Vollansicht

Donnerstag, 29. August 2019

Das Märchen über die Wasserstoff-Autos.

Aus dem Luftballon kann man auch langsam mal die Luft rauslassen:

Bei unserem Test dauerte der gesamte Tankvorgang zehn Minuten. Das ist zwar schneller, als die 30 Minuten beim Elektroauto, aber deutlich langsamer, als die zwei Minuten beim konventionellen Verbrenner. Außerdem ist die Tankzeit nur beim ersten Auto so kurz, danach muss die Tankstelle erstmal wieder die 700 bar Druck aufbauen. Die Kapazität der aktuell installierten Wasserstofftankstellen wird mit “über vierzig Autos pro Tag” angegeben, mehr als zwei Autos pro Stunde schleust man da also in keinem Fall durch.

Hier um die Ecke in Wesseling soll noch dieses Jahr eine Riesen-Anlage entstehen - inklusive Tankstelle. Das schau ich mir dann natürlich mal genauer an.

Wobei man sich echt fragen muß, was der Hokuspokus soll. Hilft es die alten Anlagen zu amortisieren? Gibt es Rohstoff-Verträge die ausgeschöpft werden müssen? Man weiß es nicht.

Elektro | Wasserstoff |


Mittwoch, 10. Juli 2019

Elektroantrieb mit Batterie im Vergleich zu Wasserstoff und synthetischen Kraftstoffen.

Fundierte Analyse von Martin Randelhoff - bringt etwas Zeit zum Lesen mit.

Der tl;dr steht ganz unten:

Die einzelnen Technologiepfade zur Elektrifizierung des Straßenverkehrs haben spezifische Vor- und Nachteile. Die direkte Nutzung von Strom in batterieelektrischen Fahrzeugen hat den höchsten energetischen Gesamtwirkungsgrad und damit verbunden die geringsten Betriebskosten für den Verbraucher.

Elektro | Wasserstoff | Randelhoff |


Dienstag, 02. Juli 2019

Habt Ihr das auch gehört: das Wasserstoff-Auto wird die Welt retten?

Viiieeel besser als Elektroautos!!1!

Tja, stellt sich raus, ist doch nicht alles Gold was glänzt.

Ein Wasserstoff-Auto ist konzeptionell nichts anderes als ein Elektroauto, braucht sogar eine Batterie. Aber das ist erst der Anfang. Von der Effizienz her betrachtet vergeudet man die Energie lieber nicht im Wasserstoff.

Hier ist ein ausführlicher Text - und hier eine übersichtliche Grafik:

BEV: 73%
Fuel Cell: 22%
Power to Liquid: 13%

Verbrenner übrigens bei ca. 35%.

Wasserstoff | Elektro | Effizienz |


Freitag, 01. September 2017

Aktueller Vortrag über Elektromobilität von Prof. Lienkamp TU München.

Ist ja immer ganz gut auch andere Stimmen zu hören - der Vortrag von Markus Lienkamp ist vom Juli und wurde am ifo Institut gehalten:

youtu.be/5moHQFbEsDU

Fazit: Elektromobilität lässt sich nicht aufhalten, ist gerade auf der Kurzstrecke in den Städten konkurrenzlos - vom Fahrrad mal abgesehen - und wird jetzt schneller passieren, als von vielen erwartet. Die Batteriekosten sinken 7% pro Jahr und der positive Abwärtstrend wird noch ein paar Jahre anhalten. Lithium ist weniger das Problem, sondern Cobalt - dessen Substitution kann aber auch gelingen. Würde in D der Verkehr komplett auf Elektro umgestellt, ergäbe sich ein Strommehrbedarf von 15%, den nach Aussage von E.ON die bisherigen Installationen bewältigen würden. Im Gegensatz dazu ist beim Wasserstoff-Konzept Platin das Bottleneck, was aber nicht lösbar erscheint.

Interessant fand ich auch die Aussage des Dozenten, dass er über dieses Thema mit dieser Art von Vortrag seit 8 Jahren regelmäßig auftritt, aber jetzt aktuell richtig Bewegung in die Sache gekommen ist durch Dieselgate und die Wahrnehmung bei den Verbrauchern. Die Verbrenner werden mehr und mehr in’s Abseits gestellt und Elektro wird sich als einzige akzeptable Variante durchsetzen, wenn es um das Auto als Statement geht.

Elektro | TUMünchen | Lienkamp | Dieselgate |


Freitag, 17. Mai 2013

24h-Rennen 2013 - Donnerstag.

Der Höhepunkt des Jahres ist eingeleitet und natürlich bin ich vor Ort. Möchte versuchen abends einen Überblick zu zeigen und hier ist der vom Donnerstag.

Eigentlich traurig, was im Vorfeld passiert ist und nicht Wenige haben mich im Fahrerlager angesprochen mit den Worten: 'Wollen wir mal nicht hoffen, daß es das letzte 24h-Rennen ist.' Aber der Ernst der Lage ist eigentlich allen bewusst.

Im Tiergarten Hotel war es auch ernst, weil die N's alle waren! Betonung liegt auf 'waren'. ;)

An der Strecke standesgemäß - hier exemplarisch Bilder, die einmal von Stefan Kapellen von Hohe Acht / Wippermann (welcher von beiden wird jährlich detailiert ausdiskutiert) und ...

... von Marc Schmitz aus dem Metzgesfeld kommen. Aber den Preis für die erste 24h-Pressekonferenz ...

... geht an the-one-and-only Retti!

Während auf der anderen Seite von seinem Laden das Bezauto ein kräftiges Frühstück einnimmt.

Einer arbeitet, zwei tragen die Verantwortung - die Tasse Kaffee müsst Ihr Euch dazudenken ;)

Piratenflagge gehisst, was soll da noch schiefgehen.

Der Düpré Fünfer wär dann auch designed und wie ich finde sehr kultig! Das sind die Audi quattro Farben, könnte mir vorstellen, daß kommt bei den quattro Fans gut an. Schöne Mischung aus Retro und Modern - toll, daß so ein Auto auf die Räder gestellt wird. Wünschen wir ihm eine glückliche Zielankunft, nfiziert isser ja.

Die BMWs wären dann auch startklar ...

... und von dieser Sorte Reifen wird es wohl diesmal viele brauchen. Aus Sicht der Camper eher ein trauriges Schauspiel, wenn sich wieder ein Gebirgsbach einen Weg durch das Zelt sucht.

Dieser Herr fährt ...

... beim Team Götz und ist wohl einer aus dem Team von Kaz Yamauchi, der fährt selber ja ...

... auf diesem Auto.

Und wo wir schon bei hohem Besuch sind:

Jaber - den brauch ich ja nicht mehr vorstellen - hat Sheikh Salman bin Isa Al Khalifa mitgebracht, das ist der Chef der Bahrain Strecke, die hatten ja kürzlich Formel 1.

Aber es gab auch wichtige Sachen, zwei un-nfizierte Telefone, geht ja garnicht.

Das sind die Autogrammkarten von Kremer. Seht Ihr hinten der Spoiler? Fehlt die Endplatte. Dieter Schornstein hat da eine heftige Geschichte zu erzählt: fährt beim VLN auf dem GP Kurs, Patrick Huisman kommt von hinten im Frikadelliporsche. Vor ihm noch ein kleinerer, den überholt er noch, um dann den Patrick vorbeizulassen - der ist in der Zwischenzeit aber mit den kleineren Wagen aneinandergeraten, Dieter hört ein Knall und quietschende Reifen und guckt auf einmal aus dem Seitenfenster auf die Bodenplatte vom Frikadelliporsche. "Das gibt jetzt einen Megaeinschlag", denkt er - aber der kommt dann zum Glück doch nicht. Die beiden Autos haben sich nur gegenseitig die Spoilerendplatten abrasiert.

Nur damit ihr wisst, was für eine Autogrammkarte Ihr dann einsammelt. Lasst unbedingt den Dieter Schornstein unterschreiben. Und vielleicht auch den Patrick Huisman! Würde dann gern mal dem sein Gesicht sehen ;)

Ich fürchte das kommt dann davon, wenn die anderen Farben alle schon weg sind.

Vorjahressieger Marc Basseng ...

... trägt Miesi-Cosi's durch die Gegend ...

... und begutachtet schonmal die Konkurenz.

Aber die Audileute verstehe wer will. Da gewinnen die 2012 mit einer Supertruppe zum ersten Mal das 24h-Rennen (Basseng, Haase, Winkelhock, Stippler) - haben alle diese 4 Fahrer auch 2013 noch unter Vertrag - und verteilen die dann auf 3 verschiedene Autos. Marc fährt jetzt zum Beispiel bei Mamerow und hat nicht die 1 auf dem Auto. Und Bilstein haben sie sich auch abjagen lassen. Wie cool wäre das doch gewesen, Bilstein Audi mit der 1 und die 4 Gewinner von 2012 wieder als Team.

Übrigens auch René Rast auf dem Mamerow Audi, lief auch gesund und munter durch die Gegend, scheint alles in Ordnung zu sein.

Bei Dörr ist jetzt richtig McLaren Feeling eingezogen!

Außer an den Tischen, da würden sich BMW und Audi als Bayern richtig wohl fühlen :)

Währenddessen werden beim 007 noch ein paar Kleinkaliber nachgerüstet, ...

... bzw. Wasserstoff. Mit Nummernschild!

Dieser Frikadellimann hat noch die falsche Jacke an, kann ja mal passieren: Patrick Pilet - vor 2 Wochen noch in Spa bei der WEC.

Noch ein Patrick - nämlich Kaiser. So sieht ordentliche 24h-Vorbereitung aus! Er fährt zusammen mit Maxi Götz, Alexander Mattschull und Chris Kohlhaas auf dem ...

... 458. Der sich für die 24h-Stunden extraschick gemacht hat und als so eine Art Rossi-Replica daherkommt. Da müsst Ihr mal draufblitzen, dann ...

... wird der so. Krass, oder? Da stimmen die Details, ...

... guckt Euch das mal an. 1000prozentig.

Ist wirklich schick geworden, da hätte @ValeYellow46 auch seinen Spaß dran!

Das Problem war jetzt, der musste noch nfiziert werden und wir haben uns die Flaps vorne ausgeguckt. Waren aber nicht sicher, ob der obere oder der untere.

Haben das dann so gemacht! :)

Schön, daß auch hier ein paar Teams die Flaggen hochhalten! Also ... die Heckscheiben! ;)

Falsche Richtung! :)

Geht doch nichts über Laserlicht. Schön hell!

Moment mal! LOL

Dann gab es noch dieses Spektakel mit einem Audi auf dem Gabelstapler.

Mussten sich natürlich alle angegucken.

AM's gibt's dieses Jahr wirklich wieder genug!

Diese Nummer hab ich nicht verstanden, muß ja auch nicht alles verstehen.

Nein, der stand nicht im Youngtimerlager!

Das ist das Lenkrad von Kiki Sak Nana. Update: das ist natürlich der Schirra Mini, Kiki kommt eins tiefer - danke Marco!

Der ist jetzt auch nfiziert, mal gucken, wie er damit klarkommt! ;)

Harald legendary Grohs ganz entspannt, hab ich ihn gut erwischt, oder? Die Peugeots sind dieses Jahr echt Konkurenten und haben auch gute Fahrer, das wird spannend. Oese fährt LKW EM, aber wegen der So-Mo Geschichte kann er pünktlich zum Ring kommen. DAS ist jetzt das erste Mal, wo das mit dem So-Mo mal wirklich für etwas gut ist.

Gibt auch wieder zwei Stück der schicken Schirras.

Die Peugeots können sich aber auch sehen lassen!

Das hängt jetzt an jeder Box vorne und hinten. Garnicht schlecht, kann man sich gut orientieren.

HG R auf GT3 R - na das passt doch.

Audi Ultra, Freude am Fahren!?

24 ist doch mal ’ne coole Startnummer.

Musste ich in Szene setzen, ging nicht anders :)

Bei Frikadellis alles ruhig, waren sicher feiern.

Der ist voll durch die Boxengasse gebrettert! … Ok, ich geb’s zu - mit 1/40 fotografiert ;)

Schweizer Golf mit selbstgemachtem N - Respekt!

Und hier das Auto von Talk-Kumpane Dieter Weidenbrück. Ja zum Nürburgring, eh klar.

So sieht er aus, also der 175 die Daumen drücken!

Wie jetzt? Sonne? Musste ich fotografieren, glaubt mir sonst doch keiner.

Das ist Enrico Argiolas aus Italien, hat immer vom 24h-Rennen geträumt und ist jetzt als Fotograf dabei. Vorher war er noch in Ringminihausen und hat ein kleines Feature über den Achim gemacht. Besser geht ja garnicht mehr.

Akuratst eingeparkt!!

Der Porsche Auftritt auch nicht undekadent.

Mal ein paar Cup Porsche fotografieren … Uups, was ist das denn? Der Sebastian!

Der will mir wohl Angst machen? Mission accompished! :)

Wer von Euch trinkt den Erzquell Pils?

Meine Rede.

Ach? Du willst ein weißes Auto? Kein Problem, lackier ich Dir schnell um.

So muß Kaffee. Nicht dieses Lindnergesöff. (Ihr erinnert Euch? Letztes Jahr?)

Und noch ein Neumitglied bei den Gruppe N Fahrzeugen. :)

 

Reicht für heute - jetzt erstmal ’ne Runde schlafen! :)

PS: danke für die Korrektur Olli! :)

Tags: Mikebericht | N24h


Mittwoch, 24. April 2013

Starterliste und Mikebericht von der Pressekonferenz 24h-Rennen.

Das Wichtigste zuerst: die Starterliste.

Bevor es zu den Fotos geht, hier ein paar Facts, die ich aufgeschnappt habe:

  • Donnerstag nachmittag wieder Adenauer Racing Day

  • Begründung warum Sonntag auf Montag: es gibt viele Sportveranstaltungen an dem Wochenende, z.B. letzter Spieltag 1./2.Liga Fussball, Brands Hatch DTM, und noch ein paar.

  • Wenn DTM zuende ist, gibt es ein Flugzeug von Brands Hatch nach Mendig, um die Piloten einzufliegen.

  • Wieder Top 40 Qualifying.

  • Sponsoren vom 24h-Rennen haben 3 Jahre verlängert, TÜV sogar 4 Jahre. (Das hab ich nicht so ganz verstanden - was passiert beim Nürburgring-Verkauf?)

  • Opel mit 500 Mann Zelt für Engländer, die sonst immer nach Le Mans fahren. Bekommen alles in Englisch.

  • Tomczyk & Farfus sind mit dabei, kommen also per Flieger von Brands Hatch.

  • Timo Bernhard - Le Mans Sieger - stapelt tief, wird auch international oft auf das Nürburgring-Rennen angesprochen. Fährt auf der #18, der #50 ist das SP7 Auto. Welches Design für die #18?

  • Bernd Schneider - möchte endlich mal in’s Ziel kommen, hatte er noch nicht beim 24h Nürburgring.

  • Johannes Stuck ist erst 5 Runden mit dem R8 gefahren, Eve Scheer meinte: “Ihr fahrt ja mit dem Vorjahressieger, ähh (stockt ..), Frank Stippler.”

  • Markus Winkelhock und auch Jörg Müller fahren dieses Wochenende GT Masters - dadurch für beide kein VLN Rennen. Jörg Müller zum ersten Mal seit 17 Jahren wieder in einer deutschen Meisterschaft.

  • Timo Bernhard ist am Wochenende das erste Mal wieder auf der Nordschleife unterwegs, freut sich, daß es endlich losgeht. Konnte ja letztes Jahr nicht dabei sein, ist trotzdem gekommen und hat im Hatzenbach zugeschaut.

  • Nächste Runde war Christian Menzel, Wolfgang Schubauer und Guido “Bugs Bunny” Wirtz.

  • Aston Martin: “Man kann komplett emissionsfrei fahren mit Wasserstoff”, 6L 12 Zyl, VLN #2 war noch ohne Wasserstoffbetrieb - ist komplett neu aufgebautes Fahrzeug, VLN #3 zum ersten Mal im Wasserstoffbetrieb. (Bin gespannt, wieviel normalen Sprit die dabei verbrauchen.)

  • No 8 ist das Haribo Senior Auto - Christian möchte mit dem Junior Team vor denen in’s Ziel kommen! :)

  • Daniel 007 Craig kommt vielleicht auch, aber nicht zum fahren.

  • No 301 ist Guido Wirtz mit Opel Astra und davon werden auch einige mitfahren, allerdings auch vorsichtig, weil Seriengetriebe usw., haben eigene Opel Wertung auch für 24h.

  • Patrick Simon fährt nicht beim 24h mit, aber im Rahmenprogramm bei den Classics, 1600er Scirocco Gruppe 2, 3 Stunden Rennen.

  • Oliver Hilger von Porsche: 50 Jahre 911, diesmal deutscher Carrera Cup als Rahmenrennen. Wären eigentlich bei der DTM, aber so sind sie stattdessen mit 34 Autos auf der Nordschleife. Fahren in einem eigenen Rennen (!) dieses Jahr, eine Einführungsrunde, stehender Start und 4 Runden.

  • Mini Trophy wieder mit dabei, 4 Runden Sprint, Steve Kirch war auf der Bühne. Der Meister der Mini Trophy darf ein Testtag im Z4 GT3 absolvieren.

  • Renault Clio Bohemia Cup fährt auch wieder, auch 4 Runden, Startergruppe vor den Minis. Waren 29 Starter beim Auftakt in Hockenheim, Nordschleife werden wohl 40 Autos.

  • Walter Hornung erzählt dann noch vom RCN Lauf und erlärt die Hierachie über GLP, RCN, VLN zu 24h. Breitensport Unterstützung vom ADAC, auch kommerziell.

  • Der “Action” Teil war dann ein Boxenstopp Training vor der Tür.

Wirklich auffällig, daß das Thema Nürburgring Verkauf mit keinem Wort erwähnt wurde. Das haben dann Dieter und ich zusammen mit Otto Flimm nachgeholt.

Jetzt aber zu den Fotos:

Das ist eine schicke Location der Flughafen Butzweiler Hof, direkt hinter dem IKEA. Kannte ich noch garnicht.

Tolle Sache, daß das Plakat auch ein Zuhause gefunden hat.

Otto Flimm, Dieter Weidenbrück und Winni Berthold.

ISP Grube im Einsatz.

Timo Bernhard mit Jörg Müller.

Nicht nur die Fahrer, auch die Reporter vom Feinsten: Rainer Braun mit Arno Wester.

Bernd Schneider.

Eberhard Baunach und Wolfgang Kaufmann.

Auch innen gab es einiges zu gucken - krass, daß die früher mal mit solchen Kisten ernsthaft in die Luft gegangen sind.

So sah das da aus.

Eve Scheer und Patrick Simon haben moderiert - hat Spaß gemacht!

Der Rennleiter: Walter Hornung.

Jörg Müller, Bernd Schneider, Markus Winkelhock, Johannes Stuck und Timo Bernhard.

Ich war nicht der einzige, der fotografiert hat.

Bei weitem nicht!

Das Kamerateam.

Und noch Stimmungsvolles ...

... zum Abschluss :)


Freitag, 12. April 2013

Mikebericht vom VLN 2 Freitag.

Ein paar Eindrücke von den beiden Trainingssitzungen heute - erst gab es ein GP-Training der VLN und danach die üblichen Freitags-Einstellfahrten.

Heftig viele Fahrzeuge, klar bei über 200 Nennungen.

Martin Tomczyk auf dem einen, Augusto Farfus auf dem anderen Z4. Aber ob er 24h fährt konnte er noch nicht sagen.

Sieht fast sommerlich aus, aber war noch ziemlich frisch. Naja, besser als Schnee.

Das typische BMW-Fritten-Bild :)

Karl Mauer - hatte einiges um die Ohren wie das gesamte VLN-Team. Gab keine Warmlauf-Phase, dieses Jahr direkt Vollgas. Aber in 5 Wochen ist schon 24h-Rennen!

Martin Tomczyk beim Sockenzeigen.

Die richtig wichtigen Sachen übernimmt Sabine persönlich!

Früher Yokohama, heute Michelin. Und einen Werksfahrer gibt's auch: Patrick Pilet. Das war der, der noch nie auf der Nordschleife war und letztes Jahr den Manthey-Porsche beim Start gefahren ist, nachdem Jochen Krumbach in auf Pole gestellt hat. Und er kam aus seinem Stint als 1. wieder zurück. Die sind schon hart drauf.

Wieviel Bier waren denn bei der Nummer im Spiel? Kölner - eh klar.

Das ist VLN!

Der GT3 GT-R von innen ...

... und von aussen. Diese Flaps sind waffenscheinpflichtig.

Der schnellste Ford im Feld rollt dieses Jahr auf Dunlop.

Die Opels sehen gut aus, bei dem Heckspoiler hat sich jemand richtig Mühe gegeben.

Auch innen gibt's nix zu meckern.

Arno im Toyota GT 86.

Gewöhnungsbedürftig in weiß!

Stuck Pheonix R8.

Neu und unschuldig weiß.

So von innen.

Schattenspender!

Olaf Manthey war nicht dabei, weil in Silverstone (WEC).

Raeder steht jetzt auch auf dem Manthey-Porsche drauf. Also - wenn man richtig sucht ;)

STR FTW!

24h-Rennen 2001 - die Warsteiner Aufkleber sind noch original.

Da issa ja! So lange drauf gewartet und dann steht der ganz unschuldig da rum.

Der Anfang einer großen Karriere im Porsche Cup! ;)

Man kann's auch ruhig angehen lassen.

Jetzt weiß ich auch, warum der in der Prototypenklasse fährt: Wasserstoff-Antrieb. Hat 350 bar auf'm Tank. Sieht man so von außen garnicht.

Das sind die GPSAugen. Erschien alles ein bisschen hektisch, aber wenn es gut funktioniert?

Ford, N-fiziert.

Immer gut an der Frisur zu erkennen: Dom Farnbacher.

Hat den Einsatz vom Farnbacher-Team unterstützt.

Klasse Sound hat der.

1 McLaren von Dörr, aber beim 24h-Rennen sind wieder 2 geplant.

Der Lotus.

Und Subaru.

Umgestiegen von Clio auf Opel Cup.

Schicker Helm!

Typisches Frauenhandy ;)

Immer noch die 2 Jahre alten Save The Ring Aufkleber - auf beiden Seiten auf der Stoßstange. Das macht so schnell keiner nach und langsam sind die auch nicht.

Wasserzufuhr muß stimmen.

Marco Holzer morgen mit Jochen Krumbach.

Alle packen an ...

... und unser Fahrer des Jahres sitzt da, wo er hingehört.

Neuer Hyundai mit Paul und Sebastian, ...

... eingesetzt von den Schumännern.

Neuer Zensen-Mini.

Veloster heißt der.

Gute Haltungsnoten!

Inklusive Gebrauchsanweisung.

Passt.

Kohlhaas, Kohlhaas.

Die blauen Ferrari.

Der 1,6er jetzt mit richtig Druck (R5).

Klassiker, echt schick.

Uwe Alzen Z4 ...

... kann sich sehen lassen!

Genauso wie der Auftritt in der Box. Ein Porsche ist auch im Gepäck.

Ja zum Nürburgring!

Der Lotus von innen.

Team Farnbacher.

Auf den letzten Drücker!

e-unit und E-Unit.

Dupré Motorsport.

Bei Audi karren sie schon Container ran.

Kann man so stehen lassen! :)




Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)

Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring 20832 sucht Sponsor-Partner