Gewinner Michael Dunlop.

Ganz feine Motorsport Action von Duke Video, eine Runde auf der Honda 600 mit Michael Dunlop.

youtu.be/YWZG1nhgwgg

18 Minuten für eine Runde, hier hatten wir ja den Größenvergleich erst am Dienstag - gegen die Isle of Man ist Nordschleife ein Micky Maus Kurs! :)

Die 600er fahren einen Schnitt von 125 mph - das sind auf der 60,7 km langen Strecke über 200 km/h! Im Schnitt! Das hat auf der Nordschleife nur Stefan Bellof geschafft.

Das Motorrad ist natürlich vom Feinsten, aber auf dieser Bahn so anzugasen, das ist schon von einer anderen Welt! Warum sind eigentlich Motorradrennen auf der Nordschleife verboten? Schön, daß es sowas heutzutage noch gibt, IoM FTW! :)

Tags: IsleOfMan | MichaelDunlop


Freitag, 21. März 2014

Nächsten Dienstag können wir live mit Tom Kristensen durch die Stadt Le Mans fahren - im R18 Le Mans Renner!

Am 25.März wird Tom Kristensen mit dem Audi R18 durch Le Mans fahren und wir können live onboard mit dabei sein.

“With a unique presentation Audi will be unveiling the technology, the innovations and the graphics of the new Audi R18 e-tron quattro at Le Mans on March 25, starting at 13.15 CET. Escorted by a police escort, Le Mans record winner Tom Kristensen will be driving the diesel hybrid sports car from the city centre to the race track.”

“Journalists and fans worldwide will be able to watch Tom Kristensen’s drive through Le Mans and the press conference at the Welcome Centre of the race track live on the internet. The broadcast on audimedia.tv will start at 13.15.”

Klasse!

Tags: LeMans | LM24 | AudiR18


Dienstag, 07. Januar 2014

Peter Zakowski hat nichts verlernt.

Am Steuer des Zakspeed Ford Capri Turbo beim OGP 2012:

(Via. Onboard startet bei 5:34.)

Kommentare: Facebook | N-Forum | Tags: Zakspeed | OldtimerGrandPrix


Samstag, 07. Dezember 2013

McLaren P1 vs Nordschleife.

So did we do it? Did we complete a sub-seven-minutes lap?

youtu.be/E9IWiTpWeiM

Hoffentlich bekommen wir auch die komplette Onboard zu sehen, das macht Appetit auf mehr!

Ich liebe diese Filme und die scharfe Turboaufladung. (Schaut Euch das in 1080p an!) Da sind echte Petrolheads am Werk auf der schönsten Rennstrecke der Welt und wir finden uns alle wieder.

Aber :/ Wie bringen sie es über’s Herz sich selber so zu glorifizieren - reitend auf dem Rücken eines sterbenskranken Patienten.

McLaren: please support #NordschleifeNotForSale to keep the Ring open and accessible for many laps to come!

Kommentare: Facebook | N-Forum | Tags: McLaren | Onboard | NordschleifeNotForSale


Samstag, 16. November 2013

VIDEO: Ringmini ´Eichhörnchen´ Rallye Köln-Ahrweiler - Onboard komplett.

Damit wir alle auch was davon haben, filmt Achim regelmäßig seine Einsätze - also auch letztes Wochenende bei der Rallye Köln-Ahrweiler.

Hier seine Abenteuer mit dem neuen Ringmini 4x4 Turbo - Spitzname ´Eichhörnchen´ - komplett:

WP1:

WP2:

WP3:

WP4:

WP5:

WP6:

WP9:

WP10:

WP11:

WP12:

Tags: Ringmini | RallyeKAW | Onboard


Mittwoch, 30. Oktober 2013

VIDEO: Arno Klasen VLN10 Startrunde im SP6 Porsche Cayman.

Schöne Startrunde von Arno Klasen im RPR-Racing Cayman letzten Samstag bei #VLN10. Da lässt er im SP6-Auto einige dickere Brummer ganz schön alt aussehen bei den widrigen Bedingungen! Das Team ist 32. Gesamt geworden (2. SP6).

Tags: ArnoKlasen | RPRRacing | Onboard


Dienstag, 24. September 2013

Uwe Alzen Onboard im neuen 991 GT3.

Tags: Stereoscreen | UweAlzen | 991GT3


Dienstag, 10. September 2013

Den Porsche Spyder hätten sie besser Porsche 657 genannt.

Nur 6:57 Minuten braucht der 918 über die Nordschleife - mit Marc Lieb am Steuer. Wenig Abtrieb, aber viel Leistung, das sieht ungewohnt aus - z.B. am Flugplatz, Schwedenkreuz oder Kesselchen. Und am Galgenkopf hat Marc glaub ich auch mal kurz die Luft angehalten! Also ich auf jeden Fall schon beim Zugucken!! :)

Hier die Onboard komplett:

Lustig ist auch der Kit, den er im Cockpit spazierenfährt, sieht aus wie ein Faxgerät! :) Die Runde muß ziemlich früh morgens gewesen sein, keinen einzigen Zuschauer konnte ich ausmachen und die Morgensonne steht sehr tief.

Nicht so toll ist, daß man bei Auto, Motor und Sport nichtmal peilt, daß der Marc nicht mit “k” geschrieben wird - kein Respekt :/ Eigentlich steht es doch auch groß auf dem Helm.

Ein paar kritische Worte kann ich mir zu der Nummer insgesamt aber nicht verkneifen: man sieht wieder deutlich, welchen Stellenwert die Nordschleife hat. Perfekt getimed und pünktlich zur IAA mit der Vorstellung des 918 wird eine Rekordfahrt auf der Nordschleife inszeniert - wie sonst soll man die Leistungsfähigkeit des Autos darstellen? PS alleine helfen niemandem. Und trotzdem lässt uns Porsche im Regen stehen beim Kampf den Nürburgring für die Nachwelt zu erhalten - die Regierung zieht nach wie vor ihren Stiefel durch das Volkseigentum zu privatisieren.

Nachdem die Nordschleife Porsche schon soviel geholfen hat, ist es da zuviel verlangt, daß Porsche auch mal der Nordschleife hilft - besonders jetzt, wo sie von dilletantischen Politikern als Schlußakt endgültig geopfert werden soll?

UPDATE:

Interessanter Punkt von thetruthaboutcars.com:

Nissan and GM might have seriously gamed the system with boost pressure and/or rollcage stiffening before, but the 918 crosses the start line with two hundred and seventy-nine extra horsepower from its charged-up hybrid system. Brilliant. Until Nissan makes the GT-R a hybrid, they’ll have no answer for this.

Da ist sicher was dran, den Boost lässt sich niemand entgehen. Wie lange kann man ihn abrufen? Reicht es für eine 2., 3., … Runde?

Tags: Porsche918 | 918Spyder | Rekordfahrt | MarcLieb | Onboard


Donnerstag, 08. August 2013

VIDEO: Lexus LFA Onboard mit Kazuya Oshima.

Der LFA schiebt ordentlich an und der Sound ist schon krass. Schöne Attackerunde vom 24-Stunden Qualifying:

Tags: N24h | LexusLFA | Onboard


Mittwoch, 07. August 2013

VIDEO: Achim´s Rallyemini - besser bekannt als ´Eichhörnchen´ - bei der Rallye Oberehe.

Hier mal die WP4:

In WP5 gab’s leider TD, aber die anderen WPs gibt’s hier.

Tags: Ringmini | Oberehe | Eichhörnchen | Onboard


Sonntag, 21. Juli 2013

Mikebericht von VLN 5. // renn.tv Coverage Nürburgring Endurance VLN 5.

After my Le Mans adventures 4 weeks ago it was time for Nürburgring Endurance again!

(Nach meinen Le Mans Abenteuern von vor vier Wochen war es wieder Zeit für VLN Langstrecke!)

First thing to say hello to me in the paddock was this, Save The Ring!

(Komm ich im Fahrerlager an und erstmal das: Finger weg!)

Olaf Manthey fully relaxed after his Le Mans double victory in GT-PRO.

(Ein entspannter Olaf Manthey mit Le Mans Doppelsieg in der Tasche.)

Nice to see some Ja zum Nürburgring stickers on some cars.

(Schön auch ein paar JzN Sticker auf den Autos zu sehen.)

Cozy racecar.

(Picknickdecke im Rennauto lässt aber auch tief blicken.)

Uwe Alzen, we had some very entertaining discussions about politics. His arguments are as uncompromising as his driving.

(Habt Ihr Euch mal mit Uwe Alzen über Politik unterhalten? Da macht er genauso wenig Gefangene wie auf der Rennstrecke, sehr empfehlenswert.)

Transit van with Porsche wheels/brakes? Want!!

(Transit mit Porschefelgen und -bremsen? Muss ich haben.)

Ralf Schall and his DTM Mercedes 190.

(Die Schalls bleiben ihrem 190er treu.)

A situation I know from Le Mans too well: Pierre Kaffer signing autographs.

(Wie in Le Mans: Pierre Kaffer beim Autogrammeschreiben.)

I used the chance to get some inside tipps from the social media guru Pierre!

(Hab ich mir vom Social Media Experten Pierre direkt mal ein paar Tipps abgeholt.)

Tire Pressure (Luftdruck)

Christopher won in court against his manager when he arrived at the Ring. And he won the class Cup Porsche while being here.

(Christopher Mies kam schon mit einem Sieg am Nürburgring an und ist mit noch einem wieder nach Hause gefahren.)

You always wonder how I do these pictures? That's how, thanks Bjoern! :)

(Ihr fragt Euch, wie ich immer diese Selbstportraits mache? Geheimnis gelüftet dank Bjoern! :) Lange Arme können allerdings nicht schaden.)

This is Helmut Kissling, who I know back from the days when working at Opel DTM 20 years ago. After the Kissling company took over responsibilities in the Astra Cup, he does not enter racing cars anymore. I have to admit I like his new role, especially as Helmut celebrated his 70th birthday in January!

(Helmut Kissling kenn ich schon ewig, das geht zurück bis zu meinen Laufversuchen als Dateningenieur bei Opel. Aber eigentlich kannte ich ihn immer nur in oder unter einem Auto steckend! Ich muss sagen seine neue Rolle gefällt mir auch ausgesprochen gut. Mit 70 ist es ja auch lange noch nicht zu spät mal was neues auszuprobieren!)

This is the Opel Gang with Volker Stryek, Stefan and Helmut Kissling.

(Die Opel Truppe mit Volker Strycek, Stefan und Helmut Kissling.)

Nice and tidy. (Akurat das Werkzeug.)

Ring Coach René Wolff, looks after the French part of Kremer Racing.

(René Wolff kümmert sich um den Franzosen-Porsche, den Kremer Racing einsetzt.)

Can you guess why the numbers on the steering wheel?

(Könnt Ihr raten, was die Nummern auf dem Lenkrad sollen?)

Proper TAPE job! (Sauber abgeklebt!)

Uwe just out of his car, after his qualifying record lap in 8:02,418. Watch it onboard here: renn.tv/2199. Which reminds me of his 8:09,949 race record lap that I released as DVD 8 years ago - the pre-GoPro era.

(Uwe gerade aus dem Auto nach seiner Rekordrunde für die Pole Position. Die Onboard dazu könnt Ihr Euch hier anschauen: renn.tv/2199. Erinnert mich an meine renn.tv DVD von 2005, auch schon wieder 8 Jahre her. Das war noch in der Vor-GoPro-Era.)

Unbelievable, sunshine at the Ring! One driver - Herbert von Danwitz - mentioned to me he managed 3 dry laps so far this year. And now this!

(Sonne? Am Ring? Herbert von Danwitz meinte, er hätte bisher 3 trockene Runden zusammengebracht. Und jetzt so!)

Some samples of the machinery used at the Ring's paddock, like this aircooled Suzuki 2 stroke ...

(Aus der Kategorie Grundehrlichefahrzeuge war einiges am Ring im Fahrerlager im Einsatz, diese luftgekühlte 2-Takt Suzi, ...)

... a very nice Zündapp Mofa ...

(... Zündapp Mofa ...)

... and what is "Klapprad" in English?

(... und Klapprad!)

We always had to drive with MYK numberplate, because they united KO (Koblenz) and MY (Mayen). That was decades ago, but recently they allowed the old combinations again. I'm born in Mayen, so this is really nice.

(MY Nummernschild! Daß ich das noch erleben darf. Muss dazusagen, daß ich in Mayen geboren bin.)

Kissling Corvette got new owner.

(Neuer Besitzer für die Kissling Corvette.)

Was talking to Georg Weiss, when his car got pushed to the grid. Good to have the camera handy, I like that picture.

(Hab mich mit Georg unterhalten, als sein Auto in die Startaufstellung kam. Gut die Kamera griffbereit zu haben, mir gefällt das Bild!)

Do you know Masseur Axel? A must see movie, not only because I did that, but it's just hilarious. Thats's the man himself and here is his movie: youtu.be/IXvsiFgWX7Y.

(Wisst Ihr noch? Masseur Axel? Das isser!)

While we are talking about Dirk Adorf: we watched the start together, which was fun. He has a new role, offering his help to BMW teams. Both as a driver and consulting any way they want.

(Wo wir gerade über den Dirk sprechen - haben uns schön den Start zusammen angeguckt. Er hat sich einer neuen Aufgabe verschrieben, nämlich BMW Teams seine Hilfe als BMW Mann anzubieten. Sowohl was das Fahren angeht, als auch sonstige Tipps und Tricks. Kommt gut an in der Szene!)

Pohlen racing is back!

I spent some time at Wehrseifen ...

(Hab mich ein bisschen im Wehrseifen rumgetrieben ...)

I was prepared to run for cover! That was close.

(Ich bin gedanklich schon hinter die Leitplanke gesprungen, das war knapp.)

Different kind of Mercedes battle.

(Eine etwas andere Art von Mercedes Kampf.)

Umbrellas: yes. Rain: no!

(Regenschirme ja, aber kein Regen!)

Nice message für Wolf Silvester: Tschüss für alles.

Hot temperatures leads Ferraris to strip!

(Kaum gehen die Temperaturen hoch, ziehen die Italienerinnen die Klamotten aus!)

Ever heard of Dennis Trebing? Look at this!!

(Dennis Trebing? Schonmal gehört? Schaut Euch dieses Bild an!!)

That was Dirk Adorf's drive.

(Den ist der Dirk gefahren.)

Dieter Weidenbrück - my regular talk partner in the hangouts we do - drove the 991 to victory in class V6.

(Klassensieg für den Dieter Weidenbrück!)

Class victory for the 458 as well. Check GT Corse on Facebook.

(Klassensieg in der SP8, GT Corse ist auch auf Facebook.)

Great to meet Aziz again, finished 2nd overall!

(Schönes Wiedersehen mit Aziz, ist 2. geworden!)

The leading car: Frikadelli Racing. Coming into the pits ...

(Frikadelli führt und kommt in die Boxen zum Fahrerwechsel ...)

... and all mechanics photographer jump at it!

(und sofort stürzen sich alle Mechaniker Fotografen auf das Auto!)

Off goes Klaus Abbelen ...

(Jetzt fährt Klaus die Schlußrunden ...)

... while Patrick Pilet checks back with race control some incident.

(... während Patrick Pilet bei der Rennleitung vorspricht.)

Patrick Huisman looking foward to win this race and hard to believe: Sabine couldn't take part due to some minor injury on her ancle!

(Patrick Huisman hofft auf den Sieg und kaum zu glauben: Sabine konnte nicht mitfahren, weil sie sich den Knöchel verstaucht hat!)

Teammanager Frank Lynn not always citable! :)

(Frank Lynn auch nicht immer zitierfähig!)

Look at this: first and second place next to each other at the pitwall: Frikadelli and Schubert. I did this little Video, when Klaus crossed the line for the first overall victory of Frikadelli Racing.

(Lustig zu sehen, Frikadelli - 1. - und Schubert - 2. - waren direkt nebeneinander. Hier auf Video, als Klaus über die Ziellinie fährt.)

Off to the ceremony ...

(Auf zur Siegerehrung ...)

... of course with crate of beer!

(... natürlich mit Kasten Bier!)

No idea how that happened.

(Hab keine Ahnung, wie das passiert ist.)

Johannes Stuck had some argument with Jochen Krumbach.

(Johannes Stuck hat mit Jochen Krumbach wohl noch was offen.)

But it wasn't this. Watch this video how it happened.

(Das kann's nicht gewesen sein, hier ist ein Video vom Unfall.)

 

Happy Karl Mauer to see Frikadelli, Schubert and Wochenspiegel on the podium.

(Karl Mauer freut sich, was für ein tolles Podium: Frikadelli, Schubert, Wochenspiegel.)

Champagne!

Sabine's mother Uschi couldn't stay at home and watched this live, Audi's Werner Frowein was one of the first to congratulate.

(Uschi hat es zuhause nicht mehr ausgehalten und live vor Ort mitgefiebert - Werner Frowein von Audi war einer der ersten Gratulanten.)

Next VLN is in 5 weeks time, but I'm not sure Team Frikadelli has recovered from their party until then! :)

Thank you for reading my report - check out my full picture set here and keep the feedback coming on the renn.tv Facebook page.

(Das nächste VLN Rennen ist zwar erst in 5 Wochen, aber ich bin mir nicht sicher, ob die Frikadelli's sich bis dahin von der Siegerfeier erholt haben!

Danke für das Lesen dieses Mikeberichts - hier gibt es das komplette Foto Set. Und über Rückmeldungen freue ich mich im N-Forum oder auf der renn.tv Facebook Seite.)

Tags: Mikebericht | VLNLangstrecke | Coverage | English


Samstag, 20. Juli 2013

VIDEO: Rekordrunde Uwe Alzen 8:02,418 heute im Qualifying VLN.

Uwe Alzen ist heute im Training auf Pole gefahren mit neuer Rekord-Bestzeit und hier ist von der VLN schon die Onboard dazu:

Tags: OnboardVideo | UweAlzen | Rekordrunde | VLNLangstrecke


Dienstag, 16. Juli 2013

Lewis Hamilton und die Nordschleife.

Mercedes hat beim Formel 1 Wochenende seine beiden Fahrer auf die Nordschleife geschickt für Filmaufnahmen in alten Silberpfeilen. Hab ja schon geschrieben, was ich davon halte (renn.tv/2181) und daß sie sich ruhig eine dicke Scheibe bei Russian Time abschneiden können.

Als wäre die Schumacher F1 Fahrt vor’m 24h nicht schon arm genug gewesen, legen sie nochmal den Finger tief in die Wunde - ohne auch nur ansatzweise auf die Nürburgring-Probleme einzugehen.

Der Rene hat dann mal höflich gefragt auf welcher Seite sie denn überhaupt stehen? Dafür gibt’s ja zum Glück Facebook. Und die Reaktion vom AMG F1 Team? Haben den Eintrag ‘versteckt’ (das geht bei Facebook, quasi statt löschen). Hat ihnen aber nichts genützt, Rene hat trotzdem knapp 700 Likes dafür bekommen. Das schafft mancher Post nicht, den Mercedes selber auf seiner Seite einträgt! (Bei 373k Fans!)

Und jetzt kommt der Lewis Hamilton und wühlt auch nochmal in der Wunde (“Check out my onboard lap …”). Musste ich entsprechend drauf antworten:

“@LewisHamilton Such a pain to see your Nordschleife (ab)use for marketing stunts, while the historic track is desperately crying for help.”

Ist schon enttäuschend, denn die reichweitenstarken Fahrer könnten mit einem lässigen Fingerschnippen so viel erreichen. Stattdessen schlachten sie die am Boden liegende Nordschleife für ihre Marketingspielchen aus. Die müssten doch eigentlich merken, daß es bei den Leuten viel besser ankommt sich für den Erhalt der Strecke stark zu machen.

Tags: Formel1 | Mercedes | Hamilton


Donnerstag, 04. Juli 2013

Onboard: Die schnellste Nfizierte Runde beim 24h-Rennen mit Maxime Martin.

Was die Runde wert ist im Vergleich mit der Konkurenz hatte ich hier ja schon, jetzt können wir mitfahren:

Bei 6:26 sieht man mich hinter der Leitplanke stehen - also man muß schon genau hingucken, aber ich weiß ja wo ich war :)

Und da hab ich dann dieses Bild gemacht :)

Tags: N24h | MaximeMartin | MarcVDS | Onboard


Dienstag, 18. Juni 2013

First renn.tv Coverage from Le Mans. (Mikebericht Nr.1 aus Le Mans.)

After I cycled to Le Mans last year for my very first visit, I decided to take the bus this time.

(Nachdem es letztes Jahr mit dem Rad für mich zum ersten Mal nach Le Mans ging, hab ich dieses Jahr den Bus genommen.)

Gerri was so kind to put that into a picture.

(Gerri hat das mal anschaulich dargestellt.)

I had a hasslefree journey from Cologne, despite the usual périphérique chaos.

(Die Fahrt verlief auch völlig problemlos - naja, bis auf die übliche Périphérique Aufregung.)

I was expecting a quiet Sunday, but what do I know about Paris!

(Eigentlich hätt ich ja gedacht, das läuft Sonntags - weit gefehlt.)

I nearly missed to download the French map for my Navigon app, which worked like a charm.

(Fast hätt ich versäumt mir die Frankreich Karte runterzuladen, das ist die Navigon App im iPhone, einwandfreie Sache.)

This time I'm not have the pleasure of press accreditation, but that's part of the fun! It's OAK Racing first saying welcome, when you enter the pits. I like that style!

(Diesmal bin ich ohne Akkreditierung unterwegs, aber ist auch mal spannend! OAK Racing begrüsst einen als erstes im Eingang zum Fahrerlager. Echt schicker Hingucker.)

Important visit: Rue Bob Wollek. I did not expect to see the sticker from last year. I like that a lot!

(Ganz wichtig: Rue Bob Wollek besuchen. Ich hätte nicht gedacht, daß der Aufkleber noch dran ist. Respekt an die Franzosen!)

Souvenir picture - this time without Kai Kruse, who was my team mate on our cycle trip 2012 - and who got the stickers done.

(Direkt mal ein neues Erinnerungsbild gemacht, diesmal ohne Kai. Von ihm sind auch die Aufkleber. Ob er nochmal mitfährt?)

Sneaking through the garages I found somebody instagramming. Turns out it's Lorens, co-owner of KCMG. He is from China, but lives in Taiwan. It's crazy how many people know about Save The Ring, he for sure does - very well informed. Even though he's never been.

(Bin dann mal vorwitzig durch die Boxen und hab Lorens getroffen, Mitbesitzer von KCMG. Er kommt aus China und wohnt in Taiwan, aber er kannte Save The Ring und wir haben uns direkt mal per Facebook vernetzt.)

A panoramic picture of the view down here at the pit wall.

(Ein Panoramabild, wie das hier an der Strecke aussieht.)

I just wanted to make a pic of the new Bibendum, they've been all made fresh. But look at the two blokes in the background! Straight into position - Pro's!)

(Eigentlich wollte ich das Michelin Männchen fotografieren, die haben die alle neu gemacht. Aber guckt mal die zwei im Hintergrund! Gleich mal in Position geworfen - Profis!)

Reason enough for me to sneak into their car, great kit.

(Da bin ich natürlich gleich mal durch deren Auto gekrochen, Vorwitznasenmäßig - toller Wagen.)

The new leader board is looking great and is very visible too.

(Die neue Anzeigentafel kann ja auch richtig was - sieht richtig schick aus und wenn sie an ist, kann man auch gut darauf lesen.)

Just a few pits in operation on Sunday.

(Nur vereinzelt war in ein paar Garagen noch was zu tun am Sonntag.)

The home of "Home of quattro".

(Das ist das Zuhause von "Zuhause von quattro" = "Home of quattro".

Even the bins are branded.

(Sogar die Mülltonnen sind ACO'd.)

Great to see some signs of Ekkehard Zimmermann at this year's race - the '79 winner has been designed by him in his Immekeppel workshop. See my background story on Ekkehard in English: renn.tv/1499.

(Toll! Ekkehard Zimmermann in Le Mans! Zusammen mit Kremer. Gesamtsieg '79.)

Have you ever wondered where the tear-off windscreens come from? That's our man Ansgar and I'm honoured to have him as supporter for my page too! :)

(Falls Ihr Euch fragt, wo die ganzen Abreissscheiben herkommen - in diesem Bus dürfen einige zu finden sein. Unser Mann Ansgar - treuer Unterstützer dieser Seite!)

Home of OAK - I like!

(OAK-Zuhause, très chic!)

... meanwhile elsewhere the construction work is still underway. The efforts are just - remarkable.

(... während woanders noch fleissig aufgebaut wird. Der Aufwand immer wieder - naja - bemerkenswert.)

This is Monday morning already. On my scooter into town, I want to see Scrutineering, which I have never experienced before. I only hope it doesn't take me too long to find it. That's going to be one big poster. Can you guess the car?

(Jetzt sind wir schon beim Montag und ich rollere in die Stadt, um mir die Technische Abnahme im Stadtzentrum anzuschauen. Ich hoffe nur, daß ich nicht lange danach suchen muß. Das wird ein großes Poster, könnt Ihr schon das Auto erraten?)

... when I spotted this. Done deal, you lead - I'll follow. :)

(... als ich diesen Kollegen hier getroffen hab. Einverstanden: Du fährst vor, ich häng mich dran!)

Didn't take long until we prototypes lapped the first GT car. ;)

(Hat dann auch nicht lange gedauert, bis wir beiden Prototypen den ersten GT überrundet haben. ;))

I follow the guys and parked my scooter next to the racecars. Business as usual for the loyal machine.

(Bin einfach mal hinterhergefahren und hab den Roller bei den Rennautos abgestellt. Das kennt er.)

No matter if trailer or recovery truck - one after the after appears according to the time plan to unload their car.

(Ob Hänger oder Abschlepper - nach Zeitplan kommt einer nach dem anderen rein, um Autos abzuladen.)

I wonder how this little fellow looks like after the race. It seems he (?) does wonder too! No chance my friend: you passed scrutineering, now you need to stay on the car! :)

(Keine Ahnung, was für eine Kreatur das ist, aber er (?) guckt, als hätter er gerade erfahren, daß er das Rennen mitfahren muß. Das Auto ist ja so durch die Abnahme.)

Some of these guys have plenty of LM24 under their belt - compared to my 1. Counting though ;)

(Das sind die richtigen Motorsport-Fotografen-Haudegen.)

More unloading.

(Mehr Abladerei.)

The Rebels.

(Die Rebellen.)

There is no doubt which event is on.

(Kein Zweifel, welcher Event bevorsteht.)

You could think having scrutineering on Place de la Republic is some sort of show. Not with ACO that is.

(Jetzt könnte man meinen, technische Abnahme auf dem Marktplatz das ist so eine Schau-Veranstaltung. Da kennt Ihr den ACO aber schlecht!)

The spectators come really close to the cars and they make use of it. Doesn't look like they are first-timers either. I myself am using the 70-200 lense, perfect for the job.

(Die Leute kommen so richtig nah an die Autos ran und einige ziehen ein paar Register - Leiter z.B. Sind bestimmt nicht zum ersten Mal da. Ich selber hab meine 70-200 Linse mit, das passt genau.)

I love that atmosphere. Don't forget it's only Monday! What a big party.

(Ich mag die Atmosphäre - nicht vergessen, wir haben erst Montag! Ein Riesenfest das alles.)

A scrutineering onboard? Hopefully replaced by GoPro on the track.

(Eine Abnahmen-Onboard? Hoffentlich packen die für's Rennen die GoPro wieder aus.)

That's the way - keep on instagramming for all of us!

(So ist richtig! Immer fleissig instagrammen, damit wir auch was davon haben!)

That's Lorens' KCMG from further up: Alessandre Imperatori, Matt Howson and Ho-Pin Tung. Find their links and homepages on my full Le Mans 2013 Social Media Guide: renn.tv/2140.

(Das ist die KCMGs von Lorens weiter oben: Alessandre Imperatori, Matt Howson and Ho-Pin Tung. Die Links zu deren Seiten findet Ihr natürlich in meinem Social Media Guide für Le Mans 2013: renn.tv/2140.)

All according to schedule.

(Alles genau nach Zeitplan.)

I'd say that's compliant. But what do I know!

(Passt würde ich sagen. Nur. mich fragt ja niemand!)

Now we know how these great Le Mans team pictures are done. Something I always wanted to witness!

(Jetzt wissen wir auch, wie diese kultigen Le Mans Teambilder entstehen. DAS wollte ich schon immer mal gesehen haben.)

That's Markus Schurig, newly appointed editor in chief of German sport auto. Sorry for the through-the-window picture, but I had my Pizza on the table ;)

(Der Markus Schurig! Sorry für das Bild durch die Fensterscheibe, aber ich hatte das Essen auf dem Tisch ;))

While we are talking journalists: always-busy John Dagys.

(Wo wir gerade bei Journalisten sind: John Dagys.)

On stage: Nicolas Prost, Nick Heidfeld and Neel Jani.

(Die Fahrer der #12 von Rebellion.)

We know Maxime Martin from the Nürburgring 24 Hours, which was just 4 weeks ago. In case you missed that, make sure you watch the Onboard footage, which has just been released by the team. He will be driving the #46 LMP2, let's hope it rains! Next to him is hist team mate Ludovic Badey.)

(OK, den kennen wir inzwischen: Maxime Martin - habt Ihr das Nürburgring 24h Onboard Video gesehen? Fährt den LMP2 mit der #46. Hoffentlich regnet's! Neben ihm das ist Ludovic Badey.)

The Sofa-to-Top-Driver-Fairy-Tale: Nissan's Lucas Ordonez.

(Das Sofa-zum-Topfahrer-Märchen: Nissan's Lucas Ordonez.)

Great to see Bob Wollek listed high in the book stores.

(Schön zu sehen, wie Bob Wollek geehrt wird.)

The LMP2 with #49, driven by Nürburgring-local Pierre Kaffer.

(Pierre Kaffer's Koffer.)

The mechanics are busy signing things too!

(Die Mechaniker müssen inzwischen auch schon fleissig unterschreiben.)

Specators of PRO category.

(Zuschauer aus der PRO-Kategorie.)

The nice grandstand for the interviewing area.

(Die kleine Tribüne vor der Interview-Bühne.)

#coughtgramming! Ricky Taylor - starting in AM, while brother Jordan 10 Taylor drives the PRO Corvette.

(Erwischt! Ricky Taylor, der AM-Fahrer der beiden Taylors.)

Pecom Racing.

Here he is: Pierre Kaffer! Wanted me to do him a favour: edit all the footage he is recording throughout the event. I'm lacking the time - somebody of you maybe? Pierre would certainly love it! You know where to contact me.

(Da isser ja der Pierre! Hat gleich einen Anschlag auf mich verübt: "Mike, Du musst mir helfen!" Stellt sich raus, er nimmt immer seine GoPro mit und zeichnet viel auf - und sucht jetzt jemanden, der ihm das als Filmchen zusammenschneidet. Mir selber fehlt dazu die Zeit, aber vielleicht von Euch jemand? Ihr wisst ja, wo Ihr mich findet - Pierre würd' sich freuen.)

See that GoPro in his left hand? I guess it will be an interesting movie!

(Seht Ihr? Die GoPro im Anschlag in der linken Hand? Hat sicher nette Aufnahmen gemacht.)

Others need to climb higher, like German photographer Bodo Krähling here. Yes - Ferdi's son.

(Andere müssen da schon ganz andere Klimmzüge machen, der Bodo Krähling zum Beispiel!)

I rather stay on the ground and plug my Olloclip to the iPhone. Only until I'm thrown out again that is.

(Ich bleib lieber auf dem Boden und schnall den Olloclip vor's iPhone. Natürlich nur solange, bis ich nicht wieder rausgeworfen werde.)

The #1 really works as photographer magnet.

(Die #1 zieht die Pressemeute magisch an.)

Bodo Kräling on the trucks roof.

(Bodo-auf-dem-Dach.)

Spectators are raising the bar too - or rather the GoPro.

(Die Zuschauer rüsten auf auf: GoPro mit Teleskop.)

This is how an UFO landing looks like.

(So sieht das also aus, wenn ein UFO landet.)

The Lift-Off is limited to the lifting ramp though.

(Den Lift-Off gibt's aber nur auf der Hebebühne.)

That's not even all Aston Martin drivers.

(Das sind nichtmal alle Aston Martin Fahrer.)

Lack of sleep alraedy?

(Jetzt schon müde?)

Meanwhile in Bruno Senna's inbox ...

(Bruno Senna's Posteingang ...)

Audi Poster anybody?

(Ein Poster für den Mike?)

André Lotterer - is that GoProGramming?

(André Lotterer ist auch mit der GoPro unterwegs.)

When nobody is taking pictures of me, I'll handle that ;)

(Mich armen Tropf fotografiert keiner :/ Muss ich wieder alles selber machen ;))

Want to see the result?

(Wollt Ihr wissen, ob das was geworden ist?)

You probably know Leena Gade by now?

(Leena Gade kennt Ihr inzwischen?)

Ralf Jüttner with Marcel Fässler.

Benoit Tréluyer is a big Instragram fan! And because he is, I know he is a fellow KTM figher too! :)

(Benoit Tréluyer ist großer Instagram Fan! Sonst würde ich auch nicht, daß er auch eine KTM durch's Gelände prügelt.)

I would do the same, if I would be part of scrutineering. I even do without being part!

(Würd' ich auch machen, wenn ich bei der Abnahme dabei bin! Mach ich ja sogar, wenn ich nicht dabei bin!)

Dr.Wolfgang Ullrich doesn't care too much - als long as they put the pedal to the metal!

(Dem Dr.Wolfgang Ullrich soll's recht sein, Hauptsache die treten feste auf's Gas!)

And as they know how to behave! All 9 of them - plus Miss Le Mans.

(Und solange sie sich benehmen! Alle 9 - daneben Miss Le Mans.)

We didn't get the joke ...

(Den Witz haben wir leider nicht mitbekommen ...)

But Benoit had a laugh attack! Very funny interview that was!!

(... aber Benoit hat einen Lachflash! War ein sehr lustiges Interview!!)

ACO honours Dr.Ullrich.

(Anerkennung vom ACO für Dr.Ullrich.)

... while Marc Gené isn't too sure about it.

(... während Marc Gené noch überlegt, ob er das Bild gut findet.)

For us from Nürburgring, these guys are our heroes: team Manthey located in Meuspath, directly at Nürburgring Nordschleife. Look at the details: Atze displaying Save The Ring and red-white-N-Logo.

(Die Besten zum Schluß: Team Manthey aus Meuspath! Achtet auf die Details!)

At scrutineering ...

(Bei der Abnahme ...)

... Atze being ahead of the game - as usual.

(... hat Atze alles im Griff.)

Nicki Raeder ... just joined forces with Olaf Manthey.

(Nicki Raeder brauch ich Euch ja jetzt nicht mehr vorstellen.)

Took a while to get everything perfect.

(Das Aufstellen war eine schöne Prozedur ...)

Ready to go.

(Jetzt aber.)

Is it?

(Oder doch nicht?)

Get the mechanics more to the front!

(Der Atze muß weiter nach vorne!)

Done!

(Geschafft!)

Give me that face!

(Uns' Atze!)

For the souvenir album.

(Noch ein Bild für's Album.)

Interesting scene, when racecars are parked in the streets! The Porsche works was the last team to pass, that's why everything got a bit easy.

(Schöne Motive mit Rennautos in der Stadt! Die Werksporsche waren die letzten durch die Abnahme, dadurch wurd es entspannt.)

And new friendships have been made.

(Und neue Freundschaften wurdne geschlossen.)

Streetart.

On my way back home I had to check something: this Bob Wollek sticker survived as well!

(Auf dem Heimweg musste ich noch was kontrollieren: dieser Bob Wollek Aufkleber ist auch noch da!)

I had to do this pic with my scooter :)

(Das Rollerbild darf auch nicht fehlen.)

Lot of stuff for day 1 - more to come!

(Nicht schlecht für den ersten Tag, da geht noch was!)

Find more pictures in the gallery!

(In der Fotoabteilung gibt es noch ein paar mehr Bilder!)

Tags: LeMans | LM24 | Mikebericht | Coverage | English


Video: Maxime Martin 24h-Rennen Onboard.

Darauf haben wir gewartet! Das Marc VDS Team hat mal die Maxime Martin Highlights vom 24h-Rennen zusammengestellt - sensationelle Aufnahmen!

Und toll, nicht nur das Auto, sogar die Onboard nfiziert :)

Maxime’s Fahrstil ist wirklich was Besonderes, ganz ruhig mit wenig Lenkradarbeit und sanftem Gasfuß.

Danke an MarcVDS für den schönen Film und hoffentlich sehen wir das Team bald wieder auf der Nordschleife! :)

Tags: MarcVDS | MaximeMartin | N24h | Onboard


Samstag, 15. Juni 2013

Christian Menzel im Abarth 500.

Danke an Klaus für dieses nette Fundstück, Christian Menzel immer mit Spaß dabei, tütet in Dijon mal das Abarth Fahrerfeld ein:

Tags: ChristianMenzel | Abarth500 | Dijon | Onboard


Mittwoch, 29. Mai 2013

Onboard-Runde Nordschleife von 1960 - selbstgefilmt von Wolfgang Graf Berghe von Trips.

Das hier ist etwas ganz Besonderes von 1960, das da heute vom Tim im N-Forum geteilt wurde. Man mag garnicht glauben, was man liest. Ich zitiere mal:

"Die folgenden Filmbilder hat Wolfgang Graf Berghe von Trips bei einer Fahrt über den Nürburgring mit seiner Bolex-Kamera aufgenommen.

Den von Reinold Louis gesprochenen Original-Text schrieb Wolfgang Graf Berghe von Trips.

Bild und Ton wurden ohne Änderungen zusammengefügt."

Sogar der Dialekt von Reinold Louis passt! Sagenhafte Aufnahmen einer vergangenen Zeit, vielen Dank an Reinold für’s Aufbereiten und Veröffentlichen und an Tim für’s Finden!

Tags: Onboard | Historie | Trips


Dienstag, 28. Mai 2013

30 Jahre 6:11,13.

Heute auf den Tag genau vor 30 Jahren - am 28.Mai 1983 - ist Stefan Bellof auf der Nordschleife den sagenhaften Rundenrekord von 6 Minuten 11 Sekunden gefahren.

Wo gibt es sowas, daß ein Rundenrekord 30 Jahre lang hält?

Das Besondere an dem 1000km-Rennen 1983 war, daß es auf dem reinen Nordschleifen-Kurs abgehalten wurde. Die GP-Strecke war zu dem Zeitpunkt gerade im Bau und wurde erst 1984 eröffnet. Die Gruppe C hatte ihren Höhepunkt und Stefan Bellof war der überragende Fahrer. Und so ist der Rekord bis heute ungeschlagen.

Es gibt sogar ein Video davon, Derek Bell hat eine Riesen-Kamera in’s Auto geschnallt bekommen und kommentiert eine komplette Onboard-Runde. Gibt es bei Duke Video zu kaufen und bei youtube geistern einige illegale Kopien davon rum.

Wo wir gerade von Onboard sprechen: um die Zeit etwas in’s Verhältnis zu setzen, die Rekordrunde auf meiner DVD von Uwe Alzen von 2005 im Turbinchen - 8:09,949 für die VLN Streckenvariante - entspricht in etwa einer Nordschleifenzeit von 6:41 Min.. Man kann die Abschnitte ja gut stoppen auf der DVD und das kleine Stück T13 geschätzt dazu addieren. Damit hätte Uwe Alzen 1983 auf Startplatz 5 gestanden!

Doch auch der zweite 956 von Mass/Ickx war nicht langsam: 6:16,85. Das wäre heute genauso Rekord, allerdings mit 199 km/h Durchschnitt und nicht wie die Rekordrunde mit 202,1 km/h als einzige Runde über 200 km/h.

Rekordrunde ist eigentlich auch falsch, weil es im Training und nicht im Rennen gefahren wurde. Im Rennen ist Stefan Bellof auch die schnellste Runde mit 6:25,91 gefahren, dann aber ganz heftig am Großen Sprunghügel Pflanzgarten abgeflogen.

Auszüge aus dem Stefan Bellof Buch:

"Freier Flug: Die Strecke von der Kuppe am oberen Bildrand bis zur Einschlagstelle absolvierte Stefan Bellof als atemberaubende Luftreise."

"Totalschaden: Der Porsche 956 ist reif für den Schrottplatz"

"Autogrammstunde: Kurz nach dem Unfall schreibt Bellof schon wieder Autogramme"

Das Auto ist wohl wieder aufgebaut und soll - festhalten - im Rahmen des OGP dieses Jahr mit Derek Bell am Steuer auf der Nordschleife fahren!

Das läuft unter dem Stichwort Stefan Bellof Tribute von stefan-bellof.de und wird extra zu Ehren der sich heute zum 30.Mal jährenden Rekordrunde durchgeführt - irre!

Eine gute Quelle für das Rennen ist auch Rudi Izdebski, der es damals besucht hat und seine Bilder hier ausstellt. Er hat auch diesen und diesen Bericht dazu.

Stefan Bellof war übrigens auch einmal Teilnehmer beim 24h-Rennen - 1982 - und meinen Blogeintrag Nummer 1983 habe ich ihm hier gewidmet: renn.tv/1983.

Empfehlen kann ich zur Lektüre auch den von Tom Schwede erstellten 3-Teiler zu 30-Jahre Gruppe C: renn.tv/1905.

Und wenn ich mir was wünschen darf: daß die 6:11 niemals nie geknackt wird! :)

Tags: Bellof | Rundenrekord


Sonntag, 26. Mai 2013

24h-Rennen, Wrap up.

Ein aufregendes 24h-Rennen liegt hinter uns. Und ähnlich der Linkliste vor dem Rennen habe ich hier die Links nach dem Rennen gesammelt, was an Inhalten alles hier im Blog zusammengekommen ist.

Ich hatte mir vorgenommen jeden Abend einen ausführlich bebilderten Blogeintrag zu schreiben und das hat gut funktioniert. Alle Mikeberichte eignen sich natürlich auch gut, um hinterher nochmal gelesen zu werden.

Tages-Reportage

Ergebnis

Fotos

Onboard-Video

Da kommen sicher noch ein paar, aber Leh Keen im Farnbacher Porsche bei heftigsten Regen ist schon ’ne Hausnummer. Gibt es auch im Nachgang ein schönes Interview zu.

Besucherzahlen

Der Veranstalter zählt 210.000 Besucher. Für das Gesamtwochenende, was immer das auch heisst. Von geleakten internen Dokumenten wissen wir, daß man den Faktor 5 anwenden muß, um zu wissen, wieviele Karten verkauft wurden. 2007 wurden schon einmal 210.000 Zuschauer vermeldet und es stellte sich heraus, daß dem 41.424 Tickets gegenüber standen.

40.000 Zuschauer könnte hinkommen, wenn man sich die Zeltplätze anschaut. Und alle Teilnehmer mitzählt. Zum Rennende waren Brünnchen z.B. noch höchstens 300 - mit einbezogen.

Wer sich soviel Mühe wie ich macht “in’s Internet zu schreiben”, der möchte natürlich auch, daß es gelesen wird. Und mit Google Analytics gibt es ziemlich genaue und belastbare Zahlen. Ich hatte im Vorfeld gehofft mal einen Tag über 10.000 Besucher zu schaffen - und das hat der Sonntag geschafft (11.279). Insgesamt hatten wir hier in der Woche Do 16.5. bis Mi 22.5.:

  • 59.021 Besuche
  • von 31.338 Besuchern (“Unique Visitors”)

Das sind wieder stramme Zahlen und sag ich mal ganz herzlich Dankeschön! :)

Forum

Der 24h-Thread im Forum steht zum Diskutieren parat und hat schon einige nette Kommentare hervorgebracht.

Und was kommt als nächstes?

Mein nächster großer Aufschlag heißt Le Mans, hoffentlich etwas besseres Wetter als am Ring ;) Und diesmal nicht mit dem Fahrrad, sondern schön im Bloggermobil mit heruntergeklappter Armlehne und lässig aktiviertem Tempomat! ;)

Tags: N24h | WrapUp | LeMans | Linkliste | Mikebericht


Samstag, 27. April 2013

Kleine MarcVDS Onboard VLN 3.

Yelmar Buurman aus dem Freitagstraining, coole Kameraposition - danach ist sie wegen Vereisung ausgefallen :)

(Via.)


Dienstag, 08. Januar 2013

Dubai 24 - Link List.

(to be continued …)


Samstag, 05. Januar 2013

So viele Rennen - so wenig Zeit.

Obwohl eigentlich Winterpause ist, prügeln sich die einzelnen Motorsport-Veranstaltungen rund um die Erde schon um Deine und meine Aufmerksamkeit.

Ich komm da grad drauf, weil das schon die ganze Zeit in meinem Kopf spukt und bei Daytona 24 Stunden sind sie im Moment auf Hashtagsuche.

Und ich prognostiziere mal, das wird in den nächsten Jahren (Monaten?) weiter anziehen und wer da nicht auf den zeitgemäßen Zug aufspringt wird sich wundern, wo die Zuschauer bzw. die Aufmerksamkeit bleibt.

Aktuell buhlen:

und bestimmt noch welche, die ich übersehen habe, um des Zuschauers wertvolle Zeit.

Alle natürlich auch mit deutschen Fahrern, internationalen Sponsoren und mit dem Anspruch, das wichtigste Rennen zu sein.

Die neuen Medien ermöglichen es auch, daß man rund um die Erde die Ereignisse - mal besser mal schlechter aufbereitet - verfolgen kann.

Und jetzt kommt meine Theorie: es werden sich die Rennen durchsetzen, denen es gelingt, international eine große Fanbasis aufzubauen und zu unterhalten. Die kritische Masse zu erreichen ist garnicht einfach, aber wer es schafft wird nur schwer von einem anderen Rennen abgelöst werden.

Das ist natürlich noch Zukunftsmusik, aber wir alle haben nur 52 Wochenenden im Jahr und es gibt jetzt schon ein heftiges Renn-Überangebot jedes Wochenende.

Ein Rennen wie Le Mans 24h z.B. hat diesen Status und für dieses eine Wochenende die volle Aufmerksamkeit. Ein herrliches Motorsporterlebnis sogar auf der Couch, wenn man detailliert jede Minute des Rennens verfolgen kann. Doch was ist mit den anderen Rennen und Wochenenden? Die 24h Nürburgring haben auch das Zeug weltweit die Aufmerksamkeit zu erreichen, aber dafür müssen noch einige Voraussetzungen geschaffen werden. Neben der Herausforderung, den Überblick über knapp 200 Autos zu bieten!

Gute Berichterstattung macht es vor, auch von der Sim-Szene kann man einiges lernen.

Man braucht:

  • Spotter Guide (z.B. so)
  • Live Stream, gute Qualität
  • Englischen Kommentar (und auch lokale Sprache) von fähigen Leuten (!)
  • Live Timing (Basics müssen stimmen: schnellste Runde, aktuelle Runde, aktueller Fahrer, Anzahl Boxenstopps, usw.)
  • Offizielle Account Twitter / Facebook und etablierter Hashtag (hört sich so einfach an, aber da krankt es oft!)
  • Diskussionsmöglichkeit für große Community, entweder Facebook oder Extra-Lösung - um sich gegenseitig zu informieren

Optional:

  • GPS Position der Teams auf der Strecke
  • Rennverlauf im Details für jedes Team einzeln

Klingt alles so selbstverständlich, aber alleine die Diskussion der Daytoner um den Hashtag zeigt, wie weit wir noch davon weg sind. Und ich merke selber, wie ich mir die Finger wundsuche bei manchen Rennen.

In Le Mans sieht das schon viel besser aus, das Live Timing zeigt die Fahrer, Radio Le Mans macht einen Super Kommentar (!) und es gibt mehrere Kanäle (auch Onboard) als Live Stream in guter Qualität. Zusätzlich zum Fernsehen mit ebenfalls hervorragenden Kommentatoren (Eurosport).

Wenn man die Entwicklung zuende denkt, dann werden wir irgendwann für jedes Wochenende ein Motorsport-Highlight haben, das die Konkurenz in den Schatten stellt und unsere komplette Live Aufmerksamkeit verdient. Dadurch natürlich die Sponsoren-Engagements auf sich vereint ebenso wie die Top-Teams und Fahrer. Und es geschafft hat über die Kanäle hinweg die Fan-Diskussionen im Netz zu dominieren im Vergleich zu anderen Veranstaltern.

Da greift eins in’s andere und beschleunigt sich gegenseitig - es schließt sich der Kreis: es ist nicht mehr das Bewegtbild, das vermarktet wird.

Stattdessen wird der frei gestreamte Event vermarktet, da er mit Spannung die Zuschauer fesselt, die live rund um die Welt dabei sind. Nur Rennen, die wahrgenommen werden und Zuschauer erreichen, entsprechen einem Gegenwert. (Also jetzt mal als Business gedacht. Den Sportlern ist das egal, das Rennen ist aus deren Sicht sowieso immer spannend.)

Die ersehnten Zuschauer werden nur erreicht, wenn nicht gleichzeitig ein Rennen läuft, das “besser” ist - also “besser” im Sinne von komplett aufbereitet mit den Punkten von oben.

Das wird interessant und ich freue mich darauf, in naher Zukunft und teilweise auch jetzt schon internationaler aussuchen zu dürfen. Völlig ohne Motors TV oder sonstigem Pay TV. Das wird eine großartige Zeit für die kultigsten Rennen der Welt. Aber auch schwer für die Veranstalter, die unbeweglich bleiben. Für kleine Veranstalter auf der anderen Seite eine super Chance sich zu etablieren.

Noch ist alles im Fluß, die Veranstalter denken lokal, Geoblocking ist sogar beim Race of Champions im Einsatz - TV-Quoten sind noch das Maß der Dinge. Das wird sich bald ändern und wir sind dabei!

So viele Rennen, so wenig Zeit.


Montag, 17. Dezember 2012

Ja zum Ring BMW gewinnt 24h-Rennen.

Letztes Wochenende gab es ein 24h-Rennen auf dem Nürburgring, organisiert von Sim-Racing.org. Das Ganze basiert auf der rFactor Simulation, wurde live im Netz übertragen rund um die Uhr mit wahlweise englischem oder deutschem Kommentar.

Wer sich mal ein Bild machen möchte von dem Stream, hier die englische Variante der letzten Stunden:

28 Teams sind gestartet, deren Fahrer sich aus 20 Ländern zusammengefunden haben. Manche haben sich tatsächlich getroffen, aber die meisten sind an ihrem Ort geblieben, um am Rennen teilzunehmen. Von dem Alpina B6 GT3 im Ja zum Ring Design sind sogar 3 Stück mitgefahren, sie wurden am Ende 1., 3. und 5. Glückwunsch für den tollen Erfolg und vielen Dank an Carsten Wilhelm, der die Autos so schön gestaltet hat.

Ich kenn mich nicht so aus im Sim-Racing, wenn ich damit auch noch anfange … au weia! Aber neugierig bin ich schon und es war spannend zu verfolgen, wie so ein Event abläuft und wie es organisiert wird.

Da ist zum Beispiel das Live Timing: im Vergleich zum echten 24h-Rennen hat man immer den exakten Abstand nach vorne, also immer. Nicht nur, wenn man über die Ziellinie fährt.

Ein weiterer großer Unterschied sind Unfälle: ein Totalschaden kostet 8 Min. plus den Rest der Runde als exakt berechnete Fahrzeit. Man drückt dann Escape und steht wieder in der Box. Das wär doch mal was für die VLN ;)

Dann ist da noch Teamspeak. Das ist eine Software, die man installiert, um miteinander über Headset reden zu können. Bei dem Rennen gab es viele Kanäle, zum Beispiel hatten die Teams alle einen Kanal, aber auch die Broadcaster vom englischen und deutschen Kommentar. Eigentlich sollte ich nur kurz für ein Interview vorbeischauen, aber das sind dann doch ein paar Stunden geworden, um über Ring und STR zu erzählen. Das funktionierte wirklich gut! Auch spannend, daß sich die Fahrer von einem Team auch während ihres Turns unterhalten können. D.h., sie begegnen sich auf der Strecke und können sich absprechen, ob das jetzt ein einfacher oder doch eher ein schwerer Überholvorgang wird.

Die Kameraführungen sind vorher einprogrammiert und man kann auf Knopfdruck jedem Fahrzeug folgen oder auch Onboard mitfahren - sowas wollte man doch schon immer! Die Designs der Autos entstehen in Photoshop, die Fahrzeuge haben Layer und Templates, die einzeln gestaltet werden.

Wer tiefer einsteigen möchte, hier ist die sim-racing.org Seite von Lutz Enger, der auch simrace.tv für die Übertragungen betreut.

Ich bin mir sicher, in dieser Richtung wird noch einiges gehen die nächsten Jahre. Find ich gut! :)

Übrigens, heute abend fahren die in ihrer Porsche Cup Meisterschaft mit 40 Autos in Monaco. Livestream beginnt um 19:45 Uhr.


Donnerstag, 13. Dezember 2012

Where does 20832 come from?

Yesterday 20832 was the winner at a contest of official Nürburgring in Facebook, which made me think back in history:

When exactly it was that I created that number?

For that we need to step waaaayyy back: on June 2000 my website nurburgring.de went live to support the 24 Hours race of our Audi 200. I still keep the original version running for historical reasons ;)

At the time I was wondering why nobody registered that domain, official Nürburgring was not interested and after looking at that idle name space for some years I finally found a good reason to register it.

Audi 200 in our workshop in June 2000, with “nurburgring.de” on the fender.

This is what a race team looked like 12 years ago. I’m probably checking the correct position of the stickers - something I still do today! :) Strange to see the Audi without “N”, but I invented that 2 years later.

Remember “Haus D”? Back at the time, when the Ring was about racing. No roller coasters and crap. Martin Kohlhaas on the picture, me half in the car and if I’m not mistaken this is Niki Raeder on the way in too.

Stefan Reinhold, our team manager. A role he enjoyed - he still does today.

It was P 31 on the starting grid in 2000 …

… and even better with P 16 overall after 24 hours.

Supported by a small team we collected all digital webcams our friends had back at the time, which were a total of 3. Still we could do our first “live” reporting and the guestbook with entries from Australia really gave us shivers. Long time ago with not much going on at the internet.

What was intended to support our racing efforts rapidely grew into a community and the website was joined by a forum. I spent some time working on a layout and coded the database support - which is exactly the same layout and coding you look at now - over 10 years later.

The red-and-white-N logo has seen the light of day a little bit later - in 2002.

However, I found nurburgring.de both too long and too obvious and I wanted to come up with something completely new. Like the N logo basically, something never seen before and completely unrelated.

That was the birth of 20832. At the time it was not allowed to register “.de” domains with numbers only. But “.com” was, so I went for it, as it was still free and way shorter as the old domain. Much later “.de” allowed numbers as well, but the run was big and I missed the registration. Only to get a mail from the new owner, who offered to donate it to me for free :)

I registered 20832.com on Oct 3rd 2004, but it’s real introduction came 2005.

When the Audi was tested for the 24h to participate for the 11th time the number really looked very homemade:

But at the 24 Hours 2005 it shined for the first time in it’s full glory at the front and both c-pillars:

Recognize some people here?

Race started from P 31. Again!

Pouring rain in the parade lap.

The field 2005 was one of the best ever.

The #60 Audi on P 9 overall after 15 laps at 6pm! M3 GTR (#1) in front, followed by Manthey Porsche (#46) and Zakspeed Viper (#77). quattro power! :)

This is the second M3 GTR chasing the Audi, it’s the BMW #2 car …

… and it just did it to go 9th. The Viper leading, Audi still 10th …

… with Christian Kohlhaas at the wheel.

Fair enough the #2 won after 24 Hours with Pedro Lamy / Boris Said / Duncan Huisman / Andy Priaulx.

2005 was the 11th and last time the Audi 200 entered the 24 Hours - unfortunately it was a DNF. Best result was 1999 with 11th overall. It was still on the road later, like 2007 STT, which was run alongside the 24 hours. A nice onboard video with Chris driving a 7:40 lap you can find on my renn.tv youtube channel. Don’t miss 7:12! :)

You can’t imagine how many people asked us what the number stands for.

Clearly we didn’t tell! Only a month later I sent a newsletter to explain the mistery ;)

People back then asked me, if I had to change the name. But I had not, in fact official Nürburgring back at the time was my friend (not my enemy) and their homepage always carried a link to nurburgring.de and the N logo under “partners”. Happy days. Good thing about the number is, once you remember it you both know my homepage plus you know the exact length of Nordschleife.

What I liked most of the name change was the fact that we are Nürburgring fans in the sense of Nordschleife. This is what it’s all about and always was. GP circuit is only a necessity to have pits, petrol and a way to heat up tires.

When you now see a red-white-N, which still carries the original nurburgring.de, you know how many years that one survived!

As you do know the copycat, when you see 20832 somewhere else.

And the Audi 200 today? It’s in great shape, ready-to-race, as if nothing has happened. And it still looks exactly like 2005. Only some STR stickers found their way onto the car:

Great memories.


Montag, 24. September 2012

Nordschleifen-Onboard mit Liri Farfus.

Liri ist Gustl Farfus’ bessere Hälfte und neulich bei der DTM hatte er einmal die Gelegenheit ihr die Nordschleife zu zeigen. Ich kann mir auch ungefähr vorstellen, wie das Gespräch zwischen dem 24h-Rennen Gewinner 2010 und seiner Liri abgelaufen ist:

Gustl:

Ich hab von BMW einen M3 bekommen, damit wir mal über die Nordschleife fahren können!

Liri:

Bist Du verrrückt, ich kenn Dich, mit Dir fahr ich nicht!

Gustl:

Keine Sorge, das ist ein Straßenauto und wir fahren gaaanz langsam.

Liri:

Versprochen?

Gustl:

Versprochen!

Gut, daß zufällig (!) Videokameras im Auto waren:

“Pif Paf” ist auch ein passender Name für die Spiegelkurve, kannt ich noch nicht! :)

Erinnert einen doch gleich an Masseur Axel - das Filmchen, das ich seinerzeit für den Dirk gemacht habe - der Klassiker ist schon 5 Jahre alt und wer’s noch nicht kennt: Pflichtprogramm!


Mittwoch, 01. August 2012

Übrig Ns vom Dienstag.

Na dann.

  • Daniel Köbler (Die Grünen) nennt das ürbrigens Nötigung. Also nicht das, was er will (entgegen strafrechtlicher Bedenken im Landtag absegnen) - sondern das, was die Oppostion gemacht hat: auf die strafrechtlichen Konsequenzen hinzuweisen.

Klarer Fall von Vorzeichenfehler.

  • Auf das Gröblichste - hab ich auch noch nie gehört. Es gab in den 62 Jahren Mainzer Landtag erst zweimal eine Sondersitzung in der Sommerpause: vor 52 Jahren - und morgen.

  • Instagram ist bei 80 Mio Usern angekommen. Sind im Schnitt 120.000 Neue jeden Tag. (Ich bin hier: @renntv).

  • Sieht gut aus der 918 Spyder - jetzt das Martini auch in Farbe.

  • Zum Rücktritt von Landrat Onnertz aus der VG Vulkaneifel gibt es auch einen SWR Bericht. Die Eifelzeitung ist da nicht ganz unbeteiligt.


Montag, 30. Juli 2012

Die erste Nordschleife Onboard Bluray ...

wird produziert! Die Hahnebrüder haben grünes Licht, auf diese DVD freue ich mich sehr.


Montag, 25. Juni 2012

Gemballa McLaren / 24h-Rennen.

Die Wellen von dem McLaren vs Seat Unfall am Anfang des 24h-Rennens sind ja etwas hochgeschaukelt (worden), bisher gab es dazu nur die Onboard aus dem Seat zu sehen - ist aber inzwischen gelöscht. Es gibt auch einen (offenen?) Brief auf Youtube. (Ein Brief auf Youtube?? Auf die Idee muß man auch erstmal kommen!) Im McLaren war auch eine Kamera, die Onboard davon hat Zakspeed heute hochgeladen.

Normalerweise ist es umgekehrt, d.h. die Teams halten solche Unfallvideos immer sorgfältig unter Verschluß, ganz schön inflationär inzwischen.

An der beliebten Schuldfragendiskussion möchte ich mich garnicht beteiligen, aber man sieht schon deutlich, daß man an der Stelle lieber nicht abfliegen möchte. Und das Lenkrad loslassen macht man sicher auch nicht gerne, aber besser ist das. Der Funkspruch vom Klaus Ludwig ist trocken - ich muß bei sowas aber immer an das hier denken, Klassiker halt.


Mittwoch, 14. März 2012

Dirk Riebensahm Rallye-Onboard.

Dirk ist 20832’ler der allerallerallerersten Stunde.

Hier Kohlhaas/Riebensahm 1995 im MTM Audi 200:

Er hat sich letztes Jahr aus der Langstrecke verabschiedet Richtung Rallye und jetzt könnt Ihr ihm mal beim Fahren zugucken:

Danke an Frank für den Film!! :)


Sonntag, 15. Januar 2012

Übrig Ns vom Sonntag.
  • Bei der Verdi-Kundgebung heute war richtig was los in der Nürburger Gemeindehalle - 600 Leute muß man da schon feste reindrücken. Bei der NAG hersche ein Regime der Angst gepaart mit Planlosigkeit - also soweit wenig Neues. Man solle sich von den Pächtern Richter / Lindner trennen, so eine Forderung hätten die mal besser bei dieser Veranstaltung hier damals gemacht:

Zukunftskonzept Nürburgring - Vertrag mit Lindner-Gruppe unterschrieben - Neuordnung schafft transparente Strukturen - bis zu 1000 neue Arbeitsplätze - keine Belastung für Landeshaushalt.

Ja nee iss klar.

Ich komm auf 156.

(Mit Video von heute.)


Samstag, 07. Januar 2012

Ich liebe gute Onboard-Aufnahmen!

Wenn einfach alles stimmt: Kamerawinkel, Bildqualität, Sound und natürlich das Fahren. Das war für mich auch damals der Grund, das selber in die Hand zu nehmen.

Inzwischen gibt es youtube und ich kann mich wieder anderen Aufgaben widmen :)

Hier ist so ein Kandidat, wurde vom Team M-Sport auf youtube/Facebook geteilt: Mads Østberg testet den Fiesta für die WRC Schneerallyes. Unbedingt auf 1080p / Full Screen und richtig Sound angucken! Könnt ich stundenlang zugucken … aber 6 Minuten ist auch schon mal was! :D


Montag, 02. Januar 2012

Erste Übrig Ns von 2012.

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, …

Wird soweit ich weiß von denen gefüttert, die durften wir ja zum Thema Ring schon kennenlernen. Schöne Grüße vom Schulterblatt Bla und so.

  • Einen kleinen Ausblick in die Arroganz Psyche der Lindners bekommt man im Fußballstadion, da werden Fans gleich mitverkauft:

Bay Arena VIP Package .. Direkt vor Ihnen unterstützen die eingefleischten Bayer-Fans die Werks-Elf auf dem Platz. Die zu öffnenden Oberlichter der großzügigen Glasfront vor Ihnen lassen Sie gefühlt mitten im Block stehen .. Sie sind also live dabei und fast mittendrin! Zusätzlich genießen Sie aber das komfortable Ambiente des Lindner Hotels BayArena, den ausgezeichneten Service und die Annehmlichkeiten eines VIP-Bereichs!

Zu doof, daß am Ring die VIPs den Autos nur beim Tanken zugucken dürfen. Vielleicht merkt’s ja keiner.

  • Die NAG spielt ein komisches Spiel - meinen die Blitzmerker von Verdi, die auch beim Nürburgring mitspielen wollen. Kann da bitte mal einer den Stecker ziehen. (Hab ich auch im Kommentareforum angesprochen - was haltet Ihr von der Nummer?)

  • Die Dakar läuft - hier eine kleine Vorschau.

  • Bei der Dakar sind die Minis gut dabei (sogar Siegfavorit), aber bei der WRC sieht’s garnicht gut aus. Dafür ist Ford für die nächsten 2 Jahre wieder mit Werksteam und Jari-Matti Latvala am Start - freut mich persönlich natürlich besonders (bin schon 18 Jahre bei dem Verein!). Und neu dazu kommt Petter Solberg - das wird lustig. Los geht’s bei der Monte ab 17.Januar.

Beim 2.WRC Lauf - Schweden - wird Richard Göransson Mini fahren. Der ist ja inzwischen echter Nordschleifen Haudegen. (Danke Marcel!)


Mittwoch, 08. Dezember 2010

Neues aus der Evel Knievel Abteilung.Das Wichtigste überhaupt ist, daß der Stunt einem möglichst großen Publikum gezeigt werden kann. Da ist bei der Auswahl des Equipments das Kleinste grade klein genug. Im Onboard Bereich kann jetzt weiter abgerüstet werden - größenmäßig:



(via neuerdings.com)
Freitag, 19. November 2010

Touristenfahrten 2011 mit massiver PreiserhöhungIn 2010 mußte man die Community der Touristenfahrer friedlich stimmen, denn die Privatisierung des Nürburgrings sollte durchgezogen werden, da kann man keine schlechte Stimmung gebrauchen. Jetzt sind die Verträge unterschrieben und für 2011 hat der ring°beton endgültig die Nordschleife erreicht. Für die Jahreskarte 2011 verlangen Jörg Lindner und Kai Richter satte 1.350 Euro, das ist eine Steigerung von 26% gegenüber den 1.075 Euro von diesem Jahr.

Hier die Übersicht:



Die Automotive GmbH selber stellt das so dar:

Die Preise für den puren Fahrspaß in 2011 stehen jetzt fest und Touristenfahrer bekommen im nächsten Jahr mehr fürs Geld. Denn ab dem Kauf eines 4-Runden-Tickets für die Nordschleife gibt es die Eintrittskarte für den Themenpark ring°werk kostenlos dazu. Ob im Drehtheater ´Mythos Grüne Hölle´, beim 24h-Rennen in 4D oder beim Anblick der ausgestellten Fahrzeuge, die in der über 80jährigen Geschichte des Nürburgrings über die Nordschleife gelenkt wurden – im ring°werk kommen auch eingefleischte Fans und Kenner der Grünen Hölle auf ihre Kosten. Um sich im Anschluss über die gefahrenen Runden und das eigene Abenteuer richtig austauschen zu können oder einfach um den Hunger zu stillen, gibt es neben dem ring°werk-Ticket auch noch einen Verzehrgutschein für das Eifeldorf Grüne Hölle dazu. Ganz egal ob Steakhaus, Nürburger-Brauhaus, Langstreckenbar oder Coffee-Lounge, für jeden Geschmack findet sich hier die richtige Stärkung. Außerdem erhält jeder Käufer zehn Prozent Rabatt auf die Leihgebühr der neuen Onboard-Kameras, mit denen ab 2011 jeder Fan ein Stück Nordschleifen-Feeling mit nach Hause nehmen kann.

Mehr fürs Geld? Das Monopol Nordschleife wird mißbraucht, um die Besucherzahlen im Ringwerk zu erhöhen und den regionalen Lokalitäten die Gäste abzugreifen.

Es ist höchste Zeit, ring°belustigung und Nordschleife/Motorsport zu trennen, denn sonst ist das hier nur der Anfang. Die Preiserhöhung und die Kopplung mit dem ring°bla zeigen zwei Dinge ganz deutlich: 1.) daß die Privatbetreiber jetzt kräftig an allen Preisschrauben drehen werden, um ihre aufgeblähten Kosten zu decken und 2.) daß Ringwerk und Gastrodorf ein Schuß in den Ofen sind, denn sonst bräuchte man nicht so zwanghaft den Gästen den Besuch aufzwingen.
Montag, 01. März 2010

Achim war bei der Rallye Köln-Ahrweiler mit seinem Ringmini 2.0 im Einsatz als Vorwagen. Ist ein kompletter Neuaufbau, aber sieht erstmal aus wie der Vorgänger.

Ohne Kamera durfte er natürlich nicht losfahren, hier ist die Onboard der WP6, Nordschleife falschrum:



Gut, daß ich kein 10 Minuten Limit bei Youtube habe, also konnte ich auch ein paar Fotos vom Achim im Film einbauen. Hier ist die die komplette Bildergalerie der K-AW Rallye vom November, Heppy war ebenfalls vor Ort.

Zum ersten Mal hab ich in meinem renn.tv Kanal ein HD Video hochgeladen. Youtube hat sich ganz schön gemausert, die Qualität kann sich sehen lassen!

Zu Achim´s Performance hatte ich ja schon im November was geschrieben.


Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)

Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring 20832 sucht Sponsor-Partner