Vollansicht

Sonntag, 16. November 2014

Wisst Ihr noch die Brücke gestern?

Die Sabine und Christian kurzerhand zur Bühne umfunktioniert haben, nachdem die SPD sich bei ihrem öffentlichen Parteitag von der Polizei hat beschützen lassen?

Stellt sich raus, die war letztes Jahr im Schwarzbuch der Steuerzahler: unnötig, falsch platziert und nicht barrierfrei - für stolze 340.000 Euro.

Es gibt Sachen, die kann man sich gar nicht ausdenken.

Tags: Ringdemo | Schwarzbuch | Steuerzahler |


Das neue Narrativ der SPD.

In der Demo und der Reaktion der (Westerwald = Hering) SPD gestern dazu ist ein Detail etwas untergegangen: die Partei hat ihr - von der Polizei abgeriegeltes - Treffen dazu genutzt, eine neue Sprachregelung zum Nürburgring auszugeben.

  • Dreyer: “Lasst die CDU ruhig weiter in der Vergangenheit weilen. Lasst sie einfach in der Ecke des vergangenen Nürburgrings. Wenn sich die CDU weiter am gestern abarbeiten will, dann ist sie dort gut aufgehoben liebe Genossen und Genossinnen.”

  • Westerwald SPD / Hering: “Es waren einige Versprengte heute der Meinung, dass der Ring der Nabel der Welt ist, er ist es nicht. Fehler wurden gemacht, erkannt und abgestellt.”

Ihr seht schon, worauf das hinausläuft - mal mehr mal weniger deutlich. Natürlich lähmen die 500 Freizeitpark-Steuermillionen jegliche Diskussion über andere Themen - wie soll man auch jemanden ernst nehmen, der dermaßen verkackt hat?

Was also tun? Man erklärkt das Problem einfach für beendet. Das macht die Politik gerne schonmal, wenn sie keinen Ausweg mehr weiss.

Das Ganze wird dann noch positiv klingend garniert, “vorwärtsgerichtet”, “Zurück in der Zukunft” und zusammen mit den Dreyer Hütchenspielen (Politiker Rochade) glaubt man jetzt den Cunning Plan zu haben.

Mit tatsächlichen Lösungen hat das natürlich alles nichts zu tun, eher mit Sand-in-die-Augen-streuen.

Auch Kurt Beck hat mal beteuert, dass sein Freizeitpark den Steuerzahler nichts kosten wird. In Wirklichkeit hat er neben einer 9 bis 10-stelligen Summe Steuergeld noch ein weltweit einmaliges Kulturdenkmal oben draufgelegt, das dem Steuerzahler verloren geht.

Damit ist die einzige Konstante, die sich durch den Ablauf der Jahre hindurchzieht, der Nicht-Wahrheitsgehalt der Aussagen der SPD Politik. Malu Dreyer knüpft da nahtlos an.

So richtig stoppen kann das eigentlich nur die Staatsanwaltschaft, aber die scheint brav mitzumachen bei dem perfiden Schauspiel.

Für uns erst Recht der Grund uns hinzustellen und sowohl Aufarbeitung als auch eine echte Zukunft für Sport und Strecke zu fordern.

Wann ist die nächste Demo/Aktion? Ich stecke zwar noch mitten im Hausbau, aber dafür nehm ich mir immer Zeit, Ehrensache.

Tags: SPDRLP | Dreyer | ParteitagMainzPofalla | Lewentz | Hering | Ringdemo | Narrativ |


Samstag, 15. November 2014

Die SPD hat das Nürburgring-Problem gelöst.

Sie erklärt es kurzerhand für unwichtig.

Tags: ParteitagRingdemo |


Donnerstag, 13. November 2014

Aufrufe zur Ringdemo in Mainz.

Auf dem Youtube Kanal von Wir sind Nürburgring:

David Ackermann - youtu.be/WtEN90AVa54

“Wutbürger” - youtu.be/OVHNVPPxyQU

Jutta Beisiegel - VLN Fahrerin, leider gesundheitlich verhindert - youtu.be/prVzYApYKuk

Uwe Wendland - youtu.be/oeIwxM6jzFY

Wir sehen uns am Samstag in Mainz! :)

Übrigens, Manthey Motorsport / Raeder kommen auch!

Tags: Ringdemo | WirSindNürburgring |


Dienstag, 11. November 2014

Das Zünglein an der Waage.

Am Samstag ist wieder Demo und wer noch überlegt, ob er (oder sie) hinfahren soll: macht es.

Apropos Macht: wir haben mehr, als Ihr glaubt. Für die Politiker ist die Außendarstellung so ziemlich alles, was sie haben.

Das Thema Nürburgring schlägt aktuell wieder hohe Wellen - leider - und wir alle sind es, die den Nürburgring repräsentieren. Da können wir nicht warten, bis das jemand anders machen - das können nur wir.

Die Fans, Fahrer, Organisatoren, Beschäftigte, Unternehmer, Lokalpolitiker, Veranstalter, … - alle sind wir gefragt, es ist unsere Rennstrecke! Wenn wir es nicht machen, wer sollte es sonst machen?

Und wir können den Politikern mächtig einheizen. Die fürchten nämlich nichts mehr als wütende und zornige Bürger, deren Statements dann womöglich noch in der Presse landen.

Die Regierung steht mit dem Rücken an der Wand, den Insolvenzverwaltern gleitet das Verfahren aus den Händen, die EU begreift langsam, dass sie schwer geleimt worden ist … Niemand weiss genau, was es braucht, um den Verkauf zu stoppen, aber vielleicht ist unser Protest genau der Tropfen, der das Fass überlaufen lässt!?

Aber es gibt auch noch andere Gründe sich am Samstag auf die Socken zu machen: es macht nämlich tierisch Spass mit Gleichgesinnten etwas zu unternehmen! Uns alle vereint die Liebe zum Ring - oder anders ausgedrückt: endlich normale Leute :)

Tags: RingdemoMainzWirSindNürburgring |


Montag, 10. November 2014

Sabine: Jetzt müssen wir nochmal alles geben!

Hallo Leute, ich habe eine große Bitte an euch:

Lasst euch um himmelswillen nix einreden oder von diversen Pressmitteilungen weiss machen, es gäbe nichts mehr am Verkauf zu rütteln.

Nach wie vor möchten uns die Landersregierung und vorallem die Insolvenzverwalter ruhig stellen. Die sitzen dermaßen auf glühenden Kohlen, dass sogar die IV rechtlichen Beistand gefordert und diesen bereits genutzt haben.

Was gerade mit dem Nürburgring und seinem Dunstkreis passiert, ist gleichzusetzten mit einer Naturkatastrophe. Wir kommen zwar mit heiler Haut aus der Misère aber unsere Lebensgrundlage wird systematisch vernichtet.

Nur stammt diese Katastrophe zu 100% aus Kafitz’ und Beck’s Kessel. Ist unser Ring einmal verkauft, wird er in Zukunft zum Wanderpokal mutieren und die Einschnitte werden immer tiefer.

Was juckt die potentiellen Käufer einen Nürburgringvertrag von der LR gebastelt (ohnehin ohne jegliches Hintergrundwissen) oder was scheren diese sich um die ursprüngliche Satzung, dass der Ring die! Infrastrukturmaßnahme für die Region ist???

Wir sind mit unseren Aktionen sehr weit gekommen, wir sind kurz vor dem Ziel, den Verkauf abzuwenden. Wir müssen jetzt nochmal alles geben.

Bitte unterstützt unseren Ring damit er nicht zum Nobel Racing Resort der Oberschicht verendet oder sonst wie misswirtschaftlich betrieben wird. Wir alle wollen doch unser Kulturgut behalten.

Also ich habe sehr sehr viel dem Nürburgring zu verdanken und ich werde den Teufel tun, zuzusehen wie ein paar Minister und Advokaten über Leichen gehen nur um ihr eigenes Pöstchen und ihre Pension zu retten.

Lasst uns gemeinsam kämpfen!

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend und denkt mal drüber nach.

Eure Sabine

Tags: SabineSchmitz | Ringdemo | WirSindNürburgring |


Dienstag, 04. November 2014

Eine ganze Region wird zum Gespött, weil sie sich nicht traut.

Eindringlicher Text von Conny Fricke an die Bürger von Adenau & Co.:

“Oder glaubt etwa jemand, dass ein russischer Milliardär sich an Gesetze hält, die ihm nicht passen? (..) Bitte versteckt Euch nicht hinter Ausreden. Fahrt am 15.11.2014 zur Demonstration Mainz. Für Euch, für euren Ring!”

Tags: Ringdemo | ConnyFricke |


Montag, 03. März 2014

Werner Langen MdEP: Nürburgring-Rennstrecken können aus dem Verkaufsprozess herausgenommen werden.

MdEP Werner Langen:

“Im Falle der Motorsportanlage Nürburgring, die im Jahr 2010 gesellschaftsrechtlich mit dem ”Vergnügungspark“ zusammengelegt wurde und nur deshalb in den Sog des Beihilfeverfahrens geraten ist, wäre die EU-Kommission nach meiner Überzeugung bereit, den Ring selbst aus dem Verfahren herauszunehmen, wenn dadurch die ”Wiege des deutschen Motorsports“ diskriminierungsfrei für jeden zugänglich bleiben würde. Sozusagen als öffentliche Leistung der Daseinsvorsorge für eine ganze Region, die ”Opfer“ einer Fehlinvestition mit Steuermitteln geworden ist. Dazu sind allerdings der politische Wille, die Verhandlungsbereitschaft sowie ein diskriminierungsfreier Verkauf erforderlich. Ich setze darauf, dass sich Einsicht, Vernunft und regionaler Zusammenhalt doch noch durchsetzen werden.”

Wisst Ihr noch Malu Dreyer vor 4 Wochen in Mendig: die EU lässt keinen anderen Weg zu, als die Rennstrecken zu verkaufen - alternativlos!

Stellt sich raus, stimmt nicht.

Werner Langen ist seit 20 Jahren Abgeordneter im Europäischen Parlament - ich behaupte mal der kennt sich aus.

Tag: Insolvenz | Ringdemo | NordschleifeNotForSale | WernerLangen


Freitag, 28. Februar 2014

Übrig Ns vom Freitag.

Tags ÜbrigNs


Sonntag, 16. Februar 2014

Mikebericht von der Ringdemo Mainz-Nürburgring.

Gestern war wieder #ringdemo angesagt - schon die 3.Demo innerhalb von zwei Monaten und wieder eine der vielen Aktionen, die von Sabine, Christian und Wir sind Nürburgring organisiert wurde:

und jetzt:

  • 15.Februar: DEMO von Mainz nach Nürburg.

Konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen, vor allem weil abends in Nürburg auch noch die After-Demo-Party anstand.

Treffpunkt war ab 9 Uhr in Mainz, um 11 Uhr sollte es dann losgehen durch die Innenstadt:

Die Autos waren alle schön vorbereitet, damit wir auch auffallen in Mainz. So ein großes N habe ich schon lange nicht mehr gesehen:

Und improvisieren geht immer:

Neben Karl Mauer war auch der tapfere Kämpfer Otto Flimm wieder mit dabei:

Sabine natürlich auch an vorderster Front zu finden - wie immer:

Bunt gemischt von überall her, aber auch viele Leute aus MYK, WW oder AW vor Ort:

STR - Save The Ring:

Fabian war mit Claudia wieder aus Zürich angereist - schwer beeindruckender Einsatz, die beiden geben alles. Die #ringdemo Aufkleber wurden von einer freundlichen Druckerei gestiftet - tolle Idee:

Fast wie ein Fahrerlager - nur leider von den bekannten Fahrern bei der Demo kaum jemand zu sehen. Wolfgang Destree hat das ja treffend kommentiert.

Dem Smart steht das STR sehr gut finde ich:

Es war auch jemand mit dem Motorrad dabei:

Und was für eine Maschine das war! Felgen vom Renault Alpine und mitlenkendes Beiboot-Rad:

… und inklusive Frau, Hund und Kind am Start:

Nfiziert sind beide, aber bei wem hättet Ihr die Anhängerkupplung vermutet?

Ankunft in Nürburg:

Und Otto Flimm hat auch ein paar Worte gesprochen:

Ebenfalls auf der Bühne war Guido Nisius:

Das ist der neue Verbandsbürgermeister der VG Adenau (Romes Nachfolger). Immerhin - er hat nicht wie sein Vorgänger gekniffen oder rumgeeiert, sondern klipp und klar gesagt, daß der Nürburgring in der öffentlichen Hand verbleiben soll. Wollen wir hoffen, daß er sich dafür auch stark macht.

Hier noch ein paar mehr von meinen Fotos.

Insgesamt wieder mal ein kräftiger, aber auch Spaß-machender Protest - die Sache zieht immer weitere Kreise. Ich habe ausnahmslos nette Leute getroffen, freundliche Gespräche geführt und viel Optimismus erlebt. Als ich als einer der letzten in Mainz losgefahren bin in der letzten Gruppe, sind die ersten Leute schon in Wehr von der Autobahn abgefahren.

600 Autos waren schon gezählt, als ich in Mainz auf den Parkplatz gefahren bin und unterwegs haben sich auch noch viele Leute auf der Autobahn dazugesellt. Die Feier mit Kölsche Musik war der krönende Abschluss für einen gelungenen Samstagnachmittag!

Ich habe auch das Gefühl die Leute sind jetzt kampfeslustig, das darf gerne so weiter gehen - ruhig noch etwas lauter!

Ich finde es super, daß es soviel Zusammenhalt gibt - und auch wenn die großen Namen lieber auf Tauchstation gehen und uns im Stich lassen, wir kämpfen weiter!

Tag: Demo


Freitag, 14. Februar 2014

Christian Menzel ruft noch einmal alle zur Demo-Teilnahme morgen auf.

Christian im Motorsport Magazin:

“Die Insolvenz-Verwalter werden eventuell am 17.02. (nächsten Montag) einen Käufer verkünden - wir müssen jetzt erneut ein Signal nach Mainz und Brüssel senden und hier die klare Botschaft vermitteln und fordern - KEIN VERKAUF - wer klar denken und beobachten kann, der wird feststellen, dass es keinen ”Gemeinwohl-orientierten“ Käufer gibt - und wahrscheinlich auch keinen geben kann!”

“Gleichzeitig rufe ich erneut alle Fahrer, Teamchefs, Mechaniker, Streckenposten, Motorsportclubs und Verbände auf uns noch stärker zu unterstützen - speziell an Rennserien wie VLN und RCN nehmen hunderte von Nordschleifenliebhabern teil - der Nürburgring braucht uns jetzt! Kommt bitte und unterstützt das Projekt! Bitte nicht erst jammern und klagen, wenn die Nenngelder nicht mehr tragbar sind, oder es die eine oder andere Rennserie auf dem Nürburgring nicht mehr geben wird.”

Tags: ChristianMenzel | Ringdemo


Der SWR spielt mal wieder Oberlehrer und schießt einen Bock nach dem anderen.

Beispiele gefällig?

“Da zugleich ein EU-Beihilfeverfahren läuft, erlaubt das Europarecht nur eine einzige Variante der Verwertung, und das ist der Verkauf.”

“Wer neuer Besitzer des Nürburgrings wird, entscheiden die Sanierer, also Sachwalter Jens Lieser und Sanierungsgeschäftsführer Thomas Schmidt.”

“Denn nur wenn der Ring zum Marktpreis verkauft wird, wäre die durch die etwaigen unrechtmäßigen Beihilfen eingetretene Wettbewerbsverzerrung beseitigt.”

“Die Landesregierung hat keinen Einfluss auf das Verkaufsverfahren. Spätestens seit Eröffnung des Insolvenzverfahrens haben ausschließlich die Sanierer das Sagen.”

“Wenn der Ring am Ende nicht verkauft werden kann, droht ihm die Stilllegung.”

Eigentlich müsste man den Autor Armin Angele wegen Volksverdummung anzeigen. Uneigentlich ist das aber nicht nötig, weil das Volk die Tricks längst durchschaut.

Natürlich entscheidet am Ende der Gläubigerausschuss, der Verkauf ist alles andere als alternativlos und schon garnicht von der EU vorgeschrieben und der Marktpreis hilft nicht unbedingt, die eventuelle illegale Beihilfe zu beseitigen (Stichwort: wirtschaftliche Kontinuität). Die Landesregierung hat bei der gewählten Insolvenzform der Eigenverwaltung selbstverständlich die volle Kontrolle und ein Nicht-Verkauf ist längst nicht gleichbedeutend mit Ring-Stilllegung.

Lieber SWR, versucht ruhig die Leute blöd zu verkaufen. Die fallen darauf nicht ein - die fallen dafür morgen bei der #ringdemo bei Euch in Mainz ein!

Tags: Insolvenz | ringdemo


Dienstag, 11. Februar 2014

Alle Details zur Demo am Samstag in Mainz ...

... findet Ihr - auch als Nicht-Facebooker - auf der Veranstaltungsseite:

facebook.com/events/1400788650177018

(gibt’s auch als kurze URL: renn.tv/go/demo)

und auf der Wir-sind-Nürburgring Homepage:

wir-sind-nuerburgring.de

Nicht vergessen Eure Posts mit #ringdemo zu kennzeichnen auf Twitter, Facebook usw., dann lassen sich die Inhalte leichter finden.

Wir sehen uns in Mainz!

Kommentare: Facebook | N-Forum | Tags: Demo


Die Nürburgring Insolvenzverwalter wollen mit allen Mitteln den Verkaufsvertrag durchboxen.

Heute morgen habe ich noch gedacht, von dem Nürburgring Geschäftsführer Schmidt hat man auch lange nichts mehr gehört - also jetzt der Hockenheim-Schmidt, nicht der Quadratdoktor. Und schwups ist er in der Zeitung.

Und hat Überraschendes zu vermelden:

“Hier hat sich eine Idee verselbstständigt. Ein ordentlicher Kaufmann hätte viel früher die Reißleine gezogen.” (..) Warnende Stimmen, so der Nürburgring-Geschäftsführer, habe es zu Genüge gegeben. Man habe sie nicht hören wollen. Schmidt: “Manche waren wie berauscht.” Es habe jedoch nicht lange gedauert, bis sich die “wirtschaftliche Wahrheit herausstellte”.

Uups, was ist denn da los, da reibt man sich ja verwundert die Augen? Woher die plötzliche Einsicht?

Inzwischen haben wir ja gelernt, nichts am Nürburgring ist Zufall und so geht es dem Herrn Schmidt auch nur um eins: Verkaufen!

“Das aktuelle Verkaufsverfahren sei nicht zuletzt vor dem Hintergrund der gültigen EU-Richtlinien äußerst problematisch. Sollte es keinen Käufer geben, dann drohe dem Ring die Stilllegung.”

Die pöhse EU und die drohende Schließung - werden immer noch gerne als Argument vorgeschoben, obwohl sie doch längst widerlegt sind.

Und wo wir schon bei Zufällen sind: genau heute verbreitet die dpa (hier oder hier) gehorsam übelste Nuvoloni Propaganda:

“Sorgfalt geht vor Schnelligkeit, so lässt sich das Credo der Ring-Sanierer bei dem Prozess umschreiben, der auf die Zielgerade einbiegt.”

Wisst Ihr noch? Hektischer Verkauf und so? Tja, da muß der Kommunikationsprofi schon ganz tief in seinem Lehrbuch blättern, wie er das wohl wieder gerade biegt.

Das Problem ist nämlich:

Der oder die Erwerber des Nürburgrings werden nur dann von einer möglichen Beihilferückforderung verschont, wenn nachweislich der Verkaufsprozess EU-konform stattgefunden hat.

Erst haben sie über die Beschwerde von Otto Flimm in Brüssel gelacht - ganz gelassen - und jetzt wissen sie vor lauter Zurückrudern nicht mehr, in welche Richtung sie steuern sollen.

Und das ist gefährlich, denn der Verkauf muß es sein - das wird durchgeboxt, als gäbe es kein Morgen mehr!

Der neue Cunning Plan sieht anscheinend so aus:

Die Unterzeichnung eines Kaufvertrages wäre zunächst nur das “Signing”, wie Sanierersprecher Nuvoloni es ausdrückt. Das “Closing” erfolge erst nach der EU-Entscheidung zu den Beihilfen und der Rechtmäßigkeit des Verkaufsprozesses. Man habe noch nicht beim Signing einen neuen Erwerber, sondern erst beim Closing.

Signing and Closing - oder besser Singing and Dancing wenn die Unterschrift auf dem Papier steht?

Die glauben tatsächlich, sie kommen mit allem durch, denn genau diese Vorgehensweise haben wir mit dem Erlebnispark schon einmal erlebt: erst haben die Bagger und Betonmischer Fakten geschaffen, und später wurde sich um Finanzierung und Baugenehmigungen bemüht.

In diesem Fall also erst einmal eine Unterschrift unter ein Vertragswerk setzen und dann die neuen Pseudo-Besitzer Fakten schaffen lassen. In der Hoffnung, daß man aus der Nummer später nicht mehr raus kommt.

Wir werden nach wie vor nach Strich und Faden vorgeführt und die Presse lässt sich dabei auch noch willenlos vor den Karren spannen.

Ich hoffe bei der #ringdemo am Samstag platzt Mainz aus allen Nähten!

Kommentare: Facebook | N-Forum | Tags: Insolvenz | Nuvoloni | Demo


Montag, 10. Februar 2014

Der Bieterprozess am Nürburgring entwickelt langsam Fremdschämpotential.

Vor garnicht allzulanger Zeit haben die Insolvenzverwalter getönt, daß die Bieter bei ihnen Schlange stehen.

Jetzt lichtet sich so langsam der Nebel und es stellt sich raus, daß die Insolvenzverwalter bei den 2 bis 3 Bietern auf Betteltour gehen.

wiwo.de:

Wie ein Mitarbeiter berichtet, versuchen die Nürburgring-Leute seit gut zwei Wochen vergeblich, Ecclestone zu erreichen, bekommen ihn aber nicht einmal ans Telefon. Die Insolvenzverwalter äußern sich auf Nachfrage auch hierzu nicht. Aus Ecclestones Umfeld ist zu hören, er sei mittlerweile „genervt“ von den ständigen Avancen.

Wie peinlich ist das denn. Hallo Landesregierung? Bekommt Ihr überhaupt noch was mit? Ihr verantwortet gerade eine Insolvenz in EIGENVERWALTUNG!

Für viel Unmut bei dem Bietertrio sorgte deshalb die Einschätzung eines Nürburgring-Mitarbeiters, wonach HIG kein überzeugendes Nutzungskonzept für den Komplex habe, sondern das bisherige Geschäft im Wesentlichen weiterbetreiben wolle.

Auch die Belegschaft ist alles andere als glücklich. „HIG wäre die schlechteste aller Lösungen“, sagt ein Mitarbeiter der WirtschaftsWoche. In Gesprächen mit den Nürburgring-Mitarbeitern sei HIG mitunter sehr aggressiv aufgetreten. Zudem habe man stramme Renditevorstellungen. „Da sollen pro Jahr 15 bis 20 Prozent Profit rauskommen.“

Sag ich ja: ausquetschen wie eine Zitrone. Wir - also Sport, Region und Rennteams werden die Dummen sein.

Eine gute Gelegenheit nochmal alle Kräfte zu mobilisieren für die #ringdemo jetzt am Samstag, um den Verkauf noch zu stoppen!

Kommentare: Facebook | N-Forum | Tags: Insolvenz | Demo


Donnerstag, 06. Februar 2014

Neues von Jürgen Alzen: Ford GT weiter am Start.

Das sind doch mal gute Nachrichten, aktuell versucht er ein Design zu finden - können gerne Vorschläge gemacht werden.

Und auf der Startseite - ganz prominent - der Aufruf zur #ringdemo am 15.Feb:

“Neue Aktion!!! Bitte alle mitmachen!!! Wir haben nicht mehr viel Zeit und müssen Druck machen!!”

Den Jürgen verbiegt keiner - schön, daß er wieder in der Langstrecke attackiert! Und immer für eine Überraschung gut, das ist es doch, was die VLN ausmacht.

Kommentare: Facebook | N-Forum | Tags: JürgenAlzen


Sonntag, 02. Februar 2014

Ringdemo-Plakat von Motocartoon.

Das hat der Gerri aber gut hinbekommen:

(Klick! für gross.)

Mit eigenem Hashtag! Lasst uns #ringdemo benutzen um den Event vorher zu pushen und auch für die Fotos während dem Korso. :)

Kommentare: Facebook | N-Forum | Tags: Demo | Motocartoon




Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)