< Zurück      Weiter >


Mittwoch, 29. Juli 2020

Länger Text zur Carlos Ghosn Flucht aus Japan - sehr unterhaltsam, richtig spannend!


Samstag, 25. Juli 2020

Marc Marquez - nicht von dieser Welt.

Marc Marquez hatte letzten Sonntag ein hartes Rennen, hat diesen Save irgendwo hergezaubert, war dadurch Letzter, hat dann versucht das Feld wieder einzufangen, was im auch fast gelungen ist - er war schon wieder Dritter - um sich dann mit diesem heftigen Sturz zu verabschieden.

Da hat man direkt gesehen: das gibt Aua.

Diagnose: Armbruch (fractured humerus).

Am Dienstag wurde er operiert - und heute saß es schon wieder auf dem Bike im Qualifying.

Kann man als normal Sterblicher nicht nachvollziehen.

Beim Rennen wird er aber nicht starten - da bin ich auch im Namen meiner Nerven ganz froh drüber.

Das Rennen startet Sonntag 14h, hier die Startaufstellung.

MotoGP | Marquez |


Freitag, 24. Juli 2020

Hannes und Familie Scheid verabschieden sich nach über 50 Jahren vom aktiven Rennsport.

Alles Gute wünsche ich Euch für die Zeit danach - genießt es!

Nicht nur für mich waren Hannes & Heidi und ihr familiäres Engagement immer der Innbegriff des Breitensports - die Familie Scheid und ihr gesamtes Umfeld haben den Rennsport verinnerlicht wie kaum andere.

Seine Zentrale war die Werkstatt neben dem Familiensitz in Kottenborn - einen Steinwurf vom Schwedenkreuz entfernt.

Nicht nur vom Engagement war ich fasziniert, sondern auch von den Resultaten - kaum zu glauben, dass dies alles in Eigenregie nach Feierabend entstanden ist. Und seine Saisonabschlußfeiern erst - da bebt die Eifel heute noch nach.

Hier Eindrücke vom Jahresanfang 2006, als der berühmte Eifelblitz E46 M3 für den V8 Einbau vorbereitet wurde:

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Der erste Rollout war eine spannende und zugleich schön-feierliche Veranstaltung und ich habe es mir nicht entgehen lassen.

Hier die Abfahrt in Kottenborn - der rote Fiesta war damals mein Bloggermobil. Seht Ihr den Schnee? Ohne Zweifel: mitten in der Eifel!

Mike Frison / renn.tv

Den ersten Rollout mit dem V8 auf dem Flugplatz in Mendig hatte ich vor einiger Zeit einen eigenen Blogeintrag gewidmet - hier.

Bei Hannes konnte man sich nie entscheiden: ist er jetzt Underdog oder Favorit? Er selber hat sich aber immer einen Spaß daraus gemacht im Konzert der Großen mitzuspielen - und er war dort keineswegs deplatziert!

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

Ich weiß, man soll nicht dem hinterherheulen, was nicht mehr ist - sondern sich daran erfreuen, was man hatte. Aber beim Schreiben dieser Zeilen überkommt einen schon etwas Wehmut: ja, da hat sich ein Team verabschiedet. Aber es ist nicht irgendein Team - das Team Scheid ist ein Stück der Seele, die die VLN ausmacht und es wird sich nicht ersetzen lassen.

Mike Frison / renn.tv

Vielen Dank liebe Familie Scheid und alle, die mitgewirkt haben, für die schönen, spannenden, emotionalen und herzlichen Momente, an denen wir und ich uns erfreuen durften.

Scheid | Eifelblitz | Kottenborn |


Eigentlich wäre heute Eifelrallye.

Zum Trauern und Aufwärmen …

Eigentlich wäre heute Eifelrallye.

… hier Fotos von 2016, 2017, 2018 und 2019.

Eifelrallye | Corona |


Dank Corona: Formel 1 dieses Jahr zurück am Ring.

Kommt sogar noch besser, der Lauf heißt:

Großer Preis der Eifel.

Weil statt AvD der ADAC das Rennen austrägt - sonst wäre es Großer Preis von Deutschland. So gesehen eigentlich ganz gut, dass sich AvD und ADAC nicht ganz grün sind - damit ist die Eifel jetzt schon Sieger der Herzen.

Das Rennen ist vorgesehen für das Wochenende vom 11. Oktober, da gibt es in der Eifel schon mal gerne Wetter. Das wird die Engländer natürlich nicht davon abhalten in kurzen Hosen aufzulaufen.

Schwierig auch die Vorhersage ob mit oder ohne Zuschauer.

Ziemlicher Coup, den die Russen da gelandet haben. Beim Fußball nennt man das Abstaubertor.

Formel1 | Eifel |


Dienstag, 21. Juli 2020

Stefan Johansson über Sebastian Vettel.

With any sport at the highest level, 90 percent of the performance is really in your head, especially so in F1. Everybody that gets to that point has tremendous raw talent. But if things don’t flow right it’s very easy to struggle. We’ve seen it so many times in racing. You’re either the windshield or the bug.

You’re either the windshield or the bug. Könnt Ihr Euch selber denken, zu welcher Kategorie Sebastian Vettel aktuell zählt.

Aber auch der Rest seines Blog ist sehr lesenswert.

Kürzlich war Stefan Johannson auch zu Gast im Beyond The Grid podcast. Sehr unterhaltsam und erkenntnisreich - da hilft seine offene Art die Dinge gradlinig auszusprechen. Aber auch die Ära, während der er aktiv war in der Formel 1 in den 80ern mit McLaren und Ferrari, war eine aus besseren Zeiten. Er ist auch Le Mans Veteran - 16 mal gestartet! - sogar 1997 gewonnen mit Joest. In der Indycar war er auch 5 Jahre unterwegs.

Und sogar am Ring - mit Wolfgang Kaufmann im Mazda MX5 - hättet Ihr es gewusst?

Die Nordschleife braucht man ihm sicher nicht erklären, er wurde 1983 beim letzten 1000km Rennen auf der 20,832 km Strecke Zweiter zusammen mit Bob Wollek im Porsche 956.

Insgesamt kann man also schon sagen, dass er weiß wovon er redet.

Johansson | BeyondTheGrid | Vettel |


Falls jemand mal in Speyer oder in der Nähe eine Teststrecke braucht, ...

... dann ist das vielleicht was für Euch:

Airside - Teststrecke und Hangar:

Seit Oktober 2019 bieten wir auf den Betriebsflächen des Flughafen Speyer/Ludwigshafen die Möglichkeit für Rollouts und Dauerlauftests an. Dies auch für nicht-StVZO entsprechende Fahrzeuge.

Für Forschungsaktivitäten rund um die Themen Automobil, Luft- und Raumfahrt steht unser 700 qm großer Multifunktions-Hangar am Flughafen Speyer / Ludwigshafen mit Büros, Präsentations- und Workshopflächen zur Verfügung. Start- und Lande-Möglichkeiten und Fahrflächen auf dem Flughafengelände ergänzen dies zu einer einmaligen Kooperations-, Test- und Präsentationsplattform.

Hört sich doch ganz vernünftig an.

Kontakt dort ist Bernd Kretzer, den kennt der ein oder andere vielleicht vom Ring - hier auch sein LinkedIn.


Montag, 20. Juli 2020

N-Aufkleber Nachschub.

Mein Bestand an N-Aufklebern ging zuneige und als oberster Nfizierungsbeauftrager habe ich mich natürlich pflichtbewusst um Nachschub gekümmert.

Frisch aus der Produktion und noch ganz warm:

Mike Frison / renn.tv

Zum Glück sind die originalen Werkzeuge sicher verwahrt:

Mike Frison / renn.tv

Heute ist die Lieferung bei mir eingetroffen und damit unsere Katze nicht alle auffrisst ...

Mike Frison / renn.tv

... habe ich mir was Neues ausgedacht: ab jetzt gibt es immer die doppelte Dosis:

Mike Frison / renn.tv

Also immer 2 Bögen pro Brief.

Generell werde ich recht großzügig mit Zuwendung bedacht, da kann ich mich ja auch mal revanchieren. Kommt öfter vor, dass Leute die links und rechts aufkleben wollen - oder anderen normalen Leuten im Freundeskreis einen Bogen weitergeben.

Ich weiß ja auch, dass so eine Nfektion an der Frontschürze alle paar Jahre aufgefrischt werden will - braucht Ihr keine Hemmungen zu haben Euch Neue zu bestellen.

Der Ablauf ansonsten ist wie gehabt - einfach oben auf das kleine N klicken, da steht alles.

Happy Nfektionitis!

NAufkleber |


Sonntag, 19. Juli 2020

Wie baut man am geschicktesten eine Uhr an eine Motocross?

Die Enduro, die ich vorher hatte, hatte einen entscheidenden Vorteil: eine kleine Uhr im Minimalcockpit. Da habe ich mir immer die Zeit gemerkt und hatte im Blick, wie lange mein Turn schon dauert.

Meistens verschätzt man sich - und zwar nach oben: man meint schon mindestens 20 Minuten unterwegs zu sein - in Wirklichkeit sind es aber nichtmal 10 Minuten.

Mir macht es Spaß relativ langsam, aber dafür ausdauernd lange zu fahren. Ist beim Crossfahren eine gute Herausforderung und wenn man es lange genug aushält, trainiert das nicht nur das Fahren, sondern auch den Körper.

Ich bin sogar schon 60 Minuten am Stück gefahren, aber das war dann tatsächlich zu lange. Wusste ich aber erst hinterher, weil keine Uhr am Motorrad.

Ich habe auch mal gegoogelt und mich rumgefragt, aber so eine wirklich Lösung gibt es nicht. Gewöhnlich bindet man sich eine billige Digitaluhr mit Hilfe von Kabelbindern auf den Lenkerschutz.

Wollte ich eigentlich auch machen, aber so ideal fand ich das nicht, weil der Lenkerpolster soll ja eigentlich polstern.

Auf der Suche nach eine arbeitslosen Uhr ist mir meine alte Polar in Hände gefallen. Die stammt noch aus der Vor-Handy-Zeit. Das ist aber nicht der Grund, warum ich diesen Post schreibe, sondern der Uhr-Halter, den es von Polar gibt, um die Uhr am Fahrrad zu befestigen.

Und was soll ich sagen, das funktioniert auch hervorragend am Crosser:

Wie baut man am geschicktesten eine Uhr an eine Motocross?

Also falls da jemand eine ungefrickelte Lösung sucht: das wäre mein Vorschlag.

Wird mit 3 Kabelbindern befestigt und ist entsprechend: fest.

Habe es am Samstag getestet: passt.

Natürlich war jetzt auch meine Neugier geweckt, was denn so der Puls hergibt. Meine Pumpe ist noch original und Baujahr 65 - da war ich dann doch einigermaßen überrascht, dass das so um die 160 pendelte - 165 in der Spitze. Wohlgemerkt: beim langsamfahren! Habe dann auch versucht den Puls etwas zu senken, hat nicht wirklich funktioniert. Weil dann doch zu langsam.

Und weil wir gerade so schön beim Thema sind: wie läuft das mit dem Crossfahren? Ihr erinnert Euch: KTM im Januar gekauft, pünktlich vor der langen Coronapause. Immerhin fleißig Fahrrad gefahren.

Aber so langsam kommt Schwung in die Bude: die letzten 4 Samstage konnte ich regelmäßig ausrücken, komme so auf etwa 90 Minuten Fahrzeit aufgeteilt in 3-4 Turns. Das regelmäßige Fahrradfahren hilft bei der Kondition ungemein und im Gegensatz zur EXC vorher habe ich jetzt eine Lenkererhöhung eingebaut, das funktioniert ganz gut.

Der 350er Viertakter geht mächtig zur Sache, Vollgas sieht der bei mir nie - wahrscheinlich nichtmal Halbgas. Traktion ist mega, die Dosierung eher so on / off, daran muss ich mich noch gewöhnen. Insgesamt habe ich jetzt 7,7h auf der Uhr, also alles noch recht neu. Und so fährt es sich auch.

Sorry, wenn ich jetzt etwas sentimental werde - aber für mich geht da gerade ein Kindheitstraum in Erfüllung. Ein neuer und zuverlässiger Crosser, entspannte Trainingsmöglichkeiten, und eine Garage, um das Spielzeug zu warten - so habe ich mir das immer vorgestellt. Hat eine Weile gedauert, aber das ist jetzt tatsächlich so. Dazu noch eine Familie, die den Rennrentner machen lässt - ich glaube ich bin angekommen :)

Wie baut man am geschicktesten eine Uhr an eine Motocross?

Motocross | KTM350SXF |


Donnerstag, 09. Juli 2020

Am Wochenende hat die VLN 296 Fahrzeuge am Start.

Also nach Nürburgring- bzw. 24h-Rennen Zählweise. Da werden ja auch die Zuschauer für alle Tage zusammenaddiert. Und noch ein paar Eifeldörfer mit in die Summe geworfen. Damit man stolz verkünden kann, dass 200.000 Zuschauer das Rennen verfolgt haben. Was natürlich auch dann nicht stimmen würde, weil dann dürfte man ja nur Samstag und Sonntag für das Rennen zusammenzählen. Aber gucken wir den Kreativen bei ihren betrugsnahen Machenschaften mal nicht zu genau auf die Finger.

Für die VLN haben in Wirklichkeit 155 Teams für Samstag und 141 für Sonntag genannt.

Oh - habe ich da jetzt jemanden auf dumme Gedanken gebracht?

Ich könnte auch jetzt die Vorhersage machen, dass die Corona-Notgeburt den Ausrichtenden sehr gelegen kommt, weil sie damit ihrem feuchten Renn-Wochenende-Traum einen Schritt näher kommen. Und das auch in die Nach-Corona-Zeit ausdehnen werden wollen. Da meine Vorhersagen aber eine ziemlich hohe Trefferquote haben, lasse ich es lieber.


Beta 300 RX.

Beta hält die Zweitaktfahnen hoch und hat für 2021 einen 300er 2T Crosser im Programm.

Videobeweis:

youtu.be/MacMU-aWJQc

Motocross | Beta | Zweitakt |


Alex Zanardi Update.

Ist immer noch im künstlichen Koma und jetzt schon die 3. OP hinter sich.

Diesmal zur Gesichtsrekonstruktion:

The local hospital issued a press release saying his surgery took 5 hours and that it was successful. “The patient has undergone a new surgery aimed at cranial-facial reconstruction and stabilization of the areas affected by the trauma. The fractures were complex,” said Professor Paolo Gennaro, director of the Siena university hospital’s maxillofacial surgery unit, in a statement.

“This required careful programming that made use of computerized, digital and three-dimensional technologies, made to measure of the patient. The complexity of the case was rather singular, even if it is a type of fracture that we routinely face in our center,” he added.


Mittwoch, 08. Juli 2020

Die ersten Flat Track Pflänzchen werden in Deutschland gesetzt.

Nennt sich Krowdrace und wird von Indian unterstützt.

Tolles Konzept - und es könnte so schön sein, wenn sie sich nicht direkt dem DMSB unterjocht hätten.


Lotus stellt den elektrischen Evija vor: Unreal performance enabled by electricity.

Naja, so eine Stromschleuder denkt Ihr jetzt wahrscheinlich, die kann einen ja nicht vom Hocker reißen.

Mike Frison / renn.tv

Sitzt Ihr bequem?

3 Sekunden von 200 auf 300 km/h.


Servus TV überträgt Formel 1 ab 2021. Zumindest schonmal in Österreich.

Nachdem RTL sich (endlich!) von der Formel 1 verabschiedet, hatte ich ja die Hoffnung auf etwas Neues bzw. Servus TV.

Und siehe da, in Österreich ergänzt Servus TV ab 2021 die ORF Übertragungen. Ich schätze mal die Erweiterung nach Deutschland ist nur noch Formsache.


Die VW Anwälte kommen ganz schön rum, zum Beispiel Israel:

The state of Israel has filed a $152 million lawsuit against Volkswagen AG, Audi AG, and local distributor Champion Motors for alleged fraud and negligence relating to the dieselgate scandal.

Volkswagen | Dieselgate |


In Belgien kann man geführt auf elektrischen Sur-Rons ausreiten.

Übernahme bei Gefallen nicht ausgeschlossen.


Seat hat ja Cupra als Marke für den Sport ausgegliedert - jetzt stellen sie auch einen elektrischen Sport-Ableger des VW ID.3 vor.

Außer den Sportsitzen und der schnittigen Optik kann man da jetzt auch noch keine so großen Unterschiede erkennen. Wäre mal interessant, wie der auf Leistung getrimmt werden soll und was der dann so kann. Oder anders ausgedrückt: wie oft man damit 20,832 km umrunden kann und wie lange sowas dauert.


Dienstag, 07. Juli 2020

Die Formel 1 hat die Coronapause doch ganz sicher genutzt, um ihren desolaten Streamingdienst auf Vordermann zu bringen.

Oder? ODER?


Am Wochenende gab es überall in Deutschland Biker-Demonstrationen.

Also hier, hier oder hier.

Mal abgesehen davon, dass ich den Begriff Biker ganz schlimm finde - das sind für mich so lederbekuttete Möchtegern-Bösewichte - haben diese Demonstrationen für Außenstehende eher so einen q.e.d. Effekt: gegen Fahrverbote und Lärmbeschränkungen demonstrieren, indem man zu Tausenden lärmend und verkehrslahmlegend die Städte flutet.

DAS bringt ganz sicher Pluspunkte in der Öffentlichkeit.

Mir fällt zwar auch keine bessere Idee ein, aber man kann ein schachmatt auch ruhig mal akzeptieren, wenn es vor einem steht.

Denn der Lärm fällt ja nicht von heute auf morgen vom Himmel, sondern wurde die letzten Jahre und Jahrzehnte zelebriert - Sound! - ohne Rücksicht auf Verluste. Da darf man sich dann auch nicht wundern, wenn die Gegner bei passender Gelegenheit versuchen reinzugrätschen.

Das kann der Motorradindustrie in Deutschland noch teuer zu stehen kommen - und die Motorradfahrenden ins Abseits stellen - dass man es versäumt hat eine starke Lobby aufzubauen. Die gibt es quasi garnicht. Bei den Autos gibt es den ADAC, den VDA und einen wechselnden, aber immer devoten CSU Verkehrsminister, bei den Fahrrädern immerhin den ADFC - zwar zahnlos, aber präsent - doch bei den Motorrädern? Das Hobby altert so nach hinten raus, im Motorsport löscht der DMSB wirkungsvoll jede noch so kleine aufkeimende Begeisterung und bei den Herstellern stehen ganz viele konkurrierende Importeure dem inzwischen mächtigen BMW Giganten gegenüber. (Auch wenn VW sich Ducati einverleibt hat.)

Aber auch die sportlichen Autofahrer sollten sich nicht zu früh freuen, denn über Bande steht hier das Spaßfahren auf dem Spiel. Also nicht die Fahrt von A nach B, sondern von A nach A. Für den wird es nochmal richtig ernst, wenn das autonome Fahren unsere Mobilität bestimmt und die Unfallzahlen dramatisch gesenkt werden. Dann wird das Selberfahren eine sehr exklusive Angelegenheit, insbesondere im öffentlichen Straßenverkehr.

Egal ob leise oder laut.

Motorrad | Fahrverbote | Lärm |


Typisch Formel 1 Ingenieur:

The updates have also shaved 300g of weight from the bike. Not life-changing, but not bad either, considering it brings the weight down to 38.4 lb (17.8 kg).

Dreht sich um das 2020 GoCycle GX von Richard Thorpe.

Schön zu sehen, wie man generell bemüht ist bei den Fahrrädern jedes unnütze Gramm runterzufeilen.

Umso deprimierender, wie gleichzeitig die Autos immer fetter (breiter) und schwerer werden.


In Frankreich haben sie einen Vanmoof Werbespot wegzenziert.

Mal abgesehen davon, dass streng nach Streisand der Effekt natürlich genau umgekehrt eintrifft - also, dass noch viel mehr Leute sich jetzt den Werbespot anschauen - ist es auch ziemlich armselig, den Spot zu verbieten.

youtu.be/kMpqVfnuyII

Das ist ein Fisker, oder?

Jedenfalls lässt das tief blicken, wenn eine Regierung die Autoindustrie vor Fahrrädern schützen muss. Ich glaube auch nicht, dass sie sich damit einen Gefallen tun - der Schuss jedenfalls ist ordentlich nach hinten losgegangen.

Und die Vanmoofs sind stylische Teile. Aber die Option des elektrischen Hilfsmotors für das Fahrrad hebe ich mir noch auf als Plan B für später. Bin bis jetzt auch noch so überall hingekommen, wo ich hinwollte. Le Mans zum Beispiel.

Aber es ist gut, dass es das gibt und jetzt im Corona laufen die Leuten den Radverkäufern anscheinend die Bude ein. Die verdienen sich eine goldene Nase, denn so ein E-Bike hat schon einen ziemlich saftigen Aufschlag. Als wären die Fahrräder heutzutage nicht schon teuer genug.

Wenn man Leute trifft, die jetzt neu zum Fahrrad finden - egal ob mit oder ohne E - dann zeigen die sich immer überrascht, wie schlecht die Verkehrsgestaltung für Fahrräder ausgelegt ist. Das ist schon verblüffend, offensichtlich ist das aus dem Auto heraus nicht erkennbar, dafür muss man sich selber auf den Sattel schwingen. Egal - Hauptsache das Gemurkse wird mehr Leuten offenbar - auch wenn ich wenig Hoffnung auf großartige Veränderungen habe. Überall, nur nicht in Köln.

So it’s easy to see why car manufacturers might be scared of this behavioural shift. And the giants of the auto industry still have the weight and financial clout to lobby regulatory bodies like the ARPP. It might explain why to-date there have been almost no bike commercials broadcast worldwide. But with this market stranglehold starting to loosen, it’s only a matter of time before more voices can be heard. There’s a new day dawning indeed.

Meint der Vanmoof Blog wenig überraschend mit einer gehörigen Portion Süffisanz zu der französischen Werbefilmfarce. Ich bin mir nichtmal sicher, ob das hierzulande nicht genauso passieren könnte.

Vanmoof | Zensur | Werbefilm | Fahrrad | EBike |


Walter Röhrl hat bei einem großen E-Mountainbike Testjahrbuch mitgeholfen.

Das wäre eigentlich schon Grund genug, sich das Heft zu besorgen.

Die Entwicklung dieser Gattung ist jedenfalls irre - die Grenzen zum Motorrad fließend. Und wir sind erst am Anfang!

Die Preise sind allerdings auch ziemlich schwindelerregend - und auch hier die Grenzen zum Motorrad fließend. Mal zum Vergleich: mein neuer Crosser hat mich 7.290 € gekostet.


Elektrische Tretroller-Weltmeisterschaft.

Kein Witz, im Gegenteil:

The championship, which will hold its first event in 2021, will race specially developed high-speed electric scooters in the heart of major cities, and has been developed to make international motorsport more accessible, affordable and sustainable than ever before.

Hört auf den Namen eSkootr Championship - oder kurz eSC.

Alex Wurz und Lucas Di Grassi gehören von Anfang an mit zum Team.

Hier gibt es ein kurzes Image-Video.

So ein frisierter Roller mit über 100 Sachen ist schon eine Herausforderung, auch wenn große Leute gut benachteiligt sind. Das entgeht mir als fast Zwei-Meter-Mensch natürlich nicht, wenn ich mal auf so einem Gerätchen unterwegs bin. Aber Spaß macht es allemal - und bei dem Speed stelle ich mir das ziemlich aufregend vor.

Mal so als Gedankenmodell mit ein paar Leuten auf der Kartbahn in Kerpen - das gäbe ein ziemlich lustiges Gemetzel.

Ich sehe die Entwicklung positiv:

Die Elektrifizierung wird völlig neue Dimensionen der Dynamik eröffnen - wartungsarme Sportgeräte, von denen wir nichtmal zu träumen wagen, werden für alle zugänglich. Lärm- und Umweltschutzbeschränkungen sind Themen von gestern - dadurch eröffnen sich völlig neue Konzepte, Veranstaltungsorte und Formate.

Ein Zitat von mir von vor 3 Jahren.



< Zurück      Weiter >


Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)