Vollansicht

Samstag, 04. Januar 2014

Marcel Tiemann sendet Genesungswünsche an Michael Schumacher.

Marcel Tiemann:

“Ich bin geschockt über den Skiunfall von Michael Schumacher und seinen Folgen. Es erinnert mich stark an meinen Rennunfall 2010 und wie sich meine Familie gefühlt haben muss.
Ich hoffe und wünsche ihm das allerbeste und meine Gedanken sind bei Ihm und seiner Familie.”

Ja, wenn da einer mitreden kann, dann ist das - leider - Marcel Tiemann, unser Fahrer des Jahres 2010.

Kommentare: Facebook | N-Forum | Tags: Schumacher | Tiemann


Sonntag, 15. Dezember 2013

Wer wird Fahrer des Jahres 2013?

Die große N-Forum Fahrerwahl ist eröffnet: die nächsten 2 Tage wird nominiert, danach kommen die 5 meistgenannten in die Abstimmung, die bis Sonntag läuft:

20832.com

Wer hat der Nordschleife in 2013 seinen Stempel aufgedrückt?

Das ist schon die 11.Wahl, die ich über das Forum durchführe und ich hoffe wieder auf zahlreiche Beteiligung!

Das N-Forum hat einen guten Riecher für die Leistungen auf der Nordschleife, hier alle Gewinner der Vorjahre:

2012: Jochen Krumbach
2011: (ausgefallen)
2010: Marcel Tiemann
2009: Chris Mamerow
2008: Andreas Mäder
2007: Marc Basseng
2006: Marc Basseng
2005: Dirk Adorf
2004: Dirk Adorf
2003: Uwe Alzen
2002: Artur Deutgen

Kommentare: Facebook | N-Forum | Tags: Fahrerwahl | NForum


Freitag, 24. Mai 2013

Einen 1:18 Manthey Porsche ...

… habe ich im Männerparadies gesehen.

Ist der 24h-Sieger von 2009 (Bernhard/Lieb/Dumas/Tiemann).

Tolle Details!

Und noch tollerer Preis ;)


Montag, 05. November 2012

Wer wird Fahrer des Jahres 2012?

Hab grade im Moment die Nominierungsphase gestartet - die geht diese Woche, bis dann am Samstag (10.Nov.) die tatsächliche Wahl startet.

Das wird unser 10.Fahrer des Jahres, denn die Wahl mach ich schon seit 2002.

In der Siegerliste stehen bisher: Artur Deutgen, Uwe Alzen, Dirk Adorf (2x), Marc Basseng (2x), Andreas Mäder, Chris Mamerow und Marcel Tiemann.

Wer kommt als nächstes? Bin gespannt!


Montag, 28. Februar 2011

Mantheyfahrer des Jahres.

Eine schöne Würdigung von Marcel Tiemann und unserer Fahrerwahl auf der Homepage von Manthey Racing:

Marcel Tiemann ist nicht vergessen – das ist die klare Aussage der Fans, die den sympathischen Wahlmonegassen zum beliebtesten Nürburgring-Piloten 2010 wählten, auch wenn er im vergangenen Jahr bedingt durch den fürchterlichen Imola-Unfall kaum an der Nordschleife zu sehen war! „Das Votum fiel eindeutig zugunsten von Marcel aus“, stellt Mike Frison fest, der die Wahl erstmals 2002 über das bei Fans bekannte und beliebte Internetforum 20832.com initiierte. „Marcel hat 2010 der Nordschleife seinen Stempel aufgedrückt. Jetzt wünschen die Langstrecken-Fans dem Kämpfer Marcel alle Kraft für eine schnelle Genesung!“

Hier der komplette Eintrag: www.manthey-racing.de.

Der Link zum Wahlergebnis läuft leider noch in's Leere, weil das Forum ausgeschaltet ist, aber wir arbeiten dran! ;)


Montag, 17. Januar 2011

Remember Marcel Tiemann?You probably know Marcel, if not you know at least his car:



Marcel scored no less than 5 overall victories of the 24 Hours race: 2003 (DTM Opel Astra) and 2006-2009 (Porsche, Manthey Racing).

This year Marcel made a huge impression in the Nordschleife season and has been rewarded by our N forum with the ´Driver of the Year´ title.

However he also added some GT Racing. In Imola he had this unfortunate and massive crash in the Phoenix Audi R8.

Today he sends out a big Thank You! via video message for the Driver award. Even though this is in German, you can see he is recovering, but still some way to go. Biggest problem being that Marcel hasn´t regained vision on his right eye. Currently he can´t drive from A to B, let alone racing. But he is fighting hard and receives many nice messages from around the world.



You can connect with Marcel via his homepage, Twitter or Facebook!
Marcel Tiemann´s Fahrer-des-Jahres-2010-Dankevideo.Marcel Tiemann bedankt sich per Video für die Wahl zum Fahrer des Jahres 2010:



Vielen Dank Marcel! Und bitte werd schnell wieder richtig fit!!
Sonntag, 26. Dezember 2010

Marcel Tiemann kann schon wieder ausschenken - aber noch nicht Autofahren.Eigentlich ein gutes Zeichen, das unser Fahrer des Jahres gleich mal aggressiv auftritt. Aber noch stärker ist sein Frust rauszulesen und sein mühsamer Genesungsprozess. An Autofahren ist noch nicht zu denken:

Getting back my vision on both eyes to the right, to be able to drive again, even for going only from A to B would be amazing. (..)
Montag, 24. Mai 2010

Marcel Tiemann hatte in Imola einen schweren Unfall, für den er nichts konnte. Die Pressemitteilung liest sich nicht besonders gut. Die besten Genesungswünsche an dieser Stelle für Dich Marcel!

Der R8 ist der Drittplazierte vom 24h und "völlig zerstört".

UPDATE:

Marcel wurde von den Ärzten in ein künstliches Koma versetzt. Diagnostiziert wurden Schädel-Hirn-Trauma, ein Halswirbelbruch und gebrochene Rippen. Das ist bitter, hoffentlich ist er bald wieder fit.

Hier ist ein Video von dem heftigen Crash.
Samstag, 27. März 2010

Ein schöner Saisonauftakt für die VLN, sogar der Regen hat eine Pause gemacht. Freut man sich als Fotograf natürlich besonders drüber. Das Feld macht einen ausgeglichenen Eindruck, das Endergebnis zeigt das auch: 1.Manthey mit Porsche (Lieb, Tiemann, Bernhard), dann Abt Audi R8 mit Ekström/Collard vor dem BMW GT2 M3 mit Farfus, Lamy, Alzen. Da sind die Favouriten für das 24h-Rennen schon einmal auf dem Podest vereint. Marc Lieb ist nur wenige Sekunden nach Ablauf der Zeit über die Ziellinie gefahren.

Die zwei neuen GT3 Z4 hatten eine tolle Premiere und sind sowohl optisch als auch aktustisch ein Traum, ebenso hatte das Team Black Falcon mit seinen beiden Audi R8 einen klasse Einstand. Schön auch, daß Land wieder am Start war, sogar in klassischer Lackierung blau-silber.

Im Ringradio gewohnt souverän waren Lars und Patrick am Start, hat Spaß gemacht reinzuhören. Jetzt müssen wir gemeinsam rausfinden, wo der 2.Werks-BMW mit dreimal Dirk abgeblieben ist. Im Forum gibt's dafür die Kommentarerubrik, da ist schon der passende Thread eröffnet. Auch sonst gibt es einige Ausfälle, da müssen wir mal nach Gründen fahnden.

Von der Schwedenkreuz-Jury weiß ich zu berichten, daß Andy Gülden souverän die Tagesbesterwertung im grünen Kleen-Z3 für sich entscheiden konnte, allerdings mit leicht bitterem Beigeschmack, denn im finalen Versuch ist ihm die Straße ausgegangen. Die Leitplanke hinter dem Kiesbett Arembergkurve hat den Versuch dann endgültig gestoppt. Gewundert hat mich auch, daß von den ganzen Alpecin Minis es leider keiner ins Ziel geschafft hat. Und im Kesselchen soll es einen heftigen Unfall mit Überschlag gegeben haben, da seien 3 Autos verwickelt gewesen.
Samstag, 20. März 2010

Aktuell sitze ich in der Pressekonferenz der VLN, ein paar Fotos hab ich mal hochgeladen und es geht gleich interessant los. Matthias Wurm von der Wige Media AG hat einen neuen Sponsor für die VLN aus dem Hut gezaubert: Gran Turismo, das als Seriensponsor auf der Heckscheibe der VLN Starter angebracht wird. Der Vertrag wird interessanterweise nicht mit Sony abgeschlossen, sondern direkt mit Polyphony Digital in Japan. Der Vertrag hat erstmal eine Laufzeit von 1 Jahr, zum Erscheinungstermin von GT5 konnte man aber auch nichts neues berichten und geht von "irgendwann in 2010" aus.

Premio steigt als Sponsor in 2010 neu ein, man möchte das ähnlich aufziehen wie seinerzeit bei der V8Star Serie. Das Ganze heißt "Premio Race Cup" und soll über die Händler die Reifenkunden ansprechen.

Sandy Grau wechselt vom Renncockpit ins Business und wird sich in Zukunft stärker bei Uvex einbringen. In der Rennerei kennt er sich schonmal gut aus! Uvex wird auch einen Service vor Ort anbieten, zusätzlich zum racewear24 Shop im Boulevard.

Peter Geishecker hat das TV Paket vorgestellt und hat noch zusätzliche internationale Ausstrahlung in Aussicht gestellt. Das internationale Starterfeld der VLN erlaubt es, auch im Ausland interessant zu berichten. Daher, laut Robert Rust, heißt die neue Strategie der VLN: aktive Vermarktung auch außerhalb von Deutschland. Das DSF sei primär am 24h-Rennen interessiert, hat sich jedoch bereit erklärt 10 x 26 Min. (netto!) auszustrahlen.

Peter Geishecker gibt noch ein paar Infos zur DVB-T Ausstrahlung, der Sender soll stärker werden, um ein besserers Signal auszustrahlen. Das neue Wige Fernsehstudio am Ring erlaubt auch eine Moderation und eventuell auch Werbeeinspielungen. Nach wie vor ein Thema für die Wige ist die Ausstattung der Nordschleife mit Kameras, dafür fehlt allerdings das Geld.

Die VLN baut ihr Rahmenprogramm aus. Geben soll es: Drift Challenge, Sommerfest im Eifeldorf Grüne Hölle, Tourenwagen Revival und Formel Renault Saisonfinale.

Jöckel Hilgeland geht nach den Einschreibungen davon aus, daß das große Starterfeld von 2008 wieder erreicht wird - Krise? Welche Krise? Das Reglement war erfolgreich und man möchte weiterhin die 20-30 ersten individuell anpassen, um die Spannung und Chancengleichheit zu erhalten.

Neu ist auch der Freitag als Trainingstag, damit das Fahrerlager in der Obhut der VLN bleibt. Die Einstellfahrt findet immer Freitag morgens statt.

Klaus von Barby bestätigt nochmal, daß es gegenüber 2009 keine Änderungen im Reglement gibt. Verfeinert wurde der Bereich Aerodynamik, damit es keine Auswüchse gibt. Für die Serienwagen gibt es bei den Benzinern die Neuigkeit, daß auch Turbos eingestuft werden können. Grund sind die neuen kleinen Turbomotoren in der Autoindustrie. Der Hybrid von Porsche ist als Versuch unterwegs in einer eigenen Hybridklasse, der Stromkreis läßt sich zur Sicherheit komplett unterbrechen.

Frank Pohl, der neue Marketing Chef seit 3 Wochen am Ring, bescheinigt der Nordschleife einen hervorragenden Zustand und sie habe den Winter gut überstanden. Die Lärmschutzwand in Breidscheid ist nach seiner Aussage eine Auflage für die Betriebsgenehmigung ab 1.1.2010. Die Bauarbeiten sind bis VLN-Start abgeschlossen. In den vergangenen Wochen und Monaten sei viel für die Sicherheit gemacht worden. "Six Packs" und FIA Zäune hat er dabei betont.

Es gibt auch immer von 17:30 bis 19:30 Uhr Touristenfahrten, außer beim 6-Stunden Rennen.

Die Siegerehrung bleibt jetzt im Eifelstadl und ab 21:00 Uhr soll dann noch gefeiert werden.

Laut Jöckel steht die Graduierung 3 der FIA kurz bevor und erlaubt jetzt internationale Wettbewerbe. Wenn das Zertifikat gültig ist, können sogar GT1 Fahrzeuge auf der Nordschleife fahren. Das gab es seit Jahrzehnten nicht mehr für die Nordschleife.

Marcel Tiemann, Timo Bernhard und Dirk Adorf kamen dann als "Werksfahrer" :) auf's Podium. Marcel gewöhnt sich an den "R", weil der "RSR" nicht mehr konkurenzfähig ist. Der Neue hat noch einiges an Arbeit vor sich. Manthey hat über 20 Fahrer, d.h. könnten eine eigene Meisterschaft veranstalten ;)

Timo hat gestern den Rollout für den "R" gefahren, funktioniert erstmal alles ganz gut. Der Abtrieb ist geringer und noch gewöhnungsbedürftig. Timo hält 10 Autos für siegfähig und sieht die Werks-BMW und Audi als Hauptkonkurenz. Er war auch noch nicht im Hybrid auf der Nordschleife unterwegs, wird aber die Testarbeit begleiten. Es ist noch zu früh die Potentiale aufzuzeigen, aber die Entwicklung wird spanned zu beobachten.

Dirk im schicken weißen Fahreranzug von BMW ist stolz und geht die Sache mit viel Respekt an, aber ist völlig begeistert von seinem neuen Renner. Für ihn ist definitv ein Traum in Erfüllung gegangen und vielleicht ist es auch ein Dank von BMW an die Fans der Nordschleife, einen Privatfahrer in das Werksauto zu setzen. Wie stellen sie die Werksfahrer gegenüber den Nordschleifenfahrern dar? Dirk sei herzlich aufgenommen worden, eine Hackordnung gibt es nicht, aber Uwe und Dirk werden komplett im Team integriert und bringen wertvolle Infos ein. Der Z4 ist auch ein Thema, hört sich super an und sieht geil aus, der Z4 habe auch großes Potential und soll auch in die Runde der Favoriten vorstoßen.

Marcel hält nichts von Pokern, es wird von Anfang an Vollgas gegeben und sie werden versuchen, jedes Rennen zu gewinnen.

Die 2.Runde setzte sich zusammen aus Christer Jöns, Jan Derenbach und Heinz-Jürgen Winz. Christer wird den Black-Falcon Audi steuern, heute war Rollout. Gestern war zu knapp, obwohl heute das Wetter einiges schlechter ist. Klappt aber ganz gut und das Auto macht viel Spaß. Christer hält den Audi nach den ersten GP Runden "für genau mein Auto". Statt Dunlop wird bei Black Falcon Yokohama gefahren, aber es gibt Unterstützung von Audi Sport, um den Wagen in den Griff zu bekommen. Die ersten Rennen sind zum Testen vorgesehen, aber nach dem 24h-Rennen soll auch mal ein Gesamtsieg angepeilt werden. Das sei natürlich der Grund, in die GT3 Klasse zu wechseln. Christer fehlt auch nur noch der Gesamtsieg in seiner Sammlung - Junior Meister und VLN Champion hat er schon im Schrank stehen.

Das Ex-Junior Team der FH Köln ist jetzt erwachsen geworden und mit dem Ford Focus RS in der Specials Klasse SP4T. Gegenüber einem Cup (Honda Civic) sicher 2 große Schritte, aber trotzdem macht es viel Spaß. Die FH arbeitet eng mit der Ford Entwicklungsabteilung zusammen und die beiden sind in Köln nur durch den Rhein getrennt. Die Konkurenz ist eher in der SP3T zu suchen, die 9 Minuten Marke von Christoph Breuer ist nicht das Ziel. Dafür eher seriennah und zuverlässig.

Heinz-Jürgen Winz wird einen Fiat 500 Abarth einsetzen, weil es genausoviel Spaß macht mit kleinen Hubraum zu fahren. Und vielleicht kann man mit dem unterlegenen Fahrzeug den "Großen" ab und zu Paroli bieten. Der 1,4 L Punto sollte eigentlich mit Turbo aufgerüstet werden, aber der 500er war zu verlockend. Es gibt auch eine Zusammenarbeit mit Turin, um diesen als Cup ausgelegten Wagen für die Nordschleife passend zu machen. Tank, Bremse, Elektrik - alles wird optimiert. Die Winz'ens sind ein Familienteam, Papa und Schwester, aber nach Geschäftsschluß im Autohaus kommen noch jede Menge Leute dazu, um die Rennen am Ring zu ermöglichen. Auch ein Einsatz beim 24h-Rennen ist geplant.

So, jetzt zieh ich mir erstmal einen Kaffee und guck mich nochwas im Fahrerlager um :)
Samstag, 03. Oktober 2009

VLN-Training: der Wochenspiegel-Porsche mit Poleposition durch Marcel Tiemann. Noch größere Augen gab es im Fahrerlager nur durch den Bus, der gleichzeitig auf der Zielgraden unterwegs war. Der Busfahrer wollte seinen Gästen wohl etwas ganz besonderes bieten.
Daran, daß der BMW GT2 jetzt mit Dunlop unterwegs ist, muß man sich auch erst gewöhnen. Vom GT2 gibt es erst 5 Fahrzeuge, davon sind 2 in der ALMS im Einsatz. Der jetzt grade am Ring führt (! um 13:42 Uhr) ist flammneu, hatte am Donnerstag seinen Rollout und war Freitag das erste Mal auf der Nordschleife.


Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)